Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Mozart: Violin Sonatas K. 301, 304, 378 & 379
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Mozart: Violin Sonatas K. 301, 304, 378 & 379

30. September 1991 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 19,96, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
11:24
30
2
5:23
30
3
9:47
30
4
5:09
30
5
8:58
30
6
5:42
30
7
4:26
30
8
13:04
30
9
10:02
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1991
  • Erscheinungstermin: 30. September 1991
  • Label: Deutsche Grammophon (DG)
  • Copyright: (C) 1991 Deutsche Grammophon GmbH, Hamburg
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:13:55
  • Genres:
  • ASIN: B001SSWT1Q
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 250.140 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Einige Sonaten von Mozart habe ich mir auf You-Tube zur Gemüte geführt. Insbesondere die Nummer 379, von sehr guten semi-Professionellen bzw. Amateuren aus Italien gespielt, gefiel mir so gut, daß ich mich zu dieser CD entschieden habe, u.a., weil ich Maria Pires gut finde. Ich dachte, auch aufgrund der hervorragenden Zensuren, daß ich mich hier auf keinen Fall verfehlen könnte. Da habe ich mich getäuscht.

Leider finde ich diese CD enttäuschend. Ich habe sie mir nun mehrfach angehört und stelle fest, daß diese Auflage der Musik mich gar nicht berührt, sondern an mir glatt vorbeigeht.

Ich ertappe mich dabei, die Nummer 379 von Pires und Dumay mit der auf You-Tube zu vergleichen und stelle fest, daß das herzlose, hastig dahin geklatschte Spiel auf der CD nicht mitkommt. Egal, wie toll die beiden spielen können. Sie hatten es eilig und waren emotional nicht bei der Sache.

Die Spieler scheinen zwar virtuose Könner zu sein, allerdings gerät das Klavierwerk von Pires immer in den Hintergrund. Teilweise kann man das Piano fast gar nicht hören. So dreht man auf, plötzlich kracht die Violine von Dumay herein. Ich bin nur am Aufdrehen und leiser stellen. Womöglich liegt es zu sehr an meinen billigen Anlagen. Dennoch gewinne ich dieser CD rein gar nichts ab, sondern ärgere mich, wie Vertan die Übung ist.

Z.B.: Dort, wo ich bei der 379 das Herzzerißende erwarte, kommt bloß eine unerträglich einfallslose Lautstärke auf, die für mich das Stück vollends entstellt. Außerdem wird sie dort viel zu schnell gespielt, wo sie langsamer sein sollte und umgekehrt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 15. Februar 2015
Format: Audio CD
Die Violinsonaten von Mozart stehen immer so etwas im Schatten der Sonaten von Beethoven und es gibt auch deutlich weniger Aufnahmen von ihnen - von Gesamtaufnahmen einmal ganz zu schweigen. Und es gibt da jene legendären Aufnahmen des Traumpaares Haskil/Grumiaux, welche kaum erreichbar scheinen in ihrer perfekten Ausgewogenheit und Musikalität.
Dumay und Pires haben schon in anderen Duoaufnahmen bewiesen, wie wunderbar sie aufeinander eingespielt sind (so u.a. auch bei der Gesamtaufnahme der Beethoven-Violinsonaten - sic!). Und beide haben unabhängig voneinander in den Konzerten auch ihre Mozart-Könnerschaft unter Beweis gestellt. Was nicht unbedingt bedeuten muss, dass diese Kombination auch bei Mozarts Violinsonaten funktionieren muss. Tut es aber. Wir hören hier wunderbar ausbalanciertes Musizieren, die Musik wird gemeinsam gestaltet, beide Musiker finden einen gemeinsamen Ton, atmen mit der Musik, machen nie zu viel (anders als z.B. A.-S. Mutter und L. Orkis) und finden so zu einer wundervoll lebendigen Musizierhaltung. Denn wie immer ist es bei Mozart am allerschwersten, den Hörer nie hören zu lassen, wie komplex die Komposition letztlich ist: und so klingt hier alles "einfach", natürlich. Und so bedauert man es, dass damals eben keine Gesamtaufnahme entstanden ist (stattdessen hat sich die DGG für eine Gesamtaufnahme mit A.-S. Mutter rund Lambert Orkis entschieden, die an diese Aufnahme hier nicht heranreichen können, denen genau das abgeht, was man hier so reichhaltig findet: die hohe Kunst des "schlicht(en)" Musizierens, hier als großes Kompliment gemeint).
Und somit erreichen Pires/Dumay fast die Qualität von Haskil/Grumiaux.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Violinsonaten Mozarts, interpretiert von Maria Joao Pires und Augustin Dumay, gehören zu unseren Perlen der klassischen Musik. Das wäre ohne Diskussion die CD für die Insel!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden