Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
311
4,2 von 5 Sternen
Preis:244,99 €+ 4,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. November 2014
Bis Ende letzten Jahres war ich davon überzeugt, der Kauf einer NextGen-Konsole könne noch warten. Schließlich hatte Naughty Dog meine PS3 erst mit The Last Of Us versorgt, Gran Turismo 6 stand in den Startlöchern, und außerdem waren die Dinger noch viel zu teuer. Sieben unterhaltsame Jahre war ich Besitzer einer PS3 – genau gesagt waren es sogar drei Stück, denn eine wollte irgendwann den Controller nicht mehr erkennen, die andere starb am YLOD. Klassiker. Aber wie das als Suchti so ist, kann man dann doch nicht warten. Was ich allerdings irgendwie verpasst hatte, war die Tatsache, dass die PS4 bis März ausverkauft war - ob künstliche Verknappung oder ein die Industrie an ihre Produktionsgrenzen pushender Vorbestell-Wahnsinn, sei mal dahingestellt.

Bald ging es mir wie vielen, die aufgrund der schlechten Verfügbarkeit der PS4 darüber nachdachten, ins Microsoft-Lager zu wechseln. Die Xbox 360 hatte mich nie überzeugen können, vor allem wegen dem Interface und dem Controller, der mir stets irgendwie klobig und billig erschien, ganz zu schweigen davon, dass ich mit den Sticks einfach nichts treffen konnte. Doch je mehr ich darüber nachdachte, erschien mir das Erkunden des Microsoft-Spieleuniversums gerade als Umsteiger sehr reizvoll und schließlich stellte sich sogar der neue Xbox-Controller als das Zünglein an der Waage heraus. Ich kaufte mir also tatsächlich eine Xbox One.

1. Design & Verarbeitung

Die One mutet klobiger an als die PS4 und unterwirft sich keinem Downsizing-Trend, bei dem die Geräte mit jeder Generation kompakter werden. Das hat gute Gründe, denn Microsoft hat der Vermeidung von Hitzeproblemen besondere Aufmerksamkeit geschenkt – diese waren bei der 360 nämlich Auslöser des gefürchteten Ring of Death. Im Ergebnis sieht die Xbox One mehr einem VHS-Rekorder ähnlich als einer Spielekonsole und hat an fast jeder Seite eine Lüftungsöffnung. Sogar das Netzteil und die Kinect-Einheit besitzen einen eigenen, aktiven Lüfter. Man muss beim Aufstellen aufpassen, dass man keine der Öffnungen verdeckt, außerdem wird ausdrücklich davor gewarnt, die Konsole senkrecht zu positionieren. Sexy klingt das alles nicht, doch es kommt letztendlich der Hardware zugute, damit die Konsole ein möglichst langes Leben hat.

Ich selbst hatte bisher keine Probleme mit Überhitzung, nicht mal im Sommer bei über 30 Grad, wo die PS3 stets hörbar vor dem Kollaps stand. Bemerkenswert ist, wie leise sämtliche Lüfter der neuen Xbox arbeiten, egal unter welcher Belastung. So kann man sie ganz prima zum Filmschauen benutzen, ohne störende Nebengeräusche. Auch mit dem Design habe ich mich angefreundet: die One ist keine grazile Erscheinung, aber sie ist auch nicht auffallend hässlich. Es ist eben ein schwarzer, optisch unaufdringlicher Kasten – solide verarbeitet, hier und da ein bisschen Klavierlack, und mit einem schicken, weiß leuchtenden X auf der Vorderseite. Ansatzweise störend sind höchstens Netzteil und Kinect, die beide ein paar Zentimeter zu groß geraten sind. Glücklicherweise sind die mitgelieferten Kabel ausreichend lang, um die Teile halbwegs elegant positionieren zu können.

2. Multimedia-Funktionen & Xbox Live Gold

Am ersten Tag konnte die XBox One nicht besonders viel: nix mit 3D-BluRay, dem Anschluss externer Festplatten oder DLNA-Streaming. Dazu kam noch das 50Hz-Problem und ein zwar schickes, aber unübersichtliches Dashboard, auf dem man nicht mal den Ladestand des Controllers oder die Festplattenbelegung sehen konnte. Ein Jahr später gibt es diese Einschränkungen nicht mehr, denn Microsoft hat ordentlich nachgebessert: die One kann zwar immer noch keine VHS-Kassetten abspielen, dafür aber endlich 3D-BluRays. Sie erkennt externe Festplatten, kann DLNA, bietet eine Menge cooler Apps wie Zattoo, TED oder den GoPro Channel. Außerdem kommt mit jedem Update eine weitere sinnvolle Funktion hinzu, sodass das Dashboard nun wesentlich nützlicher ist als noch am Anfang.

Inzwischen gibt es auch mehr Vorteile für Gold-Mitglieder, etwa ein monatliches Gratisspiel oder diverse Vergünstigungen im Shop. Die Gold-Mitgliedschaft wird zwingend benötigt, wenn man die Onlinefunktionen der Konsole nutzen will – dazu zählen Internet Explorer, Apps wie Youtube, Amazon Instant Video und Multiplayer-Matches. Doch das ist erstens bei der PS4 genauso, zweitens finde ich 50€ im Jahr völlig ok, und drittens sind die Zeiten des Online-Passes damit vorbei. Ich kann also endlich Gebrauchtspiele kaufen, ohne den Multiplayer-Modus nochmal gegen Geld freischalten zu müssen, weil der Vorbesitzer den Online-Pass schon verwendet hat. Unter dem Strich ist das also die einfachere und günstigere Variante.

Die TV-Funktion der Xbox One nutze ich aus verschiedenen Gründen nicht. Zum einen kommt sowieso nur Rotz in der Kiste, zum anderen finde ich es blöd, dass die Konsole zum Fernsehen angeschaltet sein muss, weil das TV-Signal nicht durchgeschleift werden kann. Bedeutet also: man braucht wesentlich mehr Strom zum Fernsehen. Grundsätzlich ist das Feature sehr simpel einzurichten: die Xbox erkennt während des Setups Fernseher, Empfangsgerät und A/V-Receiver und kann diese dann direkt ansprechen, um etwa den Sender zu wechseln oder die Lautstärke zu regulieren. Einmal konfiguriert, kann man theoretisch sogar beim Zocken fernsehen, da sich TV-Bild und Spiel den Bildschirm teilen können. Ein bisschen affig ist das schon, aber um ein Forza-Rennen zu ende zu fahren, während das Champions-League-Spiel schon anfängt, kann es nützlich sein.

Diese kontinuierlichen Verbesserungen bestätigen meine Kaufentscheidung immer wieder, denn Microsoft hört auf die Spieler und Kritiker. Klar, die Firma ist im Zugzwang, denn die PS4 verkauft sich wie geschnitten Brot. Dennoch empfinde ich das als guten Service am Kunden, und es macht Freude mitzuerleben, wie meine Xbox jeden Monat ein bisschen besser wird.

3. Kinect

Kinect ist tot, so heißt es. Ich finde es noch etwas zu früh, um in den Grabgesang einzustimmen, aber dass Microsoft die Konsole nun auch ohne Kinect anbietet, ist ein Anzeichen dafür, dass die Technik zumindest im Koma liegt. Dabei ist Kinect gar nicht so übel … wenn es mal funktioniert. Die Anmeldung per Kinect geschieht per Gesichtserkennung und ist das mit Abstand zuverlässigste Feature, während die Steuerung mittels Sprachkommandos und Gestik immer noch ein kleiner Krampf ist. Man kann zwar prima damit angeben, wie man mittels Handbewegung das Dashboard hin- und herschiebt wie seinerseits Tom Cruise in Minority Report (fühlt sich obendrein auch total cool an). Das „Anklicken“ einer App per Geste wird jedoch oft zur Herumfuchtel-Nummer, da man selten genau die Kachel trifft, auf die man es abgesehen hatte. Das macht die Bedienung mittels Controller immer noch zu der einfachsten Eingabemethode.

Kinect taugt für besagte Gesichtserkennung, als Skype-Kamera und zum Einlesen von QR-Codes, aber als echte Steuerungs-Alternative kaum. Einzig Sprachbefehle wie „Xbox, Pause“, erweisen sich beim Filmschauen als nützlich, wenn man auf der Couch lümmelt und zu faul ist, den Controller vom Tisch zu nehmen. Wenn Kinect richtig kalibriert ist und keine Störgeräusche vorhanden sind, versteht die Xbox die Sprachkommandos ganz gut, weshalb ich auch gerne davon Gebrauch mache. Am besten funktioniert es, wenn man seinen Satz nicht überdeutlich aufsagt, sondern in normalem Sprechtempo – zumindest scheint meine Xbox damit besser klarzukommen. Wenn ihr mich fragt, ob man Kinect unbedingt braucht, würde ich sagen: nicht unbedingt. Aber es ist ein spaßiges Gimmick und ich finde die Vorstellung immer noch witzig, mit meiner Konsole zu reden. Außerdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann das eine Spiel kommen wird, das durch Kinect eine echte Bereicherung erfährt – und ich rede nicht von Dirty Dancing: The Game oder sowas.

Für die Nutzung von Kinect in Spielen gibt es Ansätze, aber die Entwickler setzen das Feature nicht immer klug um. Ich muss z.B. die Landkarte eines Open-World-Spiels nicht per Sprachbefehl aufrufen können – dafür drücke ich den Menüknopf auf dem Controller, das dauert 2 Millisekunden. Ich muss auch keine Kameradrehungen vollführen, indem ich meinen Körper bewege, schließlich sitze ich auf der Couch. Wenn ich Bewegung brauche, gehe ich Joggen … manchmal zumindest. Spiele wie Thief oder Alien: Isolation zeigen allerdings, wie sich durch Kinect die Spielerfahrung erweitern lässt, denn hier werden Geräusche aus dem Wohnzimmer direkt ins Spiel übertragen. So hat mich bei Thief schon eine Wache in meinem Versteck entdeckt, weil ich vor dem Fernseher niesen musste (sic!). Und wenn ich auf der Flucht vor dem Alien unter einen Tisch oder in einen Schrank hechte, habe ich das fast-echte Gefühl, dass das Vieh mein Atmen hören kann, während es den Raum absucht. Allein für diese Momente bin ich als Spieler Kinect dankbar, und davon will ich mehr. Genau davon.

4. Der Controller

Das echte Highlight der neuen Xbox ist ihr Controller: Richtig, ich mochte den 360er Controller überhaupt nicht, und vom Layout ist er fast baugleich. Dennoch ist er in Sachen Haptik, Verarbeitung und Präzision unerreicht und schlägt in diesen Disziplinen sogar meinen bisherigen Liebling, das Dualshock 3 Gamepad. Die Sticks sind wesentlich präziser geworden und kleben dank leicht genoppter Ränder förmlich an den Daumen, sodass ich keine Probleme mit dem Zielen habe. Es stört mich auch nicht, dass die Sticks versetzt sind, im Gegenteil – durch dieses Layout kommt man viel schneller an das Steuerkreuz, um bspw. den Feuermodus einer Waffe umzuschalten. Obwohl meine (eher kleinen) Hände auf den PS3-Controller mit den symmetrischen Sticks geeicht waren, hatte ich mich binnen weniger Stunden umgewöhnt.

Die einzelnen Knöpfe sehen hochwertig aus, sind robust und haben, ebenso wie die Trigger, einen perfekten, knackigen Druckpunkt. Ach ja, die Trigger: hinter denen verbirgt sich zusätzlich zu den beiden großen Rumble-Motoren in den Griffen jeweils ein kleiner Vibrations-Motor, sodass nicht nur das ganze Gamepad vibriert, sondern detailliertes Feedback direkt in die Zeigefinger geht. Wer einmal Forza 5 mit diesem Controller gespielt hat und in den Fingerspitzen fühlt, die die Räder über die Curbs rumpeln, wird Rennspiele nicht mehr anders erleben wollen. Jedes Mal wenn ich diesen Controller anfasse, bekomme ich Lust auf's Zocken, und das ist die positivste Connection, die eine Konsole zu ihrem Spieler aufbauen kann.

5. Die Spiele

Bei den Spielen hatte Microsoft schon zu Release der Konsole die Nase vorn, und daran hat sich auch ein Jahr später nichts geändert. Während Sony seiner vermeintlichen Trumpfkarte DriveClub zusätzliche Entwicklungszeit spendierte, haute man bei Microsoft Forza 5 und Forza Horizon 2 raus. Einfach so. Dann hätten wir noch Ryse, das nach wie vor mit jeglicher Grafik-Konkurrenz den Boden aufwischt, ein in Deutschland nicht erhältliches Zombiespiel, und das kürzlich erschienene Sunset Overdrive. Im November folgt dann die Halo Master Chief Collection, nächstes Jahr Remedy's Quantum Break, und das nächste Tomb Raider kommt auch exklusiv für die One. Oh, Titanfall hätte ich fast vergessen. Noch Fragen?

Als Gegenargument steht natürlich der Leistungsunterschied von Xbox One und PS4 im Raum, denn während die PS4 mehr Titel in 60fps und 1080p stemmen kann, scheint die Xbox ihre Problemchen zu haben. Ehrlich gesagt ist mir das aber ziemlich wurscht, denn ich erkenne keinen nennenswerten Unterschied zwischen 1080p oder 924-Komma-8-p - zumal kürzlich die für Kinect reservierte 10% Leistungsreserve freigegeben wurde, sodass bspw. Destiny auf der One genauso hoch aufgelöst werden kann wie auf der PS4. Auf jeden Fall bin ich zuversichtlich, dass die Entwickler noch einiges aus der neuen Hardware herausholen werden und freue mich auf die kommenden Spiele.

6. … und sonst so?

Meine Xbox One ist nun ein Jahr alt. Stünde ich heute wieder vor der Entscheidung, für welche der neuen Konsolen ich mich entscheide, würde ich sofort wieder zur Xbox greifen. Sicherlich ist die PS4 auch eine tolle Maschine, aber ich bin einfach glücklich mit dem, was Microsoft aus der One gemacht hat, und freue mich darauf, neue Spielserien zu erkunden. Es wäre der Xbox zu wünschen, dass sie zukünftig mehr Absatz findet, denn ihrem durchwachsenen Ruf wird sie längst nicht mehr gerecht. Falls ihr euch aufgrund dieses Reviews für den Kauf einer Xbox One entscheidet, würde es mich freuen, eure Meinung zu hören; und wenn ihr Fragen habt, schreibt einfach einen Kommentar. Ansonsten: weiterspielen!
6060 Kommentare| 595 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2016
Die Lieferung erfolgte Amazon typisch schnell und ohne Probleme.

++warum vier Sterne++
Als Xbox One und Playstation 4 Besitzer der ersten Stunde möchte ich nun meine Erfahrungen mitteilen. Microsoft Konsole hat sich seit Release mächtig ins Zeug gelegt und legt ein Update nach dem anderen bereit. Die Flut an brauchbaren Updates lässt auch Sony hinter sich und ist in Sachen Support der Playstation doch voraus. Die Konsole hat sich also in den letzten Monaten stetig weiter entwickelt und braucht sich hinter der Playstation nicht mehr zu verstecken. Vier Sterne gebe ich da es doch Sachen gibt die meiner Meinung beide Konsolen besser machen könnten.
Dennoch kann ich jedem der mit dem Gedanken spielt, sich eine Xbox zu kaufen eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Den folgenden Zeilen möchte ich denen geben die unentschieden der neuen Konsolengeneration gegenüber stehen. Alle anderen brauchen hier nicht weiter lesen.

++Playstation 4 vs XBOX ONE++
Nun versuche ich mich auch einmal an einer Gegenüberstellung des schwierigen Themas der beiden Konsolen. Beide Lager der neuen Konsolen- Generation sind ziemlich verhärtet, somit versuche ich zumindest ein möglich Objektives Feedback beider Konsolen zu geben.
Zunächst einmal welche Konsole ist besser?!
Meiner Meinung nach ist das Objektiv nicht pauschal zu beurteilen.
Jede der Konsolen hat ihre Vor- und Nachteile.
Kurz und knapp würde ich sagen, Einzelspiele spielen sich besser auf der Playstation. Warum? Nun, die doch schnellere Hardware der Playstation
ermöglichen schnellere Ladezeiten und doch eine etwas bessere Grafik. Die meisten Spiele laufen auf der PS4 doch in 1080p während die Xbox "nur" in 720p auflöst.
Wer sollte also evtl. zur XBOX ONE greifen? Nun aus Erfahrung heraus würde ich sagen, jene die gerne und viel im Mehrspielermodus spielen.
Meines Erachtens nach liefert die XBOX ein besseres Party System und eine stabileres und schnelleres Netzwerk. Das Einladen von Freunden in eine Party geht einfach schneller und innovativer von der Hand als bei der Playstation. Das heißt natürlich nicht, dass es auf der Ps4 nicht auch möglich ist, dies sind lediglich meine persönlichen Erfahrungen.

++Vorteile PS4++
+ schnellere Hardware
+ löst meist in 1080p und 60 Bilder die Sekunde auf
+ tolle Exklusivtitel
- Bloodborne
- Magicka 2
- Helldivers (super vier Spieler koop)
- Until Dawn
natürlich gibt es noch weitere tolle exklusiv Titel, diese sind mir nur besonders im Gedächtnis geblieben
+ Spotify (einfach toll neben dem spielen Musik zu hören)

++Nachteile der PS4++
(Nachteile ist etwas negativ belastet aber Dinge die mich persönlich stören)
- Dashboard wirkt teilweise undurchdacht, man sieht z.B. nur die ersten drei Freunde in der Freundesliste, erst durch separates Klicken auf die Freundesliste werden alle angezeigt, Party beitritt umständlich, Nachrichtensystem -> nach jeder geschickten Nachricht ist es nötig wieder neu das Profil aufzurufen, Ausschalten des Controller sehr umständlich, dass sind Kleinigkeiten die aber doch ins Auge stechen.)
- langsamer PSN Store (gerade Downloads über den Store gehen doch recht zäh
- altes PS4 Netzteil -> extrem laut
- kein twitch support, auch auf Browser kein Vollbild möglich.
- Sony ruht sich etwas auf dem Erfolg der Konsole aus (von vielen Spielern z.B. gefordert: Gamertag ändern ist leider nicht möglich)

++Vorteile XBOX ONE++
+ meiner Meinung nach gut durchdachtes Dashboard, gutes Partysystem und Nachrichtensystem
+ schnelles Netzwerk, gute Downloadgeschw.
+ Konsole wird von Microsoft sehr gut verbessert. Oft sinnvolle Patches für die Konsole
+ exklusive Titel
- Ori (Überraschung des Jahres)
- Forza
- Gears of war
- Smite (glaube zeitexklusiv)
+ für mich nicht sehr wichtig, aber evtl für andere Kunden ist die abwärtskompatibilität
(viele Spiele der XBOX 360 sind mit der XBOX ONE Kompatibel)

++Nachteile XBOX ONE++
- Seperates Netzteil und doch etwas klobige Konsole
- längere Ladezeiten, oft nur 30 FPS und 720p
- extern angeschlossene Festplatte wird manchmal nicht erkannt, dieses Problem haben anscheinend mehrere wenn die Festplatte in die TB gehen,
ein und ausstecken der Festplatte behebt das Problem
- Beide Standart Controller nicht perfekt Verarbeitet (nächster Punkt genauer beschrieben)

++Controller++
Abschließend möchte ich noch kurz auf die heiß diskutierte Frage der besseren Controller eingehen. Meiner Meinung nach sind beide Controller nicht Top verarbeitet. Ich persönlich empfinde das Spielen mit dem XBOX ONE Controller für Shooter als angenehmer. Spiele wie Diablo oder Beat 'em up (z.B. Mortal Kombat ) finde ich den PS4 Controller als angenehmer. Natürlich hat hier jeder selber Vorlieben. Als störend empfinde ich an dem Playstation 4 Controller, dass die Sticks sehr rutschig sind. Auch die Akkulaufzeit der Controller ist meiner Meinung nach nur ausreichend.
Die Verarbeitung des XBOX ONE Controller (Standart) finde ich eher ausreichend. Zwei Controller sind bereits kaputt gegangen die Naht an der linken Seite ist aufgesprungen, bei dem zweiten Controller reagiert der rechte Stick nicht mehr.

++Fazit++
Wie bereits erwähnt, finde ich Multiplayer Spiele mit Freunden auf der XBOX ONE als angenehmer und durchdachter, was nicht heißen soll das es auf der Playstation unmöglich wäre. Einzelspieler Spiele spiele ich grundsätzlich auf der Playstation, bessere Auflösung und schnellere Ladezeiten erhöhen mir den Spielspaß hier durchaus. Der XBOX ONE habe ich übrigens auch 4 Sterne gegeben. Beide Konsolen haben ihre Stärken und Schwächen. Vor allem aber denke ich das beide Konsolen Luft nach oben haben. Und wir sollten dankbar sein, dass es zwei Konsolen in der neuen Generation gibt, denn wir teilen alle das gleiche Hobby und die Konkurrenz kommt uns Spielern nur gut.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2015
Mit Blick auf die kommenden Wintermonate hatte ich mich vor rund einem Monat entschlossen, mir eine aktuelle Konsole anzuschaffen.
Ich hatte damals nicht groß zwischen PS4 und Xbox abgewägt. Mir war zwar bewusst, dass die PS specs-technisch die bessere Hardware verbaut hat und performanter laufen soll, nach einem kurzen Vergleich beim Händler meines Vertrauens habe ich aber für mich beschlossen, das nicht in die Kaufentscheidung einfließen zu lassen - die Unterschiede, die ich bei GTA5 und Far Cry 4 gesehen habe, waren allenfalls marginal. Und das aktuelle Angebot der Xbox One incl. Fifa und Forza 6 plus 1 Monat Gold und EA Access war zu gut. Also ist es die MS-Konsole geworden.

Nach einem guten Monat kann ich sagen, dass ich viel Freude mit der Maschine habe und dass ich sie, losgelöst vom Konsolen-Krieg und für sich allein betrachtet für ein sehr gutes Gerät halte. Klar, besonders hübsch ist sie äußerlich wirklich nicht - hat mich aber auch nur so lange gestört bis sie im Schrank verschwunden ist. Und abgesehen davon: Funktionalität > Design. Wenn die klobige Bauweise dafür sorgt, dass die Maschine leise und zuverlässig läuft (und genau das tut sie)... meinen Segen habt Ihr. Ansonsten integriert sich die Konsole in mein Umfeld genau so wie ich mir das gewünscht hatte, nämlich akkustisch unauffällig und netzwerktechnisch (und auch sonst) geschmeidig. Die Ergonomie des Controllers liegt mir ein wenig mehr als das PS-Gegenstück - ist aber rein subjektiv. Werde mir auch mal den neuen Elite-Controller anschauen - macht aus der Ferne einen sehr guten Eindruck.
Xbox Gold und EA Access sind für meine Begriffe faire Abos, um beispielsweise dem Casual Gamer bei überschaubarem finanziellen Aufwand mal gleich einiges an Content zu bieten. Und die Must-Haves werden ja eh angeschafft.

Schande über mich: Beim Kauf wusste ich nicht mal was vom anstehenden November-Patch mit Dashboard Update und Abwärtskompatibilität. Habe ich aber mittlerweile zur Kenntnis genommen. Hat demnach auch meine Kaufentscheidung nicht beeinflusst, gibt mir aber das gute Gefühl, dass sich MS durchaus Gedanken macht, wie man zusätzliche Kunden gewinnen und Bestandskunden halten möchte. Und da die letzte Konsole, die ich besessen habe, eine Sega Dreamcast war, komme ich doch noch dazu, vielleicht den einen oder anderen Klassiker nachzuholen.

Bis dahin schmeiße ich aber jetzt wieder BF4 an... bei meinen Stats ist jede Menge Luft nach oben...

Kleines Update:
Wie das so ist: Die wahre Leistungsfähigkeit technisch komplexerer Geräte stellt sich immer erst nach und nach heraus.
Daher noch schnell ein kleines Update... Nach einem weiteren Monat bin ich regelrecht begeistert von der Konsole.
Ich habe wirklich viele Geräte im heimischen Netzwerk nebeneinander laufen. Und ausgerechnet die XBOX (und das hätte ich nie gedacht) funktioniert von allen am zuverlässigsten. Kein Ruckeln, kein Aussetzer. Der November-Patch wurde, während ich nicht zuhause
war, automtisch aufgespielt - die Konsole war dann abends auf dem neusten Stand. Abwärtskompatibilität funktionierte wie von MS zugesagt, ab punkt 21.00 Uhr. Ich bin vor ein paar Jahren PC-technisch weg von Windows... habe ich MS etwa die ganze Zeit Unrecht getan?
Nun, wie auch immer: Die Kaufentscheidung pro XBOX stellt sich für mich als immer richtiger heraus. Und selbst meine Frau ist durch
das App-Angebot zum regelmäßigen User mutiert. Und das ist fast schon der Ritterschlag für das Gerät.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2016
Die Lieferung erfolgte Amazon typisch schnell und ohne Probleme.

++warum vier Sterne++
Als Xbox One und Playstation 4 Besitzer der ersten Stunde möchte ich nun meine Erfahrungen mitteilen. Microsoft Konsole hat sich seit Release mächtig ins Zeug gelegt und legt ein Update nach dem anderen bereit. Die Flut an brauchbaren Updates lässt auch Sony hinter sich und ist in Sachen Support der Playstation doch voraus. Die Konsole hat sich also in den letzten Monaten stetig weiter entwickelt und braucht sich hinter der Playstation nicht mehr zu verstecken. Vier Sterne gebe ich da es doch Sachen gibt die meiner Meinung beide Konsolen besser machen könnten.
Dennoch kann ich jedem der mit dem Gedanken spielt, sich eine Xbox zu kaufen eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Den folgenden Zeilen möchte ich denen geben die unentschieden der neuen Konsolengeneration gegenüber stehen. Alle anderen brauchen hier nicht weiter lesen.

++Playstation 4 vs XBOX ONE++
Nun versuche ich mich auch einmal an einer Gegenüberstellung des schwierigen Themas der beiden Konsolen. Beide Lager der neuen Konsolen- Generation sind ziemlich verhärtet, somit versuche ich zumindest ein möglich Objektives Feedback beider Konsolen zu geben.
Zunächst einmal welche Konsole ist besser?!
Meiner Meinung nach ist das Objektiv nicht pauschal zu beurteilen.
Jede der Konsolen hat ihre Vor- und Nachteile.
Kurz und knapp würde ich sagen, Einzelspiele spielen sich besser auf der Playstation. Warum? Nun, die doch schnellere Hardware der Playstation
ermöglichen schnellere Ladezeiten und doch eine etwas bessere Grafik. Die meisten Spiele laufen auf der PS4 doch in 1080p während die Xbox "nur" in 720p auflöst.
Wer sollte also evtl. zur XBOX ONE greifen? Nun aus Erfahrung heraus würde ich sagen, jene die gerne und viel im Mehrspielermodus spielen.
Meines Erachtens nach liefert die XBOX ein besseres Party System und eine stabileres und schnelleres Netzwerk. Das Einladen von Freunden in eine Party geht einfach schneller und innovativer von der Hand als bei der Playstation. Das heißt natürlich nicht, dass es auf der Ps4 nicht auch möglich ist, dies sind lediglich meine persönlichen Erfahrungen.

++Vorteile PS4++
+ schnellere Hardware
+ löst meist in 1080p und 60 Bilder die Sekunde auf
+ tolle Exklusivtitel
- Bloodborne
- Magicka 2
- Helldivers (super vier Spieler koop)
- Until Dawn
natürlich gibt es noch weitere tolle exklusiv Titel, diese sind mir nur besonders im Gedächtnis geblieben
+ Spotify (einfach toll neben dem spielen Musik zu hören)

++Nachteile der PS4++
(Nachteile ist etwas negativ belastet aber Dinge die mich persönlich stören)
- Dashboard wirkt teilweise undurchdacht, man sieht z.B. nur die ersten drei Freunde in der Freundesliste, erst durch separates Klicken auf die Freundesliste werden alle angezeigt, Party beitritt umständlich, Nachrichtensystem -> nach jeder geschickten Nachricht ist es nötig wieder neu das Profil aufzurufen, Ausschalten des Controller sehr umständlich, dass sind Kleinigkeiten die aber doch ins Auge stechen.)
- langsamer PSN Store (gerade Downloads über den Store gehen doch recht zäh
- altes PS4 Netzteil -> extrem laut
- kein twitch support, auch auf Browser kein Vollbild möglich.
- Sony ruht sich etwas auf dem Erfolg der Konsole aus (von vielen Spielern z.B. gefordert: Gamertag ändern ist leider nicht möglich)

++Vorteile XBOX ONE++
+ meiner Meinung nach gut durchdachtes Dashboard, gutes Partysystem und Nachrichtensystem
+ schnelles Netzwerk, gute Downloadgeschw.
+ Konsole wird von Microsoft sehr gut verbessert. Oft sinnvolle Patches für die Konsole
+ exklusive Titel
- Ori (Überraschung des Jahres)
- Forza
- Gears of war
- Smite (glaube zeitexklusiv)
+ für mich nicht sehr wichtig, aber evtl für andere Kunden ist die abwärtskompatibilität
(viele Spiele der XBOX 360 sind mit der XBOX ONE Kompatibel)

++Nachteile XBOX ONE++
- Seperates Netzteil und doch etwas klobige Konsole
- längere Ladezeiten, oft nur 30 FPS und 720p
- extern angeschlossene Festplatte wird manchmal nicht erkannt, dieses Problem haben anscheinend mehrere wenn die Festplatte in die TB gehen,
ein und ausstecken der Festplatte behebt das Problem
- Beide Standart Controller nicht perfekt Verarbeitet (nächster Punkt genauer beschrieben)

++Controller++
Abschließend möchte ich noch kurz auf die heiß diskutierte Frage der besseren Controller eingehen. Meiner Meinung nach sind beide Controller nicht Top verarbeitet. Ich persönlich empfinde das Spielen mit dem XBOX ONE Controller für Shooter als angenehmer. Spiele wie Diablo oder Beat 'em up (z.B. Mortal Kombat ) finde ich den PS4 Controller als angenehmer. Natürlich hat hier jeder selber Vorlieben. Als störend empfinde ich an dem Playstation 4 Controller, dass die Sticks sehr rutschig sind. Auch die Akkulaufzeit der Controller ist meiner Meinung nach nur ausreichend.
Die Verarbeitung des XBOX ONE Controller (Standart) finde ich eher ausreichend. Zwei Controller sind bereits kaputt gegangen die Naht an der linken Seite ist aufgesprungen, bei dem zweiten Controller reagiert der rechte Stick nicht mehr.

Fazit
Wie bereits erwähnt, finde ich Multiplayer Spiele mit Freunden auf der XBOX ONE als angenehmer und durchdachter, was nicht heißen soll das es auf der Playstation unmöglich wäre. Einzelspieler Spiele spiele ich grundsätzlich auf der Playstation, bessere Auflösung und schnellere Ladezeiten erhöhen mir den Spielspaß hier durchaus. Der XBOX ONE habe ich übrigens auch 4 Sterne gegeben. Beide Konsolen haben ihre Stärken und Schwächen. Vor allem aber denke ich das beide Konsolen Luft nach oben haben. Und wir sollten dankbar sein, dass es zwei Konsolen in der neuen Generation gibt, denn wir teilen alle das gleiche Hobby und die Konkurrenz kommt uns Spielern nur gut.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2015
Mein Eindruck nach 2 Tagen:
Die Xbox ist wirklich sehr leise, meine PS3 hört sich im Vergleich wie ein Fön an.
Die Spiele, die ich als Disc gekauft habe, werden anscheinend komplett auf die Festplatte kopiert,
dies dauert natürlich seine Zeit und füllt die 500 GB HD sehr schnell. Auch bei einer Xbox mit 1 TB stößt man schnell an die Grenze der Speicherkapazität. Jedoch kann man zusätzlich externe 3.0 USB-Platten anschließen, somit hat man wieder Luft nach oben.
Der Download von Demos oder Spielen dauert sehr lange, z.T. laufen die Downloads über nacht. Z.B. bei Warframe hat es eine gefühlte Ewigkeit gedauert und nach dem Herunterladen funktioniert es nicht mal, es kommt immer eine Fehlermeldung.
Die Spiele laufen flüssig, jedoch sehe ich noch keinen großen grafischen Vorteil gegenüber von PS3 Spielen.
Blu-ray Filme anschauen macht echt Spass mit der Xbox One, da es kein Laufgeräusch wie bei meiner PS3 gibt.

Was mir noch fehlt ist ein günstiges Lenkrad. Ich bin nicht Bereit über 300 € für einen "Controller" hinzulegen.
Zudem fehlt mir noch ein Splitfish-Controller, den ich für die Shooter benötige.
Hier würde ich mich über Tipps sehr freuen.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2015
Ich habe in meinem Leben viel gespielt und so ziemlich alle Konsolen genutzt, die es hierzulande zu kaufen gab/gibt. Die Xbox One ist neben der PS4 die nächste Stufe der Konsolengeneration und birgt tolle Spielerlebnisse. Die Grafik ist atemberaubend und für mich einer der Hauptgründe gewesen, die nächste Generation zu kaufen. Auch Xbox Live finde ich mit dem neuen Cloud-System, den Vernetzungsmöglichkeiten sowie selbsterstellte Filme vom eigenen Spiel zu sharen, klasse. Der Kontroller ist und bleibt wie schon bei der 360 unerreicht gut. Das Betriebssystem ist für meine Begriffe etwas übersichtlicher geworden aber dennoch schwerer zu nutzen, da ich das Gefühl habe, nicht mehr linear durchgehen, sondern immer und von überall aus alles erreichen zu können. Ob ich mich dran gewöhne und ob das gut ist, kann ich bis jetzt nicht beurteilen. Ich tu mich jedenfalls etwas schwer damit. Ganz schlimm finde ich die Installation von Spielen. Was mir bei der PS3 schon auf den Keks gegangen ist, wollte ich bei der neuen Xbox nicht haben und es kam doch. Diese Warterei ist grausam, zumal es öfters immer noch ordenliche Ladezeiten innerhalb der Spiele gibt. Schade ist, dass man DLC der 360 nicht auf die One übertragen kann. Die One ist ein komplett neues System und bis auf die via Account gespeicherten Details ist nicht viel nutzbar. Das ein oder andere Spiel greift auf gespeicherte Inhalte der Cloud zurück, mehr aber auch nicht. Rocksmith muss ich mir wohl komplett neu kaufen oder an der 360 weiter spielen. Alles in allem ist die Xbox one aber eine geniale Konsole und ich bin gespannt auf mehr…
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2015
Vorwort:
Als ehemals großer Sonyfan PS3 war ich doch sehr skeptisch gegenüber der Xbox One.

Nun zum Erlebnis:
Schon beim Öffnen des Karton schwand die Skepsis.
Die Xbox One sieht sehr gut verarbeitet aus. Das externe Netzteil ist zwar groß, sollte aber dafür sorgen, dass die Xbox eine geringe Hitzeentwicklung hat und somit hoffentlich weniger belastet wird. Die Haptik der Controller ist phenomenal. Noch nie hatte ich einen besseren Controller in der Hand. Er schmeichelt meinen Händen, sorg für gut zugängliche Knöpfe ohne verkrampfen der Finger/Hand. Die Schultertasten sind die Krönung. Die Schultertasten haben so einen langen und sensiblen Weg, dass dieser Controller sich spitzenmäßig für Rennspiele eignet. (Wenn noch kein Lenkrad vorhanden ist)

Das erste Einschalten:
WICHTIG!!!!: Es ist zwingend notwendig eine Internetverbindung zu haben. Ansonsten ist es nicht möglich die Xbox One einzurichten.
Ist sie eingerichtet, ist sie natürlich offline nutzbar!
Batterien für den Controller, finde ich persönlich nicht so gut. Die Batterien halten einige Tage/Wochen jedoch sollte man sich doch recht schnell für die Akkus entscheiden.

Das System:
Die Struktur und Funktionalität darunter die Multitaskingfähigkeit ist der absolute Wahnsinn. Wer kennt es nicht von der PS3. Spiel gestartet jedoch passt der Sound nicht. Gedanke: Schnell in die Einstellung>Soundeinstellung>zurücksetzen>neu einstellen fertig. Nein dem war nicht so. Erstmal das Spiel beenden, nach etwas Zeit ist die PS3 bereit in die Einstellungen zu gehen.
Endlich nicht mehr das Problem. Xbox Button gedrückt und prompt in die Einstellung. Das Spiel muss nicht neu geladen werden. Einfach auf die Kachel (Window) und schon kann es in Bruchteilen einer Sekunde weitergehen! Herrlich!
Soweit ich das weiß geht das bisher noch nicht in diesem Ausmaße bei der PS4 wobei diese schon schneller und bedienfreundlicher geworden ist.

Das mitgelieferte Headset funktioniert gut und sieht dabei gar nicht so schlecht aus. Für mich ist es auf dauert nicht hunder prozentig angenehm. Aber als Brillenträger ist es schwer eins zu finden welches super und angenehm passt.
Das Headset wird am Controller eingesteckt und stört nicht weiters beim Spielen. Die Bedientastet wie Mute, Laut und Leiser sind große Button und gut bedienbar. Wird die Mutetaste gedrückt, leuchtet der "Durchgestrichen Strich" orange. Endlich sieht man es gleich ob man gemutet ist!

Zum Bild: Klar hat die Xbox einen etwas schlechteren Prozessor und ist geringfügig langsamer. Doch zeigen verschiedene Test (Im Internet nachlesbar), dass diese so minimal sind, dass man es nicht einmal sieht.

Update: Seit der Gamescom ist nun bekannt, dass die Xbox One nun endlich auch Xbox 360 Spiele wiedergeben kann. Diese Xbox360 Titel werden nach und nach dazu kommen. Für den Herbst sind bis zu 100 angekündigt und jeden Monat sollen etliche folgen.

Die Xbox ist auch mit der Logitech Harmony steuerbar dicker Pluspunkt!

Von mir eine klare Kaufempfehlung preis Leistung stimmt.
Persönliche Geschmacksempfehlung: Dazu würde ich noch Forza Horizion 2 und die Akkus für die Controller empfehlen.
review image review image review image
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2015
Habe eine PS4 seit Release und nun auch seit ein paar Wochen eine Xbox One, da diese nun sehr günstig zu haben ist (habe 260€ Neu gezahlt).
Die Xbox hab ich mir hauptsächlich wegen der Exklusivtitel gekauft (Ryse, Forza, Ori, Dead Rising und den kommenden Quantum Break uvm.).

Zuerst muss gesagt werden den Xbox Controller empfinde ich als angenehmer und schon ein Stück weit besser als den der PS4, da er super in der Hand liegt, die Sticks auch sehr gut positioniert wurden und sehr griffig sind + er läuft mit wechselbaren Batterien/Akkus!

Optisch, Das Gehäuse der Xbox ist aber ein ziemlicher Klotz und erinnert von den Maßen sehr an alte VHS Player (stört mich aber nicht weiter), dafür muss man aber auch sagen im Betrieb ist sie sehr leise und den Lüfter hört man, auch nach längeren spielen, kaum. Die PS4 ist deutlich kompakter und verschlossen gebaut (also keine großen Lüftungsschlitze/gitter) bei sehr grafiklastigen Spielen dreht der Lüfter aber schon mal auf (im Spielbetrieb, wenn man nicht grad auf Lautlos spielt, stört das aber auch nicht bzw. bekommt man das eben nicht mit!)

Das Hauptmenü, muss ich ehrlich sagen, finde ich zu viel Windows 8 Style und zu arg zugemüllt mit unnötigen Kacheln. Mehr Fokus auf das Wesentliche (Spielekonsole) wäre sinnvoller! Aber gut.

Jetzt das was mich am meisten stört ist die Update-Politik, man kann keine Updates während des Betriebes im Hintergrund herunterladen und das wird einem direkt bei der Ersteinrichtung klar, denn die Xbox funktioniert ohne Update nicht und mehr als auf den Downloadbalken zu schauen kann man erst mal nicht machen! Bei Spiele-Updates etc. das selbe, man hat entweder die Möglichkeit das Update herunterzuladen, dann kann man das Spiel aber so lange nicht mehr starten bis das Update fertig geladen und installiert ist (bei Halo z.b. ein 20GB Update, dass kann dauern bei Ländlicher Gegend!!!) oder man spielt OFFLINE weiter und schiebt das Update vor sich hin, kann dann natürlich aber nicht auf Multiplayer und Fehlerbehebung zugreifen!
Das hatte ich nicht gewusst und das traf mich erst einmal wie ein Schlag ins Gesicht! Von der PS4 bin ich da ganz anderes gewohnt, dort kann man Updates aller Art (Spiele, System etc.) bequem im Hintergrund laden, während man das Spiel spielt und vollen zugriff auf die Konsole hat!
Hoffe das ändert sich bei der Xbox One noch via Systemupdate, je eher desto besser, denn das ist ein Unding...

Beim Spielspaß gibt es keine Abstriche und das macht auf der Xbox genau soviel Spaß als auf jeder anderen Konsole auch, wenn die Spiele laufen!
Mir ist nämlich auch aufgefallen das die Xbox mehr zu Spiele- und Appabstürzen/Problemen neigt als die PS4. Bei Ryse (Microsoft Exklusivtitel) hat das Spiel schon mal gestartet mir nach langer Ladezeit aber nichts weiter als einen weißen Bildschirm gezeigt (Ton lief aber), da half nur ein Konsolen Neustart. Das ist mir bei Ryse oft passiert... Apps wie Maxdome,Netflix oder Amazon Instant (alles Streaming Dienste) stürzen auch schon mal ab, da ist die Software-Arbeit/optimierung eher mau. Also ein Exklusivtitel sollte auf jeden Fall problemlos funktionieren! Das gab es mit der PS4 noch nie, mir ist zwar auch das ein oder andere Spiel mal abgestürzt, aber in 1,5 Jahren trat das eher sehr sehr selten auf (da reicht eine Hand zum aufzählen) und das der Bildschirm schwarz oder weiß blieb noch nie!
"Forza Horizon 2", "Dead Rising 3" und "Ori and the Blind Forest" funktionieren aber Problemlos auf der Xbox, da ist mir noch kein Problem unterlaufen!

Abschließend kann ich sagen, dass ich zufrieden mit der Xbox bin, mir die genannten Dinge aber auch sauer aufstoßen. Aus dem oben geschriebenen soll hier kein Sieger der Konsolen (PS4 vs. Xbox) herausgehen, sondern ich habe hier nur die eher gröberen Schnitzereien der Xbox aufgezählt was mich stört und worüber ich auch nicht lächelnd hinwegsehen kann, mit der Hoffnung das dies mit zukünftigen Updates behoben wird!
33 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2014
Zugegeben, die Xbox One hatte keinen guten Start. Microsoft ist bei der Präsentation von einem Fettnäpfchen in das nächste getreten und musste viele geplante Funktionen aufgrund des negativen Feedbacks der Spieler wieder streichen. Microsoft hat hier exzellente PR für Sony betrieben...

Der erste Rauch ist jedoch so langsam verzogen und was bleibt ist die Konsole an sich - und diese ist wirklich rund herum gelungen. Sie sieht schick aus, ist leise (leiser als meine PS4) und nach einigen Firmewareupdates kommen so langsam auch die zusätzlichen Funktionen der XOne in Fahrt.

Von den nackten Zahlen her ist sie nicht so leistungsstark wie die PS4. Für mich persönlich zählen neben "nackten Zahlen" jedoch auch noch andere Dinge. Das "Feeling" muss stimmen und das ist der Grund, warum meine XOne ein kleines bisschen die Nase vor meiner PS4 hat und ich mit ihr lieber spiele. Das fängt beim Controller an und hört bei den Community-Features auf.

Dies ist allerdings persönliche Geschmackssache. Ob Xbox One oder PS4 entscheiden die persönlichen Vorlieben und wer sich nicht sicher ist, sollte beide Konsolen vor dem Kauf an einer Anspielstation im örtlichen Elektronikmarkt mal anspielen.

Meine persönlichen Pro und Contras zur Xbox One:

+ Schickes Design
+ Toller Controller
+ Leistungsstark
+ Leise
+ Umfangreiche Onlinemöglichkeiten
+ Gute Spieleauswahl
+ Gute Verarbeitung
+ Geringerer Stromverbrauch (gegenüber PS4)
+ Längere Akkulaufzeit des Controllers (gegenüber PS4, wenn Akku-Kit genutzt wird)
+ Gute Sprachqualität im Multiplayer
+ recht ordentliches Headset inlusive

- nicht so leistungsstark wie PS4
- keine vertikale Aufstellung möglich
- aktuell noch ausbaufähiges Betriebssystem
- längere Installationszeiten als bei PS4
- vergleichbar große Abmessungen

Alles in allem bin ich mit der Xbox One sehr zufrieden und sie steht im Regal friedlich neben meiner PS4. Beide Konsolen tun sich nichts - was man von der Community nicht immer behaupten kann. :-)
44 Kommentare| 135 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2015
Ich habe viele Jahre die Xbox 360 gehabt.Nicht die Slim sondern die dickere weiße. Ja genau die mit dem unglaublich lauten und bestialischen Betriebsgeräusch. Lange habe ich überlegt ob ich mir die One nun kaufe.

Macht es.Zumindest die,die Xbox bzw Microsoftfans sind. Ich frag mich warum ich solang gewartet habe.

-Eine Laufruhe schlechthin.....man hört nichts!
-Gute Haptik der Benutzeroberfläche
-sehr schnelle Reaktionszeiten
-Multimediatauglich dank DLNA und Netzwerkunterstützung.
-Dank Stereoadapter Kabelloser Kopfhörergenuss.
-Es kommt einen vor als hätte man ein Windows 8 Laptop vor sich.

Was mich bloß stört ist die Spieleauswahl und der Preis dieser!!
Gekauft BF4 und GTA 5.

Zum Schluß..ich bin sehr zufrieden!!Gekauft für 333 Euro dank Prime.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 119 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)