Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
5
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. August 2013
Ich gebe zu, der Titel hat mich zuerst verleitet, an Waffen und Schlachten zu denken. Aber nein, tatsächlich war "Phantasie statt Völkerschlachten" das Motto der Phantastik Girls, den Autorinnen dieser Anthologie. Die Phantastik Girls, das sind Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl. Sie alle sind schon lange in der "Szene" unterwegs und können bereits auf viele Publikationen zurück blicken.
In diesem Band haben sie sich nun versammelt, um Kurzgeschichten zu präsentieren, die ihnen am Herzen liegen. Und obwohl kaum Blut vergossen wird, schaffen die Girls es doch, dass man ihr Herzblut herauslesen kann.
Persönlich habe ich mich ein Stück weit in vergangene Zeiten zurück versetzt gefühlt, als ich wie im Rausch die Geschichten von Marion Zimmer-Bradley & Co. verschlungen habe. Die Phantastik Girls schreiben hier in ganz ähnlicher Weise, in dieser gefühlten "guten, alten Fantasy", die heute nur noch schwer zu finden ist. Ein wunderbares Beispiel hierfür ist "Greifenehre" von Linda Budinger, die von den Ritterdamen Daphne und Rinia erzählt. Wunderbar auch "Gerechter Lohn" von Andrea Tillmanns. Eine Gaukler-Geschichte, die in der von Christel Scheja entwickelten Welt Talastan spielt.
Aber natürlich gibt es auch moderne Einflüsse, wie in "Naso brevirostris" von Stefanie Pappon. Hier geht es um die taffe Lisa, die gerne an ungewöhnlichen Orten fotografiert und dabei unverhofft auf ein Einhorn trifft.
Das soll nur ein kleiner Einblick sein. Insgesamt findet der Leser in diesem Buch 16 Geschichten - jede einzelne phantastisch und lesenswert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
Klappentext
Phantasie statt Völkerschlachten - das war das Motto, unter dem die Phantastik Girls zur Feder griffen. Mit Humor, Gewitztheit und ungewöhnlichen Einfällen erzählen sieben Autorinnen ihre Geschichten jenseits des Mainstreams der Fantasy. Kriegerinnen und gut bewaffnete Zwerge gehören dabei genauso zum Personal wie sprechende Straßenlaternen, Betonfresser oder skurrile alte Damen, die im Bus Anspruch auf einen Behindertensitzplatz erheben. Dass es dennoch nicht ohne Blutvergießen abgeht, ist garantiert: Immerhin stecken in jeder der Storys sechs Liter Herzblut. Mindestens. Mit Geschichten von Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl.

Eine Rezension, die allen Autorinnen und jeder Geschichte gerecht wird, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, ist gar nicht mal so einfach. Ich bin gedanklich noch mitten in den Geschichten, unter Gauklern, Rittern, Greifen, Elfen, Zwergen, Katzen, nahe am schwarzen Loch, bei Oma und Enkel. Sieben wunderbare Autorinnen haben ihre Kurzgeschichten in dem Buch "Mit Klinge und Feder" veröffentlicht. Jede Geschichte ist anders, jede Geschichte besonders. Ob 4 oder 40 Seiten, jede Geschichte hat genau die passende Länge, auch wenn ich des Öfteren gerne weiter gelesen hätte. Viele der Kurzgeschichten haben das Potenzial daraus eigene Bücher zu füllen, teilweise gibt es auch schon Bücher zu den Geschichten. Ich liebe Bücher, die eine Sammlung Kurzgeschichten enthalten und mir verschiedene Autoren "vorstellen". Und auch dieses Buch reiht sich in meine Sammlung lesenswerter Kurzgeschichten ein.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2015
Im Mai 2013 veröffentlichten die sieben Fantasy-Autorinnen Linda Budinger, Charlotte Engmann, Petra Hartmann, Stefanie Pappon, Christel Scheja, Andrea Tillmanns und Petra Vennekohl eine Anthologie, die jenseits des üblichen Mainstreams sein und ohne Völkerschlachten und Gemetzel auskommen sollte.

Und das ist ihnen auch gelungen.

Es sind 16 Geschichten, mal kurz, mal länger, die alle ihre ganz eigene Schrift der jeweiligen Autorin tragen. Sie wurden mit viel Einfallsreichtum geschrieben.

Dabei handelt es sich um Modernes wie "Die letzte Bahn", etwas aus dem Mittelalter, aus der Sagenwelt , um völlig Verrücktes wie "Alte Damen reizt man nicht" oder Lustiges wie "Das Märchen von der verzauberten Straßenlaterne". Sehr berührend auch die Geschichte "Was lange im Verborgenen ruht".

Mich hat nicht jede Geschichte angesprochen, aber das hatte ich auch nicht erwartet. Trotzdem war ich immer neugierig, was mich dieses Mal für eine Geschichte erwarten würde und ich wurde selten enttäuscht.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für Fantasy und Anthologien interessiert und sich mit abwechslungsreichen Geschichten gerne etwas die Zeit versüßen möchte....Einen Punktabzug, weil mich nicht jede Geschichte fesseln konnte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2015
Mehrere Autorinnen haben sich zusammengeschlossen um ein Buch zu veröffentlichen, das diverse Kurztexte aus dem Bereich Fantasy enthält.
Ich möchte nicht zu viel spoilern, aber hier ist alles dabei, von "noch ziemlich alltagsnah" bis hin zu völlig anderen Welten. Es geht um Tiere, magische und nicht-magische, ältere Damen und vampirähnliche Wesen.

Meine Meinung:
Der Großteil der Geschichten hat mir gut gefallen. Ich lese generell sehr gerne Kurzgeschichten. Also wer das eher nicht mag, der sollte auch die Finger von diesem Buch lassen.
Nur 4 Sterne vergebe ich aber, weil mir ein paar Stories auch nicht so gut gefallen haben. Das lag zu einen daran, dass sie teilweise zu lang waren und zum anderen daran, dass ich mich nicht so gut hinein versetzen und mit den Charakteren identifizieren konnte.
Sprachlich sind mir auch manchmal einige Ungereimtheiten aufgefallen, die ein weniger anspruchsvoller Leser aber vermutlich einfach überlesen wird, daher verzichte ich nun darauf, sie aufzulisten.

Fazit:
Ein ansprechendes Buch für Fantasy- und Kurzgeschichten-Liebhaber.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
Ich mag Geschichtensammlungen. Kurze Geschichten, verschiedene Autoren, verschiedene Erzählstile und besonders bei Fantasy auch noch Genre übergreifend. Und genau das habe ich in diesem Buch gefunden. Jede Geschichte hat etwas Besonderes. Die Auswahl der Geschichten ist geschickt zusammengestellt. Vielleicht ist die eine oder andere Art nicht jedermanns Sache. Der eine mag mehr klassisch, mehr historisch oder doch mehr Richtung SciFi. Hier findet man alles und vielleicht ist man danach noch einmal neugierig auf die eine oder andere Geschichte einer Autorin. Mir hat es gut gefallen und ich habe einige mir bekannte Autorinnen wiedergetroffen und neue Autorinnen für mich entdeckt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken