Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,38
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Buchexperten24
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Ausgabe 2003, gebunden Bildcover, Rechnung mit ausgewiesener MwSt. und Gratis BUCHEXPERTEN24 Lesezeichen liegen jeder Bestellung bei !!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Mama ist gegangen: Roman (Beltz & Gelberg) Gebundene Ausgabe – 27. August 2003

3.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 27. August 2003
EUR 0,38
8 gebraucht ab EUR 0,38 1 Sammlerstück ab EUR 11,44
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dieses ernste Kinderbuch vermittelt seine Botschaft leise und unaufdringlich. Die Gefühle, die dabei jedes einzelne Familienmitglied empfindet, sind so behutsam beschrieben, dass man buchstäblich mittrauert und die Art, wie, nach langer Zeit erst, das Leben wieder weitergeht, ist so tröstlich, dass man dieser traurigschönen Geschichte viele Leser und den einen oder anderen namhaften Literaturpreis wünscht.« www.antolin.de, 22.02.03

»unsentimental, mitfühlend und ermutigend« Frankfurter Rundschau, 12.03.03

»...Eine Geschichte, die erdet, die tröstlich und heiter ist, weil sie nicht mit dem Tod endet, sondern mit Kirsch-Schokoladen-Kuchen...« Mitteldeutsche Zeitung, Halle, 15.03.03

"Es gibt zu diesem Thema keine bessere Geschichte. Unter Tränen lächeln machen, das kann dieses Buch. Es rührt unendlich und klingt doch nicht einen Moment lang wehleidig. Es tröstet behutsam und setzt doch nicht auf billigen Zuspruch. Es macht unerhört Mut... Da ist jedes Wort genau gewogen." Sächsische Zeitung

"Diese geradlinig erzählte Geschichte ist auch noch ein kleines Lehrbuch in Sachen Kunst." Neue Züricher Zeitung

"Christoph Hein hat sich für seine Erzählung übers Sterben, Trauern und Weiterleben den schwierigsten und heikelsten Weg ausgesucht. Er erzählt ohne Umschweife, ohne jede Beschönigung, ohne Angst vor großen Gefühlen und zielt damit direkt ins Herz der Trauer. Die Gratwanderung gelingt auf wundersame Weise. Die Sprache ist reduziert, beinahe karg, und so kippt keiner der mit großem Bedacht gewählten Sätze je ins Sentimentale. Umso stärker stauen sich die Emotionen hinter den Worten an." Tages-Anzeiger Zürich

"Christoph Hein hat ein Buch über den Tod geschrieben, das fröhlich macht. Unspektakulär, wie das seine Schreibart ist, langsamen Schrittes, wie sich das fürs Thema gehört, kindernah, wie das Alter einen werden lässt." DIE ZEIT

"Eine tröstliche Geschichte und der Versuch, auf die sinnlose Willkür des Todes zu reagieren." Westdeutsche Allgemeine Zeitung

"Weder ängstlich noch ehrfurchtsvoll, sondern mit fast überlegener Gelassenheit macht sich der Autor daran, vom Leben zu erzählen, das auch mit dem Tod keine Ende findet. Die karge Prosa und der bedächtige Ton tun gut..." FAZ

"Die feine Art, in der das mit kleinen Holzschnitten ausgestattete Buch erzählt ist, überzeugt. Humor hat da Platz, ein leises Lächeln, das zurückführt ins Leben. Schlicht wie ein Gleichnis, auf wenige Akzente reduziert, hat der Autor Christoph Hein die Geschichte komponiert, mit liebevoll gezeichneten Charakteren viele verschiedene Sichtweisen umrissen." Darmstädter Echo

"Christoph Hein beantwortet die Fragen nach dem Wohin lebensklug, verantwortlich, altersgerecht und mit der nötigen Sensibilität." Braunschweiger Zeitung

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christoph Hein, geb. 1944 in Schlesien arbeitete als Buchhändler, Journalist und Montagearbeiter bevor er Philosophie und Logik in Leipzig und Berlin studierte, dann als Regie-Assistent, Dramaturg und Hausautor an der Volksbühne, Ost-Berlin. Seit 1979 ist Christoph Hein, der in Berlin lebt, freier Schriftsteller und Übersetzer, er veröffentlichte Romane, Novellen, Erzählungen, Theaterstücke und Essays. Sein Werk, das fortan vom Suhrkamp Verlag betreut wird, wurde mit zahlreichen renommierten Literaturpreisen ausgezeichnet. Im Programm Beltz & Gelberg erschien 1984 auch sein erstes Kinderbuch »Das Wildpferd unterm Kachelofen«.

Rotraut Susanne Berner, geb. 1948 in Stuttgart, studierte in München Grafik-Design. Sie lebt und arbeitet dort als freie Grafikerin und Illustratorin. Ihre Arbeiten wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, für ihr Gesamtwerk als Illustratorin wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2006), dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis und dem Großen Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach (2016) ausgezeichnet. Bei Beltz & Gelberg erschienen neben ihrem Bilderbuch "Das Abenteuer" (Niederländischer Staatspreis) auch ihre Illustrationen zu Jürg Schubigers Kinderbüchern "Mutter, Vater, ich und sie", "Wo ist das Meer?" und "Als die Welt noch jung war", für das sie den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt.

Rotraut Susanne Berner, geb. 1948 in Stuttgart, studierte in München Grafik-Design. Sie lebt und arbeitet dort als freie Grafikerin und Illustratorin. Ihre Arbeiten wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, für ihr Gesamtwerk als Illustratorin wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2006), dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis und dem Großen Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach (2016) ausgezeichnet. Bei Beltz & Gelberg erschienen neben ihrem Bilderbuch "Das Abenteuer" (Niederländischer Staatspreis) auch ihre Illustrationen zu Jürg Schubigers Kinderbüchern "Mutter, Vater, ich und sie", "Wo ist das Meer?" und "Als die Welt noch jung war", für das sie den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt.

Rotraut Susanne Berner, geb. 1948 in Stuttgart, studierte in München Grafik-Design. Sie lebt und arbeitet dort als freie Grafikerin und Illustratorin. Ihre Arbeiten wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, für ihr Gesamtwerk als Illustratorin wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2006), dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis und dem Großen Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach (2016) ausgezeichnet. Bei Beltz & Gelberg erschienen neben ihrem Bilderbuch "Das Abenteuer" (Niederländischer Staatspreis) auch ihre Illustrationen zu Jürg Schubigers Kinderbüchern "Mutter, Vater, ich und sie", "Wo ist das Meer?" und "Als die Welt noch jung war", für das sie den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt.


Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 14. Mai 2003
Format: Gebundene Ausgabe
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2013
Format: Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2013
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?