Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Myofasziale Schmerzen und Triggerpunkte: Diagnostik und evidenzbasierte Therapiestrategien - Die Top-30-Muskeln Gebundene Ausgabe – 4. Oktober 2011

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 69,99 EUR 66,80
3 neu ab EUR 69,99 1 gebraucht ab EUR 66,80
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Elsevier Medizin
Die ganze Welt der Medizin – immer aktuell mit Büchern und Kindle eBooks von Elsevier
Wertvolles Expertenwissen speziell für Ausbildung, Studium und Beruf. Stöbern Sie im Elsevier-Medizin-Shop.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Dieses insgesamt äußerst praxisnahe Buch bietet eine gute Übersicht über die häufigsten myofaszialen Schmerzen und deren Triggerpunkte, wie sie diagnostiziert und wie sie behandelt werden können. Ein hervorragendes Buch von und für die Praxis in der Behandlung von Schmerzsyndromen der Muskelgliederkette. Fuß & Sprunggelenk

Insgesamt erhält dieses Buch von mir für die praktische Anwendbarkeit und Aufmachung die volle Punktzahl, es ist auf jeden Fall eine lohnende Anschaffung. Dr. Ulf Eisenreich, Freiburg, Osteoplastische Medizin

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. med. Peter Reilich
Facharzt für Neurologie, MD, Klinik der Universität München, dort im Friedrich-Baur-Institut, Teil des Muskelzentrums München. Gesundheitsökonom, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der David G. Simons Academy™, Akupunktur Diplom A (DÄGfA). Er ist spezialisiert auf die Diagnostik und Therapie neuromuskulärer Erkrankungen sowie auf die Therapie mit Botulinumtoxin.
Christian Gröbli
PT, Physiotherapeutische Praxis - Physiotherapie Myopoint in Winterthur, in welcher die Triggerpunkt-Therapie und die funktionelle Bewegungstherapie im Zentrum stehen.
Er gibt seit 1995 Kurse in manueller Triggerpunkt-Therapie und Dry Needling in der Schweiz, Europa, den USA und Südamerika.
Präsident und Instruktor David G. Simons Academy™, Triggerpunkt-Therapeut DGSA™, Vorstandsmitglied des Dry Needling Verbandes Schweiz DVS

Jan Dommerholt
PT, MPS, FAAPM. Bethesda Physiocare, Bethesda, Maryland, USA. Member of the Editorial Board of J Muskuloskelet Pain, J Bodywork Mov Ther und J Manual Manipulative Ther.

Geleitwort von Prof. Dr. Dr. h.c. David G. Simons, MD, PhD (Hon), zuletzt Covington, Wash., USA

Beitragsautoren:
Dr. med. Fernando Colla, Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie, Winterthur, Schweiz

Prof. Dr. med. Benedikt G.H. Schoser, Friedrich-Baur-Institut, Neurologische Klinik, Klinikum der Universität München

Christine Stebler Fischer, PT, MAS, physiotherapie mobile, Biberist, Schweiz

Ricky Weissmann, PT. David G. Simons Academy™ und Swiss Care Physiotherapie, Winterthur, Schweiz


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Schon auf den ersten Blick wirkt das Buch übersichtlich strukturiert. Es gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil ('Atlasteil). Der theoretische Teil ist inhaltlich sehr umfassend verfasst und spiegelt den aktuellen Wissensstand wieder. Im Atlas Teil werden 15 Schmerzregionen mit den jeweilig 3 wichtigsten, dafür verantwortlichen Muskeln sowie in Kurzform weitere mögliche Muskeln dargestellt. Danach wird jeder der erwähnten Muskeln ausführlich behandelt, Anatomie, Übertragungsmuster, manuelle Behandlungstechniken besprochen und illustriert. Sehr praxisbezogene Darstellung.
Ich finde, dass dieses Buch dass derzeit beste zu diesem Thema auf dem Markt ist.
Das liegt daran, dass es so gestaltet ist, um auch neben dem Patienten liegend benutzt werden kann. Es nicht so schwer ist wie die beiden Bände des Handbuch der Muskel-Triggerpunkte, 2 Bde., Bd.1, Obere Extremität, Kopf und Rumpf: Obere Extremität, Kopf, Thorax und vorallem übersichtlich aufgebaut (im Gegensatz zu Leitfaden Triggerpunkte: mit Zugang zum Elsevier-Portal), beide auch aus dem Elsevier-Verlag. Dabei wird nicht auf Inhalt verzichtet (wie die meisten anderen Bücher zu diesem Thema, insbesondere, was die wissenschaftliche Darstellung des Wissens zu Ätiologie, Pathogenese, Therapie etc. angeht. Negativbeispiele dazu zB.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Kann mich der Bewertung nur anschließen. Endlich ein übersichtliches und handliches Buch und dennoch voller Informationen, ideal für den Praxisalltag.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das hochwertig verarbeitete, durchgehend farbige Buch ist für Fachleute sicher eine sinnvolle Sache, und viele Ärzte und Physiotherapeuten täten gut daran, sich überhaupt mit dem Thema Triggerpunkttherapie zu beschäftigen.
Es ist aber ein Werk für Leute, die sich mit medizinischen Fachbegriffen auskennen und bei der ziemlich umständlich verklausulierten Fachsprache nicht das Handtuch werfen. Außerdem wird zwar die manuelle Behandlung beschrieben, aber das Dry Needling (also das Pieksen mit einer Nadel) scheinbar bevorzugt - also garantiert nichts für Laien zur Selbstbehandlung! Und wahrscheinlich noch nicht einmal für viele Therapeuten, die sich nur mit Hilfe eines Buches vorbereiten wollen!
Fazit: Anfänger und medizinisch-therapeutische Laien finden z.B. mit Arbeitsbuch Triggerpunkt-Therapie: Die bewährte Methode zur Linderung von Muskelschmerzen etwas deutlich praxisbezogeneres - und preisgünstigeres noch dazu.
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden