Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,09
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle: Day One (English Edition) von [Rothfuss, Patrick]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten

The Name of the Wind: The Kingkiller Chronicle: Day One (English Edition) Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 150 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,09

Länge: 676 Seiten Word Wise: Aktiviert Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
PageFlip: Aktiviert Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von 2,95 € hinzu.
Verfügbar
Sprache: Englisch

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Amazon.com's Best of the Year...So Far Pick for 2007: Harry Potter fans craving a new mind-blowing series should look no further than The Name of the Wind--the first book in a trilogy about an orphan boy who becomes a legend. Full of music, magic, love, and loss, Patrick Rothfuss's vivid and engaging debut fantasy knocked our socks off. --Daphne Durham


10 Second Interview: A Few Words with Patrick Rothfuss

Q: Were you always a fan of fantasy novels?
A: Always. My first non-picture books were the Narnia Chronicles. After that my mom gave me Ihe Hobbit and Dragonriders. I grew up reading about every fantasy and sci-fi book I could find. I used to go to the local bookstore and look at the paperbacks on the shelf. I read non-fantasy stuff too, of course. But fantasy is where my heart lies. Wait... Should that be "where my heart lays?" I always screw that up.

Q: Who are some of your favorite authors? Favorite books?
A: Hmmm.... How about I post that up as a list?

Q: What are you reading now?
A: Right now I'm reading Capacity, by Tony Balantyne. He was nominated for the Philip K Dick award this last year. I heard him read a piece of the first novel, Recursion, out at Norwescon. I picked it up and got pulled right in. Capacity is the second book in the series. Good writing and cool ideas. Everything I've like best.

Q: How did Kvothe's story come to you? Did you always plan on a trilogy?
A: This story started with Kvothe's character. I knew it was going to be about him from the very beginning. In some ways it's the simplest story possible: it's the story of a man's life. It's the myth of the Hero seen from backstage. It's about the exploration and revelation of a world, but it's also about Kvothe's desire to uncover the truth hidden underneath the stories in his world. The story is a lot of things, I guess. As you can tell, I'm not very good at describing it. I always tell people, "If I could sum it up in 50 words, I wouldn't have needed to write a whole novel about it." I didn't plan it as a trilogy though. I just wrote it and it got to be so long that it had to be broken up into pieces. There were three natural breaking points in the story.... Hence the Trilogy.

Q: What is next for our hero?
A: Hmm..... I don't really believe in spoilers. But I think it's safe to say that Kvothe grows up a little in the second book. He learns more about magic. He learns how to fight, gets tangled up in some court politics, and starts to figure unravel some of the mysteries of romance and relationships, which is really just magic of a different kind, in a way.




Patrick Rothfuss's Books You Should Read

The Last Unicorn

Neverwhere

Declare

Beatrice's Goat

Blankets

See more recommendations (with comments) from Patrick Rothfuss


Amazon.com

Amazon.com's Best of the Year...So Far Pick for 2007: Harry Potter fans craving a new mind-blowing series should look no further than The Name of the Wind--the first book in a trilogy about an orphan boy who becomes a legend. Full of music, magic, love, and loss, Patrick Rothfuss's vivid and engaging debut fantasy knocked our socks off. --Daphne Durham


10 Second Interview: A Few Words with Patrick Rothfuss

Q: Were you always a fan of fantasy novels?
A: Always. My first non-picture books were the Narnia Chronicles. After that my mom gave me Ihe Hobbit and Dragonriders. I grew up reading about every fantasy and sci-fi book I could find. I used to go to the local bookstore and look at the paperbacks on the shelf. I read non-fantasy stuff too, of course. But fantasy is where my heart lies. Wait... Should that be "where my heart lays?" I always screw that up.

Q: Who are some of your favorite authors? Favorite books?
A: Hmmm.... How about I post that up as a list?

Q: What are you reading now?
A: Right now I'm reading Capacity, by Tony Balantyne. He was nominated for the Philip K Dick award this last year. I heard him read a piece of the first novel, Recursion, out at Norwescon. I picked it up and got pulled right in. Capacity is the second book in the series. Good writing and cool ideas. Everything I've like best.

Q: How did Kvothe's story come to you? Did you always plan on a trilogy?
A: This story started with Kvothe's character. I knew it was going to be about him from the very beginning. In some ways it's the simplest story possible: it's the story of a man's life. It's the myth of the Hero seen from backstage. It's about the exploration and revelation of a world, but it's also about Kvothe's desire to uncover the truth hidden underneath the stories in his world. The story is a lot of things, I guess. As you can tell, I'm not very good at describing it. I always tell people, "If I could sum it up in 50 words, I wouldn't have needed to write a whole novel about it." I didn't plan it as a trilogy though. I just wrote it and it got to be so long that it had to be broken up into pieces. There were three natural breaking points in the story.... Hence the Trilogy.

Q: What is next for our hero?
A: Hmm..... I don't really believe in spoilers. But I think it's safe to say that Kvothe grows up a little in the second book. He learns more about magic. He learns how to fight, gets tangled up in some court politics, and starts to figure unravel some of the mysteries of romance and relationships, which is really just magic of a different kind, in a way.




Patrick Rothfuss's Books You Should Read

The Last Unicorn

Neverwhere

Declare

Beatrice's Goat

Blankets

See more recommendations (with comments) from Patrick Rothfuss



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3598 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 676 Seiten
  • Verlag: DAW (27. März 2007)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B0010SKUYM
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 150 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #4.726 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
"First I was driven... Second I was brilliant. Not just your run-of-the mill brilliance either. I was extraordinary brilliant. Lastly I was lucky. Plain and simple."

Tja und sofort geht's auf in eine meiner Lieblingsdomänen in Form einer Bar, wo der geneigte Leser das zweifelhafte Vergnügen hat, von einem dermaßen unscheinbar aussehenden Barbesitzer bedient zu werden, dass man an dessen Existenz zweifeln könnte. Aber - welch' Überraschung - dahinter verbirgt sich der größte Held dieser Zeit: Kvothe, the Bloodless - Mittelpunkt zahlloser Geschichten und Legenden, die samt und sonders an der Wahrheit vorbeigehen. Zufällig stapft auch noch der größte Chronist dieser Zeit, um den sich ebenso viele qualitativ hochwertige Legenden drehen, herein und verlockt Kvothe dazu, seine Geschichte zu erzählen - Kvothe sagt zu, legt aber fest, dass seine Geschichte nicht weniger als exakt 3 Tage braucht.

Kvothe selbst ist ein überdurchschnittlich intelligenter junger Mann, der die Ermordung seiner Eltern durch einen Dämonen der Chandrian miterlebt. Danach im statischen Schockzustand überlebt er drei Jahre als Straßenjunge in einer Großstadt, aus der er nach einem Erweckungserlebnis flieht und sodann sein großes Lebensziel anpeilt: Die Universität. Er wird trotz seiner 15 Jahre aufgenommen und widmet sich in Folge den Problemen, die wohl so jeder Student hat: Lernen, Geld und Frauen. Daneben macht er sich wahre Freunde und wahre Feinde und und und....

Amüsant, spannend, mitreißend. Patrick Rothfuss hat einen wahrhaft bildgewaltigen Sprachstil, der es schafft, selbst alltägliche Tätigkeiten seines Helden spannend zu machen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 93 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein empfehlenswerter Romen mit einem sympatischen jungen Helden, der sich schön liest.
Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass (mit einigen Ausnahmen) die anderen Charaktere etwas blaß bleiben: Beispielsweise Kvothes Mitstudenten an der Akademie. Was weiß man man ihren außer ihren Namen und ihrer Herkunft... Was sind ihre Ziele, ihre Wünsche, ihre Motive? Das geht in der Ego-Perspektive des Romans etwas unter. Lediglich Denna, Kvothes Schwarm besitzt m.E. etwas mehr Tiefe.
Der Roman ist dennoch kurzweilig, man langweit sich nie. Das überrascht vor allem deshalb, weil auf über 700 ENG beschriebenen Seiten verhältnismäßig wenig passiert.
Manch anderer Autor handelt da ganze Familiensagen über halbe Jahrhunderte ab. Nicht so hier.
Bei der Breite hat man kein Problem sich vorzustellen, dass der Autor problemlos 10 bis 20 Bände schreiben könnte... es sollen aber wohl nur drei werden. (Ob da das Tempo noch anzieht?)
Wen das nicht abschreckt, ruhig zugreifen. Wer mehr Aktion sucht greift besser zu einem anderen Autoren (...oder wartet auf die weiteren Bücher?).
Guter Roman, aber bestimmt nicht DER Räumer schechthin, auf den man schon IMMER gewartet hat, wie es die frenetischen Lobeshymnen am Anfang suggerieren möchten. (Werden all diese Autoren bezahlt für ihre [nicht wirklich gereichtfertigten] Superlative? Man möchte es vermuten)
Werde auf jeden Fall auch den nächsten lesen... solides Werk.

Ein Nachtrag: Bereits in diesem Werk klingt etwas an, das ich persönlich gar nicht abkann: Omnipotenz des Helden. Kann alles, weiß alles, lernt alles... quasi eine Inselbegabung mit eigenem Archipel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe mir "The Name of the Wind" aufgrund der vielen positiven Kundenkritiken bei Amazon gekauft - und spätestens jetzt gelernt, dass diese zumindest für mich nur bedingt hilfreich sind.

Aber der Reihe nach. Patrick Rothfuss hat mit "The Name of the Wind" ein Fantasy-Werk vorgelegt, an dem man vor allem seine sprachliche Reife loben kann. Rothfuss versteht sich auf griffige Metaphern, lebendige Beschreibungen und spart auch nicht am Wortwitz. So hat mir das Lesen dieses Buches gerade am Anfang durchaus Freude bereitet und ich bin nach wie vor der Meinung, dass man in Sachen Formulierungskünste viel von Rothfuss lernen kann.

Der gelungene Sprachstil sowie die Tatsache, dass es viele Szenen gibt, die für sich alleine genommen sehr gelungen sind, können mich aber nicht darüber hinwegtrösten, dass "The Name of the Wind" unter massiven Problemen zu leiden hat.

Da wäre die schon häufiger kritisierte Ereignislosigkeit des Buches zu nennen. Tatsächlich passiert auf etlichen der mehr als 600 eng bedruckten Seiten kaum etwas, das wirklich der Rede wert wäre. Stattdessen zieht Rothfuss ohne jedes Gespür für das Wesentliche jede noch so kleine Bagatelle unendlich in die Länge und lässt seine Charaktere dabei ohne größere Entwicklung auf der Stelle treten. Das soll nicht heißen, das nicht ab und an doch mal etwas Wichtiges oder Spannendes passiert. Doch in weiten Teilen dümpelt die Handlung nur so vor sich hin und dem relativ weit vorne in Aussicht gestellten großen Konflikt (Kvothe gegen die Chandrian) sind wir am Ende des Buches auch nicht merklich näher gekommen. Dem Helden Kvothe passieren Dinge, er erledigt Krams...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover