find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2017
Klappentext:
Der Sommer ist brütend heiß in Charlotte, North Carolina. Gerade will Tempe Brennan vor der Hitze in den wohlverdienten Urlaub fliehen, als auf einer verlassenen Farm Überreste von brutal abgeschlachteten Schwarzbären gefunden werden. Doch das ist noch nicht alles. Zwischen den skelettierten Pranken stößt Tempe auf menschliche Knochen und damit auf die Spur von Schmugglern, die mit dem Töten von Wildtieren blutiges Geld verdienen. Wer ihnen zu nahe kommt, muss um sein Leben fürchten. Tempe ermittelt.

Die wohl bekannteste Forensikerin der Welt wollte eigentlich nur in Ruhe in den Urlaub fahren, leider lassen die Knochen sie nicht los.
Wie auch schon in den vorherigen Bänden um Dr. Temperance Brennan werden wir hier auf die Spur eines Grausamen Mörders geschickt, der sich nicht so leicht zu erkennen gibt. Einige unerwartete Wendungen, viele Verdächtige und eine attraktive Ablenkung garantieren auch zum 6. Mal einen richtig spannenden und gruseligen Thriller.
Kathy Reichs hat mich auch dieses Mal voll überzeugt, die Spannung wurde im Laufe der Geschichte wieder in gigantische Höhen getrieben. Ein Buch, das man auch ohne Probleme in einem Rutsch verschlingen kann, so angenehm ist der Schreibstil der Autorin zu lesen. Wieder war ich beeindruckt von dem vielen Hintergrundwissen, das Kathy Reichs so geschickt in ihre Handlung einbaut. Der siebte Fall wird sicher in naher Zukunft ebenfalls auf meinem Reader landen.

Fazit: Wieder ein spannender Fall für Dr. Tempe Brennan! Ich freu mich schon auf den nächsten! Absolute Leseempfehlung von mir!

Reihenfolge:
01. Tote lügen nicht
02. Knochenarbeit
03. Lasst Knochen sprechen
04. Durch Mark und Bein
05. Knochenlese
06. Mit Haut und Haar
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. August 2005
Eigentlich wollte Tempe Brennan mit ihrem Freund Andrew Ryan Urlaub machen, als sie doch wieder in ihre Arbeit hineingezogen wird. Insgesamt vier verschiedene Knochenfunde, bzw. Leichen hat sie zu untersuchen: Überreste eines verbrannten Babys, das in einem Ofen gefunden wurde; Menschenknochen, die zwischen Bärenknochen versteckt sind; Pilot und Insasse eines abgestürzten Flugzeugs; Knochen aus einer Fäkaliengrube. Natürlich gerät Tempe selbst auch wieder ins Fadenkreuz der Gangster.
Dass alle vier Funde in irgend einer Weise zusammenhängen, ist für einen Krimileser keine Überraschung, aber auch in diesem Fall gilt: Was zuviel ist, ist zuviel. Nicht genug, dass man bei diesen aktuellen Fällen nur hochkonzentriert den Fäden folgen und Dutzende von Personen auseinanderhalten muss, es gibt auch noch Verknüpfungen zu Fällen der Vergangenheit, in andere Bundesstaaten mit andern Gesetzen und einer Unzahl Personen, die dort ermittelt haben.
Was völlig aus der Luft gegriffen ist: Tempes Bedrohung. Welchen Grund gibt es, ihr diese Botschaften zu schicken? Kollegen aus der Gerichtsmedizin oder Polizei sind ebenso in den Fall involviert, also fehlt das logische Motiv für die Bedrohung. Aber der Versuch, Spannung zu erzeugen, indem die Hauptperson in irgend eine nicht begründete Gefahr gerät, war schon immer ein schlechtes Stilmittel.
Andererseits sind Kathy Reichs Bücher immer wieder gut dafür, etwas Neues zu lernen, wie hier über Identifizierung oder Chromosomenanomalie. Ansonsten hat sich am gängigen Muster der Brennan-Bücher nichts geändert.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2004
ein muss für alle reichs fans. er ist nicht der beste, aber sehr fesselnd.
eigentlich will sie ja in urlaub mit ryan, aber es kommt anders wie die zwei sich das vorstellen.
auf einer grillparty fand boyd (hund vom nochmann pete) im wald verbuddelte knochen. wie sich herrausstelle waren es bärenknochen. unter den skelettierten pranken findet sie auch menschliche knochen und alles nimmt seinen lauf.

- skeletterte babyknochen aus eiem ofen
- tierschnuggler und drogenschmuggler
- tempe und kathy im viesir eines heckenschützen

infach ein fesselndes buch! lesst selbst.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2004
Ich habe lange auf die Fortsetzung der Abenteuer um die forensische Anthropologin Temperance Brennan gewartet und wurde nicht enttäuscht.
Für alle die Tempe nicht kennen, ist es empfehlenswert zuerst die anderen Bücher zu lesen: Tote lügen nicht, Knochenarbeit, Laßt Knochen sprechen und Durch Mark und Bein.
Diesmal fängt es mit der Untersuchung von Knochen an, die von Bären und Menschen stammen. Dann stürzt eine Cessna ab, darin befinden sich zwei Tote, die Drogen geschmuggelt hatten. Tempe bringt die beiden Vorgänge zusammen und tatsächlich haben sie möglicherweise etwas miteinander zu tun. Wieder mal gerät Tempe bei Ihren Ermittlungen in tödliche Gefahr. Doch diesmal steht der attraktive Polizist Ryan aus Montreal an ihrer Seite, mit dem sie schon oft zusammengearbeitet hat.
Ein tolles Buch, vielleicht etwas kurz. Ein echter page-turner mit einer Botschaft am Ende.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2012
Mein erstes Buch von Kathy Reichs. Die Schreibweise gefällt mir sehr gut. Ohne viel Schnörkel und immer mit spritzigen Dialogen, erhält der Roman eine kurzweilige Leichtigkeit.
Immer wieder unvorhergesehene, spannende Wendungen halten den Leser auf Trab. Die Protagonistin ist sehr plausibel und auf Anhieb symphatisch.

Das nächste Buch von Kathy Reichst ist schon in den Startlöchern.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2004
Im Garten eines abgelegenen Farmhauses spürt Hund Boyd einen Plastikbeutel auf, dessen Inhalt Tempe Brennan als Knochen von Bären identifiziert - der neue Freund ihrer Tochter ist Tempe irgendwie nicht geheuer und der Hund Boyd findet auf einem verlassenen Grundstück eine Leiche ohne Kopf und Hände........ so geht es munter weiter. Endlich ist Kathy Reichs mal wieder ein richtig guter Roman gelungen, in dem auch das Privatleben der Hauptdarstellerin nach langem Warten endlich mal zum Zuge kommt. Im Gegensatz zu ihren beiden vorherigen Büchern war dieser Roman nicht so dunkel und freudlos sondern; vielleicht auch durch mehr „Privatleben" richtig klasse und irgendwie positiver! Der Roman ist typisch Tempe Brennan. Als ersten Roman von Kathy Reichs kann man ihn wohl lesen, aber ich empfehle auf jeden Fall, ihre Romane der Reihe nach zu lesen, da es doch immer die gleichen Hauptdarsteller sind und die ein oder andere Anspielung dann durch den Leser auch verstanden wird.
Meiner Meinung nach eines ihrer besten Romane!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2004
Nach einem Jahr langer Wartezeit hielt ich dann gestern den sechsten Band von Kathy Reichs um die forensische Anthropologin Tempe Brennan endlich in den Händen.Nach dem etwas verwirrenden Anfang erlangte das Buch alte Klasse und gewann mit einer Mischung aus Spannung, Wissenswertem und Amüsantem mein Interesse.Mrs. Reichs hat sich auch diesmal übertroffen. Der Plot ist wieder etwas vollkommen anderes und erlaubt tiefe Einblicke in das Gebiet der Anthropologie.Einzig die vielen Namen die zu Anfang auftauchen und sich erst nach mehrmaligem Lesen richtig zuordnen lassen, schmälern diese Leistung ein wenig.Und doch ist dieser sechste Band hoffnungsvoller und nicht so düster wie "Durch Mark und Bein" und auch die private Seite kommt (endlich) zum Zug.Alles in allem ein sehr gelungenes Buch und es bleibt nur das Warten auf den siebten Band und die Hoffnung dass Mrs. Reichs nicht die Ideen ausgehen..
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2006
das teil hat spannung, informiert einem ueber dinge artenschutz und ist dazu noch mit trockenem humor geschrieben!

tempe wird in einen fall von toten baeren, seltenen federn und leichen verwickelt.

das alles haengt zusammen - das ist recht schnell klar.

nur wie und wer dahintersteckt, da kommt man echt erst am schluss drauf.

vor allem der humor lockert immer wieder auf und bringt einem trotz spannung immer wieder zum grinsen.

so muss gute unterhaltungsliteratur sein!!

logo ist das janze nix fuer schwache nerven.

da wirds ab und an schon ein wenig eklig.

aber nicht des ekels willen, sondern weil die autorin ahnung davon hat+es auch zur story passt.

ich kann mich ja auch nicht in ne schlachterei stellen und nachher monieren dass mich das viele blut stoert... das nur zu als anmerkung zu manchen kommentaren meiner vorkritikerkollegen.

das einzig was mich ein wenig stoert, ist die aufgeblaehte deutsche ausgabe.

im ersten moment rund 320 seiten. hoert sich satt an, ist es aber nicht!

grosse schrift, viel abstand zwischen den zeilen ergeben diese seitenzahl. aber das geschriebene ist deutlich kuerzer.

da haett man ein wenig enger zusammenruecken koennen, und dafuer dann weniger papier gebraucht, sprich den verkaufspreis senken koennen.

ne kleinigkeit, zugegeben. aber mich hats gestoert!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 1. September 2005
Wer schon andere Bücher von Kathy Reichs über/mit Tempe Brennan gelesen hat, und diese durchaus interessant/spannend fand, der wird auch hier seine wahre Freude haben.
Die Stück für Stück Häppchenweise Aufklärung bleibt bis zum Schluss spannend und nachvollziehbar. Die Handlung ist flüssig und leicht verständlich geschrieben. Allzu komplizierte Fachausdrücke aus der Pathologie u.ä. werden erklärt, so dass auch der Laie mitkommt.
Alles in allem freut man sich schon jetzt auf weitere Erscheinungen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
Inhalt:

Eben beschäftigt sich Tempe noch mit den letzten Vorbereitungen für den lange geplanten gemeinsamen Urlaub mit Andrew Ryan. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und die Anthropologin steckt in einem großen Haufen Knochen. Zusätzlich stürzt auch noch ein Flugzeug von Drogenschmugglern ab. Gegen den Widerstand des zuständigen Detectives Slidell findet sie Verbindungen zwischen verkohlten Babyknochen in einem Ofen, Bärenknochen auf einem Komposthaufen, einer kopflosen Leiche in einer Abort-Grube und den Passagieren des Flugzeugs. Doch welche Rolle spielt der neue Freund von Kathy dabei?

Kritik:

Endlich lernen wir die Lebenswelt von Tempe in Charlotte näher kennen. Die Schilderung der Stadt ist so lebendig, dass ich mir sogar über Google Earth die Örtlichkeiten angeschaut habe. Die Hitze der Südstaaten bildet einen schönen Kontrast zum kalten Kanada.

Das Pendant zu Claudel in Montreal ist Det. Slidell in Charlotte. Sind sie von ihrer äußeren Erscheinung auch komplett gegensätzlich, so vereint sie doch ihre Haltung gegenüber Tempes "Einmischung" in ihre Fälle. Hier, wie da, unterstützt sie nur Andrew Ryan in ihren Bemühungen.
Der erotische Part ist - fast schon erwartungsgemäß - etwas hölzern und bedient sich an Floskeln, die ich anderswo schon besser gelesen habe. Damit bleibt allerdings dem Leser auch mehr Raum für die eigene Phantasie, um die Lücken zu füllen.

Der Plot ist für mich gut aufgebaut, ohne Löcher oder Fehler. Das Engagement gegen den Schmuggel von seltenen Vogelarten und Bärengallen ist echt. Wie immer zeigt sich Kathy Reichs bestens informiert und spart auch nicht mit moralischem Zeigefinger.

An Stelle von Polizei und Familie würde ich Tempe allerdings jedes Mal, wenn sie sich an einen komplizierteren Fall begibt unter verschärften Hausarrest stellen. Wie schon in den vorherigen Büchern geht die Lösung des Falles mit einer lebensbedrohlichen Situation für unsere Heldin einher.

"Mit Haut und Haar" ist eine schwächere Folge der Buchreihe. Daher gebe ich hier 3 von 5 Sternen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)