Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 3. Februar 2014
Das Buch stellt, meiner Meinung nach, ein gutes Kompendium an Übungen mit dem eigenen Körpergewicht (Bodyweight Training) dar. Es finden sich im Buch sehr viele gut bebilderte Übungen, wobei auf Hilfsmittel nicht gänzlich verzichtete wird, z. B. Kiste (Pylo-Box), Stange bzw. Ast eines Baumes, Ziegelstein. Übungen aus dem Buch von Mark Lauren („Fit ohne Geräte“) finden sich hier genauso wie Übungen aus dem maxxF-Programm. Abgerundet wird das Ganze noch durch Kapitel über die menschliche Anatomie, Ernährung, Trainingsprinzipien/Trainingsmethoden und diverse Trainingspläne. Die Trainingspläne reichen von kurzen 15-Minuten-Workouts bis hin zu mehrwöchigen Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene mit unterschiedlichen Zielen (z. B. Muskelaufbau oder einfach nur rundum fit werden).
Bei dem Buch handelt es sich um ein gebundenes, laminiertes (?) Softcover-Buch, welches auf mich einen recht stabilen Eindruck macht. Bindung und Format des Buches ermöglichen es, dass das Buch aufgeschlagen liegen bleibt und man so während des Trainings die Übungen vor Augen hat. Die Abbildungen und Trainingspläne sind durchweg in Farbe gehalten und auf hochwertigem Papier gedruckt.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2017
Meinem Sohn (14 Jahre) ist das Buch etwas zu trocken. Es fehlen ihm abwechslungsreiche Bilder. Wir hatten das Buch mit im Urlaub als Ersatz für sein Muskeltraining zu Hause. Leider hat ihn das Buch nicht so motivieren können, die Übungen auszuprobieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2015
Das Buch ist von der Verarbeitungsqualität und vom Umfang her gut, bringt die Sache aber lange nicht so auf den Punkt wie "You are your own gym" bzw. "Fit ohne Geräte" von Marc Lauren. Dieses empfehle ich, am besten in der englischen Originalversion.

Die Trainingsprinzipien und Beispiel-Workouts finde ich sachlich teilweise fragwürdig, auf jeden Fall aber sehr schwer verständlich und unübersichtlich. Auch hier ist YAYOG deutlich klarer, strukturierter und trainingswissenschaftlich besser. Ich würde mir das Buch nicht wieder kaufen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
als pt und begeisterter bodyweight exercises fan habe ich ein riesen Sammelsurium an Übungen im Kopf. dieses Buch gibt mir neue Anregungen und Kombination verschiedener bwe exercises. habe schon viele Bücher aus dem Segment gelesen aber dieses bringt es auf den Punkt. generell sind die Bücherreihe der mens health überragend!!! immer wieder gerne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2016
Nur leider wirkt es überhaupt nicht, wenn man sich nicht die Zeit nimmt, das Buch nicht liest und die Trainings auch nicht absolviert. Nun, doch kein Allheilmittel fürs unters Kopfkissen legen und wie Adonis in der Früh aufwachen. Wer es aber liest und die Trainings konsequent verfolgt, wird auch die gewünschten Ergebnisse erzielen, sofern Bier- und Schnitzelkonsum entsprechend angepasst werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2017
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen: sämtliche Übungen machen Sinn und sind sehr gut beschrieben. Auch die Beurteilung in Bezug auf die Intensität der einzelenen Übungen sind vergleichbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Nach dem großen Erfolg von Mark Laurens „Fit ohne Geräte“ will nun auch die Men’s-Health-Reihe auf den Bodyweight-Trainings-Zug aufspringen. Das Ergebnis ist ein voller Erfolg.

Das über 300 Seiten starke Buch beginnt mit einer ausführlichen Einführung zum Eigengewichtstraining, bei dem auch das Trainingsgerät – der Körper - gut beschrieben wird. Neben Informationen zur richtigen Ernährung gibt es auch viele Sicherheitshinweise, die insbesondere bei Trainingsanfängern sehr hilfreich sein können, um unnötige Schmerzen oder Verletzungen zu verhindern. Wer Oliver Bertrams vorherige Bücher kennt, dem wird einiges bekannt vorkommen, was der Qualität keinen Abbruch tut.

Der riesige Übungsteil präsentiert auf etwa 200 Seiten eine Unzahl von Übungen, die klar und verständlich beschrieben werden. Die begleitenden Bilder sind durchweg von guter Qualität und komplett in Farbe (was bei vielen Trainingsbüchern anders ist). Wie es sich für ein Buch zum Bodyweight-Training gehört, können die meisten Übungen ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Bei einigen benötigt man einen Stuhl oder eine Bank (auf den Fotos wird eine Kiste benutzt). Einzig seltsam fand ich den Einsatz einer Metallstange, die auch noch beliebig ihre Höhe verändern konnte. So etwas habe ich jedenfalls nicht im Haus.

Wozu also Eigengewichtstraining? Bringt’s das? Für mich ist die klare Antwort: JA! Ich habe keine Zeit, andauernd zum Fitnessstudio und wieder zurück zu fahren. Ich habe auch keine große Lust, mich an Geräten zu schinden, die immer nur bestimmte Muskeln trainieren. Und wozu soll ich jeden Monat Geld für die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio bezahlen? Auf die Dauer käme da einiges zusammen. Dieses Buch kostet gerade einmal knappe 25 Euro. Dafür bekomme ich haufenweise Übungen, die ich jederzeit und überall machen kann (theoretisch jedenfalls) – und das nicht nur den nächsten Monat über, sondern über Jahre und hoffentlich Jahrzehnte hinweg. Billiger geht es doch gar nicht. Die einzigen Grenzen, die es dabei gibt, sind die, die mein Körper mir setzt. Wer also einfach nur fitter und kräftiger werden will, der liegt mit diesem Buch genau richtig. Wer natürlich das Ziel verfolgt, Hardcore-Bodybuilding zu betreiben, der wird wahrscheinlich auch in Zukunft nicht ums Fitnessstudio herumkommen.

Abschließend noch ein paar Worte zum Thema Motivation. Im Buch wird dies gleich am Anfang auf drei Seiten mit ein paar guten Tipps abgehandelt. Für diejenigen, die sich jedes Jahr wieder sagen, dass sie etwas für ihre Gesundheit tun müssten oder wieder fitter werden wollen oder einfach ein paar Kilo abnehmen möchten, nur um diesen Vorsatz dann innerhalb kurzer Zeit wieder aufzugeben, mag das nicht ausreichend sein. In dem Fall empfehle ich das Buch „Die 10-Minuten-Lösung“ von Sean Foy, wo man mit einem sehr detaillierten und vor allem machbaren Trainingsplan dazu gebracht wird, alte Verhaltensweisen zu ändern.

Insgesamt gebe ich dem "Men’s Health Workout ohne Geräte" 5 Sterne, da man für sein Geld wirklich viel bekommt und der Inhalt mich überzeugt hat.
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2015
Mir gefallen die Men's Health Übungsbücher sehr gut. Die Übungen sind nicht wirklich neu oder unterscheiden sich von anderen Anleitungsbüchern. Die Aufmachung und Bebilderung gefallen mir sehr gut - daher 5 Sterne
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Als Ausdauersportler trainiere ich eigentlich nie mit Gewichten. Ich weiß, dass mich Eigengewichtsübungen auch nach vorne bringen. Das es so viele Übungen gibt, war mir jedoch nicht klar. Echt erstaunlich, wie voll die Jungs von Mens Health dieses Buch gepackt haben. Mit diesem Buch wird das Training nicht langweilig, das garantiere ich euch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Ich bin ein großer Fan freier Übungen, da so viele Ausreden flach fallen wie Geld- oder Zeit- oder Ausrüstungsmangel und der Körper alltagsnah und umfassend trainiert wird. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie man sich ohne Geräte derart fordern kann. Das Buch ist hier eine große Hilfe. Warum?

Die Übungen:
Ich finde die Übungen ansprechend illustriert und so erklärt, dass man schnell selbst trainieren kann. Gut finde ich auch die Bewertungen in drei Schwierigkeitsgrade. Auch auf die Knackpunkte zur jeweiligen Übungsausführung wird gut hingewiesen. Der Aufwärm- und Stretchingteil bringt mir gute und für mich oft neue Übungen. Die Alternativen und Einstiegsvarianten finde ich sehr gut gewählt, so dass Anfänger sich genauso ein Programm zusammenstellen können wie Profis. Da ich auch Yogastunden gebe, freue ich mich besonders, dass auch einige mir aus dem Yoga bekannte Übungen dabei sind wie das Beinpendeln, die Planken und viele der Dehnübungen. Aber pssssst, das sagen wir den echten Männern natürlich nicht.

Trainingslehre und Anatomie:
Trainingslehre und Anatomie im ersten Teil des Buches sind knapp und einleuchtend dargestellt, wie ich mir das in dieser Kompaktheit und auch Verständlichkeit schon öfter gewünscht habe.

Trainingspläne und Workouts:
Habe ich leider noch keinem Praxistest unterzogen.

Für mich sind die Übungen das wichtigste, die anderen Teile empfinde ich als angenehme, aber gar nicht unbedingt nötige Ergänzung des Buchs.

Fazit:
Oliver Bertrams Buch ist für mich sehr hilfreich für mein eigenes Training und um Übungen in meine Fitnesskurse einzubauen. Durch das Buch kann ich jetzt ein ganzes Spektrum neuer Übungen präsentieren und ernte von den Teilnehmern viel Begeisterung für die abwechslungsreichen Stunden. Ich bin mit dem Buch rundum zufrieden und kann es anderen Trainern und Fitnessfreunden nur sehr empfehlen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden