Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
505
3,8 von 5 Sternen
Stil: A|Größe: 1 - Pack|Ändern
Preis:15,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Wir haben uns diesen Fläschchen- und Brei-Aufwärmer aufgrund des niedrigen Preises und den großteils Positiven Rezensionen gekauft und sind nun seit fast einem Jahr sehr glücklich damit!

Der Aufbau ist recht einfach.
Es gibt das Gerät. Hier füllt man ein wenig Wasser ein (man braucht nicht viel- wenn man zu viel Wasser hat kann es sein, dass das Fläschchen oder Breiglas schwimmt- man bekommt hier sehr schnell ein Gefühl dafür), steckt den Stecker in einer Steckdose (falls es wichtig ist für jemanden- das Gerät hat einen flachen Stecker) und dreht den Regler auf die gewünschte Stelle- hier ist auch wieder ein wenig „Übung“ gefragt um die richtige Einstellung zu finden. Es gibt wohl die Symbole für Fläschchen und Breiglas aber es macht z.B. einen Unterschied ob das Fläschchen aus Glas oder Kunststoff ist.
Wir haben z.B. mit unseren Avent NaturNah Kunststofffläschchen ein wenig unter dem Fläschchen-Symbol eingestellt und es war wunderbar warm.
Es braucht aber nicht lange bis man ein Gefühl dafür hat welche Einstellung für einen passt.
Für Breiglässer nehmen wir aber die Einstellung ganz am Ende (mit dem Breiglas-Symbol)
Das Glas fühlt sich dann immer ziemlich „heiß“ an und ich denke mir oft (obwohl ich es besser wissen müsste mittlerweile), dass der Brei jetzt viel zu heiß sein wird- dem ist aber nicht so.
Ein paar mal umrühren und der Brei der frisch aus dem Kühlschrank genommen wurde ist genau richtig.
Jetzt kann man für den Brei natürlich auch die Mikrowelle verwenden- meine Erfahrung ist jedoch, dass diese sehr unregelmäßig aufwärmt und eher unberechenbar ist ob jetzt was viel zu heiß oder doch noch zu kalt ist. Den „Ärger“ erspare ich mir lieber mit diesem Gerät.

Es gibt auch eine „Halterung“ für Gläser damit man sich beim rausnehmen am Wasser nicht die Hände „verbrennt“ (das Wasser sollte nicht heiß genug um sich wirklich verbrennen zu können… aber heiß genug um unangenehm zu sein). Auf einem der Produktbilder (das wo der Brei im Aufwärmer ist) kann man diesen sehen. Es ist einfach ein Metallteil in das man das Glas klemmt und auf den Aufwärmer legt.
Jetzt kann man das warme Glas ganz leicht aus dem Aufwärmer nehmen.
Für Fläschchen in den ersten Monaten war dieser Teil unnötig (und ich wollte ihn fast schon entsorge) aber jetzt wo wir Gläser aufwärmen ist er unglaublich praktisch.

Rein Platztechnisch ist der Aufwärmer sehr klein und nimmt kaum Platz weg. Wir haben eine sehr kleine Küche und er kann trotzdem dauerhaft stehen bleiben (bis auf den Wasserkocher hat sonst kein Gerät dieses Recht bei uns leider).

Ich bin sehr glücklich damit und kann ihn getrost empfehlen.
Natürlich gibt es teurere Geräte die mehr können – aber für mich ist ein Gerät das recht schnell aufwärmt, und dann sobald die Temperatur erreicht wurde auf „warmhalten“ umstellt mehr als genug.
Ist ja im Endeffekt genau was ich machen möchte. Sachen Aufwärmen.

Bei Fragen einfach ein Kommentar hinterlassen und wenn diese Rezension für hilfreich war würde ich mich über ein angeklicktes "Ja" unter dieser Rezension freuen.
11 Kommentar| 198 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2011
Also wir können das Gerät wirklich und uneingeschränkt empfehlen. Die schlechten Kritiken kann ich nicht nachvollziehen; da man - ganz ehrlich - für das Geld kein Hightechgerät, das einem die Flasche oder den Brei auf 38,5 °C erwärmt, erwarten. Genauso wäre es sinnlos die Punkte durch Gradzahlen zu ersetzen da unterschiedliche Flaschenmaterialien (Plastik oder Glas), verschiedene Füllhöhen (150 ml, 300 ml,...) und auch differierende Konsistenzen (Wasser, Milch, Brei) existieren und sich somit immer andere Temperaturen ergeben. Somit ist die Lösung, mit diesem Gerät seine ganz persönliche Einstellung finden zu müssen, nachvollziehbar.
Nach dem Stillen habe ich nach einer Möglichkeit gesucht genauso schnell und einfach die Nachtmahlzeit für unser Baby zuzubereiten. Das ist beim Thermo Constant einfach spitze. Wir füllen das Gerät bis oben mit Wasser, stellen die mit Wasser gefüllte 300 ml Plastikflasche rein und drehen auf Punkt 3. Kann die ganze Nacht stehen bleiben da das Thermometer immer nachmisst und ggf wieder aufwärmt. Dann wenn unser Liebling Hunger hat, einfach erwärmtes Wasser mit vorbereitenden Milchpulver mischen und ab in den Babymund. Dauert nicht mal 10 Sekunden! Einfach genial! Von uns 5 *****!
11 Kommentar| 98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2016
Anfänglich war fast alles o.k., für ein Kühlschrank-kaltes Glas brauchte es allerdings 30 Min., um dieses warm zu bekommen. Zu warm wurde es eigentlich nicht, da sich das Gerät dann abgeschaltet hat. Zum Ausschalten muss man den Stecker ziehen, aber das hätten wir sowieso immer gemacht. Ein tiefgekühltes Glas war nach der lt. Betriebsanleitung max. Betriebsdauer von 30 Min. noch nicht mal umrührbar.

Nach vorübergehender Benutzung mit kalkhaltigem Leitungswasser war der Boden extrem verkalkt, was noch normal ist. Nach dem Entkalken lief aber das Wasser durch, defekt ! Der Boden wäre manuell nicht gut vom Kalk zu befreien gewesen, da 3 Halterungen aus Plastik, die das Glas über dem Boden halten, diesen Zugang behindern. In der Anleitung steht: nicht mit handelsüblichen Entkalkern... sondern nur mit Essig-Wasser-Lösung (keine Essigessenz) und auch nur gaaaaaaanz kurz, was natürlich gar nicht wirksam war!

Fazit: Entsorgt. Fehlkauf.

PS: ThermoRapid von der gl. Firma ist auch nicht für Gläschen benutzbar, da man sich an dem ständig austretenden Wasserdampf beim Gläschen umrühren verbrennen würde. Da Glas ein schlechter Wärmeleiter ist, geht es ohne umrühren bei Gläschenkost nunmal nicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2016
Leider nur ein kleiner Wasserkocher. Trotz Einstellmöglichkeit erreicht er selten die gewünschte Temperatur. Auch braucht er bei Milch aus dem Kühlschrank, wo man sie ja normalerweise aufbewahrt, fast 15 Minuten... Da geht es wirklich schneller, wenn ich einen Topf nehme, mit nem echten Wasserkocher kochend heißes Wasser eingieße und dann die Milch rein stell..In der Anleitung steht dann auch, daß es nur in 3 Minuten erwärmt, wenn die Milch zuvor schon 20Grad hatte.. also Zimmertemperatur. Nur wer weiß denn Stunden vorher, wann das Baby essen möchte und stellt dann schonmal die Milch raus, wenn das Baby noch gar keinen Rhythmus dafür hat...Daher: zurück das Ding, Wasserkocher hab ich schon..
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2016
Hallo zusammen,
da wir viel auf Reisen sind ist dieses Gerät gerade Standard bei uns im Gepäck. Wir haben ihn seit 2 Monaten im Einsatz und sind begeistert. Auch die Unterscheidung von Babyflaschentemperatur und Nahrung ist super, damit passiert es nicht, dass ich mal vergesse auszuschalten oder den Stecker zu ziehen und die Flasche ist wieder zu heiß.
Wie gesagt bei dem Preis nur zu empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2016
Der NUK Babykostwrmer ist nun fast 4 Monate bei uns in Gebrauch. Prinzipiell macht er was er soll: aufwärmen und warmhalten. Es gibt jedoch zwei Punkte die mich stören, daher 2 Punkte Abzug:

1. Die Temperaturskala stimmt nicht. Muttermilch oder auch Pre-Milch wird auf der "Fläschen"-Stufe viel zu heiß, ich stelle daher immer zwei Striche weniger ein, das passt dann. Wie es mit Gläschen aussieht werden wir noch testen.

2. Der größere Punktabzug erfolgt aber für einen gravierenden Sicherheitsmangel: Das Gerät hat keinen Aussschalter und schaltet auch nicht automatisch ab! Insbesondere in den ersten Wochen und Monaten ist alles so stressig, da kann es schon passieren dass man die Flasche mit schreiendem Baby auf dem Arm entnimmt und daher vergisst das Gerät vorher (man hat ja nur 2 Hände) aus der Steckdose zu ziehen. Ich hab es blöderweise abends einmal vergessen, aber hab frühs rechtzeitig gesehen dass das Gerät gedampft hat. Das letzte Wasser war gerade verdustet, ich will nicht wissen was dann passiert wäre! Ein automatisches Abschalten wäre daher sinnvoll, egal welche Milch (Muttermilch oder Milchpulver), länger als 1 Stunde darf man ohnehin nicht warmhalten.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2016
Der Babykosterwärmer ist sowohl für Fläschchen wie auch für Gläschen geeignet. Er erwärmt den Flaschen- bzw. Gläscheninhalt mit Hilfe eines Wasserbades. Ein Drehrad dient dafür, den Erwärmungsgrad an den Inhalt (Flasche oder Glas) anzupassen. Wenn die entsprechende Temperatur erreicht ist, dann wird diese gehalten und das rote Licht geht aus. Der Inhalt einer Flasche wird schön gleichmäßig erwärmt. Ich kann den Babykosterwärmer nur weiterempfehlen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2015
Der Flaschenwärmer Arbeiter sehr unauffällig und genau.Wenn man sich einmal auf die Temperatur geeinigt und sie eingestellt hat muss nur ab und zu Wasser nachgefüllt werden da dies aufgrund eines nicht vorhandenen Deckels nach und nach gasförmig entweicht:-)
Und hier wären wir auch schon beim einzigen Punkt weswegen es nicht für 5* gereicht hat.
Nicht mal als Zubehör gibt es einen Deckel der bei eingestellter Flasche oben aufgesetzt wird.
Dies würde dazu beitragen das die Temperaturen länger ohne nachzuwärmen gehalten werden könnten was wiederum einen reduzieren Stromverbrauch zur Folge hätte.
Wir behelfen uns hier mit Trinkbechern von ikea welche recht gut auf die "vorhande" nut an der Oberseite des Flaschenwärmers passen.
An und für sich ein tolles Gerät,
Fazit: ist wie ein guter Mitarbeiter, fleißig, ordentlich, zuverlässig und leise;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2016
Der NUK-Babyflaschenwärmer wurde auch vom Krankenhaus benutzt. Ich habe gleich 3 davon gekauft, so habe ich im Wohnzimmer im Schlafzimmer und in der Küche einen stehen. Dadurch müssen wir den NUK nicht ständig herum tragen und können überall ein Fläschchen für unseren kleinen Schatz wärmen. Wir machen dazu Babywasser in die Flasche und stellen diese in den Wärmer. Anschließend wird an der Brust gestillt. Nach dem das geschehen ist, ist das Fläschchen meist auf der richtigen Temperatur und dann wir der Rest vom Hunger mit der Flasche gestillt. Dazu wird in das nun warme Wasser einfach das Pulver beigefügt - fertig. Später kann man damit Brei wärmen. Ich habe den Kauf noch nicht bereut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2015
Wir hatten bisher ein Gerät von Avent, ohne Automatik Funktion. Dagegen ist dieses Gerät ein Traum - kurze Wartezeit und kein vor jeder Mahlzeit Minutenlang schreiendes Baby mehr. Im ersten Moment dachte ich da passt nichts rein, da das Gerät nur halb so breit ist wie unser bisheriges aber im Gegenteil - es passen nicht nur die Avent Naturnah Flaschen problemlos rein sondern sogar die MAM Anti Colic Flaschen, die im alten Gerät keinen Platz hatten.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 54 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)