Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Mythos Erotik: Eine Lebenskraft tritt aus dem Schatten Gebundene Ausgabe – 30. April 2013

3.6 von 5 Sternen 21 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 148,99
1 gebraucht ab EUR 148,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Ruediger Dahlke, geboren 1951, studierte Medizin in München und bildete sich zum Arzt für Naturheilweisen und in Psychotherapie weiter. Seit 1978 ist er als Psychotherapeut, Fastenarzt und Seminarleiter international tätig. Anfang 2012 öffnete das von ihm mitgegründete Seminarzentrum TamanGa in Gamlitz in der Südsteiermark. Als Pionier der Ganzheitsmedizin ist Dahlke ein gefragter Experte für Interviews und Talkshows. Er ist Autor von 50 Büchern, die in 27 Sprachen vorliegen. Viele wurden zu Bestsellern, darunter Krankheit als Symbol, Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben, Das Schattenprinzip, Die Spuren der Seele und Peace Food. Weitere Informationen unter www.dahlke.at.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
"Alles beginnt mit der Öffnung unseres Herzens für Eros und seine Pfeile. Wer sich von ihm (be)-treffen lässt, hat den Anfang gemacht, in dem alles gelingt und das Leben kann gelingen. Wenn Liebesfeste zu Ritualen werden, eröffnet sich eine neue Wirklichkeit; wenn das Leben zu einem Liebesfest wird, findet es seine Erfüllung."

...............so alt und so neu wie das Menschsein selber, ewig gültig, etwas menschlicheres und wahrhaftigeres gibt es zur Liebe wohl kaum mehr zu sagen.

Vor dem Hintergrund dieses Satzes schreibt der Autor in unvergleichlicher Weise, über Ankommen und Erfüllung in der Liebe und wie sie einen in seiner menschlichen Evolution voran zu bringen vermag - in jeglicher Hinsicht. Man ahnt das genau dies die größte Sehnsucht der Menschen schon immer war und nach wie vor auch ist.

In dem Buch liest es sich genau so, als müsste die Liebe für die Menschen des 21. Jahrhundert erneut so erfunden werden. Rüdiger Dahlke schafft in seinen Beschreibungen nichts geringeres, als sie wieder dahin zurück zu holen, wo ihr Ursprung schon immer lag. Nämlich bei Frauen und Männern, in der menschlichen Seele an sich, so wie sie unverdorben und ursprünglich gemeint war, bevor die Menschen durch alle möglichen Irrtümer, Irrlehren und Zwänge sich aus ihrer Verankerung haben reißen lassen.

Das Buch ist Erkenntnisbuch und Lehrbuch in einem. Im Grundsatz, zum Glück, frei von Dogmen. Es stützt sich auf altbekannte Erkenntnisse, Einsichten und mythologische Erzählungen, aus dessen Fundus sich die moderne Psychologie schon immer bediente und übersetzt aber neu.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von A. am 6. Juni 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wie meine VorrezensentInnen schon sehr gut und ausführlich dargestellt haben (und ich deswegen bezüglich einer Inhaltswiedergabe gerne auf diese verweise), werden alle erdenklichen Aspekte von Liebe, Sexualität und Erotik beleuchtet. Und das auf eine Weise, die sowohl unterhaltsam als auch sehr achtsam bleibt. Ich möchte das Buch auch all jenen empfehlen, die kein spezielles Interesse für Mythologie mitbringen, denn zum einen muss man sie zum Verstehen gar nicht kennen und zum anderen zeigt sich hier, dass sie kein bisschen verstaubt sind, sondern stets aktuell alle Themen widerspiegeln, die auch heute zu unserem Leben gehören. "Shades of Grey" mag da literarisch vielleicht auf dem Gegenpol liegen, aber dennoch finden die Grundthemen auch hier wieder und der Erfolg dieser Trilogie deutet darauf hin, dass hier Tabus zumindest bröckeln, insofern ist der Bezug darauf im Buch sehr passend.

Aber ganz gleich, ob über die Mythen, die Interpretation von "Shades of Grey", die wissenschaftlichen Aspekte oder die "Kopfkinogeschichte", es scheint mir ein mit Herz geschriebenes Buch, das ich allen am Thema Interessierten an selbiges legen möchte. Es macht einfach auch Leselust und - ganz wichtig - macht Mut zum Dialog der Geschlechter.
2 Kommentare 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Mann geht dieses komplexe Thema so an, dass man nie das Gefühl hat, an die Wand gefahren zu werden. Und obwohl wir uns wohl alle auf die eine oder andere Art angesprochen fühlen (nämlich vor allem dort, wo wir alle noch nicht sind), vermittelt er das Thema entspannt, teilweise lustig, voller Hoffnung und nie anklagend. Er versteht, warum wir uns winden, holt uns dort ab, wo wir gerade stehen, er hilft uns aber jedenfalls auf die Sprünge, oder besser er fordert sehr entspannt auf, Sprünge zu wagen. Platte Theorie zu dem Thema Erotik gibt es ausreichend, Dahlke lässt diese ganz entspannt einfließen, und trotzdem hat man am Ende jeden Kapitels das Gefühl, sowohl mehr zu wissen als auch emotional etwas empfangen zu haben. Gut Gemischt...

Ich verzeih ihm nicht ganz die teilweise Huldigung der "Shade of Grey" Romane (oder wie die heißen) - auch wenn er sich dafür ein bissal entschuldigt: Ein stark überzeichneter Grenzweg - aber selbst da kratzt er die Kurve und erklärt entspannt die Überzeichnung des Richtigen.

Echt gutes Buch zu einem Thema, das uns doch dauernd verfolgt, quält, vielleicht auch mal glücklich macht und immer so wichtig ist, dass es fatal ist, wenn wir auf der Stelle treten und uns langweilen anfangen. Ein paar Abende mit dem Buch haben mich mutiger werden lassen hinzuschauen und die Stelle zu verlassen. Thx
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Jürgen Schröter TOP 500 REZENSENT am 1. September 2013
Format: Gebundene Ausgabe
In meinen Augen hat das Buch etwas von einem Meisterwerk. Nach den großen Büchern von Ruediger Dahlke, die die wichtigsten Aspekte seines Lebenswerkes behandeln ("Die Lebens-Prinzipien", "Die Schicksalsgesetze", "Das Schattenprinzip") wendet er nun diese Erkenntnisse auf das größte Thema unseres Menschseins an: das Thema der Liebe.
Das Buch ist sehr gesellschaftskritisch und fordert eine neue Liebeskultur ein, zu dem das Buch selbst einen Beitrag leisten will. Denn zu einer neuen Liebeskultur gehört Wissen und Bewusstsein dazu - nicht zuletzt auch das archetypische Wissen um die Götter und Göttinnen der Liebe.
"So stellt sich ganz unpopulär die Frage, inwieweit die Veränderung der Geschlechterrollen in der Gesellschaft nicht bereits zu einer deutlich spürbaren Frustration in den Schlafzimmern führt. Diese Tendenz des Verschwin-dens von Liebreiz und Verlockung, von Muße und absichtslosem Spiel beim Sex entgegenzuwirken und damit Eros wieder ins rechte Licht zu rücken, ist Ziel dieses Buches." (S. 28)

In unserer Lebenskultur nach der "sexuellen Revolution" fallen körperliche (sexuelle) und geistige (platonische) Liebe immer mehr auseinander. Hier eine totale Sexualisierung des Alltags, dort die nur noch rein platonische Liebe in Partnerschaften, wo es nicht mehr wirklich funken will. Was ist der Grund und wie kann der Liebesgott EROS wieder Einzug in unser Liebesleben halten?
Zunächst: "Erotik aber braucht sowohl Seele als auch Körper zum Lebendigsein und ver-bindet so beide miteinander. ... Folglich findet Erotik immer auch auf der Seelenebene statt, drängt jedoch auf den körperlichen Ausdruck." (S. 38 f.)
Angeblich wollen Männer nur Sex, Frauen jedoch vor allem Liebe.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden