Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Anhören mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Orbital - Middle of nowhere (1999) - CD
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Middle of Nowhere Import

3.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 36,85 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
The Middle Of Nowhere
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 6. April 1999
"Bitte wiederholen"
EUR 36,85
EUR 17,00 EUR 1,86
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Media Vortex und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
3 neu ab EUR 17,00 18 gebraucht ab EUR 1,86 2 Sammlerstück(e) ab EUR 12,00

Hinweise und Aktionen


Orbital-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Middle of Nowhere
  • +
  • In Sides
Gesamtpreis: EUR 50,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (6. April 1999)
  • Erscheinungsdatum: 6. April 1999
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: London Rec (Warner)
  • ASIN: B000026I8D
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 249.522 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
8:01
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
10:07
Nur Album
3
30
9:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
7:47
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
5:48
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
7:49
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
8:21
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
6:24
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

including OIS - .Label: FFRR Records.Published: 1999/gatefold

Amazon.de

Aus dem unschuldigen House ihrer Jungle-Produktionen sind sie herausgewachsen, vorgedrungen in Bereiche, die für simplen Ambient-Techno viel zu komplex sind, und nun finden sich die Hartnoll-Brüder -- Phil (der Ältere) und Poul (der Jüngere) -- wirklich in The Middle of Nowhere, irgendwo inmitten eines fernöstlichen Abenteuers wieder. Ein erneuter Beweis, daß es sich bei ihnen um die beständigsten Erfinder tanzbarer Electronic-Kompositionen handelt. Die ungerichtete politische Wut, die das Album Snivilisation von 1994 kennzeichnete, ist immer noch vorhanden, aber hier mit rein instrumentalen Waffen, furchtlos auf der Suche nach neuen Melodien. "Know Where to Run" entwickelt sich aus einer bedrohlich lebendig brummenden, trommelnden Atmosphäre zu einer Dance-Floor-Kreatur, die wie ein Alptraum nächtens durch die Städte schleicht. Auf "I Don't Know You People" mit seinem nörgelnden Refrain "Nothing changes -- goddamn you!" wird die Tanzfläche erneut zu einem eskapistischen Fantasialand. "Autumn" mit seinem ausgeprägt sanften Gesang und das verrückte Tangerine-Dream-goes-Hip-hop-Stück "Style" folgen einer Trip-Hop-Struktur, die sich nahtlos aus Jungle- und Electro-Beats entwickelt.

Nowhere zeichnet ein Porträt eines knallharten Bumm-Zack-Techno, der Beats aus dem Nichts in neue Welten hineinkatapultiert, Welten, deren ästhetisches Ideal in durchschlagenden Kompositionen besteht. Die Jungs aus Großbritannien, die in der Postrock-Ära der Neunziger an die Spitze der Verkaufslisten kletterten, haben erkannt, daß in der Emanzipation vom Rock & Roll ein beträchtliches Potential steckt -- dort in den Dance Clubs, wo jetzt die Musik spielt. --Dean Kuipers

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 16. Juli 2003
Format: Audio CD
Mit "The Middle Of Nowhere" schaffen ORBITAL es, ihr hohes Niveau zu halten und liefern wieder einmal großartige elektronische Musik ab. Ein Großteil dieses Klangzaubers hat sogar eindeutig cineastische Qualitäten und lädt dazu ein, im Kopf die passenden Filme abzuspielen.
Eine grandiose Platte, die nach "In Sides" wieder einmal überzeugt. Leider sollte das nächste Album "The Alltogether" dafür umso mehr enttäuschen...
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 3. November 1999
Format: Audio CD
Unabhängig von kommerziellen Trends gehen Orbtial auch auf dieser CD ihren Weg weiter und liefern das seit Jahren beste Orbital Album ab. Typisch komplexe Arrangements mit verspielten Melodiefragmenten, tanzbar für den der es möchte.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Alexander Jensko TOP 1000 REZENSENT am 4. März 2008
Format: Audio CD
So lässt sich der Titel des Albums übersetzen - und exakt dort sind die Hartnoll-Brüder mit diesem ausgesprochen antriebslosen, uninspirierten, auch noch nach Jahren absolut langweiligem und witzlosem Erzeugnis. Der Albumtitel ist hier genauso omen wie der Tracktitel "Nothing Left". Tatsächlich die ultimative Talsohle, künstlerisches Burnout, erschaffen wohl nur, um nicht aus dem kollektiven XTC-Gedächtnis zu verschwinden. Das nächste Album, "The Altogether", war zwar nicht mehr so katastrophal, aber insgesamt hatte an diesem Punkt das Duo seine beste Zeit schon hinter sich.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden