Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Im Namen der Toten - Inspector Rebus 16: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE) von [Rankin, Ian]
Anzeige für Kindle-App

Im Namen der Toten - Inspector Rebus 16: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE) Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,42

Länge: 593 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
  • Ähnliche Bücher wie Im Namen der Toten - Inspector Rebus 16: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE)

Neues von Harry Potter
Harry Potter und das verwunschene Kind - Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) Jetzt vorbestellen

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Da verbindet sich hohes sprachliches Können mit einer wunderbar melancholischen Athmosphäre.“ (Deutsches Handwerkblatt )

„Auch wenn Rebus knapp vor der Rente steht, sind er und sein Autor wie Wein: Sie werden mit dem Alter immer besser.“ (Reutlinger Generalanzeiger )

„Ich empfehle einen Krimi vom Feinsten: politisch intelligent, satirisch, komplex. […] Ein Super-Rankin.“ (Focus )

Kurzbeschreibung

Ian Rankin – der Meister des Spannungsromans!


Sommer 2005. Die ganze Welt blickt auf Edinburgh, wo in einem Luxushotel gerade das G8-Gipfeltreffen stattfindet. Die Stadt befindet sich im Ausnahmezustand, und für die Sicherheitsvorkehrungen wird jeder Mann gebraucht. Nur einer ist zum Stillsitzen verdonnert: Detective Inspector John Rebus. Zu groß ist die Angst, er könnte sich in die Nesseln setzen und in dieser angespannten Situation für Ärger sorgen. Doch dann liefert ein Stofffetzen in einem Baum den ersten Hinweis auf einen Serienkiller, der seine Opfer unter kürzlich entlassenen Sexualstraftätern sucht. Drei Tote gibt es bereits, und der nächste Mord scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Währenddessen begibt sich Rebus’ Kollegin Siobhan Clarke auf einen privaten Rachefeldzug – mit dramatischen Konsequenzen.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1237 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 593 Seiten
  • Verlag: Manhattan (11. März 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004OL2CPM
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #33.214 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Der vorletzte Rebus-Roman spielt im Rahmen des G 8 Treffens in Gleneagles und der damit verbundenen Protestveranstaltungen. Ein rätselhafter Todesfall am Rande eines Dinners im Schloss von Edingburgh und rätselhafte Leichenfunde geben Rebus und seinem Team harte Nüsse zu knacken. So richtig begeistern konnte mich das Buch nicht. Rebus bleibt diesmal etwas blass (besonders im Vergleich zum folgenden Roman Exit Music) und wir lernen Siobhan Clarke besser kennen, die einen großen Teil der Handlung trägt. So richtige Begeisterung will bei mir für diesen Roman aber nicht aufkommen. Das liegt zum einen daran, dass der Konflikt mit sinisteren Geheimdiensten doch stark an Politthriller der 70er Jahre erinnert und einfach nichts überaschendes passiert. Die Konflikte wirken stereotyp. Leider ist im Laufe der Reihe die dunkle Seite von Rebus irgendwie verschwunden. Er ist in diesem Buch mehr ein schottischer Harry Bosch als der jähzornige und depressive Alkoholiker, der er in früheren Büchern war. Das finde ich etwas schade, denn damit ist eigentlich eine der außergewöhnlichsten Figuren des Kriminalromans domestiziert worden. Alles in allem ist das Buch gut geschrieben und recht spannend, aber einiges, was Rankin von anderen Autoren abhebt, fehlt mir hier. Aber keine Sorge: in Exit Music läuft der Meister wieder zu gewohnter Form auf.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Edinburgh im Sommer 2005: der G8-Gipfel hält die Stadt in Atem. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft und auf alles vorbereitet. Nur nicht auf den Fund halbverrotteter Indizien in mehreren Mordfällen und das aus dreierlei Gründen: die Opfer waren entlassene Sexualstraftäter, der erste Fundort liegt nahe dem Ort Auchterarder – damit in unmittelbarer Nachbarschaft des Gipfels – und es ist kaum mehr Personal verfügbar. Bis auf Inspector Rebus, den man im Vorfeld von G8 stillschweigend überging. Nun ist Rebus also wieder im Rennen und hat es mit einem verzwickten Fall zu tun, der weit in die Vergangenheit zu reichen scheint und zudem alles andere als einfach zu bearbeiten ist. Schließlich sind die Opfer allesamt Täter, vielleicht einer späten Rache gepeinigter Seelen erlegen?

Zum Potpourri eines typischen Rebus-Romans gehört der obligatorische zweite Fall. So auch diesmal: Im Rahmen des Gipfels stürzt ein angesehener englischer Politiker von den Zinnen des Edinburgher Schlosses. Offiziell ist die Ursache Selbstmord, Rebus hat daran jedoch erheblichen Zweifel. Unter anderem, da ihm die Anwesenheit der Geheimdienste Motiv genug für 'tiefe' Operationen ist. Das der Verstorbene rege an einem Schuldenschnitt für die Dritte Welt arbeitete, scheint solche Überlegungen noch zu befeuern. Die Fehde mit den Sicherheitsbehörden ist so ganz nach dem Geschmack des Inspectors, heftige Konflikte in der eigenen Organisation natürlich die logische Folge. Siobhan Clarke hat derweil noch ganz andere Probleme: Ihre Eltern sind angereist und nächtigen in einem der weiträumigen Protestcamps.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der 16. John-Rebus-Roman ist (fast natürlich) schon wieder eine Steigerung! IM NAMEN DER TOTEN wurde von manchem Rezensenten sogar als (bisher) bester John-Rebus-Roman angesehen.

DIE STORY:

Juli 2005. London fiebert der Vergabe der Olympischen Spiele 2012 am 06. Juli 2005 entgegen. Im schottischen Edinburgh hingegen laufen die Sicherheitsvorkehrungen für den G8-Gipfel in Auchterarder auf Hochtouren. Die Lage bei der Polizei ist mehr als angespannt. Bei einem Empfang der politischen Prominenz auf der Burg von Edinburgh "stürzt" Ben Webster in den Tod. Webster war die rechte Hand des Außenministers. DI JOHN REBUS wird das Gefühl nicht los, dass jemand nachgeholfen hat. COMMANDER STEELFORTH, Leiter der für den G8-Gipfel zusammengezogenen Sicherheitskräfte, gibt REBUS allerdings unmißverständlich zu verstehen, dass ihn das nichts anzugehen hat und er unerwünscht sei; zu groß ist die Angst, REBUS könnte in dieser angespannten Situation für Ärger sorgen. Parallel dazu ermitteln SIOBHAN CLARKE und JOHN REBUS an der Aufklärung des Mordes an Cyril Colliar. Colliar war für BIG GER CAFFERTY, Gangster No. 1 in Edinburgh, tätig. CAFFERTY hatte ihn eingestellt, nachdem er aus dem Knast entlassen worden war, wo Colliar eine Strafe u.a. auch für ein Sexualdelikt abgesessen hat. Allein deshalb - das "Opfer" tat niemanden so richtig leid - waren die Ermittlungen nicht sonderlich engagiert geführt worden. Nun allerdings entdeckt SIOBHAN CLARKE zufällig an einem verlassenen Ort namens Clootie Well ein Kleidungsstück, das Colliar gehört hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Habe die Bücher als Geschenk gekauft und die Beschenkte war sehr zufrieden mit dem Buch und schwärmte nur so vom Autor und der Geschichte in diesem Buch.
Ich denke bei der ausgelösten Freude der Beschenkten kann man das Buch weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover