Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
15
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2016
First of all, I want to mention that I recommend this book to anyone who wants to understand why agile software development fits best to the complex systems in which it takes place, how to deal with those complex environments, and what it takes to develop outperforming teams. There are a lot of parts that are well worth reading and a few parts that are extremely helpful. But because I do not agree in all aspects with Jurgen I give only four stars.

Jurgen describes very well why agile software development environments are the best fit for the complex, unpredictable, and unmanageable systems in which software development occurs nowadays. Chapter six and seven are a must-read for anyone who wants to introduce agile software practices into his company, to setup a more productive working environment, or to simply establish a working environment that attracts excellent employees. For example, in chapter six, “The Basics of Self-Organization”, Jurgen very well describes what self-organization is and that it is inherent in our daily live, from micro to macro cosmos. He also convincingly explains the advantages of self-organizing teams compared to managed teams working in a command-and-control environment in complex system environments. In addition, his self-defined Management 3.0 model is a step-by-step explanation on what is necessary to create high performance working environments. Each chapter carries on the previous chapter and adds another view to Agile management.

But I also have some critics. One criticism is that Jurgen still supports hierarchical structures in organizations with managers and their subordinates and even talks about hierarchies in agile environments. On page 13 he writes that “This book can help you to become a better manager. In particular, it tells you what your responsibilities are as an Agile manager in an Agile organization executing Agile software development projects”. In my opinion the absence of hierarchies in agile software development frameworks (e.g. Scrum does have three roles but no hierarchy) will also transform existing organizations into 21st century organizations, organizations with no hierarchies. Take the company Menlo Innovations cofounded by Richard Sheridan and described in his amazing book “Joy, Inc.: How We Built a Workplace People Love” as an outstanding example.

Another point of critique is that in Jurgen’s opinion a manager is both, a ruler and a leader, even in agile software development environments. I do not agree with this statement, especially when looking at the role ScrumMaster. In her book “Coaching Agile Teams” Lyssa Adkins identifies six disciplines an Agile Coach is dealing with: Facilitator, Teacher, Coach and Mentor, Conflict Navigator, Collaboration Conductor, and Problem Solver. None of which is related to Ruling.

And with some explanations Jurgen even overshoots. For example, in his chapter “How to Improve Everything” he uses Heisenberg’s Uncertainty Principle to prove that uncertainty is inherent in any complex system. This simply is wrong! Heisenberg’s Uncertainty Principle is not related to complex systems, instead it depends on the scale of matter. The Uncertainty Principle appears on atomic scales and less and is part of the Quantum Mechanics. For example, a hydrogen atom consists of one electron and one proton, not really complex, right, but affected by the Uncertainty Principle. Instead, a galaxy with millions of stars, their planets, H2 regions, and other interstellar objects, exposed to gravity, dark matter, and dark energy is a very complex system, but not affected by the Uncertainty Principle due to its large scale. The Uncertainty Principle states that one cannot precisely measure the momentum and position of a particle simultaneously. The more precisely one measures the momentum the more imprecisely the measurement of the position will be. Regarding stars one can definitely precisely measure the momentum and position of a star simultaneously.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2016
Das Buch Management 3.0 von Jurgen Appelo beschäftigt sich mit der veränderten Rolle des Managements in agilen Unternehmen. Einer der wichtigsten agilen Aspekte sind selbstorganisierte Teams. Welche Auswirkungen hat dies nun auf einen Manager?

Jurgen Appelo stellt in seinem Buch verschiedene Management Modelle vor. Er ist jedoch davon überzeugt – und macht dies auch von Anfang an klar – dass die benötigten Management-Modell nicht aus der klassischen Management-Theorie abgeleitet werden können.

Vielmehr tritt Jurgen Appelo dafür ein, dass das Geheimnis des Erfolgs im Verständnis des menschlichen Elements zu suchen ist. Aus seiner Sicht ist die wichtigste Aufgabe des Managements in einem agilen Unternehmen, eine „gesunde Kultur“ zu schaffen.

Dabei wird ein wichtiger Sachverhalt oftmals falsch verstanden: Der Unterschied zwischen People Management und Project Management. Agile Methoden fokussieren auf das Project Management. Aber erst gutes People Management befähigt Teams Projekt mit agilen Methoden effektiv und effizient durchzuführen.

Ein weiteres Thema, das durch das gesamte Buch mitschwingt, ist die Unterscheidung zwischen Management und Leadership. Das richtige Verständnis und das Bewusstsein für die Unterschiede sind die Schlüsselfaktoren eines Managers in der Führung von agilen Teams. Dieses Verständnis ist sehr oft die grösste Herausforderung von Managern, wenn sie nach der Einführung von agilen Methoden Mitarbeiter führen sollen, die Mitglieder in einem agilen Team sind.

Aus meiner Sicht ist das Buch Management 3.0 von Jurgen Appelo ein wichtiger Beitrag zum Thema Management in agilen Unternehmen und sollte zur Pflichtlektüre eines jeden Manager gehören, der zukünftig oder bereits heute Mitarbeiter führt, die in einem agilen Team arbeiten und die Selbstorganisation als agiler Wert bewusst gelebt wird.

Da das gesamte Buch mit einer Prise Humor gewürzt ist und die Themen anhand von vielen Beispielen erläutert werden, ist das Lesen des Buches ein kurzweiliges Vergnügen, bei dem man viel für seinen Arbeitsalltag mitnehmen kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2012
Jurgen Appelos Buch über zeitgemäßes Management kann ich absolut empfehlen. Angesichts der annhähernd 400 Seiten in recht kleiner Schriftgröße dachte ich zunächst, dass ich Jahre brauchen würde, bis ich das Buch durchgelesen habe. Es liest sich aber so flüssig und spannend und nebenbei witzig, so dass ich überhaupt nicht aufhören konnte und nach wenigen Wochen durch war. Das Buch ist klar strukturiert und die Kapitel liesen sich auch in beliebiger Reihenfolge lesen, wenn man dies möchte.

Zum Inhalt: Vor noch nicht all zu langer Zeit hätte man wahrscheinlich alle Manager vor diesem Buch gewarnt. Wie Appelo in seiner Einleitung schreibt, galten in der Vergangenheit Prozesse, Command&Control, klare Hierarchien usw. als DIE einzigen Wege, das Chaos, also komplexe Systeme überhaupt steuern zu können. Heutige Organisationen - gerade in der IT-Branche - müssen sich hingegen sehr schnellen und umfangreichen Veränderungen in ihrem Gesamtkontext stellen. So wundert es nicht, dass viele bisherige Managementmethoden aufgrund ihrer Trägheit einfach nur scheitern müssen. Vor diesem Hintergrund sind die in Management 3.0 genannten Ansätze ein Zugeständnis an die heutigen Rahmenbedingungen und wie man damit besser umgehen kann. Apello beschreibt in seinen 6 Views des Management 3.0 Modells zunächst immer den theoretischen Aspekt dahinter und geht dann auf praxisnahe Beispiele und Empfehlungen ein.

Mir hat das Buch in dem Sinne sehr geholfen zu verstehen, wie die einzelnen Teile eines komplexen Systems miteinander agieren und dass sich das Gesamtverhalten des Systems eben nicht am Verhalten einzelner Subsysteme vorherbestimmen lässt. Wer meint ein Problem durch einen spezifischen Prozess in den Griff zu bekommen findet nur die zweitbeste Lösung dafür. Vielmehr muss man verstehen wie das Problem durch welche Ursachen überhaupt zustande kommt und wie man mit kleinen Veränderungen auf breiter Basis dafür sorgen kann, dass sich die Ursachen und damit das Problem an sich von alleine in Luft auflösen. Dazu gibt das Buch viele hilfreiche Ansätze und Gedankengänge.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2011
Angezogen hat mich das Buch ursprünglich, weil sich mit einem Mal über Twitter herum sprach, dass das Buch von Jurgen Appelo jetzt endlich erschienen sei. Zu meiner Schande muss ich gestehen, voher noch nie etwas von Jurgen Appelo gehört zu haben. Da aber Leute - Gurus ;-) - denen ich auf Twitter folge, ganz aufgeregt waren, habe ich mir die Kindle Version besorgt.

Das erste, was ich las, waren die Vorreden von Uncle Bob (Martin) und Ed Yourdon. Bob Martin schrieb, das er normaler Weise Management Bücher nur auf dem Klo (!) liest, dies vorliegende Exemplar aber eine Ausnahme bilde. Das deutete für mich darauf hin, dass es sich um ein Management Buch handelt, das nahe an der Praxis ist.
Schon die ersten Seiten zeigten zudem, das der Schreibstil sehr unterhaltsam und witzig ist, ohne unsachlich zu werden.

Folgender Massen strukturiert sich das Buch:
1.Teil: Einführung (Übersicht über das 6 äugige Monster, Was ist agile Software Entwicklung überhaupt?)
2.Teil: Überblick über System Theorie (zur Zeit wohl eines der Buzz-Words)
3.Teil: Erstes Auge - Energize People
- im ersten Teil geht es um viele Dinge, die so ähnlich auch schon in "Drive" von Dan Pink zu finden sind; Motivation 3.0
4.Teil: Zweites Auge - Empower your Teams
- wie kann man es schaffen, die Individuen zu einem Team wachsen zu lassen; Stichwort Selbst-Organisation
- wie kann man das Team in die Lage versetzen, selbst sie richtigen Entscheidungen zu treffen (das Team empowern)
- Delegation richtig anwenden
5.Teil: Drittes Auge - Align Constrains
- die Ziele vom Individuum bis zur Organisation aufeinander ausrichten
- nur wie bekommt man Selbst-Organisation ausgerichtet?
6.Teil: Viertes Auge - Develop Competencies
- Feedback Möglichkeiten und Modelle
- wie wird die Kompetenz gemessen, wie kann man die Informationen zusammen tragen
7.Teil: Fünftes Auge - Grow Structure
- wie funktioniert die Kommunikation in komplexeren Systemen?
- die zentrale Idee ist es, Strukturen im kleinen auf zu bauen und dann - analog zu fraktalen Strukturen - diese auf Organisationsebene wachsen zu lassen
8.Teil: Sechstes Auge - Improve Everything
- Modelle zum Change Management

Es ist nicht alles neu, was in den einzelnen Teilen steht. Aber neu - und daher mit dem Titel "Management 3.0" durchaus zusammenfassbar - sind die Ideen, wie sich die einzelnen und die Teams zu einem komplexen "Organismus" entwickeln und mit welchen Methoden und Werkzeugen man diese Entwicklung initiieren, begleiten und in die richtige Richtung wachsen lassen kann. Für mich ist das Buch letzten Endes eine Weiterentwicklung Tom DeMarcos "Peopleware".

Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2015
Liest sich super und lustig.
Es ist keine wissenschaftliche Abhandlung, noch ist es Management-Bla-Bla ohne wissenschaftliche Theorien.
Es hat genau die richtige Mischung.
Allerdings könnte es aus meiner Sicht etwas mehr Tiefe vertragen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2016
Die Frage ist was man erwartet von diesem Buch. Im Gegensatz zu der typischen Literatur die man im Studium zu Management Methoden als Empfehlung erhält, stellt dieses Buch eine gute Alternative für "agile Management Methoden" dar. Der Autor schafft es, die einzelnen Methoden verständlich zu erklären und die Vorteile von agilen Methoden wie Scrum sehr gut zu erläutern. Zudem werden sowohl praktische als auch wissenschaftliche Methoden gut erläutert.
Das Buch kann ich jedem empfehlen, der sich mit Agilen Management Methoden auseinander setzen will. Dies gilt sowohl für Profis als auch diejenigen die es werden wollen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2016
Das Buch ist super aufgebaut. Ich mag den Mix aus wissenschaftlicher Theorie und dem praktischen Teil.

Selbst als früherer Entwickler und nun eher im Teamlead und IT Management tätig beschreibt das Buch sehr gut immer wieder auftretende Probleme und wie man selbst herausfinden kann, wie man da am besten drauf reagieren kann.

Dieses Buch sollte eine Pflichtlektüre für jeden, der Team Management zu seinen Aufgaben zählt, sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
Das Buch ist wirklich eine sehr gute und detaillierte Übersicht, über die vielen Modelle, welche sich mit Komplexität auseinander setzen. Es ist locker und z.T. unterhaltsam geschrieben, gut recherchiert und mit Quellen versehen.
Appelo entwickelt hier auch einige eigene Ansätze.
Insgesamt eine empfehlenswerte 'Synthese' zum sehr aktuellen Thema.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
Jurgen Appelo hat hier eine wirklich gute Arbeit abgeliefert, finde ich. Kein Wunder, dass er 10 Jahre benötigt hat, um aus allen Recherchen und seinen eigenen Erfahungen ein Bild zu formen.

Empfehlenswert für alle, die sich mit dem Thema "Agile" und dabei insbesondere mit der Frage, wie man entsprechende Teams führt, beschäftigen... und nicht nur agile Teams!

Insofern gibt es jede Menge interessante Perspektiven, wie Menschenbild, das eigene Verständnis von Führung, auch aus der eigenen Ausbildung und Historie heraus und vieles mehr, worüber sich nachzudenken lohnt.

Dazu kommt, dass sich das Buch flüssig liest und einfach auch Spaß macht.

Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2016
Sehr unterhaltsam geschrieben und schön illustriert. Nicht alle Themen schreien vor Innovation, insgesamt ist das Paket aber sehr stimmig und Praxisnah. Für mich ein ständiger Impulsgeber im Arbeitsalltag und eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken