Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Magnificat BWV 243 ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Magnificat BWV 243

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,01 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 16. August 1992
"Bitte wiederholen"
EUR 20,01
EUR 11,40 EUR 3,78
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 11,40 13 gebraucht ab EUR 3,78 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,90

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Magnificat BWV 243
  • +
  • Magnificat
Gesamtpreis: EUR 37,00
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dirigent: Philippe Herreweghe
  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (16. August 1992)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Harmonia M (Harmonia Mundi)
  • ASIN: B000027O4P
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.466 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Magnificat - Schlick Barbara

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

HMF 901326; HARMONIA MUNDI - Francia; Classica vocale sacra

Amazon.de

Bachs Magnificat ist wie ein Mikrokosmos von allem (sagen wir, fast allem), was an Bachs sakraler Musik so wunderbar ist -- und all dies in weniger als einer halben Stunde. Dies ist genau der Grund, warum es bei Dirigenten und Plattenfirmen so beliebt geworden ist. Ohne Philippe Herreweghes Bedeutung als Bachdirigent anzuzweifeln, diese Platte hat eine Menge an Konkurrenten. Die große Stärke von Herreweghes Magnificat sind seine Solisten: Gérard Lesne (Alt), Howard Crook (Tenor) und Peter Kooy (Bass) sind solide, zuverlässige und stilsichere Sänger; die Sopranistin Schlick klingt viel wärmer und angenehmer als sonst; und sie, Agnès Mellon und Lesne machen gemeinsam wunderschöne Musik bei dem Trio "Suscepit Israel". Das Problem bei diesem Magnificat ist, dass das Orchester und besonders der Chor nicht einfach ausbrechen und freudig loslegen, wenn es die Musik verlangt -- der frohlockende, einleitende Chor klingt vor allem positiv zurückhaltend. Hören Sie mal bei John Eliot Gardiner oder Reilly Lewis rein, um den Unterschied zu hören.

Die meisten Bach-Fans wollen mehr als nur ein Magnificat und aus gutem Grund sollten sie dieses auf jeden Fall nehmen: die als Füllsel gedachte Kantate BWV 80 "Ein feste Burg ist unser Gott". Dieses Stück ist im Grunde genommen eine Fantasie in mehreren Sätzen auf Luthers berühmte Hymnenmelodie. Herreweghe setzt Trompeten- und Schlagzeugpassagen ein, die von Bachs Sohn Wilhelm Friedemann hinzugefügt wurden, und vermittelt auf diese Weise eine so kühne, aufregende Interpretation, die alleine schon dieser Platte ihren Wert verleiht. --Matthew Westphal

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Herreweghes Einspielung von Bachs Magnificat ist eine wunderbare Aufnahme. Die Chöre sind sehr gut gezeichnet und ausgewogen, und die Solopartien sind geradezu atemberaubend. Barbara Schlick zeigt die gewohnte Klarheit, Agnès Mellon wunderbare Anmut, Gérard Lesne und Howard Crook passen besonders in "Et misericordiae" unübertroffen zusammen, ebnso wie im Duett in der anschließenden Kantate "Ein feste Burg ist unser Gott", und Peter Kooy bringt wie immer viel Wärme und Überzeugung mit. Am besten geraten ist vielleicht das Terzett "Suscepit Israel", das ich so schön bisher in keiner Aufnahme gehört habe.
Fazit: Seit über zwei Jahren ist dies meine meistgehörte CD. Hier schlägt Herreweghe selbst die hervorragende Gardiner-Einspielung, die mir manchmal zu eckig und aggressiv erscheint.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Philippe Herreweghe bietet hier nach seiner bekannten Art eine hochkultivierte Einspielung von Bachs Magnificat, eine Version, der zwar etwas von der Aggressivität und Dynamik der Philips-Aufnahme John Eliot Gardiners fehlt, die jedoch ihrer Präzision und ihrer chorischen wie solistischen Souveränität wegen auf der ganzen Linie überzeugt. Agnès Mellon und Barbara Schlick ergänzen sich vollkommen, Peter Kooys sonorer Bass ist einmalig gut, und sowohl Howard Crook als auch Gérard Lesne lassen keine Wünsche offen. Der (fünfstimmige) Chor ist mit 21 Stimmen angemessen besetzt und vermag z. B. bei "Omnes generationes" ein stimmliches Feuerwerk zu zünden. Bei der orchestralen Begleitung gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln, und wie bei Herrewghe üblich gibt es wunderbare Oboenpassagen, die das Ohr immer wieder erfreuen. -- Bei der (von Friedemann Bach überarbeiteten) Kantate "Ein feste Burg ist unser Gott" ist Ähnliches festzustellen, nur hatte ich das Empfinden, an einigen der komplexesten Stellen hätten die Aufnahmetechniker das Geschehen noch etwas durchhörbarer einfangen können.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Herreweghe hat mit seiner ersten Einspielung des Magnificats meiner Meinung nach einen wirklichen Volltreffer gelandet. Wie gewohnt, versteht er es, den religiös- tranzendentalen Gehalt Bach`s Musik vortrefflich herauszuarbeiten. Wo viele die Zurückhaltung des Chores bemängeln,(was mir eigentlich nie aufgefallen ist) denke ich eher an Grazilität und angenehme Ungehetztheit. Dies lässt ein "Omnes Generationes" herrlich fließen und nicht hüpfen. Auch die Solisten knüpfen nahtlos an das großartige Niveau der Chorsätze an. Man erlebt Barbara Schlick und Gerard Lesne in ihrer besten Form, ganz zu schweigen von dem grandiosen Howard Crook. Zusammen mit Lesne schenkt er uns das intensivste "Et miserecordia", welches je auf einem Tonträger verewigt wurde. Abgerundet wird der positive Eindruck durch die außergewöhnliche Mitteilungsfähigkeit der Instrumentalstimmen. Was die Bläserfraktion leistet, ist ganz große Klangkultur!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bevor ich mir das Magnificat aus der Harmonia Mundi-Reihe zugelegt habe, habe ich mehrere Interpretationen vergleichsweise nebeneinander angehört.

M.E. sind die Interpretation der Bach-Kantaten von Philippe Herreweghe aus der Harmonia Mundi-Reihe die besten, die derzeit im Handel zu erhalten sind. Das gilt m.E. für sämtliche Einspielungen von Herreweghe. Die Einspielungen von Helmuth Rilling liegen da m.E. weit abgeschlagen. Daher kann ich die vorherigen Rezensionen voll bestätigen.

Ich bin zwar kein Musikwissenschaftler...

Als Klassik-Interessierter, und selbst Musizierender beurteile ich nach "Gehör", d.h. u.a. mit Blick auf das Tempo, die Dynamik, die Stimmen der Solisten, den Klang von Instrumenten.

Es mag sein, dass die Interpretationen von Herreweghe weniger "barock" sind als etwa die von Ton Koopmanns. Das macht m.E. aber auch den Reiz von Herreweghe aus.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren