Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Narrow Stairs ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,26
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: DVD Overstocks
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,89

Narrow Stairs

4.0 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 16. Mai 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 2,58 EUR 0,98
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
56 neu ab EUR 2,58 26 gebraucht ab EUR 0,98

Hinweise und Aktionen


Death Cab for Cutie-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Narrow Stairs
  • +
  • Plans
  • +
  • Codes and Keys
Gesamtpreis: EUR 27,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (16. Mai 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Atlantic (Warner)
  • ASIN: B0017I1RH4
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.784 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Bixby Canyon Bridge
  2. I Will Possess Your Heart
  3. No Sunlight
  4. Cath...
  5. Talking Bird
  6. You Can Do Better Than Me
  7. Grapevine Fires
  8. Your New Twin Sized Bed
  9. Long Division
  10. Pity And Fear
  11. The Ice Is Getting Thinner

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

DEATH CAB FOR CUTIE, NARROW

Amazon.de

Was soll eine Band tun, die sich aus dem Indie-Lager zum Mainstream aufgemacht hat. Umkehren? Ein paar Runden im Kreisverkehr drehen? Die Richtung beibehalten? Ein bisschen von allem, um dann zerrissen da zu stehen? Nichts davon trifft zu, denn Death Cab For Cutie wirken entschlossen und präsentieren sie sich auf Narrow Stairs auf hohem Niveau.

Die in Seattle angesiedelte Gruppe, die sich nach einem Song der Bonzo Dog Band benannte, verwöhnt einen wie auf dem Vorgänger Plans diesmal nicht mit Über-Liedern wie „Soul Meets Body“ oder „I Will Follow You Into The Dark“. Also den Eintrittskarten in die große Pop-Welt mit seinen Grammy Nominierungen. Was aber in der vermeintlichen Spitze fehlt, gleicht das US-Quartett in der Breite aus, und die ist im Gegensatz zum Erfolgsalbum Plans bewusst rauer und dunkler gehalten worden. Das mit Abstand auffälligste Lied ist „I Will Possess Your Heart“ mit einem 4-minütigem, krautrockenden Instrumental-Intro, das keine klare Richtung und Songstruktur andeutet, was sich auch nicht ändert, wenn Textschreiber Benjamin Gibbard anfängt, die Geschichte um einen gestörten Stalker zu erzählen. Das passt im Gegensatz zum Up-Tempo-Stück „No Sunshine“, in dem Gibbard davon singt, wie er den jugendlichen Optimismus und die Ideale Jahr für Jahr verliert. Welch ein Kontrast zwischen Musik und Text, der auch „Your New Twin Sized Bed“ und „Long Division“ bestimmt. Die nicht selbstverständliche Freiheit, der nicht aufgebaute Erwartungsdrucks seitens der großen Plattenfirma nutzten Death Cab für ein sehr selbstbewusstes Album. Das konnte man nach Plans so nicht erwarten. --Sven NIechziol

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
So war es vorab zu lesen und es machten sich erste Ängste breit, das nächste Album würde vor Lärm und Old-School-Distortion nur so strotzen. Tut es stellenweise sogar, aber wohldosiert, man möchte fast sagen mit feinem Gespür. So wird es gegen Ende des Openers "Bixby Canyon Bridge" etwas lauter und der vorletzte Song "Pity And Fear" endet aprupt in einer Wall-Of-Noise, aber nur um dem letzten Song, dem alles und jeden schmelzenden Herzschmerz-Song "The Ice Is Getting Thinner" einen Passe-Partout zu bescheren.

Die Texte und Charaktere auf diesem Album sind differenzierter, ausgestalteter, tiefgründiger, ja sogar ironischer. Wer möchte dem Protagonisten von "You Can Do Better Than Me" diesen Ausdruck ernsthaft abnehmen? Oder wer kann sich mit dem Stalker aus "I Will Possess Your Heart" identifizieren? Ben Gibbard thematisiert auf diesem Album nicht nur sich selbst, auch wenn dieser Aspekt natürlich nicht zu kurz kommt.
Bixby Canyon Bridge handelt beispielsweise von einem Ort, von dem er etwas besonderes erwartete, da eines seiner Idole sich dort oft aufhielt, und wie er natürlich nur enttäuscht werden kann.

Musikalisch ist das Album, wie seine Vorgänger, weit entfernt von der "Kauf-mich!-Kauf-mich!"-Mentalität, überzeugt durch Kantigkeit, Unangepasstheit (siehe das 4-Min-Intro der Vorab-Single "I Will Possess Your Heart") und einer leicht melancholischen Grundstimmung, der man sich nur schwer entziehen kann. Es ist für den Hörer anfangs sicherlich kein leichtes Album, aber mit jedem Hördurchgang wird eine weitere Dimension der Songs sichtbar, bzw. hörbar. Zwar nicht so glatt produziert wie der Meilenstein "Plans", aber doch eingängig, auf seine Weise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
...auf hohem Niveau. Das beinhaltet das 2008er Album -Narrow Stairs- von Death Cab for Cutie. Seinerzeit von der eingefleischten Death Cab-Fangemeinde mit gemischten Gefühlen aufgenommen, zeigt das Album ein paar Jahre später, dass es durchaus richtungsweisenden Charakter hatte. Die Vermischung von Pop und Indierockelementen war 2008 noch gewagt, heute gehört sie schon fast zum guten Ton von kleinen, aber feinen Bands. Es ist vor allem Ben Gibbards Stimme, die Death Cab for Cutie-Songs so einzigartig erscheinen lässt. Auf den zweiten Blick(oder besser gesagt: Beim zweiten Hören) erkennt man jedoch, wie gut arrangiert und instrumentiert die Stücke sind. Kein Song auf -Narrow Stairs- klingt wie der andere...

Mit -Bixby Canyon Brigde- startet das Album gleich in eine Art Musik, die von Sphärenklängen bis Hardrock alles abzudecken scheint. -I will possesses your heart- ist dann schon ein ganz anderes Kaliber. Ein hypnotisierender Bass ala "Zero 7" lädt einen direkt ein, die Welt dieses 8:25 Minuten-Songs zu entdecken. In dieser Zeit gibt es Akustikwelten zu bestaunen, die in der Bandbreite von den Pet Shop Boys bis zu den Talking Heads reichen. Dagegen wirkt -No Sunlight- wie ein trällender Popsong. -You can do better to me- ist großes Kino für die Ohren. Das Lied könnte direkt aus den 80er stammen und würde jedem Entertainer zur Ehre gereichen. Grapevine Fires "schmeckt" ein wenig nach Ben Folds. Verspielt kommt -Your new twin size bed- daher. Mit Einflüssen indischer Musik besticht -Pity and Fear-. Mein Lieblingssong auf -Narrow and Stairs- ist -The Ice is getting thinner-. Eine warme Gitarre zu einer schmeichelnden Melodie; mehr braucht es nicht für einen guten Song.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Als riesengroßer Death Cab Fan fieberte ich dem 16.05.08 natürlich sehnsüchtig entgegen - und dann war es endlich soweit, ich hielt die Scheibe in meinen Händen!

Und verdammt, so schnell werde ich sie nicht mehr weglegen!
Was die Jungs um Ben Gibbard hier auf die Scheibe pressen sucht seinesgleichen, wunderschön, eingängig und doch experimentell, hoffnungsvoll und doch dunkel. Death Cab for Cutie einfach.

Ich möchte jetzt gar nicht großartig auf die einzelnen Songs eingehen, das muss schon jeder für sich selbst, mein persönliches Hightlight auf der Platte ist aber "Pitty and Fear".

Ein hoch auf Ben Gibbard!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
die karten für das death cab-konzert sind bestellt und seit wochen komme ich das erste mal wieder in den genuss exzessiven internet konsums. und was muss ich da festellen? - Genau. Death Cab For Cutie haben während meiner abwesenheit aus der medienwelt ein neues album auf dem markt gepfeffert. "Gepfeffert" mag nun nicht das passende wort sein aber es kam so abrupt und plötzlich für mich. Das konzept des albums macht aber sehr wohl einen durchdachten eindruck.
Da musste man lesen "ein ganz nettes sommeralbum, welches jedoch nicht an die qualität seiner vorgänger heranzureichen vermag." (frei zitiert aus einem last.fm-kommentar) und panik begann sich langsam breit zu machen.
also nichts wie her mit dem album, welches ich grade in diesem moment eben jetzt zum zweienhalbsten mal höre.
Vorab muss gesagt werden, dass ich ein riesiger fan bin und alle alben besitze und liebe, mein musikalischer horizont sich genreübergeifend jedoch noch viel weiter erstreckt. wer hätte das gedacht.
Album rein, auf play gedrückt und den endorphinausstoß nur grade noch so überlebt.
Meisterwerk. Kurzweilig trotzdem aber auch mit starken tendenzen zum tiefgang. Alle lieder gefallen mir, ben gibbard übt sich mal wieder darin mit seiner stimme eine große varianz an verschiedenen tonhöhen zu erreichen, der sound ist klassisch, die songs unvorhersehbar (abgesehen von "No Sunligth", welches mich trotzdem mitzureißen vermochte).
Death Cab präsentieren sich von der musikalischen seite etwas progressiver ("i will possess your heart" - "klassisch progressiv" - falls dieser ausdruck überhaupt sinn macht) aber von der emotionalität hat sich nichts geändert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden