Facebook Twitter Pinterest
Matthäus-Passion ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Matthäus-Passion Box-Set

4.5 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 13. Februar 1989
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99
EUR 10,27 EUR 3,99
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
36 neu ab EUR 10,27 19 gebraucht ab EUR 3,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Matthäus-Passion
  • +
  • Johannes-Passion (Gesamtaufnahme)
  • +
  • Weihnachts-Oratorium (Gesamtaufnahme)
Gesamtpreis: EUR 41,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Orchester: Münchener Bach-Orchester
  • Dirigent: Karl Richter
  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (13. Februar 1989)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Archiv Produktion (Universal Music)
  • ASIN: B000026CS9
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.617 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Kommt, ihr Töchter, helft mir klagen - O Lamm Gottes unschuldig (ERSTER TEIL)
  2. Da Jesus diese Rede vollendet hatte (ERSTER TEIL)
  3. Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen (ERSTER TEIL)
  4. Da versammelten sich die Hohenpriester (ERSTER TEIL)
  5. Ja nicht auf das Fest (ERSTER TEIL)
  6. Da nun Jesus war zu Bethanien (ERSTER TEIL)
  7. Wozu dienet dieser Unrat? (ERSTER TEIL)
  8. Da das Jesus merkete (ERSTER TEIL)
  9. Du lieber Heiland du (ERSTER TEIL)
  10. Buß und Reu (ERSTER TEIL)
  11. Da ging hin der Zwölfen einer (ERSTER TEIL)
  12. Blute nur, du liebes Herz (ERSTER TEIL)
  13. Aber am ersten Tage der süßen Brot (ERSTER TEIL)
  14. Wo willst du, daß wir dir bereiten (ERSTER TEIL)
  15. Er sprach: gehet hin (ERSTER TEIL)
  16. Ich bin's, ich sollte büßen (ERSTER TEIL)
  17. Er antwortete und sprach (ERSTER TEIL)
  18. Wiewohl mein Herz in Tränen schwimmt (ERSTER TEIL)
  19. Ich will dir mein Herze schenken (ERSTER TEIL)
  20. Und da sie den Lobgesang gesprochen hatten (ERSTER TEIL)
  21. Erkenne mich, mein Hüter (ERSTER TEIL)
  22. Petrus aber antwortete (ERSTER TEIL)
  23. Ich will hier bei dir stehen (ERSTER TEIL)
  24. Da kam Jesus mit ihnen zu einem Hofe (ERSTER TEIL)
  25. O Schmerz - Was ist die Ursach solcher Plagen (ERSTER TEIL)
  26. Ich will bei meinem Jesu wachen (ERSTER TEIL)
  27. Und ging hin ein wenig (ERSTER TEIL)
  28. Der Heiland fällt vor seinem Vater nieder (ERSTER TEIL)
  29. Gerne will ich mich bequemen (ERSTER TEIL)

Disk: 2

  1. Und er kam zu seinen Jüngern (ERSTER TEIL)
  2. Was mein Gott will, das g'scheh allzeit (ERSTER TEIL)
  3. Und er kam und fand sie aber schlafend (ERSTER TEIL)
  4. So ist mein Jesus nun gefangen - Laßt ihn, haltet, bindet nicht - Sind Blitze, sind Donner (ERSTER TEIL)
  5. Und siehe, einer aus denen, die mit Jesu waren (ERSTER TEIL)
  6. O Mensch, bewein dein Sünde groß (ERSTER TEIL)
  7. Ach, nun ist mein Jesus hin (ZWEITER TEIL)
  8. Die aber Jesum gegriffen hatten (ZWEITER TEIL)
  9. Mir hat die Welt trüglich gericht (ZWEITER TEIL)
  10. Und wiewohl viel falsche Zeugen herzutraten (ZWEITER TEIL)
  11. Mein Jesus schweigt (ZWEITER TEIL)
  12. Geduld! Wenn mich falsche Zungen stechen (ZWEITER TEIL)
  13. Und der Hohepriester antwortete - Er ist des Todes schuldig (ZWEITER TEIL)
  14. Da speieten sie aus (ZWEITER TEIL)
  15. Wer hat dich so geschlagen (ZWEITER TEIL)
  16. Petrus aber saß draußen (ZWEITER TEIL)
  17. Wahrlich, du bist auch einer von denen - Da hub er an, sich zu verfluchen (ZWEITER TEIL)
  18. Erbarme dich, mein Gott (ZWEITER TEIL)
  19. Bin ich gleich von dir gewichen (ZWEITER TEIL)
  20. Des Morgens aber hielten alle Hohenpriester (ZWEITER TEIL)
  21. Und er warf die Silberlinge in den Tempel (ZWEITER TEIL)
  22. Gebt mir meinen Jesum wieder (ZWEITER TEIL)
  23. Sie hielten aber einen Rat (ZWEITER TEIL)
  24. Befiehl du deine Wege (ZWEITER TEIL)
  25. Auf das Fest aber hatte der Landpfleger Gewohnheit (ZWEITER TEIL)
  26. Wie wunderbarlich ist doch diese Strafe (ZWEITER TEIL)
  27. Der Landpfleger sagte (ZWEITER TEIL)
  28. Er hat uns allen wohlgetan (ZWEITER TEIL)

Disk: 3

  1. Aus Liebe will mein Heiland sterben (ZWEITER TEIL)
  2. Sie schrieen aber noch mehr (ZWEITER TEIL)
  3. Erbarm es Gott (ZWEITER TEIL)
  4. Können Tränen meiner Wangen (ZWEITER TEIL)
  5. Da nahmen die Kriegsknechte (ZWEITER TEIL)
  6. O Haupt voll Blut und Wunden (ZWEITER TEIL)
  7. Und da sie ihn verspotten hatten (ZWEITER TEIL)
  8. Ja freilich will in uns das Fleisch und Blut (ZWEITER TEIL)
  9. Komm, süßes Kreuz (ZWEITER TEIL)
  10. Und da sie an die Stätte kamen (ZWEITER TEIL)
  11. Desgleichen schmäheten ihn auch die Mörder (ZWEITER TEIL)
  12. Ach, Golgatha (ZWEITER TEIL)
  13. Sehet, Jesus hat die Hand - Wohin? (ZWEITER TEIL)
  14. Und von der sechsten Stunde an (ZWEITER TEIL)
  15. Wenn ich einmal soll scheiden (ZWEITER TEIL)
  16. Und siehe da, der Vorhang im Tempel zerriß (ZWEITER TEIL)
  17. Und es waren viel Weiber da (ZWEITER TEIL)
  18. Am Abend, da es kühle war (ZWEITER TEIL)
  19. Mache dich, mein Herze, rein (ZWEITER TEIL)
  20. Und Joseph nahm den Leib (ZWEITER TEIL)
  21. Nun ist der Herr zur Ruh gebracht (ZWEITER TEIL)
  22. Wir setzen uns mit Tränen nieder (ZWEITER TEIL)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wo die Namen Johann Sebastian Bach und Karl Richter draufstehen, ist für gewöhnlich Qualität drin. Dies ist auch hier der Fall! Ob man diese Matthäus-Passion als Referenz ansehen kann oder darf, kann man freilich lange diskutieren, doch wird wohl niemand dieser Aufnahme ihre Qualitäten absprechen können.

Edith Mathis bereichert die Sopran-Arien mit ihrer klaren Stimme ungemein und hat auch mit den langen, vom Atem her schwer zu lösenden Phrasen keine Probleme. Janet Baker besitzt für die Alt-Partie eine warme, volle, stellenweise vielleicht etwas spröde klingende, alles in allem aber mehr als adäquate Stimme.

Peter Schreier war, ist und bleibt wohl auch der Evangelist schlechthin. Mit seinem strahlend hell-glänzenden Tenor erzählt er die Leidensgeschichte Jesu ungeheuer lebendig und packend, hat dabei auch mit den oft enormen Höhen der Partie keinerlei Probleme und dennoch genug Kraft in der Stimme, um auch einmal dramatisch zupacken zu können.

Der große Liedinterpret Dietrich Fischer-Dieskau singt einen äußerst berührenden und doch auch autoritären Jesus. Seine Stimme besitzt in dieser Aufnahme eine geradezu balsamische Wärme und kann in der tieferen Lage überraschenderweise, da Fischer-Dieskau ja eigentlich eher als höherer Bariton gelten darf, durchaus auf ein bassiges Fundament zurückgreifen.

Der große finnische Bass Matti Salminen übernimmt sowohl die kleineren Partien wie Pilatus oder Petrus als auch die Bass-Arien. Während er am Anfang noch etwas grob klingt, kommt er im Laufe der Aufnahme immer besser in Form und beeindruckt vor allem mit der für seine große Stimme erstaunlichen Beweglichkeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bei dieser Aufnahme sind wahre Könner im Bach-Fach ihrer Zeit (70er Jahre) am Werk.
Aus heutiger Sicht ist das Dirigat Karl Richters sowie die opulente Besetzung von Chor und Orchester sicherlich schwer verdaulich. Wir wissen, dass Bach damals im besten Falle 22 Instrumentalisten und ein kleiner Chor zur Verfügung standen und schätzen den transparenten Chor- /Orchesterklang der Spezialistenensembles für eine historisierende Aufführungspraxis, der zweifellos dem Bach vorschwebenden Klangbild näher kommt.

Richter benötigt sage und schreibe 46 (!) Minuten länger für seine Matthäus-Passion als der allerdings übereifrige John Elliot Gardiner in seiner nur 10 Jahre später veröffentlichten Aufnahme. Größer könnten die Kontraste nicht sein als zwischen diesen beiden Dirigentenpolen. Das Optimum liegt für mich in der Mitte. Während Gardiner die Ausgestaltung der lyrischen Arien und kontemplativen Choräle mit entsprechender Ausdruckskraft durch sein gehetztes Tempo verhindert, schafft es Richter nicht, seinem großen Chor- und Orchesterapparat ein sforzato abzuringen. Die dramatischen Chorpassagen entfalten auf diese Weise deutlich weniger Wirkung.

Bspw. bei „Sind Blitze, sind Donner“ zucken und funken die Blitze des Monteverdi Choirs herrlich luftig am Himmel, während der Münchener Bachchor hier eher im Stile eines Wiegenliedes intoniert. Diese Schwerfälligkeit empfinde ich schon als unangenehm, phasenweise sogar einschläfernd.

Dafür ist das Sängerensemble über jeden Zweifel erhaben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese Einspielung kann wohl bis auf den heutigen Tag als Referenzaufnahme in puncto Interpretation angesehen werden. Obwohl sich seit der Zeit dieser Aufnahme im Bereich Tontechnik noch etliches getan hat, ist auch die Klangqualität alles andere als schlecht.
Richter stellt das persönliche Leiden unseren Herrn in den Vordergrund - ein ruhiges, langsames, nuancenreiches Klangbild verdeutlicht all das Leiden, und all die menschlichen Schwächen der Beteiligten. Der Dreh- und Angelpunkt der Passion, die Stelle, an der Christus stirbt, wird mit einer Würde und Trauer monolithisch in das Geschehen der Passion gestellt, wie ich es von keiner anderen Interpretation her kenne.
Der Zuhörer leidet förmlich mit - und wird nicht gestört durch unpassende und zu häufige Wechsel der Tempi, oder unnötig fahrige Orchesteraktionen. Die Solisten, allesamt Weltklasse, runden das Bild einer gelungenen Interpretation vollendend ab - ohne all zu pointierte und theatralische Vortragsweise.
Das Evangelium nach Matthäus ist die persönlichste, und gefühlsbetonteste Erzählungsvariante der Passion, nicht wie beispielsweise die Johannespassion mit ihren vielen Gerichtsszenen - Bach war sich dessen sicherlich bewusst, was sich in seiner Musik nieder geschlagen hat, und Richter übernimmt diese Stimmung, ohne das Werk durch Extravaganzen in der Interpretation zu verändern.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Lange Jahre habe ich eine Aufnahme der Matthäuspassion von Helmuth Rilling mit Thomas Quasthoff und Matthias Görne, insbesondere aber mit Christiane Oelze (Sopran) und Ingeborg Danz (Alt), erschienen bei Hänssler Classics, als meine persönliche Referenzaufnahme in Ehren gehalten. Bis mir mein Vater Karl Richters Einspielung von 1980 schenkte. In gemessenem Tempo zelebriert der kongeniale Bach-Interpret dieses Jahrtausendwerk, weniger auf Akkuratesse im gesanglichen Ausdruck wie Professor Rilling, denn auf den Ausdruck der Musik mit ihren bisweilen hoch emotionalen Momenten, bedacht. Höhepunkte sind für mich die Arien "Aus Liebe will mein Heiland sterben", gesungen von Edith Mathis, "Können Tränen meiner Wangen nichts erlangen" mit Janet Baker, und das zutiefst zu Herzen gehende Rezitativ "Nun ist der Herr zur Ruh gebracht" mit (fast) allen Solisten. Aber ich gestehe, dass für mich die uneingeschränkte Referenzaufnahme mittlerweile die in den Bavaria-Studios München-Geiselgasteig als Fernsehproduktion entstandene Einspielung der Passion vom Mai 1971 (als DVD erhältlich) mit Richter ist. Hier überstrahlen die überragende Julia Hamari mit ihrer Alt-Arie "Erbarme dich, mein Gott" und die Sopranistin Helen Donath alles und jeden.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren