Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ein Mensch - Was ist das?: Zur theologischen Anthropologie. Bericht von der 13. theologischen Studienkonferenz des Arbeitskreises für evangelikale Theologie (AfeT). 14.-17.9.03 Taschenbuch – 3. August 2004

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 25. Mai 2005
Format: Taschenbuch
Vorwort, S.4-6; I. Menschen - Biblische Beobachtungen und systematisch-theologische Überlegungen: Rolf Hille, "Sinn des Lebens und ewige Bestimmung des Menschen", S.11-39; Jürgen van Oorschot, "Menschen - geschaffen als Gottes Ebenbild", S.40-59; Herbert H. Klement, "Mensch und Sünde in der Urgeschichte", S.60-88; Walter Hilbrands, "Die hohe Anthropologie von Psalm 8", S.89-105; Stefan Fischer, "Wesen und Bestimmung des Menschen in den kanonischen Weisheitsschriften", S.106- 130; Eberhard Hahn, "Freier Wille - Unfreier Wille", S.131-145; Christian Herrmann, "Unsterblichkeit des Menschen", S.146-163; Thomas Jeromin, "Gewissen bei Luther, Kant und Kierkegaard", S.164-183; Jürg Buchegger, "Der neue Mensch in Christus und seine tägliche Erneuerung", S.184-213; II. Menschen - Brennpunkte des Lebens und der Ethik: Peter Zimmerling, "Die Bedeutung der Gemeinschaft für das Wesen des Menschen angesichts der Postmoderne", S.217-232; Eberhard Schockenhoff, "Menschen erschaffen nach unserem Bild? Zur Gentechnologie", S.233-249; Jürgen Spieß, "Töten oder sterben lassen? Ethische und theologische Anmerkungen zur Euthanasie", S.250-259; Wilhelm Faix, "Bindung als anthropologisches Merkmal. Die Bedeutung der Eltern-Kind-Beziehung als Prävention einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung aus entwicklungspsychologischer, pädagogischer und biblischer Sicht", S.260-291; Bernd Brandl, "Schlüssel zum Herzen der Menschen - Das Suchen nach Anknüpfungspunkten in der missionarischen Praxis", S.292-310; Hans-Jürgen Peters, "Menschenbilder der Gegenwart - zur Alltagsanthropologie", S.311-326; Ekhard Hagedorn, "Bibelarbeiten zu Ps 39,5-8; Luk 13,6-9; Ps 131", S.327-350; III. Helmut Burkhardt zum Geburtstag: Werner Neuer, "Helmut Burkhardt zum 65.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 25. Mai 2005
Format: Taschenbuch
Wer sich über Menschen Gedanken macht oder über ihn forscht, hat auch eine Vorstellung davon, wie richtiges, gutes, erfülltes Menschsein aussieht, warum viele dies nicht erreichen und was ihnen helfen würde. Mediziner, Pädagogen, Soziologen, Psychologen, Ökonomen, Journalisten, Literaten, Politiker, Philosophen, Künstler – sie alle arbeiten mit solchen Ideen vom Menschen, manchmal mit unterschiedlichen und konkurrierenden Ideen. Nicht selten sind die Vorstellungen über den Menschen von Interessen bestimmt und ideologieanfällig. Der Band versucht die Frage nach dem, was der Mensch ist, biblisch-theologisch zu erheben in den Horizonten von Gottesgemeinschaft und Sündersein, Ewigkeit und Vergänglichkeit, einzelne und Gemeinschaft. Davon ausgehend werden brennende Fragen zu aktuellen Diskussionen angesprochen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden