Facebook Twitter Pinterest
EUR 15,48 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 3 auf Lager Verkauft von marvelio-germany
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 15,47
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: moviemars-amerika
In den Einkaufswagen
EUR 16,09
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
In den Einkaufswagen
EUR 16,12
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,09

Manon Lescaut Doppel-CD, Enhanced

4.6 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 15,48
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Enhanced, Doppel-CD, 1. November 2011
EUR 15,48
EUR 11,41 EUR 14,81
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch marvelio-germany. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
17 neu ab EUR 11,41 2 gebraucht ab EUR 14,81

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Manon Lescaut
  • +
  • Puccini: Madama Butterfly (Gesamtaufnahme) (ital.)
  • +
  • Turandot
Gesamtpreis: EUR 77,45
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Komponist: Giacomo Puccini
  • Audio CD (1. November 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Enhanced, Doppel-CD
  • Label: Decca (Universal Music)
  • ASIN: B005G4YEOI
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.522 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
4:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
0:58
Song abspielen Kaufen: EUR 0,79
 
3
30
1:10
Song abspielen Kaufen: EUR 0,53
 
4
30
1:48
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
2:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
5:45
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
3:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
1:42
Song abspielen Kaufen: EUR 0,53
 
12
30
4:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
5:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
2:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
3:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
2:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
1:14
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
18
30
8:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 
19
30
8:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 
20
30
2:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
21
30
3:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
22
30
3:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
Digital Booklet: Puccini: Manon Lescaut
Digital Booklet: Puccini: Manon Lescaut
Nur Album
Disk 2
1
30
5:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:59
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
1:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
1:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
5:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
7:39
Song abspielen Kaufen: EUR 1,79
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es ist kein Geheimnis, das Luciano Pavarotti ein Startenor war.
Hier aber findet sich eine Aufnahme, die alles in sich vereint, was ein Tenor braucht,
Zugleich: Todesverachtung vor der Virtuosität, eine tolle Stimme
und die musikalische Fähigkeit, Legatobögen bis ins Unendliche auszuweiten
oder da und dort dramatisch anzugreifen. Diese Aufnahme gebe ich nicht mehr her!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von K.H. Friedgen TOP 500 REZENSENT am 28. September 2015
Format: Audio CD
Schöner kann Oper nicht sein: Giacomo Puccinis frühes Meisterwerk "Manon Lescaut" mit drei Spitzensängern und in einer einfühlsamen, sehr sorgfältigen orchestralen Darbietung. In der Titelpartie glänzt Licia Albanese, eine Künstlerin, die vielleicht im Juli 1954, als die Aufnahme entstand, ihre besten Jahre bereits hinter sich hatte, aber von einer unüberbietbaren Präsenz ist und sowohl darstellerisch als auch gesanglich voll zu überzeugen vermag. Ihr zur Seite der beste Des Grieux aller Zeiten: der unvergessene schwedische Tenor Jussi Björling. Seine strahlende Stimme nimmt vom ersten bis zum allerletzten Ton gefangen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Rolle jemals besser und überzeugender gesungen werden kann. Auch Robert Merrill, der die Rolle des Lescaut übernommen hat, liefert ein glaubhaftes und in jeder Hinsicht tadelloses Porträt des Mannes, der seine Schwester auf den "Pfad der Tugend" zurück und in ein nahegelegenes Kloster bringen soll. Die kleineren Rollen sind gleichfalls mit guten Künstlern besetzt worden, wie z.B. Franco Calabrese (Geronte) und Mario Carlin (Edmondo).
Der Chor und das Orchester des Opernhauses Rom geben ihr Bestes und folgen der engagierten Leitung des rumänischen Dirigenten Jonel Perlea mit spürbarer Sorgfalt und vollem Einsatz.
Leider stand im Sommer 1954 in Rom noch keine Stereo-Aufnahmetechnik zur Verfügung, die Tontechniker von RCA haben aber unter den gegebenen Umständen gute Arbeit geleistet. Nach gelungenem Re-Mastering klingt die Aufnahme recht präsent, doch mangels Stereo wenig transparent.
Selbst wer die klanglich superbe DGG-Einspielung mit Giuseppe Sinopoli bereits im Schrank hat, sollte sich zum Kauf dieses künstlerisch großartigen Albums entschließen.
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Meine erste Begegnung mit dieser Oper war die Einspielung unter Sinopoli. Das war eine schöne Aufnahme mit einer herrlichen Mirella Freni, auf der Höhe ihrer Gesangskunst. Ihr Partner war Placido Domingo. Da ich persönlich Pavarotti bevorzuge, habe ich mich für diese Gesamtaufnahme entschieden. Ich habe diese Entscheidung niemals bereut und mir gefällt diese Aufnahme besser. Es wird auf höchstem Niveau gesungen. Freni und Pavarotti haben schon reife aber riesengroße Stimmen. Der Gesang der beiden vereint soviel Leidenschaft, dass man das Gefühl bekommt die Sänger leben ihre Rollen. Manon Lescaut ist eine wunderschöne Puccini-Oper und steht ihren berühmten "Kolleginnen" wie Tosca, Butterfly und Boheme in nichts nach. Es gibt herrliche und wunderschöne Arien und Duette. James Levine und das Metropolitan Opera Orchestra musizieren ebenfalls voller Leidenschaft und Inbrunst.
Allen Puccini-Fans sei diese Einspielung empfohlen mit dem Traumpaar Freni/Pavarotti.
2 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein Rezensent (Thomas Ehlers) schrieb: "Die Aufnahme kam für die Albanese etwas spät, zeigt die Stimme in der Höhe durchaus zwar noch ihre Strahl- und Leuchtkraft, allerdings hat die fahle Mittellage meist einen säuerlichen Beiklang. Was sie damit allerdings im vierten Akt macht, ist schier erstaunlich und macht manchen Wermutstropfen wett."
===Genau. Der vierte Akt.=== Was Albanese dort mach ist nicht nur erstaunlich, es ist sensationell. Die Verzweiflung der liebenden Frau die Ihrem Tod entgegensieht und schwächer und schwächer wird. In keiner anderen Aufnahme kann man so etwas hören. Schon gar nicht bei der vielgerühmten Aufnahme von Sinopoli mit Freni und Domingo. (Die Aufnahme von Sinopoli hat andere Vorzüge, u.a. einen großartigen, allerdings manchmal übertrieben dynamischen Klang).
Die Aufnahme kam für Albanese immerhin noch rechtzeitig genug, um der Nachwelt überhaupt ein solches Tondokument zu hinterlassen. Und das Björling als Des Grieux unerreicht ist, wurde bestmmt auch schon von anderen erwähnt.
Ein weiteres Beispiel für die Ausnahmestellung der Paarung Björling/Albanese für diese Oper kann man auch in dem Live-Mitschnitt von 1956 aus der Metropolitan Opera hören (erschienen bei Walhall, 2009). Leider ist die Tonqualität des Live-Mitschnitts nicht so gut. Die Tonqualität der vorliegenden Studioeinspielung ist gut.
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Fast so öde wie die Wüste, in der es zu Ende geht - so kann man unterm Strich diese Einspielung der Manon Lescaut bewerten, die trotz der großen Namen bei den Protagonisten, Callas und di Stefano, alles andere als überzeugen kann. Wir lassen jetzt mal die stimmlichen Probleme der Callas und vor allem di Stefanos beiseite, die sind an anderer Stelle ausreichend erörtert worden, aber auch ansonsten klingt vieles einfach nur abgespult und dermaßen ohne dramatisches Feuer, dass auch einem Callas-Freund bei dieser Einspielung schnell langweilig werden kann. Selbst die Diva kann aus diesem recht oberflächlich gehaltenen Charakter Manon nicht viel rausholen und scheint sich zudem deswegen auch nicht sonderlich für die Manon zu interessieren. Sicher, wenns im vierten Akt dramatisch packend wird, da ist sie in ihrem Element; das große Duett lässt noch einmal ihre große Theatralik erahnen, aber sonst klingt da sehr viel einfach nach "Okay, gehört zum Vertrag, muss man halt machen.". Das ist äußerst schade, da Tulio Serafins Dirigat wirklich gut und ausgewogen ist und auch die kleineren Partien durchaus gut bis sehr gut besetzt sind.
Selten habe ich eine so lustlose Puccini-Interpretation gehört wie diese; die drei Sterne sind knapp vergeben wegen der hervorragenden Interpretation Serafins am Pult des Scalaorchesters.
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren