Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 20,00
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Tindola
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: In der Regel minimale (evtl. ALTERSBEDINGTE) bis gar keine Gebrauchsspuren / Beschmutzungen. Einband sehr leicht angestoßen. Schutzumschlag lädiert (angestoßen). Versand und Service durch Amazon.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Metzler Autorinnen Lexikon Gebundene Ausgabe – 19. Oktober 1998

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99 EUR 1,87
8 neu ab EUR 16,99 16 gebraucht ab EUR 1,87

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Flora Veit-Wild, geb. 1947; Professorin für Afrikanische Literaturen und Kulturen an der Humboldt Universität Berlin. Veröffentlichungen zur zimbabwischen Literatur und zu weiblichem Schreiben in Afrika. Inge Stephan, Professorin für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Geschlechterproblematik im literarischen Prozeß) an der Humboldt Universität Berlin. Bei J.B. Metzler sind erschienen: "Literarischer Jakobinismus in Deutschland (1798-1806)". SM 150. 1976. "Unaufhörlich Lenz gelesen ... Studien zu Leben und Werk von J.M.R. Lenz" 1994. Mitarbeit an der "Deutschen Literaturgeschichte". 1994. Renate Hof, Professorin für Literatur und Kultur Nordamerikas an der Humboldt Universität Berlin. Veröffentlichungen zur amerikanischen Literatur, zur Erzähltheorie, zur feministischen Literaturkritik und zu Gender Studies. Bei J.B. Metzler ist erschienen: "Amerikanische Literaturgeschichte". 1997. (Mitarbeit). Ute Hechtfischer, geb. 1961; Studium der Germanistik und Romanistik in Marburg, Dijon und Tübingen; Lektorin.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Alle, die über Leben und literarisches Werk einer in- oder ausländischen Autorin mehr wissen wollten, als der Klappentext eines Buches hergibt, mußten bis vor wenigen Jahren im Internet oder einem Nachschlagewerk recherchieren. Seit Ende 1998 erfüllt das von der Lektorin Hechtfischer und den Hochschullehrerinnen Hof, Stephan und Veit-Wild herausgegebene Metzler Autorinnen Lexikon auf den Punkt genau diese Wissensbedürfnisse. Durch ein solches Werk nur über Autorinnen wurde eine seit langer Zeit im deutschsprachigen Raum bestehende Lücke geschlossen. Von den Einträgen der meisten auf dem Markt erhältlichen Nachschlagewerke, darunter des Metzler Autoren Lexikons von 1994, war nur eine geringe Anzahl schriftstellerisch tätigen Frauen gewidmet.
Das handliche Buch in geschmackvollem grünblauem Einband stellt auf 581 Seiten 400 vorwiegend belletristisch tätige Autorinnen vor. Die Auswahl hinsichtlich zeitlicher Einordnung und nationaler Zugehörigkeit ist allumfassend. Der weit gespannte Rahmen reicht von der Mystik bis zum postmodernen Experiment, von der antiken Dichterin Sappho bis zur südafrikanischen Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer, von der Staatsdichterin bis zur inhaftierten Regimegegnerin, von Korea bis Kanada, von Skandinavien bis Peru. Obwohl Autorinnen der Gegenwart aus deutschsprachigen bzw. europäischen Ländern in dem Lexikon ein Übergewicht haben, werden auch viele in Deutschland bisher kaum bekannt gewordene Schriftstellerinnen aus Neuseeland und Australien sowie aus lateinamerikanischen, afrikanischen und asiatischen Ländern portraitiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden