Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 11,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Manzotti, Luigi - Excelsior

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
[DVD]
EUR 79,18
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 11,82

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Marta Romagna, Isabel Seabra, Riccardo Massimi, Elisabetta Armiato
  • Komponist: Romulado Marenco
  • Künstler: David Coleman, Ugo Dell'Ara
  • Format: Classical, Dolby, DTS, PAL
  • Sprache: Italienisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: TDK
  • Erscheinungstermin: 22. April 2003
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 120 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00008IAT1
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 171.815 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

"Werke"
Luigi Manzotti: Excelsior - Ballett in zwei Akten
nach der Musik von Romualdo Marenco

"Tänzer"
Genius des Lichtes: Marta Romagna
Zivilisation: Isabel Seabra
Genius der Finsternis: Riccardo Massimi
Sklave: Roberto Bolle
Indianer: Elisabetta Armiato
Corpo di Ballo del Teatro alla Scala

"Choreografie"
Ugo Dell'Ara

"Musiker"
Orchestra del Teatro alla Scala
Leitung: David Coleman

"Aufnahme"
Live from the Theatro alla Scala, 2002

"Excelsior"
Im Jahre 1881 brachte die Mailänder Scala ein großartiges Ballett-Spektakel auf die Bühne: Excelsior entstand als eine Art choreographische Komposition, die, dem damaligen Zeitgeist folgend, ein Loblied auf die Moderne und den Fortschritt der Wissenschaft singt. Nach dem Zweiten Weltkrieg konnt das zunächst weit verbreitete Werk sich nicht mehr im Repertoire behaupten, abgesehen von Erfolgen im Puppentheater. Wiederentdeckt wurde das legendäre Excelsior-Ballett 1967 für die 30. "Maggio musicale fiorentino" in Florenz. Auch in der neuen Fassung mit der von Fiorenzo Carpi und Bruno Nicolai überarbeiteten Musik fand Excelsior weite Beachtung, und die Kritik erkannte in dem Stück einmütig ein authentisches Dokument italienischer Kultur gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Pritpal Meyer am 23. September 2004
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein Ballett, das leider in Vergessenheit geraten ist. Excelsior zeigt den Kampf zwischen Licht und Finsternis. Dabei führt es zu unterschiedlichen Schauplätzen der Errungenschaften der Menschen. Die Inszenierung kommte einer zauberhaften Reveu gleich, die aber vom klassischen Ballett beherrscht wird. Die Musik ist so beschwingt, dass sie von Johann Strauß sein könnte und die Bühnenbilder und Kostüme so farbenprächtig, dass man schon allein davon fansziniert ist. Die Tänzer sind hervorragend und machen das Werk zu einem wunderschönen Balletterlebnis. Jeder, der die Farbenpracht der Reveu, die Musikrichtung von Johann Strauß und das klassische Ballett mag, wird von dieser Inszenierung begeistert sein!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Farbenfrohes Ballett mit großem Aufgebot.
Handlung: Der Kampf zwischen Licht und Finsternis, sprich zwischen Gut und Böse.
Der "Finstere" möchte Fortschritt, Erleichterung und Aufklärung aufhalten; dies gelingt ihm nicht.
Verschiedene Meilensteine werden in Szenen dargestellt, z.B. die Erfindung des Dampfschiffs;
Bau der Brooklynbrücke; Suezkanal; Tunnel zwischen Italien und Frankreich; Labor/Medizin; Strom/Licht; die Verbrüderung der Menschheit. Geschrieben wurde das Stück gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als sich die vorherrschende Geisteshaltung durch einen naiven Positivismus auszeichnete: alles sei möglich. Freilich holte die Realität alle bald in Form des Ersten WELT-Kriegs ein -- das pure Gegenteil also einer Verbrüderung der Völker (und was, wie es aussieht, auch erst einmal so bleiben wird) -- und das Stück wurde abgesetzt.
Tänzerisch und Musikalisch ist das Ballett wahrlich ein echtes Erlebnis und nicht nur Roberto Bolle in Höchstform.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden