Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
46
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juni 2013
und doch waren sie es. Lange durften wir nichts aus dem Hause Boysetsfire hören, nun, nach über sechs Jahren, wird die musikalische Geschichte der Jungs endlich fortgeführt.

Und das mit einem mehr als gelungenen Nachfolgealbum des 2006er Misery Index. Schon der fetzige Opener Until Nothing Remains zeigt deutlich auf mit wem man es zu tun hat und spätestens beim zweiten Song, der geilen Hymne Closure, gibt es kein zurück mehr.

Das Album lässt einen zu keiner Sekunde los, rockig und trotzdem hochmelodiös, egal ob Shouting, Screaming oder Klargesang. Die Platte macht Spaß und möchte unbedingt am Stück gehört werden. Und auch die Texte passen bei diesem Output wieder.

Die Herren haben also nichts von ihrer Magie verloren und spielen immer noch Post Hardcore der Oberliga. Schön dass sie wieder da sind.

Anspieltipps: das Ding einfach am Stück hören. Wer wirklich nur kurz reinhören mag dem sei das bereits erwähnte Closure ans Herz gelegt.

Kaufempfehlung
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
Schlägt direkt beim ersten mal hören ein, wie ne Bombe!!!
Da kann jemand mit seinem Handwerk um, denn der Sound bleibt
selbst bei den ganzen rotzigen Knüppel-Parts stehts glasklar.
@bsf: Schön, dass ihr wieder da seid. Hab euch vermisst...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das erste Album nach der Reunion von Boysetsfire ist ein absoluter Oberkracher geworden, vielleicht sogar das beste Album in der Diskographie der Amis. Welche Band, die sich nach jahrelanger Pause reformiert hat, kann so etwas schon von sich behaupten? Dabei klingt "While A Nation Sleeps...", als wären Boysetsfire nie weg gewesen und immer noch jung und hungrig. Den typischen Sound haben sie sich natürlich erhalten, welcher eine Mischung aus melodischem Punkrock, Metal und Hardcore ist. Mal geht es also wütend und aggressiv zu, dann wieder melancholisch und durchtränkt von absoluten Ohrwurmmelodien. "Closure" und "Let It Bleed" beispielsweise sind Hits, die auch Ignite (Nathan Gray klingt tatsächlich manchmal wie Zoli Téglás) nicht besser hätten machen können. Definitiv ein absolutes Genrehighlight!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
... und der Grund warum wir alle boysetsfire so sehr lieben.

Das Album ist durch die Bank weg genial. Schmunzeln musste ich beim "recycling" von Let it bleed (Für jene die es nicht wissen, der Song ist eigentlich mal von Nathans anderer Band "The Casting out" auf einem Album erschienen.

die Songs sind alle richtig gut. es macht spaß das Album zu hören und ich freue mich nun so richtig auf das Konzert ende des Monats.

Was mich aber vielmehr beeindruckt hat ist Die Art und Weise wie die Jungs an den Release ran gegangen sind.

Die Meisten Bands und Labels denken sich doch Heute: "hey lieber kunde, du hast dich für den Kauf entschieden? Wunderbar! dann können wir dich nun richtig schön quälen! wie du hast einen mp3 Palyer: haha du Scherzkeks, vergiss es. Hier schau die mal die 3 Tonnen DRM an die wir mit beigepackt haben. Wenn du es auf dem Player haben willst musst du das alles nochmal zu 2€ pro Track (in mieser Qualität) kaufen um es für deinen mp3 player zu erhalten"

Bei boysetsfire hingegen ist es das komplette Gegenteil davon. Dieses Album verkörpert eher die Einstellung: "Hey, du hast unsere Platte gekauft? Coole Sache, vielen Dank dafür! Wir hoffen dir gefallen die Songs. Und falls du es noch nicht gesehen hast, schau mal zum Booklet da ist dein Code zum DRM freien Downlaod des kompletten Albums und das natürlich in bester mp3 Qualität. Und weil du so cool bist und uns unterstützt hast da noch 3 Akustik Songs drauf! Ach wie jetzt? Einer der 3 Akustik Songs die wir beigepackt haben ist einer auf den du seit eh und je als Akustik haben wolltest? Perfekt! Hab Spaß damit und nun Pack schnell alles auf deinen mp3 Player damit du raus in den Park kannst und in der Sonne unsere Musik genießen kannst"

Das ist das erste Album wo es wirklich stressfrei war sich die Platte auf die Speicherkarte fürs Auto zu kopieren, vor allem weil das notebook zu flach für ein cd Laufwerk ist ;)

Und natürlich die 3 bonus Akustik Tracks im Download. Ich sag Nur: Trade my life for a barrel of gold......

boysetsfire: ihr seid die besten :D

und in dem sinne: ab in den Park :)
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2013
Zuallererst bin ich positiv überrascht-wer hätte gedacht, dass die(mittlerweile) alten Herren zu diesen weichgespülten Zeiten nochmal so
ein von Aggressivität und Leidenschaft strotzendes Werk abliefern?!

Ich jedenfalls nicht. Da ich die Band jedoch persönlich feiere und auch das letzte Album vor sieben Jahren ( hachja) zwar poplastig, aber sehr positiv
eingängig fand, musste ich einfach hören wie sie sich nun weiterentwickelt haben.

Vieles ist im wahrsten Sinne des Wortes beim Alten geblieben, immer noch die kraftvolle Stimme von Nathan die Spielraum in hymnenhaften Songs wie z.B. Closure findet,
immer noch Ohrwurmcharakter in Songs wie Save Yourself UND zu meiner großen Freude Songs wie Until Nothing Remains die perfekt an gute alte Zeiten der Band anknüpfen.
Songs wie der oben genannte oder Heads will roll könnten auch auf After The Eulogy stehen. Boysetsfire vereinen hier alles was ihren Stil ausmacht und ausmachte. Mir gefällts.

Bleibt noch zu erwähnen, dass der Sound aufs Modernste und klarste getrimmt wurde und 2013 nun eine weitere (Post-)Hardcore Perle zu verzeichnen hat.
Freut mich dass die Jungs es wieder einmal geschafft haben und ich hoffe sie werden endlich mal ein wenig bekannter. Verdient hätten sies :)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Ich habe schon so einiges bei Amazon gekauft.
Dies ist meine erste Rezension, und zwar weil es hier sein muss!
Wer Boysetsfire mag wird dieses Album lieben.
Die Studiopause von 7 Jahren tat den Jungs unglaublich gut.
Für mich war "After the Eulogy" immernoch das beste Album.
Jetzt nicht mehr.
Zu den einzelnen Titeln:

Until nothing Remains: Sofort ein Kracher zu Beginn.
Closure: hat ein wenig "Singlecharakter". Ein etwas ruhiger Song. Könnte mir vorstellen, dass dies der Song ist, der am besten ankommt. Ich finde ihn wie das ganze Album stark, aber nicht herausstechend.
Heads will roll: Wieder der Wechsel zu einem "härteren" Song. Gefällt mir bis hierhin am besten auf dem Album.
Phone Call: Für mich ein kleiner Hänger, wenn auch auf höchstem Niveau. Nichts besonderes.
Save Yourself: Das nächste Highlight. Sehr schöne Melodie. Bleibt sehr schnell im Kopf.
Reason to Believe: Einmal gehört, und schon kennt man es. Auf diesem Album kein Highlight. Trotzdem stark.
Far from Over: Habe das Album erst 5 mal gehört. Weiß dass ich das Lied gut fand. mehr grad nicht ;)
Let it bleed: Hammer! Die Hymne des Albums. Darauf freue ich mich live!!!!
Never said: Die Ballade des Albums. gewohnt stark. Passt gerade an der Stelle perfekt.
Wolves of Babylon: Wieder idealer Zeitpunkt. Untypisch finde ich für bsf. Trotzdem oder gerade deshalb ganz stark. Ein absolutes highlight... Wäre da nicht...
Altar of god: Mein neues Lieblingslied. Das beste lied auf dem Album. Muss man gehört haben. Schwer zu klasifizieren. Aber grandios...
Prey: zum Schluss das meiner meinung nach schwächste Lied auf dem Album. kein schlechtes, aber hält das Niveau nicht ( ganz )
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Beim ersten mal hören heute Morgen dachte ich noch: Mmh, muss der Hall in der Stimme so stark sein? Ist es nicht ein bisschen überproduziert? Könnte es nicht ein bisschen rotziger sein?
Beim zweiten mal hören ist der Lautstärkeregler um ein drittel weiter nach rechts gewandert, die Nackenhaare stehen bei fast jedem Song aufrecht, dazu immer mal wieder eine Gänsehaut, das sind meine Boysetsfire! 1a produziert, toll arrangiert und Nathan`s unverwechselbare Stimme machen die Sache rund.
Oh, zu Ende. Auf in die nächste Runde. Boysetsfire bleiben an der Spitze meiner Lieblingsbands.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Ein absolutes Must-Have!
Dieses Album ist der Hammer.
Ich habe lange kein Album mehr gekauft, bei dem ich schon nach 3 Minuten so begeistert war und nach Hören aller Stücke völlig geflasht.

Eine perfekte Mischung aus Balladen und richtig fetten Rocknummern, dazu Nathans Stimme - was will man mehr?

We see us in Leipzig :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2013
Als wären sie nie weg gewesen hauen einem die Jungs von Boysetsfire, 7 Jahre nach ihrem letzten Album ein Meisterstück um die Ohren. Wer besonders die härteren Stücke der Band liebt, der wird voll auf seine Kosten kommen. Mit glasklarem Sound, und einer fantastischen Stimme von Frontman Nathan Gray. Das Niveau alles Lieder ist wirklich gleich hoch, so dass man meiner Meinung nach keins herausheben kann. Eine wirklicher Kauftip!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Ich mach es kurz: hammer Scheibe!
Die Boys sind zurück. Zwar mit nicht allzuviel Überraschungen, aber dafür mit einem Album, welche sich hervorragend in die BSF-Plattensammlung einreihen läßt und sich hinter keinem bisherigen Werk verstecken muss.
Hat man bei fast allen Bands dieses Genres in der "Neuzeit" immer wieder das Problem, dass neue Werke zumeist weichgespült (böse Zungen behaupten: kommerzialisiert) daher kamen, so behalten BSF ihre rauhe Gangart bei.
Darum sind es für mich 5-Sterne.
Über die einzelnen Songs brauch ich nix zu sagen - hier kann man als BSF-Fan bedenkenlos zugreifen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken