Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. März 2012
Als Umweltengagierter sollte mein 2. Bildschirm stromsparend sein. Das geht mit dem EX231W wunderbar. Aber wenn ich die Farben und die Auflösung im Direktvergleich mit meinem alten "normalen" TFT Monitor (Samusng SyncMaster 215TW) vergleiche (wenn man z.B. ein Bild von einem Schirm zum anderen schiebt), dann stellt sich ein Klassenunterschied ein. Die offensichtlich mit weißen Leds hintergrundbeleuchteten Schirme erzeugen blasse, helle Farben, und die Auflösung kann auch nicht mithalten. Wenn man den Ökomode fährt, wird unter 80% Energieeinsparung der Bildschirm im Vergelich noch schlechter. Das Hell dunkelt, die Farben werden blasser. Auch wenn man mit der Software der Grafikkarte kräftig nachregelt, treten ab einem Punkt die Einzelfarben maassiv hervor, aber der Punkt vorher, wo das ganze Bild farbblich brilliant sein sollte, den habe ich nicht gefunden. (Egal, ob man die Analoge- oder die digitale Verbindung wählt). Ich hatte mir als ersten Versuch den schicken Acer S243HLAbmii 61 cm (24 Zoll) Slim LED Monitor (VGA, HDMI, Kontrast 12.000.000:1, 2ms Reaktionszeit) schwarz bei Amazon bestellt, der ist beim Einschalten total blass, und nach langen Einstellungsmanövern wird er farblich allenfalls akzeptabel, aber eben schlechter als der alte SAMSUNG. Da glaubte ich noch an eine Produktschwäche von Acer, schickte das Ding zurück und orderte den NEC mit leider letztlich dem selben Ergebnis.
Die voranstehende Kritik an der Einstellung am Bildschirm teile ich auch. Das ist eine mords Fummelei, bevor man das hat, was man möchte.
Fazit: Was einem die Kritiken der Zeitschriften nicht sagen, die neue Energiespartechnik im 200 Euro-Bereich ist brilliant, aber die damit erzielbaren Farben sind es leider nicht, da muss man wohl noch etwas warten, bis die bezahlbare Led-Massenware an das Niveau guter alter "Normal-TFTs" herankommt. Wer weniger multimedial arbeitet, mag mit dem NEC gut klar kommen. Die Verstellbarkeit des Schirms ist gegenüber der Konkurrenz Klasse, und letztlich auch ein ergonomisch wichtiges Kriterium.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2015
Bei mir ist der Monitor (schwarz) im Officegebrauch.
Ich kann ihn nur weiterempfehlen! Selbst nach langem Arbeiten werden die Augen nicht müde.
Am besten man verwendet zwei nebeneinander mit Tischhalterung, da der Monitor einen sehr schmalen Rahmen hat.

Kurz die Fakten

Optisch:
- schlicht
- hochwertig verarbeitet
- dünner Rahmen
- perfekt für das Büro

Technisch:
- sehr gute Bildqualität zum Arbeiten (Officegebrauch)
- Blickwinkel perfekt
- Clouding gleich null
- Schwarzwert perfekt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2013
Es braucht nicht immer ein dafür beworbener Gamer Monitor sein. Diese Erfahrung hatte ich mit meinen davor benutzten und jetztigen ausrangierten Monitoren (Eizo S1910 mit PVA Panel und NEC LCD225WXM mit TN Panel) schon festgestellt.

Spiele:
Beim spielen von Batttlefield 3, Dead Space oder anderen Ego Shootern sind keine schlieren oder andere störenden Eigenheiten aufgefallen. Die Reaktionszeit ist sehr gut (halt TN-Panel).
Die Farben sind satt für ein TN Panel. Ich benutzte vorher ein PVA und TN Panel. Für profesionelle Bildbearbetung ist das aber sicher kein guter Monitor.

Ergonomie:
Ich benutze den Monitor als Mulitmonitoring-Lösung. Dieser eignet sich hervorragend dafür, da er ein sehr schmalen Rahmen verfügt. Für das Mulitmonitoring benutze ich die Monitorhalterung "Newstar FPMA-D960D", diese kann mann auch bei Amazon erwerben.
Der Monitor-Fuss sind leider in meinen Augen nicht qualitätiv hochwertig. Diese sind aus dünnen Plastik und sind nicht sonderlich stabil im Vergleich zu mein alten Eizo.
Pivot Funktion ist vorhanden.

OSD:
Es gib viele Einstellungen zum personalisieren, diese erreicht man an der rechten unteren ecke des Rahmens per sensitive touch Tasten.

Eco:
Durch LED Backlight ist der Stromverbrauch niedrig bei ca 30Watt ohne eingeschalteten Eco Mode. Wer mit diesen Monitor auch zocken will, den empfehle ich diesen ausgeschaltet zu lassen, da dadurch die Bildqualität gemindert wird.
Es braucht diesen Eco Mode auch nicht da der Stromverbrauch eh niedrig ist.
Reine Office Anwender können diesen in betracht ziehen.

Bildqualität:
Leider fällt mir auf das kristaliene Strukturen erkennbar sind, wenn man ganz genau hinschaut, wie bei ein IPS oder PVA Monitor. Was mich leicht verwundert da es ja ein TN Panel ist.
Ich erkläre mir diese kristaliene Strukturen wohl durch die Entspiegelung des Monitors, was ich aber wichtig und gut finde. (Spiegelend ist in mein Augen schlimmer als kristaline Strukturen).
Der Blickwinkel ist recht gut für ein TN Panel. Es ist klar das ein PVA, MVA oder IPS Panel bessere Werte hat.
Helligkeit und Kontrast ist sehr gut. Farben wirken sehr natürlich und satt.

Meine Einzelbewertungen (Wertung 1 bis 5) für ...

Farbwiedergabe: 3
Ergonomie: 4
Design: 5
Reaktionszeit: 5
Blickwinkel: 3
Stromverbrauch: 4
Bildqulität: 4

Wegen dem schlechten Monitor-Fuß und den nicht zu gebrachenden Eco Mode ziehe ich ein Punkt ab. Ich ziehe kein Vergleich zu andere Panel Technologien da man sich bewusst für ein anderes Panel entscheiden kann und die Vor- und Nachteile einer jener Panel Tech. einen klar sein sollte. Wenn man Prio aufs Zocken legt sollte man ein TN Panel bevorzugen.
Ich wurde NEC nicht enttäuscht. Es ist mein zweiter Monitor von NEC und ich werde in Zukunft wohl weiter auf NEC setzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2011
Ich bin mit dem Monitor sehr zufrieden, er sieht sehr elegant aus, hat eine hervorragende Farbwiedergabe und lässt sich spielend und trotzdem stabil neigen, kippen, hoch und tief stellen und rotieren. Einzig fummelig ist die Einstellung mit den Sensorpunkten, die nie so reagieren wie man möchte. Das lässt sich aber einfach umgehen, indem man eine kleine mitgelieferte Software benutzt, mit der alle Einstellungen des Monitors direkt am Bildschirm mit der Maus vorgenommen werden können. Insgesamt eine hundertprozentige Empfehlung.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
dem Preis entsprechend:
heisst:
PRO: leichtes Gewicht, preiswert, kippbar (pivot)
KONTRA: Farbwiedergabe mäßig, Neigung zu pixelation, irgendwie blasse Anmutung
Empfehlung:
als Zweitmonitor ok (d.h. als als ERWEITERUNG zum Hauptmonitor) aber als Hauptmonitor nicht!
mein Setup war ein Apple 30" Cinema Display, da hatte der NEC eher schlechte Karten,
aufgrund des Preises habe ich ihn aber trotzdem behalten...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken