Facebook Twitter Pinterest
EUR 24,90 + GRATIS Lieferung innerhalb Deutschlands
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen. Verkauft von My.Yo
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, Limette

4.6 von 5 Sternen 135 Kundenrezensionen
| 30 beantwortete Fragen

Preis: EUR 24,90 GRATIS Lieferung innerhalb Deutschlands.
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
Verkauf und Versand durch My.Yo. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
  • Funktioniert ohne Strom! . Für weitere Produkte klicken Sie auf unseren Herstellernamen und dann auf Händlershop.
  • Für 1 Liter frisch zubereiteten Joghurt.
  • Kein Temperaturmessen mehr nötig.
  • Einen 3/4 Liter kochendes Wasser in den Joghurtbereiter gießen, Joghurtpulver oder eine Kaffeetasse frischen Joghurt mit 1 Liter H-Milch im Innenbehälter vermengen, mit dem Deckel verschließen und zur Seite stellen.
  • Nach 12-14 Stunden ist der Joghurt fertig. Im Kühlschrank ist dieser circa 1 Woche lang haltbar.

Möchten Sie Ihr Elektro- und Elektronik-Gerät kostenlos recyceln? (Erfahren Sie mehr.)


Wird oft zusammen gekauft

  • Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, Limette
  • +
  • My.Yo Joghurtpulver Pro- und Prebiotisch, Joghurtferment zur Joghurtherstellung, 6 Beutel, Bio-Zertifiziert
  • +
  • Cuisipro 837426 Frischkäsebereiter
Gesamtpreis: EUR 65,26
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 22 x 20 cm
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,2 Kg
  • Herstellerreferenz : 4260112341026
  • ASIN: B005CHX32S
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 13. Juli 2011
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 135 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.213 in Küche & Haushalt (Siehe Top 100 in Küche & Haushalt)
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?


Produktbeschreibungen

Machen Sie Ihren Joghurt auch schon selber?
Probieren Sie es aus. Mit dem My.Yo Joghurtbereiter sind Sie ab sofort Ihr eigener Joghurthersteller.

- Nie wieder ohne Joghurt. Mit den Joghurtkulturen von My.Yo und dem stromlosen Joghurtbereiter sind Sie unabhängig von Supermarkt-Öffnungszeiten. Ob zum Sonntagfrühstück oder für den Heißhunger zwischendurch - ab sofort haben Sie immer frischen Joghurt im Haus.
- Kein Fläschchenmüll mehr. Viele probiotische Joghurts sind in kleinen Plastikfläschchen verpackt.
- Beim täglichen Verzehr fällt viel Müll an, der mit My.Yo vermieden werden kann.
- Der Bereiter funktioniert durch einmalige Zugabe von kochendem Wasser.
- Die Zubereitung ist kinderleicht, weil auch das umständliche Umfüllen in Gläschen und das Temperaturmessen wegfallen.
- Ein weiterer Zusatznutzen: Der Bereiter kann zum Warm- oder Kühlhalten von Speisen verwendet werden.
- Der Innenbehälter ist spülmaschinengeeignet Besuchen Sie auch unsere Facebook-Fanseite: https://www.facebook.com/meinjoghurt


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Hallo,

ich bin einer der eher immer erst die negative Bewertungen ließt und wollte meiner Frau davon abraten diese Teil zu kaufen. Sie hat es dann trotzdem gemacht und die erste Ladung Joghurt angesetzt. Am nächsten morgen war dort tatsächlich Joghurt.
Den 2. Versuch startet ich. Nach 10 h öffnete ich den Behälter und es war kein Joghurt da nur flüssige Masse. Ich hatte die 2. Ladung mit 1/10tel vom vorherigen Joghurt angesetzt. Dann habe ich den Denkel wieder zu gemacht und noch mal 4h gewartet da war der Joghurt dann fertig.
Seit dem machen wir jeden Tag 1l Joghurt.
Meine Erfahrung und Probierei zeigt mir das man am besten 16-20h den Joghurt reifen lässt. Er wird dann richtig fest und verliert auch noch seine leicht säuerlichen Geschmack.
Bei denjenigen wo es nicht funktioniert liegt es evtl. an der Milch. Ich verwenden 1,5% Bio H-Milch.

Ein Absolutes plus für dieses Gerät welches ohne Strom auskommt.
Kommentar 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mrs_Sippi TOP 500 REZENSENT am 27. Januar 2015
Selbstgemachter Joghurt schmeckt mir viel besser als gekaufter. Bisher habe ich meinen Joghurt im Joghurtbereiter mit 6 kleinen Gläschen zubereitet oder - weil ich einfach zu faul war, gekauft.
Was mich beim elektrischen Bereiter störte, war das lästige Befüllen der Gläschen. Schon lange liebäugelte ich mit diesem Bereiter, mit dem man gleich einen ganzen Liter Joghurt zubereiten kann. Ich habe mir ihn nun gegönnt und ärgere mich, ihn nicht schon viel früher gekauft zu haben.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Einfach 0,75 l kochendes Wasser in den Behälter füllen, zimmerwarme Milch in die Schüssel geben, Joghurtpulver dazugeben und mit einem Schneebesen vorsichtig aber gründlich verrühren, Deckel auf die Schüssel, in den Behälter heben, Deckel zuschrauben, 10-12 Stunden stehenlassen, fertig!

Die Joghurtkulturen enthalten die ursprünglichen Kulturen Streptococcus Termophilus und Lactobacillus Bulgaricus, d.h. der Joghurt schmeckt etwas säuerlicher. (Wer lieber sehr milden Joghurt mag, kann zu den Hobbythek-Kulturen Hobbythek Joghurtkulturen, Joghurt selbst hergestellt, 3 x 2ggreifen, diese enthalten vorwiegend Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterien, die kaum Säure produzieren.)

Jedes Päckchen kann bis zu 5 mal überimpft werden. Das bedeutet, dass man vom fertigen Joghurt ca. 100 ml erneut mit Milch vermischt und wieder ansetzt. Der Joghurt wird dann jedoch von Mal zu Mal etwas dünnflüssiger und saurer. Ich überimpfe max. 3-4 mal, danach mag ich den Joghurt nicht mehr so.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich habe diesen stromlosen Joghurtbereiter bestellt, da ich es vermeiden möchte,
Elektrogeräte unbeaufsichtigt am Netz zu haben. Man sollte natürlich bedenken, dass der Wasserkocher
bis das benötigte Wasser (750-850ml) kocht, vermutlich den gleichen oder sogar einen etwas
höheren Stromverbrauch hat, wie ein klassischer Elektro-Joghurtbereiter.
Dafür bin ich jedoch völlig flexibel, wo ich den Joghurt zubereite (von keiner Steckdose abhängig).

Nun aber zu dem Produkt....
Was soll ich sagen? - Es funktioniert! Und zwar sehr gut und einfach!

Ich arbeite am liebsten mit hochwertigen Fermenten, also Joghurtkulturen.
Mein Lieblingsprodukt sind die Jean Pütz Joghurtkulturen. Die sind sehr preiswert,
eine winzige Messerspitze reicht für einen Liter traumhafen Joghurt.
Ich verwende immer 1,5% fettarme H-Milch, 2 EL Magermilchpulver damit
der Joghurt fester wird - sowie 2 EL Innulin, was den Joghurt cremiger macht.

Dieser Joghurt wird traumhaft cremig - und hat ein sanftes, mildes Aroma.
Man kann es kaum glauben, das eine fettarme Milch verwendet wurde!
Ich esse diesen Joghurt fast nur noch pur, was ich bei keinem Kaufjoghurt machen
würde, da mir dieser immer zu säuerlich ist!

Zu der Konsistenz ist zu sagen, dass der Joghurt etwas flüssiger wird als
bei der Kaufvariante, jedoch noch völlig akzeptabel. Mich stört das garnicht.
Zum mischen mit Müsli sogar vorteilhaft.

Die Verarbeitung des Mr. Yo ist ordentlich. Das Teil macht einen soliden Eindruck
und scheint langlebig zu sein.

Sollte der Innenbehälter mal kaputt gehen, ist er als Ersatzteil verfügbar (Google hilft).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Misstrauisch geworden durch die negativen Bewertungen, habe ich mir trotzdem diesen Joghurtbereiter zugelegt.

Das erste Mal 1 Liter zimmerwarme H-Milch 3,5 % mit dem Beutel Ferment gut verrührt, 3/4 Liter Wasser aufgekocht; in den unteren Behälter getan und den Behälter mit der Fermentmilch darüber hineingesetzt. Nach 14 Stunden den Deckel geöffnet und - oh weh - alles total flüssig.
Also zweiter Versuch.

Dann habe ich diese Prozedur anstelle mit dem Ferment mit einem kleinen Päckchen einfachen Joghurt 3,5 % durchgeführt und - siehe da - nach 14 Stunden hatte ich einen festeren Joghurt. Allerdings war er etwas flockig. Vielleicht muss man ihn glattrühren. Weitere Versuche müssen also folgen.

Jetzt werde ich versuchen, mit einem Teil des Joghurts und entsprechend viel Milch eine weitere Portion herzustellen. Bin mal gespannt.

Einige Wochen später: Ich habe nun mehrmals Joghurt hergestellt. Zuerst mit einem Becher gekauften Joghurt und dann, wenn er fertig ist, nehme ich einen kleinen Becher davon ab, den ich ebenfalls kaltstelle. Damit setze ich dann wieder einen weiteren Joghurt an. Und das mindestens viermal. Dann kaufe ich wieder einen kleinen Becher und so geht es immer weiter. Vielleicht kann man sogar mehr als viermal ansetzen. Das werde ich auch noch ausprobieren. Der Joghurt hat jedes Mal eine wunderbar cremige Konsistenz. Man braucht kein Ferment in Pulverform zu kaufen.

4 Monate später: Das Zubereiten des Joghurts klappt weiterhin bestens. Ich "impfe" bis zu fünf mal, dann kaufe ich wieder einen kleinen Becher Joghurt und bereite neuen zu.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen