Facebook Twitter Pinterest
EUR 18,00 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von arubuch
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Missa Solemnis (Ga) Doppel-CD

3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Preis: EUR 18,00
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 9. Oktober 1995
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00
EUR 18,00 EUR 2,49
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch arubuch. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
12 gebraucht ab EUR 2,49

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Ludwig Van Beethoven
  • Audio CD (9. Oktober 1995)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Deutsche G (UMIS - Universal Import)
  • ASIN: B0000012X2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 484.814 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Missa Solemnis - Moser

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von K.H. Friedgen TOP 500 REZENSENT am 13. April 2015
Selbst wenn man kein Freund von Originalbesetzungen ist, muß man vor dieser wüsten Klangorgie kapitulieren. In Beethovens gewaltigster Komposition steckt zweifellos jede Menge utopisches Potential, und das sollte keineswegs verharmlost werden, wie das in manchen Originalklang-Versionen praktiziert wird. Das Werk ist und bleibt sperrig, und das muß eine adäquate Interpretation ohne jeden Abstrich zeigen, wie dies in der bis heute nie übertroffenen Klemperer-Produktion (EMI) der Fall ist. Auch Carlo Maria Giulini (EMI) und Karl Böhm (DGG) zeigen dies, selbst Herbert von Karajan, der ja manchmal ein wenig zum Weichzeichnen neigte, unterschlägt den sperrigen Charakter der Komposition, zumindest in seinen Aufnahmen von 1958 (EMI) und 1966 (DGG), nicht.
Der Beweis dieser Sperrigkeit wird aber nicht damit erbracht, wenn ein Dirigent vier Solisten nebeneinander herbrüllen läßt und den Chor mit Schmissigkeit durch die unzähligen Fortes und Fortissimos peitscht, so daß das Orchester hinter dem tobenden Vokalapparat praktisch zur Bedeutungslosigkeit verdammt wird. Von jener fast gemeißelten Deutlichkeit des Details, das Klemperer bei aller Monumentalität zu erzielen wußte, findet sich bei Bernstein leider kaum eine Spur. Er scheint Beethovens gewaltige Messe praktisch ausschließlich für eine Angelegenheit des Temperaments zu halten und nicht der klanglichen Organisation, auf die es gerade in diesem Werk so entscheidend ankommt. Des Komponisten Motto "Von Herzen - möge es wieder zu Herzen gehen" hält Bernstein offenbar für eine Aufforderung, den steuernden Intellekt auszuschalten.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren