Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Juli 2014
There are two writers who ruined The Mating of Michael for me:

*Eli Easton herself. Because she wrote Superhero-I'm still consider it as her best work- and A Prairie Dog's Love Song-maybe because it was my first of Eli and I fell terribly in love with it. The Mating of Michael has never come even close to these two books.

* Jim Provenzano. Because he wrote Every Time I Think of You and Message of Love. Actually these two books ruined every future book about disability that I will read.

I can understand why so many readers like it so much. I like Eli Easton's writing and I always admire the courage of the authors that approach such a sensitive topic - it naturally involves a certain amount of risk. And unfortunately this book didn't work for me.

I personally had a lot of issues with the plot and with the main characters:

*Michael. He is so cute, so nice, so kind, so caring, so...unreal in his aspiration for humanity and philanthropy.

* James. I understand the reason for the absence of self-assurance and insecurity and loneliness that he radiates. But I can't accept his suddenly pursuit to dominate.(?!)

* Romance between them. Too rush, I can't buy this instalove thing. Sex scenes were not appealing for me and also very unrealistic.

* At last, the surrogate's issue. No, I didn't have problem with Michael doing his job. I know that sex therapy was not just a sick fantasy of Eli Easton, but I'm sure, it doesn't exists in this form and not for these purposes that were presented in the book. I was e.g. uncomfortable with the situation with Tommy at the very beginning, and it ended how I was afraid it could. Do you really believe that all these patients of Michael can keep an emotional distance to their therapist and he could solve their problems THAT WAY?! He left a lot of broken hearts behind. Everything else is very unlikely.

There were warm and heart-wrenching moments in the book and some memorable characters, and then there is a story within the story(that was my favourite part!), and probably this kind of Disney-story about a wheelchair gay author who finds his happiness after many strokes of fate is exactly what readers need, but for me it is an eldorado for stereotypes and cliché. In spite of a very good and beautiful writing.

Read Jim Provenzano and his amazing two books.
Then you can understand WHY I couldn't like this book the same.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2016
So so so good. This is one of those books where five stars are not enough. One of those going straight on to my 'best of the best' shelf. One of those I will - no doubt - reread again and again and tear up every single time like the first time. (something I do NOT do very often)
Michael is the sweetest, kindest, gentlest man, and I dare you not to fall in love with him completely by the end of the first chapter. James is so hurt, I was trembling inside with compassion. He needs to love so much, emotionally and physically, but finds it so hard to take the jump and trust.
Many other people have already expressed in eloquent reviews exactly how I feel about The Mating of Michael. Speechless as I am, I will revert to bullet points to sum it up for me:
.) the characters are brilliant and real, and God, all the feels! (may it be out of happiness or because my heart was breaking for them)
.) the sex surrogacy is totally fascinating and was dealt with extreme sensitivity and compassion
.) the issue of an able-bodied person having a relationship with a disabled one was described with such warmth, integrity and love it made me tear up on various occasions, but particularly the first time (view spoiler) It just was heart-wrenchingly beautiful.
.) the way the author bound James's back story, and then Lamb's story into the current day timeline is genius.
.) I loved Marnie - God, I'd like to have her sap when I'm that age
.) the whole book is simply mind-blowing and beautiful in a 'I-start-believing-in-humanity-again' kind of way

Just one little complaint - the title! If I hadn't read any of the reviews first, the title would have probably put me off.

This is my first book by Eli Easton and in this series. I read this as stand-alone but I have no choice now but to venture out and read the rest of the series. What a chore! :)
This is a gem of m/m romance. A MUST read.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2016
Michael ist mit seinem Leben eigentlich sehr zufrieden. Er liebt seinen Job als Altenpfleger ebenso sehr, wie seine wahre Passion: Die Arbeit mit sexuell repressiven Männern, denen er (u.a. auch mit vollem Körpereinsatz) hilft, ihre Unsicherheiten zu nehmen. Da liegt auch seine Verbindung zu Jack aus dem ersten Teil der Reihe, der für dieselbe Klinik wie Michael als Sextherapeuth arbeitet. Klingt erstmal komisch, ist aber alles registriert und legal, zumindest in Amerika. Das einzige, was darunter leidet, ist Michaels Liebesleben, denn er fürchtet, nie einen Partner zu finden, der seine Arbeit versteht. Als er dann erfährt, dass sein absoluter Lieblings-SciFi-Autor zum ersten Mal überhaupt eine Autogrammstunde in der Nähge gibt, ist Michael außer sich vor Freude und entdeckt seinen inneren Fanboy.
Manche Menschen entfalten ihr volles Potential eben früher als andere. James fürchtet, an den Erfolg seines ersten, extrem erfolgreichen Romans nicht mehr anknüpfen zu können und gibt dem Druck seines Verlags nach, sich mehr in der Öffentlichkeit zu zeigen. Allerdings ist er in sozialen Situationen sehr unsicher, nicht zuletzt, weil er nach einer frühkindlichen Polio-Infektion und dem Fakt, dass ihn seine Hippie-Mutter daraufhin ins Kibderheim gegeben hat, starke Probleme hat, Vertrauen zu anderen Menschen aufzubauen.
Als Michael James bei der Autogrammstunde sieht - inklusive des Rollstuhls - ist er überhaupt nicht abgeschreckt, eher im Gegenteil. Zu perfekte Menschen sehen in dem hübschen, jungen Mann nicht mehr als ein weiteren willigen Körper, deswegen fühlt er sich zu Männern hingezogen, die für andere weniger attraktiv sind. James scheint perfekt für ihn zu sein, doch obwohl er sich ordentlich ins Zeug legt, verhindert James' generelles Misstrauen, dass sich ihre Beziehung zu mehr als einer nicht ganz einfachen Freundschaft entwickelt. Zudem hält Michael seinen Zweitjob zunächst geheim. Dann jedoch überschlagen sich die Ereignisse und Michael verpasst den richtigen Moment, James die Wahrheit zu erzählen. Ihre Beziehung wird auf eine Zerreißprobe gestellt und beide müssen sich darüber klar werden, was sie wirklich wollen.

Von allen Charakteren, die Eli Easton schon erschaffen hat, ist Michael definitiv einer meiner Favoriten. Sein Zweitjob klingt erstmal wirklich merkwürdig, aber sobald man als Leser Michael besser kennen lernt, mit seiner beinahe übermenschlichen Empathie, seiner recht einsamen Jugend und der überraschenden, unterschwelligen Schüchternheit… Nun ja, ich war jedenfalls begeistert. Mit James habe ich mich etwas schwerer getan, er war ein sehr stolzer, harter Charakter, der lange gebraucht hat, um endlich aufzutauen. Auch wenn seine Beweggründe gut nachvollziehbar waren, habe ich ihn nicht so gerne gemocht. Zusammen waren sie ein etwas ungewöhnliches Paar und ich frage mich, ob sie auch zusammengefunden hätten, wenn James nicht im Rollstuhl gesessen hätte. Allerdings hat Michael sich ja zuerst in seine Bücher verliebt, die James wohl nicht so geschrieben hätte, wenn er nicht seine Frustration verarbeiten müsste, damit ist diese Frage wohl hinfällig. Trotzdem scheint das der Hauptgrund zu sein, warum Michael James interessant findet. Seltsam. Abgesehen davon war es aber ein sehr hübsches Buch, hauptsächlich wegen Michaels Charakter und mit Abstand das Beste aus der Serie.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
I couldnt put down this book. Beautifully done. With Michael, EE created a character who is truly unique, and soooo sweet. Yeah, I fell in love with Michael.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. "Fan" verliebt sich in Autor. Genauso habe ich mich in Michael verliebt. Tolle Storyline
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken