Facebook Twitter Pinterest
Morrison Hotel [Vinyl LP] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,79

Morrison Hotel [Vinyl LP] Import

4.8 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Morrison Hotel
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, Import, 1. Oktober 1974
EUR 20,98
EUR 12,60 EUR 17,99
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
42 neu ab EUR 12,60 7 gebraucht ab EUR 17,99

Vinyl-Schallplatten
Entdecken Sie aktuelle Vinyl-Neuheiten und Angebote unserer Vinyl-Seite. Viele Schallplatten gibt es auch mit AutoRip.

Hinweise und Aktionen


The Doors-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Morrison Hotel [Vinyl LP]
  • +
  • L.a.Woman [Vinyl LP]
  • +
  • Doors [180 Gram Pressing] [Vinyl LP]
Gesamtpreis: EUR 56,61
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (1. Oktober 1974)
  • Erscheinungsdatum: 1. Oktober 1974
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Elektra (Warner)
  • ASIN: B00004ZKVK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.488 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:03
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
2:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:10
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
4:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

180g ,,NEU / VERSCHWEISST - 180g - .Label: Elektra.Published: 2005/180 gramm deluxe edition. From original m


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
1970: Nachdem die Doors nach dem Miami-Skandal Auftrittsverbot bekommen hatten und viele Konzerte abgesagt worden waren hat sich das Image der Band wieder erholt und auch Jim hat sich wieder etwas gefangen. Die Doors veröffentlichen eines ihrer besten Alben: Morrison Hotel. Es ist das rockigste, das die Doors je aufgenommen haben. Jim hat seinen Alkoholkonsum (zumindest vorläufig) wieder unter Kontrolle, und auch die Kritiker sind begeistert. Die Doors sind wieder ganz oben! Der Titel der LP ist eine Anspielung auf das "Morrison Hotel" in Los Angeles, in dem auch das Cover aufgenommen wurde, und in dessem Keller sich das berühmte "Hard Rock Cafe" befindet. Ray und Dorothy Manzarek hatten das Hotel bei einem Spaziergang in L.A. entdeckt.
Das Album beginnt mit dem "Roadhouse Blues", einem harten Rocktitel, der auch einer der bekanntesten Doors-Titel überhaupt ist.
Das Stück "Waiting For The Sun" war eigentlich schon für das dritte Album aufgenommen worden und hatte dem Album auch seinen Namen gegeben, wurde aber damals (1968) nicht verwendet. Es ist ein träumerisches, melancholisches Stück, das von Jim mit einer sensiblen, klagenden Stimme gesungen wird.
Heiterer wird es in "You Make Me Real", einem Titel, der für Jims Freundin Pamela Courson (seine "kosmische Partnerin", wie er sie selbst bezeichnete) geschrieben war. Wieder einmal wird hier Jims Wunsch auszubrechen deutlich ("Make me free, You make me free.")
"Peace Frog" ist ein flottes, rockiges Stück, doch der Text ist extrem bedrückend. Jim verarbeitet hier seine albtraumhaften Erinnerungen an das Konzert in New Haven, als die Polizei ihn während des Konzertes auf der Bühne verhaftete.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nach der etwas schmalbrüstigen *Soft Parade* fanden die Doors 1970 mit *Morrison Hotel* zu alter Stärke zurück. Der Name des Albums ist Programm. *Morrison Hotel* ist die einzige Scheibe für die Jim Morrison alle Texte verfasst hat. Was mitunter sehr intim und autobiographisch wirkt (Land Ho!) oder mit Rocker-Mythen aufräumt (Queen Of The Highway).

Der Reigen beginnt allerdings mit einem Klassiker: Roadhouse Blues. Nix könnte wohl Doors-typischer sein, als von der käuflichen Liebe auf der einen Seite, und der Bigotterie auf der anderen Seite zu singen. Im Anschluß daran schreit Morrison nach der Sonne (Waiting For The Sun), ein Titel der durchaus bereits auf die dritte LP gepasst hätte. Die Band besingt große Gefühle (You make Me Real), bluest ordnungsgemäß (Peace Fog, The Spy), trifft skurille Seelenfänger (Ship Of Fouls) und schwelgt nostalgisch und zeittypisch im indianischen Sommer (Indian Summer), bevor man mit der Looserstory Maggie MGill als Rausschmeisser nochmals das Rockriff auspackt.

Morrison Hotel ist eine typische Rock`N`Roll-Platte mit Blueselementen geworden, die sehr straight und rough rüberkommt. Manzarek verzichtet auf übertriebene Organ-Elemente, dafür maltratiert er sein Piano in bester Sixtiesmanier. Und zum ersten Mal war auf einer Doors-Scheibe auch ein Session-Bassist zu hören.

FAZIT: mein heimlicher Favorit...
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Wer, wie ich mit den Doors groß geworden ist und das gute alte Vinyl wieder entdeckt hat, für den ist das Album quasi eine Verpflichtung zu Kauf. Die Musik zu werten möchte ich mir nicht anmaßen, denn Doors sind halt die Doors, kein wenn und kein aber. Die 180 Gramm Vinyl machen sich auf dem Laufwerk etxrem gut, der Sound ist exzellent und der Nostalgiefaktor ist garantiert. Auflegen, Sound aufdrehen und geniesen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Habe diese Vinyl meiner Schwester zum Geburtstag gekauft
musste diese dann aber leider zurückschicke da Sie diese schon hatte... :/

verpackung war super und was ich so von außen beurteilen konnte top qualität
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nach den mäßigen Kritiken zu „The Soft Parade“ (welche ich bis heute nicht verstehe), kam 1970 (wieder ein Jahr später) das nächste Album der Doors: „Morrison Hotel“. Zwischenzeitlich gab es allerdings viele Tiefpunkte in der Welt der Doors. Misslungene Auftritte, der Haftbefehl gegen Morrison und sein exzessiver Alkoholkonsum. Doch die Band fing sich wieder, sogar Morrison war nach einiger Zeit wieder arbeitsfähig. „Morrison Hotel“ geht wieder zurück zu den Anfängen der Doors, ist aber vor allem sehr Rock- und Blues-lastig (was mit „L.A. Woman“ dann auch weiter geführt wurde). Diesmal waren auch die Kritiker wieder begeistert, aber wen juckts schon, was die Kritiker sagen?
„Morrison Hotel“ umfasst einige Stücke, die im Zeitraum 1966 – 1969 entstanden, es aber nicht auf eins der vorherigen Alben geschafft haben.

Für den Bass gab es dieses Mal Lonnie Mack und Ray Neapolitan für einige Titel. John Sebastian spielte Mundharmonika im ersten Stück, „Roadhouse Blues“.
Und damit wird die Platte auch direkt eingeleitet. Einer der bekanntesten Doors-Songs und sicherlich der bekannteste von diesem Album. „Roadhouse Blues“ ist ganz klar ein mitreißender Hit, die Mundharmonika macht viel vom schmissigen Klang aus. Gleichzeitig leitet „Roadhouse Blues“ aber auch die erste Hälfte des Albums (1 – 6) ein: Hard Rock Cafe.
„Waiting For The Sun“ ist das erste Stück, welches schon früher hätte veröffentlicht werden sollen, es aber aus irgendwelchen Gründen nie geschafft hat. Ganz klar war es für das dritte Album mit selbigem Namen gedacht, aber was solls? Besser spät als nie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden