Facebook Twitter Pinterest
1 gebraucht ab EUR 11,99

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Metro: Last Light - First Edition - 100% uncut [PEGI]

Plattform : Windows 7, Windows 8, Windows Vista, Windows XP
Alterseinstufung: Unbekannt
4.9 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
PC
1 gebraucht ab EUR 11,99

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Hinweise und Aktionen

Plattform: PC
  • Amazon Prime: 2 EUR sparen auf vorbestellbare und neu veröffentlichte Videospiele. Mehr erfahren.


Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Windows 7 / 8 / Vista / XP
  • USK-Einstufung: Unbekannt
  • Medium: Computerspiel

Auszeichnungen

Plattform: PC
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation

Plattform: PC
  • ASIN: B00BSOGVKK
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,6 x 1,4 cm ; 82 g
  • Erscheinungsdatum: 17. Mai 2013
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.091 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


Produktbeschreibungen

Plattform: PC

Metro: Last Light: Der düstere Edel-Shooter und Nachfolger des vielfach ausgezeichneten Action-Hits Metro 2033 setzt mit seinem optischen Realismus und seiner bedrohlichen Atmosphäre neue Maßstäbe. Erforschen Sie die düsteren Tunnel der Moskauer Metro und die post-apokalyptische, strahlenverseuchte Welt an der Oberfläche. Kämpfen Sie im intensiven Mix aus First-Person-Action und Survival-Horror um Ihr Überleben und den Fortbestand der Menschheit. Überleben Sie in einer Welt, wo Munition rar ist und jeder Atemzug der letzte sein könnte!

Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #01
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #02
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #03
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Metro Last Light - Atemberaubende Action im post-apokalyptischen Moskau!

Im Jahr 2034 hat ein Atomkrieg die Welt in eine post-apokalyptische Ödnis verwandelt. In Moskau haben die ehemaligen Bewohner der Stadt in den Tunneln der Metro eine neue Heimat gefunden. In den Katakomben kämpfen sie um ihr Überleben und wehren sich gegen Horden von grausamen Mutanten, die aus der toxischen Atmosphäre entstanden sind, und andere Gruppierungen, die verzweifelt versuchen, die wenigen verbleibenden bewohnbaren Gebiete an sich zu reißen. Während der Kampf wütet, suchen sie auch nach einer vernichtenden Waffe, die ihr Schlüssel zum Sieg sein könnte. Ein Bürgerkrieg ist unausweichlich.

Mutierte Kreaturen und untereinander verfeindete Fraktionen der Metro-Bewohner kämpfen an der strahlenverseuchten Oberfläche und in den Schächten der Moskauer U-Bahn ums Überleben. In diesem tödlichen Konflikt schlüpfen Sie erneut in die Rolle des Protagonisten Artjom und werden zum letzten Licht der gesamten Menschheit.

Der Ranger-Modus ist besonders für Metro-Veteranen empfehlenswert und bietet die ultimative Herausforderung. Der anzeigefreie Spielbildschirm bietet ihnen ein realistischeres Erlebnis, so dass sie in noch tödlichere Gefechte eintauchen können, in denen sie trotz dramatisch reduzierter Ressourcen wie Munition und Gasmasken um ihr Überleben kämpfen müssen. Stellen Sie sich dieser Herausforderung und profitieren Sie von einer einzigartigen Ranger-Ausstattung, darunter die russische AKSU als exklusive Waffe, und erhalten Sie als Belohnung 100 Schuss Munition in Militärqualität, mit denen Sie Ihre Startausrüstung anpassen können.

Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #04
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #05
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Metro: Last Light - First Edition - 100% UNCUT, Abbildung #06
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Das Metro-Universum öffnet sich, um Sie zu verschlingen

Die Geschichte von Metro: Last Light wurde von Dmitry Gluchowsky verfasst, dem renommierten Autor des Romans "Metro 2033", der als Inspiration für beide Videospiele dient. Zudem hat Gluchowsky alle Dialoge für Metro: Last Light geschrieben. Seine Romane "Metro 2033" und "Metro 2034" wurden weltweit mehr als zwei Millionen mal verkauft. Sein neuestes Buch "Metro 2035" wird 2013 auch außerhalb Russlands veröffentlicht. Die Filmrechte für Metro 2033 wurden von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) gekauft und der Film ist bereits in der Entwicklung.
Erleben Sie aufregende Kämpfe, mit einem exotischen Arsenal selbstgebauter Waffen, gegen tödliche Feinde - Menschen und Mutanten - und setzen Sie Tarnung ein, um Angriffe im Schutz der Dunkelheit zu starten.
Erkunden Sie die post-apokalyptische Welt der Metro Moskaus, eine der eindringlichsten und atmosphärisch dichtesten Spielwelten, die je erschaffen wurden. Kämpfen Sie um jede Kugel und jeden Atemzug, in einer bedrückenden Kombination aus Überlebens-Horror und Ego-Shooter.

Features:

  • Der offizielle Nachfolger des vielfach ausgezeichneten Action-Hits Metro 2033!
  • Bombast-Optik und Atmosphäre, die im Genre ihresgleichen suchen
  • Intensive Geschichte im phantastischen Metro-Universum
  • 1st-Edition-Bonus (DLCs):
    - Ranger Modus für die Extra-Herausforderung mit weniger Munition, weniger Ressourcen und ohne Fadenkreuz… Spiele Metro so, wie es gespielt werden sollte (wenn Du dich traust)
    - 2 Extra-Waffen aus Sowjetzeiten: das umgebaute Sturmgewehr (nur im Rangermodus) und das leichte Maschinengewehr (SDK) sorgen zusammen mit 100 Schuss Vorkriegs-Munition für die Extra-Feuerkraft, die Du dir zum Überleben im Gefecht wünschen wirst

Pressestimmen:

88 Prozent - Spieletipps.de - Mai 2013
»Das Duell mit Monstern, Mutanten und der eigenen Angst spielt in einer ähnlichen Liga wie Bioshock Infinite.«

85 Prozent - Gameswelt.de - Mai 2013
»Visuell äußerst beeindruckender Höllenritt.«

86 Prozent - GameStar.de - Mai 2013
»...dringt tief in unser Spannungs- und Atmosphärezentrum vor«

85 Prozent - gamona.de – Mai 2013
»Angst, Hektik, geile Grafik.«

BILD.de - Mai 2013
»Höllisches Action-Inferno in Moskaus U-Bahn.«

90 Prozent - Giga.de - Mai 2013
»Eine solche Atmosphäre ist mir seit "Silent Hill" nicht mehr untergekommen. "Last Light" ist mehr als die Summe seiner Gameplay-Teile und ein einzigartiger Abstieg in die menschlichen Abgründe.«

83 Prozent - X3 - Mai 2013
»Gänsehaut-Shooter mit genialer Atmosphäre, packender Story und Hammer Grafik.«

PS3M - März 2013
»Schockt.Fordert.Begeistert.«


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Plattform: PC
Langsam bewegt sich das Schienenauto durch die Tunnel der Moskauer U-Bahn voran. Die Gefahr durch die schleimigen und erbarmungslosen Mutanten ist allgegenwärtig und quillt aus jedem Schacht und jeder Tür hervor. Doch noch kann er die Biester mit den grellen Lichtern seines Gefährts auf Entfernung halten. In den einsamen Gängen und Räumen allerdings ist die schwache Lampe an seinem Helm sein einziges Licht. Hinter jeder Ecke und jeder Tür könnte eine tödliche Gefahr lauern, die ihn übermannt. Dieser zerstörte Seitenweg war verlassen, aber leider auch ohne etwas Nützliches. Als er am Ende des Ganges schon die blendenden Lichter sieht, springt ihm mit aller Wucht ein haariges, gorillagroßes Wesen entgegen...

Diese unerwartete Gefahr, dieses ständige Gefühl man könnte bei jedem Schritt, den man macht, mit einer neuen Gefahr konfrontiert werden, ist es was dem Spieler in "Metro: Last Light" unheimliche Angst einjagt und ihn gleichzeitig an den Monitor fesselt. Dabei spielt natürlich vieles Weitere eine entscheidende Rolle: Grafik, Sound, Atmosphäre etc. sind DIE Schlüsselelemente des gesamten Spiels. Das oben erzählte spielt sich noch ziemlich zu Anfang der Story ab. Dementsprechend frisch und unverbraucht wirkt das "Einsame-Kämpfer-Szenario" in den Gängen der Moskauer U-Bahn sowie an der Oberfläche. Ob Spannung, Atmosphäre und Co. durchgehend auf hohem Niveau bleiben, sollte somit die entscheidende Frage in Bezug auf "Metro: Last Light sein"...

---Story---
Da ich "Metro: 2033" nicht gespielt und insgesamt wenig verstanden habe, kann ich euch auch nur wenig über die Handlung berichten.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: PC
Ich weiss gar nicht, ob noch irgend jemand diese Rezension liest, nachdem das Spiel nun schon nicht mehr ganz taufrisch ist. Aber irgendwie ist es mir ein Bedürfnis, denn Metro Last Light hat mich gepackt wie schon lange kein Spiel mehr.
Ich hatte mir Metro 2033 (Teil 1) und Last Light im Rahmen irgendeiner Steam Aktion gekauft. Hauptsächlich als Grafikkartenfutter für meine neue Grafikkarte. Spielerisch habe ich ehrlich gesagt gar nicht viel erwartet. Ich bin eigentlich kein großer Ego Shooter Freund. Mir ging es hauptsächlich um Grafikeffekte und ein wenig Berieselung. Multiplayer ist nicht so meins, deswegen war die Singleplayer Reihe Metro für mich sehr interessant.
Mich haben beide Spiele positiv überrascht!

1. Warum nur Last Light rezensiert
Weil mich das noch viel mehr berührt hat. Warum weiss ich nicht so ganz genau, In Last Light wird ja letztendlich nur die Geschichte aus Teil 1 (Metro 2033) fortgeführt.

Ich versuche es mal so Auszudrücken: In Last Light wird die Erzähldichte nach meinem subjektiven Empfinden noch etwas gesteigert. Man erhält noch tiefere Einblicke in die Hintergründe und politischen Ränke der düsteren Dystopie die die Romanvorlage vorgezeichnet hat. Dadurch wird die Indentifizierung mit der Umgebung nochmal gesteigert. Ich fühlte mich auf jedenfall wie ein Teil der Moskauer Unterwelt im Jahr 2033/34. So sehr, dass ich regelrecht von dem Spiel geträumt habe. Es waren nicht immer gute Träume (eigentlich nie) und ich weiss auch nicht ob das gesund war/ist, es zeigt aber, dass die Geschichte jede Menge Potential hat, wenn man sich darauf einlässt.

Muss man Metro 2033 gespielt haben? Nein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: PC
Es ist nicht die ganz große Steigerung im Vergleich zum Vorgänger, aber das ist auch gar nicht nötig. Übernimmt die bewährte Rezeptur und bohrt das Ganze graphisch noch ein wenig auf. Atmosphärisch dicht, adrenalingetränkt, wahnsinnig detailgenau und stimmungsvoll in Szene gesetzt. Es gibt ein paar Passagen, die man nur schwer und unter absolutem Zeitdruck meistert und die kaum Zeit zum Luftholen lassen, man kann jedoch auch viele Gebiete in Ruhe erkunden und sich an den vielen coolen Details sattsehen. Gerade die Metro-Stationen und die nuklear verseuchte oberirdische Welt sind ein Atmosphäre-Hammer. Das gleicht dann den ein oder anderen Schlauch oder auch Railgun-Action-Szene aus. Es gibt wohl verschiedene mögliche Endsequenzen, je nachdem, wie moralisch einwandfrei man sich durch die Level bewegt hat, man kann auch durch Schleichen den ein oder anderen Kampf vermeiden. Während einige Bosskämpfe oder anstürmende Gegnerhorden heftig schwer anmuten (da die Viecher unglaublich Munition schlucken, welche häufig zu knapp bemessen ist), sind Kämpfe gegen Menschen vergleichsweise einfach und lassen so immer wieder auch Raum zum Luftholen. Das gilt auch für den Endkampf, den ich mir schwerer vorgestellt hatte und der im Vergleich zu früheren Sequenzen eher leicht ausfällt. Insgesamt klare Empfehlung
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: PC Verifizierter Kauf
Metro 2033 war schon ein super Game. Metro Last Light ist noch viel besser! Perfekt umgesetzt, vorallem wenn man bedenkt wie winzig das Budget war, das Spiel ist voller Emotionen und man kann sich von Glück schätzen das das heutzutage in Europa nicht denkbar ist. Im Großen und Ganzen Fantastisches Game!!

Klare Kaufempfehlung
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: PC