Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
40
3,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2015
Als Erstes gleich ein Hinweis! Auch wenn in der Beschreibung von einer Taucheruhr die Rede ist und die angegebene Wasserdichtigkeit von 300m dies suggeriert, diese Uhr ist KEINE Taucheruhr! Das liegt daran, dass man an der Lünette NICHT die Tauchzeit einstellen kann, die man bei einer Taucheruhr braucht! Gleichwohl kann mit der Uhr problemlos geschwommen und auch getaucht werden, nur eben nicht mit den Attributen einer Taucheruhr!
Die Designvorlage der Nautec NoLimit Deep Sea GMT mit ihrer blau-roten Lünette dürfte wohl vielen klar sein. Es ist die GMT Master I einer weltweit extrem bekannten schweizer Luxusuhrenmarke mit einem Krönchen als Markenzeichen.
Diese markante blau-rote Lünette mit der 24-Stunden Skala ist auch der Grund, weshalb diese Uhr, analog den Firmenfarben einer Cola-Marke, den Spitznamen "Pepsi" hat. Bekannt wurde dieses Design und die Uhr v.a. dadurch, dass sie bei Piloten der amerikanischen Fluggesellschaft PanAm zur Standardausrüstung gehörte.
Nun zur Uhr selbst.

1. Das Uhrwerk
Verbaut ist als Uhrwerk ein mechanisches Kaliber mit automatischen Selbstaufzug der chinesischen Firma SeaGull des Typs TY2846, auch bekannt unter der Bezeichnung ST1622. TY2846 heißen alle Kaliber die von SeaGull an andere Hersteller zugeliefert und nicht selbst verbaut werden. Das Uhrwerk selbst ist von der Konstruktion her ein Drei-Zeiger-Uhrwerk (Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger) erweitert um einen vierten Zeiger, der die 24-Stunden-Anzeige übernimmt.
Das Vorbild für das Uhrwerk bzgl. seiner Konstruktion ist das japanische Kaliber 8215 der Fa. Citizen-Miyota. Allerdings haben die chinesischen Ingenieure den Selbstaufzug gegenüber dem Vorbild verbessert, denn er funktioniert in beide Richtungen. Somit ist die Aufzugsleistung deutlich besser! Der Rotor des automatischen Aufzugs ist deutlich hörbar, das ist aber vollkommen unbedenklich. Auch kann das Uhrwerk per Hand aufgezogen werden, doch täglich getragen ist das nie notwendig.
Des Weiteren besitzt das Uhrwerk noch einen Sekundenstop, auch den hat das Vorbild 8215 nicht. Nach dem Aufschrauben und Herausziehen der Krone in die zweite Position bleibt der Sekundenzeiger stehen. So kann die exakte Zeit eingestellt werden. In der ersten Position kann das Datum eingestellt werden. Dies ist auch in der Bedienungsanleitung beschrieben. Das Uhrwerk selbst ist mittlerweile bekannt und auch geschätzt, als preiswerte und zugleich robuste Konstruktion, die auch sehr ganggenau ist. Mein Exemplar hat zurzeit eine maximale Abweichung von +4 Sekunden in 24h. Die Gangreserve liegt bei etwa 35 Stunden. Sie kann auch mal einen Tag nicht getragen werden ohne gleich stehen zu bleiben.

2. Die Lünette
Nun zur Lünette.mit Hilfe dieser kann eine zweite Zeitzone eingestellt werden. Wenn man z.B. wissen möchte, wie spät es irgendwo anders auf diesem Planeten ist, weil man dort Freunde hat, und dieser Ort eine Zeitverschiebung von -8 Stunden hat, so kann man um 18 Uhr Ortszeit die Lünette so drehen, dass die 10 auf der Lünette genau in Deckung mit dem roten GMT-Zeiger steht. Schon hat man die zweite Zweitzone eingestellt. Die Lünette selbst rastet sauber ein und hat für eine ganze Umdrehung 90 Rastpunkte, so dass eine recht genaue Einstellung möglich ist.

3. Zifferblatt, Zeiger und Glas
Das schwarze Zifferblatt ist sauber bedruckt, auch die Indizes sind sauber auf das Blatt gesetzt. Mit der Lupe konnte ich keine Fehler ausmachen. Die Zeiger sind ebenfalls sauber gesetzt und treffen die Indizes sehr genau. Das Mineralglas hat eine aufgeklebte Datumslupe die auch wirklich ihren Namen verdient. Das Datum lässt sich so einfach besser ablesen und gehört einfach zu einer Uhr diesen Typs. Die Lupe selbst ist sauber und gerade aufgeklebt, so dass ich auch da nichts zu bemängeln habe.

4. Gehäuse
Das Edelstahlgehäuse ist recht schwer, trägt sich aber sehr angenehm! Genauso, wie es sich für so einen Uhrentyp gehört. Das Gehäuse selbst ist sauber entgratet, keine scharfen Kanten. Die Krone ist verschraubt. Zum Einstellen des Datums und der Uhrzeit, sowie zum manuellen Aufziehen der Uhr, muss zuerst die Krone aufgeschraubt werden. Nach dem Einstellen muss sie natürlich auch wieder zugeschraubt werden. Übrigens, die Krone immer mit Gefühl zuschrauben. Nicht "festknallen", denn ansonsten leidet das Gewinde und auch die Wasserdichtigkeit.

5. Armband
Das Edelstahlarmband im sogenannten Oyster-Stil hat runde Anstöße an der Uhr und eine Faltschließe mit Sicherheitsverschluss. Die Längeneinstellung des Bandes erfolgt zum einen durch eine Verstellung mit Federstift innerhalb der Faltschließe und wenn das nicht ausreicht durch das Herausnehmen von Bandgliedern. Allerdings habe ich beim Band ein paar Kritikpunkte. Das Band selbst ist, auch wenn es nach außen so wirkt, kein Vollstahlband (Die Gigandet SeaGround Uhren haben z.B. in der fast gleichen Preisklasse Vollstahlbänder, allerdings sind es keine GMT-Uhren). Es ist aus gefaltetem Edelstahlblech hergestellt und etwas klapprig. Das ist nicht weiter schlimm, auch die originalen Armbänder der schweizer Marke aus jener Zeit klapperten. Das Herausnehmen von Bandgliedern erwies sich allerdings als rel. schwierig. Die Bandglieder sind mit Stiften verbunden. An der Unterseite des Bandes sind bei den Gliedern, die entfernt werden können Pfeile ins Metall geprägt. Diese geben die Richtung vor in die die Stifte zum Bandtrennen rausgeschoben werden müssen. Zum Schließen des Bandes müssen die Stifte in umgekehrter Richtung wieder eingeschoben werden. Diese Stifte ließen sich mit einem einfach Stiftausdrücker NICHT ausdrücken! Ich musste einen Dorn finden, der den richtigen Durchmesser passend zu den Stiften hat und eine passende kratzfreie Unterlage mit Loch finden. Erst dann konnte ich mit Dorn und leichten Hammerschlägen die Stifte austreiben. Wer sich hier nicht zu helfen weiß oder nicht über das passende Werkzeug verfügt, der muss zu einem Uhrmacher gehen und dort das Band kürzen lassen. Das verursacht in den meisten Fällen Zusatzkosten!

6. Fazit
Sehr gut verarbeite Uhr mit hervorragenden Gangwerten und schönem Design. Dafür 5 Sterne! Ein Stern Abzug allerdings für das Band. Wer zum ersten Mal sich daran versucht das Band zu kürzen wird vor Probleme gestellt, die nicht hätten sein müssen. Dass es auch anders geht zeigen andere Hersteller mit ihren Vollstahlbändern. Trotzdem würde ich mir diese Uhr wieder kaufen. Nach dem erfolgreichen Kürzen des Bandes hat man eine tolle, sehr angenehm zu tragende Uhr mit hervorragenden Gangwerten.
44 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2015
Interessanterweise sieht man viele negative Reviews von Nautec Uhren. Ich kann das nicht nach empfinden. Dies ist bereits meine zweite, und so wie die erste ist sie hochwertig gefertigt, und fühlt sich sehr massiv an. Nichts ist locker oder ähnliches. Die Sekundenabweichung von Tag zu Tag würde sogar einem zertifizierten Chronometer gerecht. Also eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2015
Da ich schon immer Automatik-Uhren bevorzugte und meine letzte nun nach vielen Jahren den Dienst aufgegeben hat, suchte ich auch dieses Mal wieder eine Automatik-Uhr. Habe keine großen Ahnung von Uhren und deshalb wusste ich auch nicht, dass es sich bei dieser Uhr um einen Nachbau einer bekannten R-Uhr handelt. Wurde darüber erst später von einem meiner Freunde aufgeklärt. Nach kurzer Lieferzeit kam die Uhr bei mir an und ich war für den Preis mehr als positiv von der Verarbeitung und der Optik überrascht. Habe die Uhr nun mittlerweile schon einige Wochen im Gebrauch und meine Begeistung hält an. Die Uhr ist für eine Automatik erstaunlich genau. Sie geht maximal 1 Minute vor in einem Zeitraum von 2 bis 3 Wochen. Das ist für mich absolut vertretbar. Hatte schon deutlich teurere Uhren, die nicht annähernd so genau waren. Die Gangreserve übersteht locker 12 Stunden. Das Beste aber ist, dass die Uhr wasserdicht ist. Kann damit duschen, schwimmen und schnorcheln. Absolut kein Problem. Das Vergrößerungsglas über der Datumsanzeige und die hellen Zeiger auf dunklem Untergrund empfinde ich als sehr hilfreich, weil ich mit 1,5 Dioptrien schon ziemlich weitsichtig bin und bei normalen Uhren die Zeit und das Datum ohne Brille kaum noch ablesen. Dies klappt bei dieser Uhr noch erstaunlich gut- zumindest auf Armeslänge. Würde diese Uhr sofort wieder kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2016
Die Uhr sieht auf den Bildern der Produktbeschreibung wesentlich besser und wertiger aus als sie letztendlich wirkt, wenn man sie in Händen hält. Ich war enttäuscht als ich die Uhr auspackte. Sie macht ein biligen und nicht gut verarbeiteten Eindruck, und habe sie deshalb wieder zurück geschickt. Da sich vom Design stark an die Rolex GMT-Master orientiert wurde, sollte meines Erachtens die Nautec-Uhr einen besseren Eindruck machen. Nichts gegen das Kopieren eines tollen klassischen Designs - das machen viele andere (Marken)Hersteller ebenfalls - , allerdings sollte dann die Uhr eine angemessene Wertigkeit darstellen. Das ist bei dieser Uhr nicht gegeben. Ich habe schon andere und auch günstigere Uhren gekauft, die besser und wertiger wirken.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2015
Das ist eine Automaticuhr im Wert von ca . 80 Euro. Und das Preisleistungsverhältnis ist gut. Mehr kann man für den Preis nicht erwarten . Sie ist bis zu 300 Meter Wasserdicht .sie sieht gut aus . Sie ist stabil und robust . Sie geht auch relativ genau. Plus minus ca 1 Minute am Tag.Da ich mehrere Uhren habe und jeden Tag die Uhren wechsel ,stört mich das garnicht. Und ich bin sehr Zufrieden . Wie gesagt mehr kann man für den Preis nicht erwarten. Wenn man sie in der Hand nimmt , macht sie keinen billigen Eindruck.Das ist eine Uhr die so ziemlich alles mit macht.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
Was soll ich über diese Uhr sagen?
Klassische Taucheruhr, gut ablesbar, gute Ganggenauigkieit ca. 15 sec.+ tgl., Gangreserve ausreichend, GMT-Funktion, 24 h Lünette linksdrehend. Ich kann keine Mangel entdecken. Einzig die Nachleuchtzeit läßt zu wünschen übrig. Sonst tolle Uhr - klare Kaufempfehlung !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2014
Die Variante in Blau und Rot wird ja meistens als "Pepsi" bezeichnet. Da das nicht unbedingt meine Lieblings-Farbkombination ist, habe ich mir den Verkauf der GMT der bekannten Marke R-L-X verkniffen. Bei Nautec sind die Preise aber so, dass man auch einfach mal ausprobieren kann, wie es einem gefällt, und siehe da - die Uhr ist schön. Materialqualität und Ganggenauigkeit sind ebenfalls gut. Kann man bedenkenlos kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Ich habe die noch nicht beim Tauchen getragen, aber das wird wohl bald der Fall sein.Die Uhr läuft einwandfrei (für eine Automatik Uhr). Die paar Sekunden am Tag fallen aber kaum auf. Ich bin sehr zufrieden mit der Uhr!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2013
Der UVP 399,00 Euro ist wohl übertrieben zu hoch. Mein Preis 81,00 Euro ist im Preis Leistungsverhältnis OK. Das Band ist etwas Blechern , Die Uhr geht zu viel vor. Bis zu einer Minute am Tag. Das sind ca. 30 Minuten im Monat. Wenn jemand nur eine Uhr trägt , ist das schlecht. Ich wechsele öfter , da muß man sowieso neu einstellen. Optik ist sehr schön. Im Wasser noch nicht probiert, daher keine Aussage zu Dichtigkeit.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Nach der Reparatur konnte man die Uhr nicht auf die richtige Zeit stellen - der Knopf klemmte.
Wir haben die Uhr wiederum auf eigene Kosten zu Finewatch geschickt, aber wir hätten auch diese Reparatur zahlen müssen.
Die Uhr landete also im Mistkübel. Kein Service. Keine Kulanz.
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)