Hier klicken April Flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
156
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. November 2016
Was soll man zu diesem genialen Klassiker noch sagen? Einfach ein grandioser Film mit überragend guten Schauspielern, der von der ersten bis zur letzten Minute nichts als gute Laune macht! Es ist dazu absolut faszinierend, wie es gelungen ist, die Songs von Abba inhaltlich punktgenau in die Handlung einzuflechten! Und die DVD bietet dazu viele Extras, die alle wirklich sehenswert sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2016
Ich bin seit vielen Jahren ABBA-Fan, liebe aber auch das Musical Mamma Mia! und ganz besonders den dazugehörigen Film. Dementsprechend begeistert bin ich von der CD, auf der natürlich alle Lieder aus dem Film zu hören sind, allerdings in zum Teil deutlich längeren, "kompletteren" Fassungen. Natürlich kommen diese nicht an die ABBA-Originale heran, vor allem nicht vom Gesang her, doch wer den Film (und die Stimmen der Schauspieler) mag, wird sicher Freude mit dem Soundtrack haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2008
...von der Movie!!!-Soundtrack-CD habe ich mir mehr erwartet.
Chiquitita" und "I do, I do, I do..." fehlen komplett, dafür gibts "The name of the game" was im Film nicht wirklich vorkommt.
Leider werden die Lieder nicht so gesungen wie im Film (z.B. bei "take a chance on me"), das finde ich extrem schade, denn genau das hätte ich vom Movie-Soundtrack erwartet! Was den Film so toll macht sind nicht nur die Schauspieler, sondern auch mit welchen Emotionon und Witz die Lieder gesungen werden.
Der Movie-Soundtrack hat leider nur "trockene" Studioaufnahmen- Spaß,Freude,Lebenslust aber auch Enttäuschung kommen leider nicht rüber.
11 Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2008
Heute hatte ich endliche die CD im Briefkasten und konnte es kaum abwarten die Lieder zu hören, obwohl ich schon sehr skeptisch war was das wohl geben mag. Klar, es handelt sich zum größtenteil um sehr gute Schauspieler... aber können die denn auch singen?? Schließlich hat man ja irgendwo doch die favorisierten Musical-Sänger oder die unverwechselbaren ABBA-Stimmen im Hinterkopf und das das für manchen Schauspieler schwer würde ist nicht von der Hand zu weisen, aber schon die ersten Lieder haben mich total mitgerissen.

Am meisten begeistert haben mich Meryl Streep und Amanda Seyfried.
Meryl Streep hatte meines Erachtens nach die schwerste Aufgabe zu erfüllen, denn die Rolle der Donna wurde ja nun wirklich weltweit von verschiedenen Musical-Damen auf unterschiedlichste Weise, vorallem aber auf höchstem Niveau interpretiert. Meryl Streep hat aber ihre ganz eigene Art gefunden die Lieder zu singen und macht sich dadurch unverwechselbar. Ihr Stil wird aber sicherlich nicht jedem gefallen, denn sie interpretiert die Stücke völlig neu, lässt sich dabei aber auch in keine Schublade stecken. Meine persönlichen Highlights sind auf jeden Fall "Money, Money, Money" und "The winner takes it all". Das Meryl Streep singen kann stand nach "A Prairie Home Companion" und "Postcards from the edge" ja ohnehin außer Frage, aber meine Erwartungen wurden weitaus übertroffen. Ihre Stimme ist wandelbar wie sie selbst, sie singt absolut emotional und vorallem authentisch. Und genau das ist es was ich so schätze: ihre Interpretation klingt nicht einstudiert oder "runtergesungen", sondern so als ob sie singen würde wie es ihr gerade in den Sinn kommt und am meisten Spaß macht. Ich ziehe meinen Hut!

Amanda Seyfried war für mich eine besondere Überraschung, denn ich hatte nicht damit gerechnet, dass sie mich so begeistert. Sie hat eine ganz wunderbar klare und sympatische Stimme, die ich mir stundenlang anhören könnte. Ihre Stimme ist peppig, jung, modern und frisch und passt wunderbar zu der Musik von ABBA. Man könnte sogar meinen die Musik wäre für sie geschrieben worden. Es passt einfach. Bei ihren Liedern vermisse ich absolut nichts. Rundum perfekt.

Christine Baranski und Julie Walters legen auch eine gute gesangliche Leistung ab, obwohl ich hier sagen muss, dass mir bei beiden doch irgendwo noch das letzte bisschen gefehlt hat. Es bleibt abzuwarten wie das auf der Leinwand wirkt.

Die Väter-Fraktion ist leider insgesamt schwächer als die Damen.
Absolut toll finde ich Colin Firth. Er klingt für mich total nach Harry. Ich kann nicht sagen warum, aber genau so würde ich mir vorstellen, dass Harry singt. Ein absoluter Volltreffer.

Stellan Skarsgard ist in Ordnung. Schade ist, dass man aus seiner Stimme nicht den furchtlosen Abenteurer raushört, sondern die Stimmt sogar eher in Richtung Harry geht.

Einen gesanglich absoluten Fehlgriff gibt es aber doch zu bekunden. Pierce Brosnan gefällt mir leider überhaupt nicht. Seine Stücke wirken langweilig und müde. "When all is said and done", eines meiner absoluten Lieblingslieder, hat er leider total vergeigt... Vorallem aber klingt es als ob er zum ersten Mal in seinem Leben vor ein riesiges Publikum gestellt wurde und singen sollte. Bei seinen Lieder werde ich das Gefühl einfach nicht los, dass es ihm etwas peinlich ist zu singen. Dennoch Respekt dafür, dass er sich überhaupt getraut hat.

Unbedingt hervorzuheben sind aber die wunderbaren Arrangements!!! Die ja eigentlich immernoch zeitgemäßen ABBA-Melodien wurden entstaubt und wunderbar aufpoliert. Sie haben immernoch den gleichen Charakter sind aber etwas frischer, pepper und versprühen Spaß und gute Laune. Genial ist "Voulez-Vous" und vorallem "Money, Money, Money": die E-Gitarre gibt dem Lied noch das Tüpfelchen auf dem i.

Fazit: Die Lieder singt erfrischend anders als die Musical-Versionen und für manche Musical-Fans vielleicht nicht so überzeugend. Die grandiosen Arrangements und die besonders hervorzuhebenden "Sängerinnen" Meryl Streep und Amanda Seyfried lassen einen problemlos über kleinere Schwächen und sogar große Fehlgriffe hinwegsehen. Ich werde meine Nachbarn wohl noch einige Zeit mit dieser Musik beglücken, denn der Spaß-Faktor ist riesig und die Lieder klingen nach Spaß, Tanzen und Mitsingen. Und: Ich freue mich wahnsinnig auf den Film!!
44 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
Was soll ich sagen!? Ich hab den Film Sonntag erst das erstemal gesehen als er im Fernseh lief... Und zack war ich verliebt... noch am selben Abend samt Soundtrack bestellt... er ist grade angekommen und schon läuft der Dvd-player... Einfach ein fantastischer Film der beim zuschauen sehr viel Spaß macht... Und der Soundtrack? Der ist dafür da das ich beim Putzen genauso viel Spaß haben werde :-D
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Ich bin ein absoluter Fan von dem Film und deswegen mußte auch der Soundtrack her.
Alle Songs aus dem Film sind hier zu hören und sind - finde ich jedenfalls - wirklich schöne Cover der Originale.
Ich bin und war nie der große Abba-Fan, deshalb kannte ich auch nicht alle Lieder dieser CD, wie z.B. "Does Your Mother Know" - was aber inzwischen fast mein Lieblingslied der CD ist.
Es wurde viel gelästert, daß Pierce Brosnan nicht singen kann. Natürlich ist er in erster Linie Schauspieler, aber sein Gesang ist jetzt nicht so schlecht, wie die Kritiker es dargestellt haben.

Für eingefleischte ABBA-Fans ist die CD wahrscheinlich nicht empfehlenswert, für die Fans des Films ziemlich sicher, weil man ja bei jedem Lied die Szenen des Films im Hinterkopf hat!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2008
Die meisten der Namen auf dieser CD kennen wir als gestandene, ja hervorradende Schauspieler. Und als solche tun sie sich in dem gleichnamigen Film auch ein weiteres Mal hervor. Dass man in Mamma Mia die bekannten Moviestars gewissermaßen als Leckerli auch noch als Sangeskünstler erlebt ist überraschend und hat viel Anteil am Charme und dem Gelingen des Filmes, dessen Hits und Handlung ansonsten überall auf der Welt bekannt sein dürften.

Bersonders erwähnenswert ist, dass die meisten Weltstars sich nicht damit begnügt haben die Übernahme ihrer Gesangsparts schon allein als Gag oder Geschenk genug an die Fans zu sehen, sondern echt ansprechende, ja gute Gesangsleistungen abliefern. Jeder der Erfahrungen mit Alleinunterhaltern und Coverbands auf Familienfeiern und Stadtfesten machen durfte, weiß wie schwierig Abbasongs zu interpretieren sind. Einmal mehr tut sich Meryl Streep besonders hervor, indem sie sich als absolut brauchbare Interpretin empfiehlt. Und auch Pierce Brosnan glaubt man gerne, dass er alles was an Sänger in ihm steckt aus sich herausholte, obwohl seine Leistung vergleichsweise eher mittelmäßig ausfällt.

Aber machen wir uns nichts vor: Mamma Mia! in dieser Ausgabe lebt von dem Reiz zu erleben wie Leute, denen man es tendentiell weniger zutraut, weil es einfach ungewohnt ist, die guten alten Abbahits interpretieren. So bekommt das Ganze einen eigenen Charakter und sorgt auch in der soundsovielten Version aufs Neue für allerbeste Unterhaltung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2009
Die Musik ist wie der Film - sie macht einfach gute Laune und Lust am Leben. Ich war und bin kein ABBA-Fan, aber die moderne Umsetzung der alten Lieder und die damit verknüpfte Handlung sind richtig gut gelungen. Es ist überraschend, was für gute Stimmen die Schauspieler doch haben, vor allem Meryl Streep sieht man den Spass regelrecht an. Und wenn Pierce Brosnan tapfer versucht, die Töne zu treffen, muß ich nur noch schmunzeln - wer kennt nicht so ein Exemplar (oder hat es sogar zuhause), das einen Karaokeabend überstehen muß oder unter der Dusche genauso klingt ...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2008
Nun, da ich schon zum Film meine Meinung gegeben habe, darf die zum Soundtrack nicht fehlen.

Es stimmt, leider fehlen einige Lieder wie "Chiquita", "I do" und das "Waterloo" zum Schluss, aber ich find's verkraftbar.
Dafür kann man sie sich ja im Film nochmal ansehen. ;)

Stimmlich ist Meryl Streep wirklich klasse und sie legt, wenn man bei "The Winner takes it all" genau hinhört, sogar richtig viel Emotionen in den Song. Ebenso wie bei "Slipping through my Fingers". Den Song kannte ich von ABBA noch nicht und macht mich wirklich etwas traurig, obwohl ich keine Kinder habe.
Amanda Seyfried hat eine außerodentliche Stimme, von der ich sogar noch mehr hören möchte. Ich mag besonders das "Thank you for the music" am Schluss.
Christine Baranski hat ohnehin einen Knallerauftritt im Film und "Does yor Mother know" ist einfach klasse gesungen von ihr.

Ich muss auch sagen, das Pierce Brosnan hier etwas besser noch singt als im Film. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber je mehr man ihn hört umso besser wird er. ;)

Insgesamt gefallen mir wirklich alle Lieder sogar etwas besser als das Original von ABBA, außer "Money Money Money", was aber ganz sicher nicht am Meryl Streep und Co. liegt, sondern weil es schlichtweg mein Lieblingslied von ABBA ist.

Nun, ich möchte noch anmerken, dass ich auf jeden Fall nicht glaube, dass auch nur einer der Darsteller besser sein wollte als ABBA.
Das geht einfach nicht. Das Original bleibt das Original und sie haben erstaunlich gut die Lieder in ihrem ganz eigenem Stil gesungen.

Für mich ist es ein wahrer Dauerbrenner!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 28. Dezember 2008
aber dennoch sehr gut gelungen. Wurde bei den Musicals in Englisch oder in Deutsch die Songs komplett auch mit Zwischentexten übernommen, so handelt es sich diesmal um eine rein musikalisch Umsetzung.

Leider fehlen zwei Titel "Chiquitita" und "I do, I do, I do...". Da "I do...." nicht in die rein musikalische Umsetzung paßt, kann ich es noch bedingt nachvollziehen, wobie das sehr schade ist, aber warum "Chiquitita" fehlt ist mir ein Rätsel, dafür bekommen wir als Hiddentrack dann "Thank you for the music".

Eingespielt sind die Titel mit den Schauspielern, die mehr oder weniger gute Sänger sind. Meryll Streep ist einfach klasse, ob im Film oder auf dem Soundtrack, eine klasse Sängerin. Dagegen ist Pierce Brosnan als Sänger nicht der Beste, aber durch seine markante Stimme macht er das bei weitem weg und gefällt mir am besten.

Wer Abba mag, wird diese Songs lieben, es sind wirklich durchweg gute Neuaufnahmen, ohne wirklichen Ausfall.

Anspieltipps; Mamma Mia, Our last summer, When all is said and done und I have a dream
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,67 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken