Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 14,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von music-attack
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Mann mit der Stahlkralle [Blu-ray]

3.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 14,85 EUR 14,99

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: William Devane, Tommy Lee Jones, Linda Haynes
  • Regisseur(e): John Flynn
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 2.0)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 28. September 2012
  • Produktionsjahr: 1977
  • Spieldauer: 100 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • ASIN: B008HYQ4FG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.601 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der Mann mit der Stahlkralle - Rolling Thunder

Einer von Quentin Tarantinos Lieblingsfilmen und
Ein großer Einfluss für mich. (Elli Roth)


Inhalt:

Als Vietnamkriegsveteran Charles Rane 1973 nach sieben Jahren Kriegsgefangenschaft in die texanische Heimat zurückkehrt, ist nichts mehr, wie es war.
Emotional distanziert und traumatisiert, muss er nicht nur mitansehen, wie Frau und Sohn ein neues Leben begonnen haben, die Familie wird auch Opfer eines brutalen Raubüberfalls, den ein an der Hand verstümmelter Rane als einziger überlebt.
Mit Stahlkralle und abgesägter Schrotflinte begibt er sich auf einen blutigen Rachefeldzug in Mexiko, der als Begleitstück zu "Taxi Driver" Kultfilm-Geschichte geschrieben hat.

VideoMarkt

Nach sieben Jahren Kriegsgefangenschaft in Vietnam kehrt Major Charles Rane mit weiteren Freigelassenen in die USA zurück und wird in seiner Heimatstadt gefeiert und reich beschenkt. Ohnehin schon durch seine Erfahrungen gezeichnet, muss der apathische Rane erfahren, dass ihn sein neunjähriger Sohn nicht mehr erkennt und seine Frau sich scheiden lassen möchte. Als sein Haus überfallen wird und die Verbrecher seine Frau und seinen Sohn töten, sinnt Rane auf Rache. Gemeinsam mit seinem Kriegskameraden Johnny spürt er die Übeltäter in Mexiko auf. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
San Antonio, Texas - 1973: Nach siebenjähriger Gefangenschaft in der Hölle von Hanoi kehren Major Charles Rane (William Devane) und sein Freund Johnny Vohden (Tommy Lee Jones) in die Heimat zurück. Sie werden mit dem üblichen hohlen Pathos am Flughafen begrüßt - doch in Wahrheit hat sich alles verändert. Der Sohn kannte den Vater kaum, seine Frau begann in den Jahren der Ungewissheit ein ernsthaftes Verhältnis mit einem früheren Fliegerkollegen und wünscht nun die Scheidung. Bei einem für die jubelnde Öffentlichkeit inszenierten Event wird Rane eine große Kiste mit Münzen überreicht - eine für jeden Hafttag. Anlass genug für eine mexikanische Bande, das Haus der Ranes zu überfallen, wobei nur er mit einem vom Abfallzerkleinerer verstümmelten Arm überlebt und Frau und Sohn erschossen werden. Doch der Sohn war alles, was dem Vietnamveteranen geblieben war. Er verschweigt der Polizei sein Wissen über die Täter und startet in Begleitung der den "Helden" anhimmelnden Linda Forchet (Linda Haynes) einen blutigen Rachefeldzug wobei ihm die Stahlkralle der Armprothese durchaus gute Dienste leistet ...

Samuel Z. Arkoffs Billigfilm-Schmiede AIP produzierte den von John Flynn (1932-2007) nach einem Drehbuch des TAXI-DRIVER-Autors Paul Schrader im Gefolge der Back-to-Vietnam-Filme der späten 1970-er Jahre, in denen der Krieg nicht hinterfragt sondern vielmehr Trauerarbeit geleistet wurde, inszenierte. So erinnert sich Rane ständig an die Folterpraktiken in den Lagern der Vietcong und vermag so auch den stärksten Schmerz beim Überfall auszuhalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S. Simon TOP 1000 REZENSENT am 8. März 2016
Format: DVD
Ein halbes Fazit vorab. Wer Filme nicht mag, die eine gehörige Portion Patriotismus und Befürwortung von Selbstjustiz abliefern, der kann hier eigentlich aufhören zu lesen, den beides bietet Der Mann mit der Stahlkralle reichlich.
Charles Rane kehrt nach 7 Jahren mit einem Freund aus Vietnam zurück. Von seiner Heimatstadt wird er mit allen Ehren u.a. einer Kiste Silberdollars für Jahre in der Kriegsgefangenschaft entschädigt. Allerdings haben sich Frau und Sohn von ihm entfremdet. Letzteres spielt jedoch fast keine Rolle, da vier Gauner beide töten und Rane zusammenschießen, sowie eine Hand abhacken, weil sie die Kiste mit Silberdollars wollen. Als Rane wieder auf den Beinen ist, startet er mit einer Stahlkralle anstelle der Hand, einer abgesägten Schrotflinte und seinem Vietnamkumpel einen Rachefeldzug.....
Der Film dürfte definitiv die Gemüter spalten. In den USA gelandet, hält Rane zb eine kurze Rede mit den Worten: "Die zurückliegenden Ereignisse haben aus mir einen besseren Mann gemacht. Einen besseren Offizier. Einen besseren Amerikaner." Patriotismus pur!
Zudem wurde der Film in der vorliegenden Fassung um einige Szenen, die NICHT synchronisiert, aber untertitelt sind, erweitert. Es sind alles Dialogszenen, die, wenn man sie gedanklich rausstreicht, zeigen, dass der Film in Deutschland völlig auf einen patriotischen Rachestreifen zusammengestutzt wurde. Doch auch so offenbart der Film Schwächen. Frau und Sohn werden ermordet und trotzdem wirkt Ranes Rachefeldzug mehr auf die Wut wegen der verlorenen Hand ausgerichtet, denn er erwähnt Frau und Sohn in weiterem Filmverlauf mit keinem Wort mehr!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist irgendwo zwischen "Taxidriver" und "Ein Mann sieht Rot" eingegliedert, hat aber nicht deren Klasse.
Am Anfang ist es eher ein Kriegsheimkehrer Drama, dann wird es ein Krimi und am Ende hat man dann noch 10 Minuten schöne 70ger Jahre Action.

Der Film hat aber eher wenig Action zu bieten und richtet sich auch nicht darauf aus, er zeigt viel mehr die Zerrissenheit des Protagonisten, wie er mit den seelischen Wunden des Krieges zurecht kommen versucht.

Man muss allerdings auch sagen, dass der Streifen ab und an etwas auf der Stelle tritt und etwas langatmige Szenen bietet.

Bild = Nicht die Bombe, aber alles im grünen Bereich. Man darf nichts Berauschendes erwarten 6/10
Ton = Etwas dumpf und nicht gut abgemischt. 4/10

Alles in allem ein gediegener Rachethriller, solide gespielt mit einigen kleineren Durchhängern.
Eigentlich hat die Bluray nur 3 Sterne verdient, da mir der Film aber doch sehr gefallen hat, geb ich 4.

Wer auf 70 Jahre Drama/Thriller/Krimis steht, macht hier nix falsch.
Wer hingegen eher auf Transformers oder G.I Joe steht, wird wahrscheinlich keine Spaß haben.

MfG
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Keine Frage ich liebe Filme aus den 70ern und 80ern, sowie 90ern, mehr als Filme die ab 2000 entstanden; "Rolling Thunder" wirkte für mich sehr interessant, da es eben ein Old-School-Rachethriller ist und ich positive Stimmen von Eli Roth und Quentin Tarantino vernahm; Umso entäuschender dann jedoch der Film:

Es ist eben der Standard Rachethriller, wie man ihn schon x-beliebige male gesehen hat z.b. "Das Weiße im Auge" mit Charles Bronson. Bis auf die ersten 20 Minuten und die letzten 5 Minuten ist der Film langweilig und bietet nicht viel, lediglich ein bißchen Nostalgie.

Zur Blu-Ray: Kriselndes Bild und mittelmäßiger Sound, sowie kaum nennenswerte Extras, außer ein Interview mit Eli Roth, was ca. 2 Min dauert.

Insgesamt lohnt sich der Kauf also nicht, daher lieber mal kurz in der Videothek ausleihen oder es am Besten ganz sein lassen, auch wenn die letzten 5 Minuten mit dem jungen Tommy Lee Jones ein cooles Massaker sind.

ich persönlich empfehle dann doch eher die Death Wish Teile mit Charles Bronson, die sind alle besser als dieser Schinken hier.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden