Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 17,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Mick Jagger: Rebell und Rockstar von [Spitz, Marc]
Anzeige für Kindle-App

Mick Jagger: Rebell und Rockstar Kindle Edition

3.6 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99

Länge: 329 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
Optimiert für größere Bildschirme.
  • Aufgrund der Dateigröße dauert der Download dieses Buchs möglicherweise länger.

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"4 Sterne - Tatsächlich liest sich das Buch über weite Strecken wie die Antithese zu "Life", Keith Richards' Autobiographie. Marc Spitz hält dagegen, argumentiert unbeirrt für das Hirn der Stones, für den Songwriter und Showman." Rolling Stone, April, 2012

"Detailliert und scharfsinnig" Freundin Donna, April, 2012

"Das gründlich recherchierte, scharfsinnige und oft auch witzige Buch bietet dem Leser ein weit aus umfassenderes Portrait als frühere Biografien.“ Frankfurter Rundschau, Mai 5, 2012

“Dieses brillant recherchierte Porträt zeigt Frontsau Mick Jagger als den Mann, der alles verkörpert, was Rock’n’Roll ausmacht: Energie, Protest und Leidenschaft. – Genial!“ TV Movie, April 27, 2012

“spannend und unterhaltsam aufbereitet, liest sich phasenweise mehr wie ein Krimi denn wie eine bloße Biografie, und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Äußerst empfehlenswert!“ Rock it!, Juli/August, 2012

Kurzbeschreibung

Wer Mick Jagger verstehen will, muss dieses Buch lesen. 2012 stehen die Rolling Stones 50 Jahre auf der Bühne, aber ihr legendärer Frontmann Mick Jagger gibt bis heute Rätsel auf. Mit einer Synthese aus Biografie und Kulturgeschichte gelingt dem renommierten Schriftsteller, Dramatiker und Musikjournalisten Marc Spitz ein fesselndes Porträt des Musikers, das Frauen, Freunde und Feinde ebenso mit einbezieht wie Jaggers zahlreiche Rollen abseits der Rockbühne. Jagger, der sexuelle Revoluzzer, einflussreiche Gesellschaftskritiker, gewiefte Geschäftsmann und verhinderte Filmstar. Gründlich recherchiert, scharfsinnig analysiert und oft witzig geschrieben zeichnet dieses Buch dem Leser ein weitaus umfassenderes Bild als frühere Biografien.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 30982 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 329 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3841901220
  • Verlag: Edel (5. April 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007RWH87W
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #283.295 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 19. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Der Musikjournalist und Autor mehrerer Bücher Marc Spitz hat eine bemerkenswerte Biografie über Mick Jagger verfasst. Dabei ist es ihm gelungen, die vielen unterschiedlichen Facetten des nicht unproblematischen Wesens dieses Rockstars von gut bürgerlicher Herkunft herauszuarbeiten.

Bevor ich die Biografie las, habe ich mich in die vielen Schwarz-Weiß-Fotos im Buch vertieft, die 1960 ihren Anfang nehmen und vermuten lassen, dass das Leben dieses Mannes in den letzten 50 Jahren ziemlich ausschweifend gewesen sein muss, speziell wenn man sich die letzte Aufnahme, gewissermaßen das Ergebnis, realisiert 2011, des heute 69 jährigen vor Augen führt. Ich musste spontan an Dorian Gray denken. Und doch verlief das Leben Jaggers anders, war nicht primär von Savoir-vivre geprägt, sondern zuallererst von der absoluten Hingabe an die Musik, die unzählige Auftritte und Tourneen durch die ganze Welt mit sich brachten. Jagger blieb trotz all seiner spektakulären Auftritte letztlich der Sohn aus gutem Hause, der bestrebt war, Karriere zu machen und wusste, dass dies ohne Arbeit nicht möglich war.

Der Werdegang Jaggers wird bis ins Detail beschrieben und man erfährt alles über sein musikalisches Engagement, liest davon, dass Mick den Blues leben wollte und es wohl auch auf seine Art tat. Wie Sinatra und Holiday hat dieser Brite das perfekte Rhythmusgefühl von Beginn seiner Karriere an besessen. Jeder, der ihn tanzen sah, wird dies sofort bestätigen. Man liest von den Anfängen der Band, von der engen Freundschaft zwischen Keith und Mick und auch davon, weshalb nicht Brian Jones, sondern Jagger zum Star avancierte.

Frauen spielten im Leben Jaggers und in seiner Karriere eine nicht unwesentliche Rolle.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Vorweg: Ich, ein bekennender Stones-Fan, der im Vorfeld (wie wohl viele andere auch) bereits Mr. Richards Autobiographie LIFE gelesen hat, kann durchaus guten Gewissens sagen, dass ich weder mit Mick Jagger noch Keith Richards sympathisiere. Zwar würde auch ich (danke für die brilliante Einführung) - müsste ich mich spontan dafür entscheiden - eher mit Keith als mit Mick einen Abend verbringen wollen, um ihn mit Fragen auszuquetschen, dennoch betrachte ich die Stones in erster Linie immer im Gesamtkontext. Und ja: Wenn mir die (utopische) Wahl überhaupt zustände, so würde ich am allerliebsten einen Charlie Watts interviewen und befragen... So gesehen ist mir also weder Keith noch Mick wirklich "näher" (im übertragen gemeinten Sinn freilich). Und somit hat Sympathie o.ä. überhaupt nichts damit zu tun, dass ich diesen Schmöker als schwächer einstufen würde als eben vergleichsweise Keith Autobiographie namens LIFE...

Und darin liegt auch schon der vielzitierte Hund begraben: LIFE ist eben eine Autobiografie, wohingegen vorliegendes Werk aus der Feder eines "Fremdautoren" stammt (ich hoffe, man versteht mich richtig!). Zwar ist - vor allem die Kinder- und Jugendzeit Jaggers betreffend - offensichtlich gut recherchiert worden, dennoch ist mir der gesamte Schmöker (vor allem ab dem vorderen Mittelteil) insgesamt mit zu vielen spekulativen Äußerungen behaftet. Freilich: Es mag mühsam und schwer sein, eine halbwegs interessante und lesefreunldiche Rockstarbio zus schaffen, wenn man den Hauptprotagonisten lediglich zitieren darf und bestenfalls auf 10 Jahre alte Interviews zurückgreifen muss, um Sir Mick Jagger einmal zu Wort kommen lassen zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 18. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Der amerikanische Musikjournalist Marc Spitz hat eine Mick Jagger Biografie verfasst, die ich sicher wohlgesinnter beurteilen würde, wenn ich vorher nicht den dicken Wälzer von Philip Norman „Mick Jagger. Die Biographie“ und die Autobiographie „Life“ von Keith Richards gelesen hätte. Aber da sich unser Gehirn Vergleiche nicht verbieten lässt, schlichen sie sich während der Lektüre dieses Buches immer wieder ein. Das Resultat: Marc Spitz schreibt kaum etwas, das mir neu gewesen wäre. Denn weil er keinen persönlichen Zugang zum Frontman der Rolling Stones hat, muss er sich mit Quellen begnügen, die bereits von anderen Biografen ausgeschlachtet wurden.

Nach dem Prolog und den Beschreibungen von Jaggers Kindheits- und Jugendjahren dachte ich noch, Marc Spitz könne mit dem Buch von Philip Norman mithalten. Aber das erwies sich vor allem dann als Fehleinschätzung, wenn sich Spitz dazu getrieben fühlt, Aussagen von Keith Richards zu kommentieren und Informationslücken mit Spekulationen zu füllen. Und das macht er nach dem starken Auftakt leider immer häufiger.

Dem Autor einer Biographie ein Kompliment für die Gestaltung seines Buches und die schönen Bilder zu machen, ist so etwas wie die Höchststrafe. Aber es ist nun mal das, was mir geblieben ist. Den meisten Fans der Stones und von Mick Jagger wird das jedoch verständlicherweise zu wenig sein, da in ihren Büchergestellen bestimmt einige Bildbände über diese Band stehen. Und obwohl ein schönes Layout den Lesespass erhöht, ist dieser Mehrwert bei einer Biographie zu klein, um damit wirklich punkten zu können.

Obwohl ich mich bei der Frage „Richards oder Jagger?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover