Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 9,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von kill-o-zap
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Master of Brutality

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 8. Mai 2001
EUR 9,99
Vinyl, 1. Juli 2011
"Bitte wiederholen"
Erhältlich bei diesen Anbietern.
4 gebraucht ab EUR 9,99

Hinweise und Aktionen


Church of Misery-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (8. Mai 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Southern Lord (Soulfood)
  • ASIN: B000059H36
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 881.176 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Killfornia (Ed Kemper)
  2. Ripping Into Pieces (Peter Sutcliffe)
  3. Megalomania (Herbert Mullin)
  4. Green River
  5. Cities On Flame
  6. Master Of Brutality (John Wayne Gacy)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Schwer krankes Teil! Die Japaner Church of Misery spielen tonnenschweren Doom mit starker 70er Kante (Black Sabbath of course...) und Krümelmonster-Gesang a la Bongzilla. Ähnlich wie die Extrem-Metaller von Macabre haben auch Church of Misery eine textliche Vorliebe für Serienmörder vom Schlage Ed Kemper oder John Wayne Gacy. Na ja, über Geschmack läßt sich ja bekanntlich vortrefflich streiten. Musikalisch machen sie auf jeden Fall keine Gefangenen und wurden auch produktionstechnisch vortrefflich in Szene gesetzt. So muß mit Herzblut gespielter, authentischer Doom klingen! Sehr gut gelungen ist übrigens auf das Cover von "Cities on Flame" (Blue Oyster Cult). Überaus kurzweiliges Album, sollte man kennen!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein super gelungenes perfektes Hammer Album der Band, steht dem anderem in nichts nach und ist sehr zu empfehlen, einfach spitzen Klasse
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren