Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 11,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Nachdenken über Deutschland: Das kritische Jahrbuch 2013 / 2014 von [Müller, Albrecht, Lieb, Wolfgang]
Anzeige für Kindle-App

Nachdenken über Deutschland: Das kritische Jahrbuch 2013 / 2014 Kindle Edition

5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99

Länge: 256 Seiten

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nach der Krise ist vor der Krise

Wolfgang Lieb und Albrecht Müller fassen die wichtigsten politischen Themen des Jahres 2013 zusammen und liefern Nachrichten, Analysen und Hintergrundinformationen, die im Medienmainstream sonst nicht zu hören oder zu sehen sind. Sie regen zum Nachdenken an mit dem Ziel, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger immer weniger bereit sind, sich von skrupelloser Manipulation und willfähriger Meinungsmache bevormunden zu lassen.

„Manchmal fällt das Schweigen erst auf, wenn wieder Stimmen zu hören sind. Ein bisschen ähnlich ist es mit dem 'kritischen Jahrbuch‘ der Nachdenkseiten, das jetzt zum sechsten Mal erschienen ist. Die Stimmen, die dieses Jahrbuch sammelt, gehören allesamt dezidierten Kritikern der derzeit herrschenden Politik. Wenn man es liest, fällt einem erst auf, wie sehr diese Töne oft fehlen im täglichen Allerlei aus Schuldenkrisen und Rettungspaketen … Hier kann man noch etwas lernen - und vielleicht bald die eigene Stimme nutzen, um andere ein wenig aufzuklären.“ Stephan Hebel, politischer Kommentator und Autor des Bestsellers „Mutter Blamage“

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolfgang Lieb, promovierter Jurist, ist Publizist und Mitherausgeber der NachDenkSeiten. Zuvor arbeitete er in der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes und war Regierungssprecher unter Johannes Rau in NRW. Albrecht Müller ist Diplom-Volkswirt, Bestsellerautor (»Die Reformlüge«, »Machtwahn«, »Meinungsmache «, „Der falsche Präsident“) und Mitherausgeber der NachDenkSeiten. Er leitete Willy Brandts Wahlkampf 1972 und die Planungsabteilung unter Brandt und Schmidt.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1576 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Westend Verlag (11. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00H8YEZMA
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #319.772 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
1. Zentral: NSA-Skandal

Als in den 1980ern Geborener, mit dem Internet Aufgewachsener war der NSA-Skandel für mich DAS Thema 2013. Es freut mich daher, dass Lieb und Müller dieses Thema als Kapitel 1 ihres "Kritischen Jahrbuchs" aufgenommen haben.

Die Artikel zu diesem Thema sind aus den Monaten Juni bis August; jüngste Entwicklungen zu den Rechtsverstößen der US-Geheimdienste konnten die Autoren wegen des Redaktionsschlusses nicht mehr berücksichtigen.

Aber gerade die frühen Artikel zum Skandal unterstreichen, wie klar die Autoren diese Bedrohung schon frühzeitig (also vor der hierzulande erst mit Merkels Handy-Überwachung einsetzenden Skandalisierung) erfasst haben; und sie zeugen davon, dass die Autoren von Beginn an zu zutreffenden, man könnte fast sagen: hellsichtigen Bewertungen gekommen sind.

Schon der 1. Artikel (erschienen am 25. Juni 2013) analysiert die "Meinungsmache" der deutschen Medien treffsicher unter dem Titel "Der Bote des Unheils wird geköpft und nicht der Unheilverursacher. Und unsere jämmerlichen Medien machen das mit." Hier zeigt Müller auf, wie sich zahlreiche deutsche Medien zunächst auf den Irrweg begeben haben, den formalen Rechtsbruch Edward Snowdens und seine Flucht durch und in wenig demokratische Staaten in den Mittelpunkt zu rücken (Unvergessen und aus meiner Sicht unverzeilich der Deutschlandfunk: "Bedenken- und gewissenlos: Edward Snowdens bizarre Flucht"), anstatt den eigentlichen Skandal millionenfacher Verletzung u.a. deutscher Bürger in ihren Grundrechten an den Pranger zu stellen.

Müller wirft deutschen Medien i.E. überzeugend eine "kritiklose Übernahme US-amerikanischer Propaganda" vor.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
„Für alle, die sich noch eigene Gedanken machen“ haben die beiden Betreiber des Blogs „NachDenkSeiten“, Albrecht Müller und Wolfgang Lieb, die wichtigsten Beiträge des vergangenen Jahres hier in einem Jahrbuch nachgedruckt. Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwege aus Köln fasste in seinem Vorwort im letzten Jahrbuch den Wert dieses Buches zutreffend zusammen:
„Übersichtlich strukturiert und nach Themenbereichen gebündelt lässt sich eine kritische Chronik der Fehlentwicklungen des vergangenen Jahres in Ruhe nachlesen. Hier wird auch fündig, wer sich nicht auf Suchmaschinen (allein) verlassen und nicht endlos durch Texte scrollen möchte.“

Dieses Jahr hat der Journalist Jakob Augstein ein Vorwort geschrieben, das er mit den Worten schließt:;
„Die Medien der Gegenöffentlichkeit müssen Rückzugsräume für die Vernunft, für die Kritik, für die Neugier bieten. Den NachDenkSeiten gelingt dieses Kunststück.“

Die Informationen und die kritischen Positionen des Buches mögen die Debatte um die Zukunft von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft befruchten.

Ich selbst habe diesen kritischen Blog erst durch dieses Buch kennengelernt und habe ihn danach sofort auf die Liste der Favoriten gesetzt, die ich täglich verfolge.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Bei aktuellen politischen Entscheidungen wird von der Politik und den Medien meist ein Bild gezeichnet, dass diese Entscheidungen aufgrund sachlogischer Überlegungen zustande kommen frei von Ideologien, die nur den äußeren Rändern zugesprochen werden. Dass dies nicht so ist, zeigt dieses Buch ganz deutlich auf. Es benennt die ideologischen Strömungen, die in den aktuellen politischen Entscheidungen zugrunde liegen und zeigt auf, wie es ein Geflecht aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien schafft, diese Ideologien auch entgegen jeglicher Vernunft durchzusetzen.

Dieses Buch ist für alle politisch interessierten Menschen lesenswert, egal aus welcher politischen Richtung sie kommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover