Facebook Twitter Pinterest
2 neu ab EUR 19,95
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Man kann nicht nicht kommunizieren: Das Lesebuch Gebundene Ausgabe – 5. Oktober 2011

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 5. Oktober 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
2 neu ab EUR 19,95

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

In Anbetracht der Tatsache, dass Watzlawick 2007 starb und das vorliegende Buch 2011 heraus kam, konnte man auch keine Neuigkeiten erwarten. Es sei denn... in Form aufgetauchter Notizen, Mitschnitte o. ä.. Was leider nicht geschah, jedoch auch kaum viel Wert gehabt hätte. Da Paul Watzlawick viel publiziert hatte und in Vorträgen/Seminaren lediglich die Standpunkte aus seinen Büchern wiedergab.

Wie der Titel bereits vermuten lässt, ist der Fokus des vorliegenden Büchleins die Kommunikation. Hierzu wurden lediglich wenig Sätze aus den Originalen ausgelassen und Sätze etwas verändert, wie eine "editorische Notiz" am Buchende verrät. Dies geschah jeweils dort, wo der aus einem anderen Buch gerissene Teil bzw. ein Kapitel in den Kontext des vorliegenden Buchs angepasst werden musste.

Am Ende des Buchs ist ein Gespräch mit Bernard Pörksen, was jedoch in dessen 2008 erschienen Buch "Die Gewissheit der Ungewissheit. Gespräche zum Konstruktivismus" identisch erschien. "Neu" sind im vorliegenden Buch ledilgich ein 4-seitiges Vorwort von Trude Trunk und ein 5-seitiges Nachwort von Friedemann Schulz von Thun.

Zuletzt bleibt zu sagen, dass sich die vorliegende Versammlung von Watzlawick-Fetzen auf die Fachpublikationen von ihm beschränkt und die Zusammenstellung gelungen ist. Ich finde es nett, bekommt der an seiner Kommunikationstheorie interessierte doch einen bequemen Einstieg. Veränderungen in den Texten sind sichtlich gemacht, ansonsten sind die Quellen jedes Teils am Ende aufgelistet.

Nachtrag am 28.10.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Sehr umfassend und hoch interessant zu lesen. Für Beruf und privat ein sehr guter Einstieg um eigene Verhaltensweisen und die unseres Gegenübers, zu erkennen und daraus konsequenzen zu ziehen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Nadine Schmidt am 11. November 2013
Verifizierter Kauf
Paul Watzlawick hat ein feines Gespür für Kommunikation und kann jedem, der gerne und viel kommuniziert, ein Hilfe sein, die richtige Ebene zu finden.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden