Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
67
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. September 2007
Mein erstes Buch von Sherrilyn Kenyon und ich bin sehr begeistert. "Magie der Sehnsucht" ist ein paranormaler LiRo, der mich von Anfang an gefesselt und mitgerissen hat. Die "Heldin" Grace war mir sofort sympathisch und ich konnte mich in ihre Gefühlswelt sehr gut hineinversetzen. Julian ist ein Mann, der schon soviel durchgemacht hat, dass er seinen und Graces Gefühlen einfach nicht trauen kann. Er ist zwar ein Alphamann par excellence aber dennoch einfühlsam und richtig sexy. Frau ist hingerissen und wird von jetzt an in alten Antiquariaten nach ähnlichen Büchern, wie dem in welchem Julian gefangen war, Ausschau halten. Die Liebesgeschichte ist wunderschön erzählt, auch wenn die mangelnde Entschlussfreudigkeit von Grace und Julian mich am Ende den letzten Nerv gekostet haben. Trotzdem ein Buch, das unbedingt Lust auf mehr macht und ich freue mich schon auf weitere deutsche Übersetzungen von Frau Kenyons Büchern.

Grace Alexander wird von ihrer Freundin dazu überredet an ihrem 29.Geburtstag ein magisches Ritual durchzuführen. Dieses soll dazu führen, Julian von Makedonien, einen Mann, der seit tausenden Jahren in einem Buch gefangen gehalten wird, für 30 Tage aus seinem Gefängnis zu befreien. In diesem Monat zwingt der Fluch Julian dazu seiner "Befreierin" als Liebessklave zu dienen. Grace glaubt zwar nicht an diesen Unsinn, macht aber um ihrer Freundin willen mit und ist völlig geschockt, als ein überaus sexy und äußerst nackter Julian mitten in der Nacht in ihrem Wohnzimmer steht. Nachdem der erste Schrecken überwunden ist und Grace und Julian sich besser kennenlernen, steht für Grace schnell fest, dass sie Julian auf keinen Fall wie all die anderen Frauen ausnutzen will, sondern ihn aus seiner Gefangenschaft befreien muss. Nur wie das anstellen ? Nur 30 Tage bleiben den beiden den Fluch zu brechen.
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2007
Obwohl dieser Teil als der 1. der Dark-Hunter Serie gilt, kommen in ihm noch keine Dark-Hunter vor. Das geschieht erst im nächsten Teil "Nächtliche Versuchung", doch Sherrilyn Kenyon führt uns in die Welt griechischer Sagen und Gottheiten ein.Denn die Dark Hunter unterstehen der Göttin Artemis.Als sie noch Menschen waren, haben sie ein so großes Unrecht erlitten, dass ihr Schrei bis zu Artemis drang. Sie bot ihnen Rache und ewiges Leben im Tausch gegen ihre Seele an.Sie stehen zwischen den Göttern und den Menschen und kämpfen gegen das Böse. Alle Dark Hunter tragen irgendwo auf ihrem Körper als Zeichen einen kleinen Bogen. Sie besitzen übermenschliche Kräfte und sind nahezu unsterblich. Sie sind auch alle unglaublich attraktiv, unglaublich männlich und überhaupt unglaublich!!. Der erste Dark Hunter war Acheron, der alle anderen ausbildet und befehligt. Er ist in einer bizarren Beziehung an Artemis gekettet, die immer wieder blitzlichtartig in den einzelnen Geschichten auftaucht.

Soviel zu den Dark-Hunter im Allgemeinen, und wie gesagt geht es erst im nächsten Teil um einen, nämlich Kyrion, den wir allerdings in diesem Teil schon kennenlernen, da er Julians Freund ist(und er bekommt Amanda,die die Schwester von Selena ist, Graces Freundin in diesem Teil).In allen nachfolgenden Teilen kommen Personen und Gottheiten aus den vorherigen Teilen vor und ich finde es einfach besser wenn man sie der Reihe nach liest. Hier nun alle Teile chronologisch, auch die, die noch nicht auf Deutsch erschienen sind:

1."Magie der Sehnsucht" (Julian & Grace)
2."Nächtliche Versuchung" (Kyrian & Amanda,Selenas Schwester)
3."Im Herzen der Nacht" (Talon & Sunshine,Selenas Kollegin)
4."Prinz der Nacht" (Zarek & Astrid)
5."Kiss of the night" (Wulf & Cassandra)
6."Night Play" (Vane & Bride)
7."Seize the night" (Valerius & Tabitha,Amandas Zwillingsschwester)
8."Sins of the night" (Alexion & Danger)
9."Unleash the night" (Wren & Maggie)
10."Dark side of the moon" (Rave & Susan)
11."The Dream-Hunter" (Arik & Megeara)
12."Devil may cry" (Sin & Katra)

Die Romane sind bunt, ideenreich und bieten bei aller kämpferischen Dramatik auch den einen oder anderen Lacher. Angenehme Unterhaltung, wenn man sich auf ein fantasiereiches Umfeld einlassen kann und will und mehr als nur eine Prise Erotik zu schätzen weiß ...

Doch jetzt noch zu diesem Teil:
Julian ist halb Gott(Mutter Aphrodite)und halb Mensch (Vater Spartaner), wird jedoch von keinen von beiden akzeptiert. Zeus wirft ihn vom Olymp und seine Mutter kann nichts dagegen tun, außer ihn mit allen möglichen göttlichen Eigenschaften zu beschenken. Von den Menschen wird er dafür beneidet und sein Vater unterwirft ihn einer harten, spartanischen Erziehung. Von Göttern und Menschen ungeliebt(die Frauen wollen ja nur seinen Körper!) und verraten, wächst in ihm Neid und Zorn, die ihn zu einer Handlung verleiten, die sein Halbbruder, der Fruchtbarkeitsgott Priapos, ausnützt um sich an ihm zu rächen, und das damit endet, dass er verflucht wird. Er wird in ein Buch verbannt, und kommt nur heraus, wenn ihn eine Frau ruft, der er dann als Liebessklave einen Monat lang dienen muß!

Inzwischen sind über zweitausend Jahre vergangen: Grace ist Sexualtherapeutin, hat jedoch, seit sie der Grund einer Wette war und von jenem "Freund" missbraucht wurde, selber Probleme mit ihrem Sexualleben, das quasi nicht existiert. Sie will nie wieder ausgenutzt werden und erst dann wieder mit einem Mann zusammen sein, wenn sie sicher ist, dass dieser sie auch liebt. Ihre Freundin Selena sieht das anders und als sie dieses alte Buch mit der Sage findet(Selenas ganze Familie hat was mit Übersinnlichen zu tun),überredet sie Grace es auszuprobieren. Grace die eigentlich nicht daran glaubt, fällt aus allen Wolken, als dann doch plötzlich Julian in ihrer Wohnung steht.

Nun ist es allerdings an ihm, erstaunt zu sein, denn Grace ist die erste Frau, die seine Dienste nicht in Anspruch nehmen will!! Erstens aus den schon bekannten Problemen und außerdem findet sie es entwürdigend einen Menschen so zu benutzen. Sie ist auch die Erste, die in ihm den Mann sieht, der er war und nicht nur seinen Körper, und die ihm helfen will den Fluch zu brechen. Hilfe bekommen sie von Julians anderem Halbbruder Eros, der ihnen sagt, wie sie den Fluch brechen können: Julian darf seinem Begehren nicht nachgeben und erst am letzten Tag um Mitternacht mit Grace schlafen, dann ist er frei!

Im Laufe dieser Tage kommen sie sich näher und Julian merkt, dass er sie liebt, glaubt aber, dass er ihrer nicht würdig ist. Außerdem denkt er, dass wenn er nach seiner Befreiung bei Grace bleibt, sie der Rache der Götter ausgesetzt sei. Um sie zu schützen will er sie danach verlassen. Grace hat sich ebenfalls in ihn verliebt, sagt ihm aber auch nichts, da sie will, dass er aus eigener Entscheidung bei ihr bleibt. So sagen beide nicht ehrlich was sie fühlen und es entstehen einige Missverständnisse. Man fiebert richtig dem letzten Tag,dem Entscheidungstag, entgegen, und es wird richtig spannend als es zum Schluß zu einem Entscheidungskampf zwischen Julian und Priapos kommt, bei dem die Götter auch wieder ihre Finger im Spiel haben!
44 Kommentare| 108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2008
Zugegeben, ich hab das Buch eher lustlos in die Hand genommen - und konnte es nicht mehr weglegen. Fesseln, spannend, heiß und voller Versprechungen: das Buch ist wie der Held der Geschichte, Julian, ein Krieger aus dem antiken Sparta, Sohn der Liebesgöttin Aphrodite. Julian ist durch den Fluch seines eifersüchtigen Halbbruders gefangen in einer Schriftrolle, dazu verdammt, bis in alle Ewigkeit sein Dasein als Liebessklave zu fristen für die Frauen, die 3mal seinen Namen rufen. 107 Jahre sind vergangen, als er das letzte Mal gerufen wurde. Und so harrt er in der Dunkelheit aus, ohne Hoffnung auf Rettung. Bis zu diesem denkwürdigen Abend, an dem Grace die Schriftrolle in den Händen hält...
Explosiver Auftakt der Dark Hunter-Reihe. Spannend bis zum Schluß, aber auch immer wieder herrlich komisch. Ich jedenfalls musste oft schmunzeln.
Schon die Highlander-Bücher von Kenyon/Kinnley schlagen einen in den Bann; dieses Buch und auch Teil 2 gefallen mir sogar noch besser.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
Grace hat zwar einen guten Ruf als Sexualtherapeutin, seit vier Jahren aber selbser keinen Sex mehr. Von ihrem Ex für eine Wette entjungfert, will sie erst wieder Sex, wenn sie sich ihrer und der Gefühle ihres gegenübers sicher ist.
Ihre Freundin Selena aber sieht das ganz anders und überredet Grace einen Liebessklaven für einen Monat aus einem Buch zu befreien. Da Grace an diesen Kram eh nicht glaubt, lässt sie sich darauf ein. Allerdings ist sie überrascht und überfordert, als der nackte Julian in ihrem Wohnzimmer steht.
Julian wurde vor 2000Jahren in ein Buch verbannt, da er sich mit seinem Bruder, einem Gott angelegt hat, nachdem dieser die Schuld am Tod von Julians Kindern trägt.
Obwohl Sohn einer Göttin wurde er auf dem Olymp nicht geduldet und musste bei seinem Vater in Sparta aufwachsen. er hat nie Liebe erfahren, weder von seiner Familie, noch von seinen Freunden oder Frauen. Und Frauen gab es viele, da er auf diese enorm anziehend wirkt, so dass ihn eigentlich jede anhimmelt. So hatte er auch nicht viele Freunde, da dies auch für ihre Frauen galt.

Er will wie sonst auch nur seinen Auftrag erfüllen und einen Monat lang einer Frau zu willen sein. Grace aber sieht in Julian nicht den Liebessklaven, sondern einen Menschen. Daher möchte sie ihm eine schöne Zeit bieten und ihm zudem aus seinem Buch befreien.
Doch um den Fluch zu brechen, dürfen bzw müssen die beiden erst an Julians letztem Abend miteinander schlafen. Doch dies fällt beiden zunehmend schwer, fühlen sie sich doch körperlich, wie auch emotiaonal stark zueinander hingezogen.
Aber haben die beiden wirklich eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

Dieses Buch ist der Auftakt einer Reihe, wobei ich dieses Buch nur bedingt zu den anderen Büchern zählen würde. Dennoch gibt es schonmal einen Einblick in die Welt von Göttern und deren Spiel mit Menschenleben und kann zudem mit einem unglaublich symphatischen Paar aufwarten.
Julian ist hin- und hergerissen. Zwar ist er Grace dankbar für die Zeit, aber gleichzeitig hat er Angst, machen ihm die erinnerungen sein Leben in der Dunkelheit des Buches doch noch schwieriger. Er hofft mit Grace Hilfe dem Buch zu entkommen, will sie aber nicht wie ihr Ex ausnutzen.
Aber auch Grace ist in einem Zwiespalt. Sie hat starke gefühle für Julian entwickelt und wünscht sich eine gemeinsame zukunft mit ihm, will ihm aber kein Leben in einer Welt zumuten, die ihm so fremd ist.
Beide wollen ihre eigenen Gefühle für den anderen zurücksetzen und gerade dies, so wie ihr Umgang miteinader macht sie so symphatisch.

Aber auch die Nebendarsteller machen schon Lust auf die nächsten Bücher der Reihe.
Eine klare Kaufempfehlung für Fans von Fantasy-Liebesromanen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2015
Mir wurde die Dark Hunter Reihe sehr empfohlen und deswegen besorgte ich mir den ersten Band.
Was soll ich sagen!?-die Geschichte hat Potenzial wurde aber aus meiner persönlichen Sicht nicht wirklich ausgeschöpft.
Beim Lesen hatte ich die ganze Zeit das Gefühl die Autorin sei schrecklich in Eile.Auch dieser ständige wechsel von Charakteren ich finde es durch aus interessat die Geschichte aus verschiedenen Seiten zu beleuchten aber dann bitte in richtigen Absätzen und nicht mal von Satz zu Satz.
Das sorgte bei mir noch mehr für das Gefühl das die Autorin das alles einfach nebenbei in größter Eile hinschmierte.
Ich hab aber auch noch dem zweiten Band eine Chance kam aber zu dem selben ergebnis.

Geschmäcker sind verschieden und die Geschichte ansich hat für mich eine menge Potenzial ich finde es schade das es nicht richtig genutzt wurde.Ich gebe dennoch 4 **** Sterne da ich durchaus Unterhalten wurde wenn auch leider nicht verzaubert und in eine wunderbare Story entführt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Der Sohn einer Göttin, vom Bruder gestraft, nie geliebt. Julian von Makedonien war einst ein großer Krieger, der seine Heere siegreich in Schlachten führte und sich zu seiner Zeit so einen Namen machte. Der Geschichtsschreibung nach verschwand Julian irgendwann ohne erfindlichen Grund, doch es wurde und wird weiterhin spekuliert, wie dieser große Kämpfer sein Ende fand. Was allerdings niemand weiß ist, dass Julian von Makedonien niemals starb. Sein Bruder verbannte ihn in eine Schriftrolle, die später zu einem Buch gebunden wurde und Julian lebte fortan als Lustsklave derjenigen Frauen die ihn zu sich riefen. Eine Gefangenschaft, die ihn beinahe seine Menschlichkeit raubt, bis er auf Grace trifft.

Um Grace von ihrer Einsamkeit zu befreien beschließt ihre beste Freundin, Serena, dass Julian genau der richtige ist und schenkt ihr das Buch in dem dieser gebannt sein soll. Doch Grace glaubt nicht an solche Dinge. Unglaublich, dass dieser unglaubliche Mann trotzdem plötzlich vor ihr steht. Dass Grace nicht so unersättlich reagiert wie alle Frauen zuvor beeindruckt Julian zutiefst. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Eine Geschichte um Bruderzwist, Götter und der wahren Liebe.

Sobald das Wort "Lustsklave" fällt, denkt man automatisch an viele heiße Nächte und bereitet sich auf viel erotische Leidenschaft vor. Doch Sherrilyn Kenyon lässt unsere Helden nicht einfach feuchtfröhlich machen und tun was sie wollen und Grace ist auch einfach nicht der Typ Frau für One-Night-Stands und so erzählt die Autorin von einem Kennenlernen zweiter unterschiedlicher Charaktere, von deren unterschiedlichen Geschichten und von einem starken Band, dass mit tiefer Freundschaft beginnt. Natürlich sind Julian und Grace keinesfalls keusch. Zum einen ist Julian unglaublich heiß und zum anderen ist er halt auch nur ein Mann. Heiße Küsse und feuchtfröhliche Begegnungen unter der Dusche sind also keinesfalls eine Überraschung und doch ist diese Geschichte so viel mehr.

Nicht nur Grace ist erschrocken über das damalige Leben, das Julian führte. Auch dem Leser wird das Leben zur Zeit der Spartaner vor Augen geführt und wie der geheimnisvolle Julian etwa 150 v. Chr. aufwuchs. Es ist eine Geschichte voller Verrat, Schmerz, Kampf und Eifersucht und macht diesen Mann damit umso greifbarer. Auch Grace bleibt ihrem anfänglichen Charkterzug treu. Sie ist gutherzig, mitfühlend und doch ein bisschen einsam. Doch gerade diese Normalität zwischen dem Krieger, mystischen Geschehnissen und Göttern machen die Geschichte umso glaubwürdiger. Und wer würde nicht einen Mann wie Julian in sein Bett locken wollen.

Magie der Sehnsucht ist somit ein sehr passender Titel und wer die Geschichte gelesen hat wird verstehen warum. Eine wundervolle und zugleich erschreckende Geschichte um einen unsterblichen Krieger und sein Nicht-Leben als Lustsklave, wie er auf sein Schicksal trifft.

4,5/5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Inhalt
In dem Buch Magie der Sehnsucht von Sherrilyn Kenyon geht es um die alleinstehende Grace. Selene, Grace beste Freundin, ist der Meinung das Grace nun endlich wieder einen Mann in ihrem Bett braucht daher kommt sie auf die irrwitzige Idee Grace einen Sklaven aus einem Buch zu beschwören der ihr 4 Wochen das Bett wärmen soll. Leicht angeheitert stimmt Grace ein und Murmelt die Magischen Zauberworte, doch keiner der beiden hätte gedacht das Plötzlich ein nackter und gutaussehender Mann vor ihnen steht. Und nicht nur irgendein Mann, sondern der Berühmte Julian von Makedonien.

Meinung
Zu beginn des Buches fand ich es sehr spannend und auch lustig, jedoch fand ich das die Geschichte nach und nach seinen Reiz verloren hat. Der humorvolle Teil verlor sich irgendwann einmal in den Seiten und zurück blieb nur noch das ewige hin und her ob beide es schaffen eben nicht ihren gelüsten nach zu gehen und gemeinsam ins Bett zu steigen. Auch das Thema sie liebt mich ich darf es ihr aber nicht gestehen da… oder Sie: Ich lieb ihn, ich darf es ihn aber nicht sagen weil sonst… ;). Da hätte ich mir dann doch schon ein wenig mehr gewünscht. Das Buch ist an sich trotzdem sehr schön, die Charaktere sind schön beschrieben und haben auch eine sehr interessante Geschichte die jedoch zu kurz sind, um 351 Seiten spannend zu halten. Grace der Hauptcharakter ist eine 29 Jahre alte Frau die bis auf ihre Eltern und ihre Freundin nicht gerade sehr viel Lieb in ihrem Leben erfahren hat, gerade wenn es von der Männlichen Seite aus gesehen ist. Denn hier hat sie bis lang nur eine Erfahrung gesammelt die auch noch so schlecht gewesen ist, dass sie es nicht ein zweites mal wagen will. Besonders ihre große Leidenschaft den Büchern gegenüber hat sie für mich sehr liebenswert gemacht. Dann gibt es natürlich noch Selena die das ganze erst ausgeheckt hat, durch das Beschaffen des Buches und die Idee ihrer Freundin einen „Bett“ Gefährte zu beschaffen. Sie hat genau das richtige Maß an Wahnsinn um wirklich Sympathisch zu sein und ich mochte sie wirklich gerne. Es gibt noch so einige neben Charakter die zwar auch eine kleine Rolle im Buch einnehmen die ich aber nicht alle einzeln erwähnen möchte, hier bleibt es an euch ;) diese Kennenzulernen. Zum Schluss gibt es natürlich noch unseren gutaussehenden Julian. Julia ist der Sohn der Göttin Aphrodite, dementsprechend könnt ihr euch ausmahlen wie er aussieht. Zu beginn des Buches ist er ein wenig ***gesteuert und wirkt ein wenig Neandertaler mäßig, was aber darauf zu führen ist das er eben Jahre lang nur Betthäschen gewesen ist und nicht gewohnt ist, dass man ihn auch einfach anders wahrnehmen könnte. Nach und nach lernt man ihn und seine Geschichte kennen und er wirkt dann auch anders wie zu beginn. Ich fand ihn an sich wirklich toll doch hab ich mein Herz nicht an ihn verloren wie schon bei anderen Männlichen Charakteren ;). Ein Paar Liebeszenen gibt es natürlich auch, bei so einem Thema im Buch natürlich nicht vermeidbar, doch sind die nicht sehr detailreich beschrieben und an sich sehr geschmackvoll, so dass man nicht unangenehm Berührt ein paar Seiten überspringen muss.

Fazit
Ich finde das Buch im Großen und Ganzen an sich wirklich nicht schlecht und ich würde es mir auch sicher noch einmal Kaufen, perfekt für einen schönen Strand Urlaub. Aber wie ich schon sagte, verlor das Buch für mich nach und nach an Spannung und wurde etwas eintönig weswegen ich auch nur 3 Sterne vergebe. Jedoch denke ich dass das Buch sicher einigen Lesern besser gefallen könnte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2006
Ich muss zugeben, dass ich das Buch bis jetzt nur auf Englisch gelesen habe... (Wie man am Betreff merkt) aber ich muss sagen, dass Fantasy Lover oder "Magie der Sehnsucht" ein unglaublich gutes Buch ist. Es ist der erste Roman in Sherrilyn Kenyon's Dark-Hunter Series, obwohl hier noch keine Dark-Hunter vorkommen. Allerdings ist es eine sehr tolle Einführung in die Umgebung von New Orleans, wo fast die gesamte Serie angesiedelt ist und auch die verschiedenen Haupt- und Nebenpersonen aus dem Roman tauchen in den folgenden Büchern sehr häufig wieder auf (was dann jedesmal ein echter Grund zur Freude ist).

Die Protagonisten sind unheimlich liebenswert, bei Grace hat man das Gefühl sie ist die nette Frau von nebenan, also nichts mit: Sie war wunderschön, mit ihrem wallenden blonden Haar etc. ... Sherrilyn Kenyon hat sich solche Klischees bisher Gott sei Dank immer gespart, und Julian of Macedon ist nur noch zum dahinschmelzen!!! Ich habe mit den beiden gelitten, laut gelacht und als Julian Grace zuliebe seine Ängste überwindet... Ich hätte beinahe geheult. (Ich bin ein sehr emotionaler Leser, sorry).

Mein Tipp also

auch wenn ich die deutsche Übersetzung nicht gelesen habe und der Titel wieder mal gewohnt schmalzig nur schlechte Assoziationen mit Liebesromanen weckt: KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN!!!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2007
Dies war mein erstes Buch von Sherrilyn und ich habe mir jetzt noch weitere besorgt, da mir dieses Buch echt gut gefallen hat.
Julien von Mazedonien war einst ein großer Feldherr, gefürchtet von den Feinden, beliebt bei den Frauen und dadurch beneidet von anderen Männern. Er ist der Sohn von Aphrodite und einem Spartaner. Da Zeus es nicht duldet ihn im Olymp zu haben, muss er zu seinem Vater, der ihn wie einen Spartaner erzieht, also äussert grausam. Er kämpft sich durch, aber leidet sehr darunter, daß ihn kein Mensch oder Gott zu lieben scheint, sondern ihn entweder hassen oder nur seinen Körper wollen. Durch bestimmte Situationen verärgert er einen Gott, der auch noch sein Halbbruder ist, dieser hasst ihn sehr wegen seiner Erfolge, er verflucht Julien daraufhin auf Ewigkeit ein "Liebes-Sklave" zu sein und in einem Buch darauf warten zu müssen daß ihn eine Frau zu sich "beordert". Dann muss er ihr für einen vollen Montat "zu Diensten sein", bevor er wieder in die Dunkelheit des Buches verschwindet.
Grace ist eine Psychologin, die leider bisher keine guten Erfahrungen mit Männern gemacht hat (halb vergewaltigt und benutzt), hinzu kommt, dass sie sich absolut nicht attraktiv findet und daher auch niemanden an sich heranläßt. Ihre Freundin Selena macht sich schon viele Gedanken über Graces "Problem" und stöbert irgendwann dieses Buch auf. Sie überredet Grace Julien zu rufen. Grace, schon etwas beschwipst (sie feiert gerade ihren 29. Geb.), glaubt sowieso nicht an solche Sachen und ruft Julien, damit Selena Ruhe gibt ;-). Tja, und kurze Zeit später steht Julien dann auch "einsatzbereit" in ihrem Wohnzimmer. Selena ist natürlich total geschockt, fühlt sich aber auch sehr angezogen von Julien. Sie ist aber fest entschlossen keinen Mann mehr an sich "ranzulassen", der sie nicht auch liebt und daher erlebt Julien das erst mal in den letzten 2000 Jahren eine Überraschung. Grace will ihn nicht "benutzen" wie die anderen Frauen vorher, sondern ihm helfen den Fluch zu brechen..... Aber kann sie Julien auf Dauer widerstehen? Dieser fühlt sich nämlich von Grace sehr angezogen und will ihr unbedingt zeigen, dass Sex auch schön sein kann. ;-)und sie für ihn äusserst attraktiv ist.
Ich fand das Buch sehr amüsant. Gerade weil Grace nicht das TOP-Model, sondern eine "normale Frau" ist. Gerade weil Julien so toll aussieht kann sie sich nicht vorstellen, dass er ausgerechnet sie mag.... Aber er gibt sich echt alle Mühe ..grins...
Naja, das einzige was ich etwas übertrieben fand waren die ganzen Götter. Etwas weniger Namen wäre besser gewesen, die führen nur zu Verwirrungen am Anfang. Man darf dieses Buch auch nicht zu ernst nehmen...aber JULIEN ist einfach DER HELD ... jeder Frau ;-D.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2013
Erster Satz: Mit aussergewöhnlicher Kraft und beispiellosem Mut gesegnet, wurde er von den Göttern begünstigt, von den Sterblichen gefürchtet und von allen Frauen begehrt, die ihn sahen.

Magie der Sehnsucht ist der erste Band von Sherrilyn Kenyon's Dark Hunter Reihe. Es ist schon eine ganze Weile her seit ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe und währenddessen habe ich die Reihe natürlich weitergelesen. Magie der Sehnsucht ist ein sehr merkwürdiger erster Band für diese Reihe, denn die Dark Hunter kommen hier noch gar nicht vor. Mir scheint, als wäre dieser Band eher als Einführung in die Welt der Götter gedacht, die ja in der Reihe eine sehr große Rolle spielen

Julian von Makedonien ist der Sohn der Aphrodite und eines sterblichen. Ein gefürchteter Feldherr der sich den Zorn seines göttlichen Bruders Priapos zugezogen und von ihm verflucht wurde. Zweitausend Jahre lang war Julian dazu verdammt den Frauen die ihn riefen, alle erotischen Wünsche zu erfüllen die sie wollten. Bis Grace ihn ruft.

Grace ist Sexualtherapeutin mit einem Liebesleben das praktisch nicht existiert. Nachdem sie ihre Jungfräulichkeit an einen Widerling verloren hat der sie nur benutzte um eine Wette zu gewinnen, ist sie nicht sonderlich erpicht darauf einem Mann so schnell noch einmal so nahe zu kommen. Ihre beste Freundin Selena ist jedoch der Meinung das Grace ein neuer Mann gut tun würde und so überredet sie ihre Freundin dazu einen griechischen Liebessklaven zu rufen. Grace macht mit, denn bisher hat nichts dergleichen jemals funktioniert, doch diesmal muss sie feststellen das Selena wohl recht hatte.

Da Grace Julian nicht benutzen möchte wie so viele Frauen vor ihr, hält sie ihn auf Abstand und behandelt ihn stattdessen wie jeden anderen Menschen. Die ein oder andere heiße Szene gibt es dennoch, denn so ganz kann Grace Julian nicht widerstehen. Julians Geschichte und Vergangenheit sind tragisch und es dauert nicht lange bis Grace beschließt ihn von dem Fluch zu befreien. Mit Hilfe von Eros, Julians anderem göttlichen Bruder, kommen sie schließlich an die nötigen Informationen. Der Fluch kann nur gebrochen werden, wenn eine Frau mit dem Namen Alexanders ihn zu sich ruft und sie sich den gesamten Monat lang nicht vereinen. Erst um Mitternacht des letzten Tages dürfen sie miteinander schlafen und sie dürfen sich bis zum Morgen des nächsten Tages nicht trennen.
Grace heißt zufällig mit Nachnamen Alexander, doch es gibt noch ein anderes Problem. Julians Hunger nach Sex wird an seiner Beherrschung zerren und schließlich wird er dem Wahnsinn verfallen.

In Magie der Sehnsucht bekommt man sehr viel über die Antike, das alte Griechenland, Makedonien und Götter erklärt. Da Julian ein Halbgott ist, lernt man auch ein paar Götter kennen, allerdings sind sie nicht so wie erwartet. Sie sind ein ziemlich chaotischer Haufen. Mir gefiel das Buch sehr gut. Die Liebesgeschichte ist schön und sie entwickelt sich nur langsam.

Außerdem ist der ganze Hintergrund sehr interessant und die Charaktere absolut sympathisch.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Fazit
------------------------------------------------------------------------------------------------

Magie der Sehnsucht ebnet den Weg der Dark Hunter Reihe. Man lernt die Götter und ihre Verbindungen kenne, doch ein Dark Hunter kommt in diesem Band noch nicht vor. Stattdessen bekommt man eine schöne Liebesgeschichte zwischen einem Halbgott der verflucht wurde und einer Sterblichen. Es ist keine außergewöhnliche Geschichte, aber eine nette für Zwischendurch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden