Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Nacht unter Tag: Roman von [McDermid, Val]
Anzeige für Kindle-App

Nacht unter Tag: Roman Kindle Edition

3.8 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 544 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle-Deal des Monats
Kindle-Deal des Monats
Ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von bis zu 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jeden Monat eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ungelöste Fälle sind ihre Spezialität, doch dieser führt DI Karen Pirie an ihre Grenzen: Ein Mann wird als vermisst gemeldet – nach über zwanzig Jahren. Karens Ermittlungen im schottischen Glenrothes stoßen auf eine Mauer des Schweigens. Ähnlich ergeht es einer Journalistin, die ehrgeizig über eine fast vergessene Entführung recherchiert. Bald landet auch dieser alte Fall auf Karens Schreibtisch – zusammen mit einem neuen Mord ...

Nacht unter Tag von Val McDermid: Spannung pur im eBook!

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Val McDermid wuchs in einer schottischen Bergarbeiterfamilie auf. Als Erste aus ihrer Familie absolvierte sie ein Studium: Englische Literatur am St. Hilda's College in Oxford. Ihre Kriminalromane und Thriller sind weltweit in 30 Sprachen übersetzt. Für ihr Lebenswerk erhielt sie 2010 den Diamond Dagger der britischen Crime Writers' Association.

Andrea Sawatzki begeistert ihr Publikum als Schauspielerin, Autorin und Sprecherin. Ihre mehrfach ausgezeichnete Stimme hat sie bereits vielen Hörbuchbestsellern geliehen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1393 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: Droemer eBook; Auflage: 1 (19. Mai 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004X2X4F4
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #33.731 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von H. Gardner VINE-PRODUKTTESTER am 13. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt:

Alles beginnt damit, dass im schottischen Edinburgh eine junge Frau ihren Vater als vermisst meldet. Merkwürdigerweise verschwand der Bergmann Mick Prentice aber bereits vor zweiundzwanzig Jahren während des Bergarbeiterstreiks von 1984. Wegen eines familiären Notfalls forscht seine Familie erst jetzt nach seinem Verbleib. Daraufhin nehmen Detective Inspector Pirie und ihr Kollege Phil Parhatka, die für die Aufklärung ungelöster Fälle zuständig sind, die Ermittlungen auf. Ungefähr zeitgleich findet eine ambitionierte Journalistin während eines Italien-Urlaubs zufällig ein Beweisstück, dass in Verbindung mit einem ebenfalls zweiundzwanzig Jahre zurückliegenden Verbrechen in Großbritannien steht. Damals wurden die Tochter und der Enkel von Sir Brodie Maclennan Grant, dem drittreichsten Mann Schottlands, entführt und das Ganze endete mit einem Todesfall. Sowohl vom Enkelsohn, als auch den Entführern fehlte bislang jede Spur. Sir Brodie wendet sich nun aufgrund der neuen Sachlage an die Polizei und es dauert nicht lange, bis Karen Pirie herausfindet, dass beide Fälle unübersehbare Gemeinsamkeiten aufweisen...

Meine Meinung:

Die gebürtige Schottin Val McDermid hat mit "Nacht unter Tag" erneut einen Thriller außerhalb ihrer drei Erfolgsserien (u.a. mit dem Profiler Tony Hill) geschrieben. Das ermittelnde Duo Pirie und Parhatka hatte schnell meine Sympathien, da die Autorin gerade so viele Informationen aus dem Privat- und Berufsleben der beiden liefert, dass ich eine gute Vorstellung ihres Charakters und ihrer Lebensweise erhielt, ohne mich durch zu ausführliche Beschreibungen gelangweilt zu fühlen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe mir den Thriller auf Empfehlung gekauft und war auch von Anfang an sehr angetan. Aufbau und Erzählfluss haben mir zugesagt, dies blieb so bis ca. 3/4 des Buches. Zum Schluss hin fand ich die Handlung jedoch arg konstruiert und absolut unnötig überfrachtet. Insbesondere die Person des Adam bwz. Gabriel erschien mir sehr unglaubwürdig. Weniger Theatralik zum Ende hin hätte mir besser zugesagt, so jedoch war ich am Schluss ziemlich enttäuscht, dass der insgesmt gute Roman so geendet hat.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der Schottin Val McDermid gelingt mit "Nacht unter Tag" ein ganz besonderer Thriller. Sie baut ihre Geschichte fast wie eine Biografie auf und springt nicht nur gewand zwischen den beiden Parallelhandlungen hin und her, sondern nutzt auch jede Menge Rückblenden, um den Fall noch packender zu gestalten. Ihre Technik erinnert damit an die erfolgreiche TV-Serie "Cold Case", die filmisch ganz ähnliche Mittel einsetzt. Besonders gut stellt McDermid den verzweifelten Kampf der schottischen Bergarbeiterfamilien gegen die damaligen Zechenschließungen dar - vielleicht auch, weil sie durch ihre eigene Familie einen ganz persönlichen Bezug zu diesem Thema hat. Dabei kritisiert sie noch heute den harten Umgang der Polizei und der "Iron Lady" Margret Thatcher mit den Streikenden.

Eingebettet in wunderschöne Landschaftsbeschreibungen, wie wir sie schon aus ihrem Roman "Das Moor des Vergessens" kennen, wird "Nacht unter Tag" durch die spannende und ungewöhnliche Inszenierung der Story, durch viele Informationen über die größte Streikbewegung der englischen Nachkriegsgeschichte, durch starke Frauenfiguren und sympathische Ermittler zu einem echten Pageturner.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Anfang liefert eine weitgehend gelungene Studie der Protagonisten, die Zeitsprünge liefern Spannung und Aufklärung; schließlich plätschert die Geschichte über 400 Seiten dahin. Wer allerdings meint, er solle verwirrt werden liegt richtig, nach knapp 100 Seiten hat man das Hauptproblem gelöst; die Inspektorin braucht dazu 300 Seiten mehr.
Wirklich ärgerlich ist das Ende. Anscheinend war es McDermid anfangs zu zahm, jetzt legt sie los. Sex and crime, und schnell noch zwei weitere Leichen. Der dramaturgische Bruch könnte nicht größer sein, insbesondere, da die Geschichte das überhaupt nicht verlangt, ihr sogar schadet.
Fazit: schwach gestartet und danach stark nachgelassen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe den Bücherschrank daheim voll von McDermids Toni Hill Romanen. McDermid schreibt in der Regel extrem fesselnd. Auch erinnert mich Nacht unter Tag ein wenig an McDermids "Ein Ort für die Ewigkeit", den ich allerdings in sehr guter Erinnerung habe. Dieser vorliegende Roman allerdings kann mich nicht wirklich überzeugen. Zu unglaubwürdig die stereotypen Charaktere, zu wenig nachvollziehbar die Handlungen dieser Geschichte, die nichtsdestotrotz geschickt zwischen den Zeiten springt und ihren Ursprung in den 80er Jahren hat. Immer wieder wird der Leser in diese Zeit zurückkatapultiert, um die Hintergründe zu verstehen oder der spannenden Handlung der damaligen Zeit zu folgen. Dabei erfährt man viel über den Bergarbeiterstreik der damaligen Zeit und die Zerissenheit der Kumpel zwischen den Zielen und der Loyalität zur Gewerkschaft und der schlichten Tatsache, ihre Familien nicht mehr ernähren zu können.

Damals verschwand Mick Prentice, ein eigentlich treuer Gewerkschafter über Nacht mit einer Gruppe Streikbrecher zur Zeit der Minenstreiks in den 80ern. Damals Grund genug, ihn und seine Familie zu verdammen und aus der Dorfgemeinschaft auszuschließen. Zeitgleich verschwand auch sein damaliger bester Freund, ebenfalls ein Gewerkschafter. Nun sucht seien Tochter Klarheit und meldet ihn nach 25 Jahren als vermisst. Ein Fall für Detective Inspector Karen Pirie vom Dezernat für alte Fälle.

Parallel bekommt sie einen anderen neuen Fall. Sir Brodie, der reichste Mann Schottlands hat vor etwa 25 Jahren seine Tochter bei einer Entführung verloren, jetzt sind neue Indizien aufgetaucht...

Der geneigte Leser braucht hier nicht lange zu grübeln...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover