Facebook Twitter Pinterest
Lilly: Looking Through ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 2,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: BIG-FOOT Europe GmbH, Preise inkl. MwSt.
In den Einkaufswagen
EUR 3,19
+ EUR 2,90 Versandkosten
Verkauft von: gameland-alzey
In den Einkaufswagen
EUR 16,26
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Lilly: Looking Through

von NBG
Plattform : Windows 7, Windows Vista, Windows XP
Alterseinstufung: USK ab 0 freigegeben
3.9 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Preferito, Preise inkl. MwSt. und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
10 neu ab EUR 2,90 4 gebraucht ab EUR 1,47

Wird oft zusammen gekauft

  • Lilly: Looking Through
  • +
  • Fire
  • +
  • Journey of a Roach
Gesamtpreis: EUR 16,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Informationen zum Spiel


Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung

Produktinformation

  • ASIN: B00AY9UX0E
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,4 x 1,4 cm ; 82 g
  • Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2013
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.811 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Lilly Looking Through ist ein Point-and-Klick-Adventure der alten Schule, zeichnet sich dabei jedoch durch eine professionelle und sehr künstlerische Gestaltung aus. Das unabhängige Entwickler-Studio ‚Geeta Games‘ beweist mit seinem Debut-Titel sein ganzes Können und liefert ein atmosphärisch dichtes Meisterwerk von hinreißender Schönheit ab.

Die Geschichte: Als die kleine Lilly und Ihr Bruder einen geheimnisvollen Wald erkunden, entdecken Sie einen roten Schal. Bei Lillys Versuch, diesen in die Hände zu bekommen, entgleitet er ihr jedoch, schlingt sich um ihren Bruder und fliegt zusammen mit ihm davon. Sie braucht nun Ihre Hilfe, um ihren verschollenen Bruder wiederzufinden. Im Verlauf ihrer Reise stößt Lilly auf eine mystische Fliegerbrille, die zur Lösung der vielen kniffligen Rätsel unverzichtbar wird. Mithilfe dieser Brille erhält sie die Fähigkeit, nahtlos in die Vergangenheit dieser phantastischen Welt zu wechseln. Mit Ihrer Hilfe manipuliert sie Dinge in der Vergangenheit und studiert anschließend deren Auswirkungen auf die Gegenwart, erkundet uralte Maschinen und Mechanismen. Lassen sie sich mitreißen von der tollen Atmosphäre und der traumhaften Spielwelt, in der Lillys Geschichte spielt. Teils düster und mysteriös, teils hell und farbenfroh wird sie diese einzigartige Welt gefangen nehmen und bis zum Ende hin nicht mehr loslassen.

Das kleine Indie-Team, das hinter Lilly Looking Through steht, hat bereits einige Erfahrung in der Film- und Fernsehproduktion gesammelt; zudem in früheren Videospielen. Dies ist nun ihr erstes Spiel, das komplett in Eigenregie entwickelt wurde. Der Designer des Spiels, Steve Hoogendyk, hat neben mehreren Teilen der Point-and-Klick-Serie „Myst“ an diversen Kinofilmen mitgearbeitet, darunter hauptsächlich Fantasy-Blockbuster wie ‚Harry Potter‘, Die Chroniken von Narnia‘, ‚Alice im Wunderland‘, sowie Disneys Animationsfilm ‚Bolt‘. Die Animationen der Spielcharaktere stammen aus der Feder seiner Frau Jessica, die ebenfalls an der ‚Narnia‘-Serie mitwirkte, sowie neben weiteren Filmen auch am Fantasy-Epos ‚10.000 BC‘. Sie hauchte Lilly, ihrem Bruder und allen weiteren Geschöpfen dieser Welt durch extrem geschmeidige und lebensechte Animationen Leben ein. Zu guter Letzt sollte auch der Komponist und Sounddesigner des Spiels erwähnt werden, Chris Beazer. Auch er kann auf eine langjährige Erfahrung aus Filmproduktionen, früheren Videospielen und der Musikindustrie zurückgreifen. Dieses gemeinschaftliche Know-How lässt sich dem Spiel deutlich ansehen - audiovisuell wird dem Spieler mit Lilly Looking Through einiges geboten. Lassen auch Sie sich verzaubern.

Features

  • Traumhaftes Grafikdesign mit tollen Animationen
  • Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit mit Lilly’s mysteriöser Brille
  • Collector’s Edition mit DRM-freier Version, gratis STEAM-Key, Poster, 2 Postkarten verpackt in einer hochwertigen Box mit Guckloch

Pressestimmen:

"Lilly Looking Through ist ein Ausnahme-Titel, eines der Spiele, die die Grenze zwischen Spiel und Kunst wieder einmal etwas ankratzen und der Videospielbranche damit einen großen Dienst erweisen." (83% spieletester.com)

"...dieses Spiel gehört […] zu den besten Abenteuern, die wir dieses Jahr erleben durften." (92% adventurespiele.net)

"Der Titel ist jedoch tatsächlich einer der besten Adventures der letzten Jahre und sollte bei keinem Fan fehlen. Absolute Kaufempfehlung." (93% testmania.de)

Minimale Systemvoraussetzungen

PC: Betriebssystem: Windows XP/7/Vista/8, Prozessor: 2,33 GHz oder besserer x86-kompatibler Prozessor, Arbeitsspeicher: 2 GB RAM, Festplattenspeicher: 420 MB freier Speicher.

MAC: Betriebssystem: OS X 10.6 Leopard, oder besser, Prozessor: 2,0 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor oder besser, Arbeitsspeicher: 2 GB RAM, Festplatte: 420 MB freier Festplattenspeicherplatz.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Mesut Saglam TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Spätestens, als "Monkey Island" für iPhone und iPad erhältlich war, war ich auch von der Genre "Point-and-Klick-Adventure" begeistert. Das einfache Spielprinzip, wodurch man lediglich durch Drücken auf eine bestimmte Stelle die Personen bzw. Gegenstände hinleitet, um somit Rätsel und Aufgaben zu lösen, gefiel mir auf Anhieb sehr gut.

Um mich jedoch nicht nur auf die "Monkey Island"-Reihe fest zu setzen, bot sich mir die Gelegenheit, auch "Lilly Looking Through" für meinen Mac zu testen.
Die Installation ging recht flott, problemlos und ohne viel Festplattenspeicher zu speisen. Die Einsicht in das Handbuch kann man sich bei solchen Spielen wirklich sparen.
Nach einem kurzen Tutorial, der schön gemachten Erzählung der Handlung, kann man sich auch schon auf die Suche nach dem Bruder von Lilly begeben, den der mysteriöse rote Schal umschlungen und entführt hat.

Wie üblich bei Point-and-Klick-Adventures finden wir schöne, comic-artige und ruhende Hintergründe, in denen das derzeitige Geschehen abläuft, man Aufgaben oder Rätsel zu lösen hat. Von Grafik würde ich an dieser Stelle nicht sprechen, denn natürlich ist es kein High Definition, schlecht oder quantitativ sieht es aber auch nicht aus. Es ist eben alles so schön und liebevoll animiert, es gibt helle und bunte Farben, aber auch dunkle und graue, da man ja auch im Wald unterwegs ist, wo der Bruder nun verschwunden ist.
Verschiedene Elemente, hauptsächlich der überdimensional großen Brille, die Lilly manchmal aufsetzt, kann man einiges "durchleuchten" und somit sein Ziel erreichen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Flow TOP 50 REZENSENT am 7. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Als Anfänger von Computerspielen habe ich erst zwei Point-and-Click Adventure gepielt, kann also weder auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz, noch auf vielfältige Vergleichsmöglichkeiten zurückgreifen. Dennoch versuche ich "Lilly looking through" aus Sicht eines absoluten Einsteigers und Neulings zu charakterisieren:

Der Schwerpunkt von Lilly, looking through, liegt meines Erachtens eindeutig auf der Atmosphäre, liebevolle und detailgetreue Zeichnungen, eine wunderschöne Hintergrundsmusik und ein langsamer, fast meditativer Handlungsfluss lassen einen gedanklich in Lillys Welt eintauchen und gemeinsam mit ihr die Rätsel bis zum Wiederfinden ihres Bruders lösen.

Innerhalb des Spiels wird nicht gesprochen, der Spieler kann lediglich durch anklicken und kombinieren verschiedener Gegenstände versuchen herauszufinden, wie Lilly auf ihrem Weg weiter kommt.
Dabei hilft eine "Zauberbrille", die einen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ermöglicht.

Dies fand ich zuweilen ganz schön schwierig (bin ja aber auch Anfänger) und daher musste ich von Zeit zu Zeit auch in der Lösung nachschauen, um nicht ewig auf einer (wenn auch wunderschönen) Ebene gefangen zu bleiben.
Denn, Hilfe bekommt man während des Spiels nur sehr bedingt, in dem einem angezeigt werden kann, welche Gegenstände "geclickt" werden können und müssen. Aber das Wie ist zum Teil doch recht kniffelig (ich halte das Spiel daher auch nicht unbedingt für Kinder geeignet, außer für sehr erfahrene).

Mir persönlich gefällt es eigentlich auch ganz gut, wenn Charaktere sprechen können, darauf wurde bei Lilly gänzlich verzichtet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Lilly ist ein kleines Juwel zwischen den großen Massenprodukten.
Es handelt sich um ein Abenteuerspiel mit dem Hauptaugenmerk auf
Rätsel. ES IST KEIN SHOOTER! <- wichtig!
(aber auch kein reines Kinderspiel!)

Die Handlung ist simpel aber nicht plump. Lillys Bruder entdeckt
ein rotes Band ("roter Faden"), wird von diesem eingewickelt und
fortgetragen. Lilly muss ihrem Bruder folgen und diverse Hindernisse
überwinden. Als Hilfsmittel dient ihr eine Zauberbrille, mit der sie
in die Vergangenheit blicken (bzw. springen) kann.

Die Spielwelt ist liebevoll umgesetzt worden, die Hintergründe sind
handgemalt und versprühen den Charme klassischer Adventures der
1990er Jahre. Die fantasievolle Umgebung hat eine traurige Stille
und erinnerte mich an das meisterhafte "The Whispered World". Die
Rätsel sind sehr abwechslungsreich und gut in Szene gesetzt. Mit
ihrer Kreativität kommen "Goblins/The Schnibble of Azimuth"-Fans
auf ihre Kosten. Das Verändern der Gegenwart durch Zeitsprünge,
dürfte auch "Day of the Tentacle"-Spielern noch im Gedächtnis sein.

Das Spiel ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen
geeignet, da der Inhalt relativ Altersgruppen-neutral ist. Es hat
weder brutale, sexuelle noch kitschige Momente.
Es kommt fast ohne Sprache und Texte aus. Ein Inventar sucht
man vergeblich. Gerade das macht das Spiel besonders, denn man wird
diese Dinge zu keiner Zeit vermissen. Im Hintergrund läuft eine,
passend zur Umgebung, melancholische Musik, die nie aufdringlich wird
und zur Atmosphäre beiträgt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden