Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Magic Magic 2013 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

Magic Magic sofort ab EUR 2,99 im Einzelabruf bei Amazon Video ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Die schüchterne und introvertierte amerikanische Studentin Alicia reist nach Chile, um ein paar Tage mit ihrer Cousine Sarah und deren Freunden auf einer einsamen Insel zu verbringen. Alicia war noch nie zuvor im Ausland und kennt auch keinen von Sarahs Freunden. Umso größer ihr Argwohn, als Sarah sich vor Ort gleich wieder Richtung Hauptstadt verabschiedet, und Alicia mit den größtenteils spanisch parlierenden Freunden auf der Insel zurück lässt. Prompt kommt es erst zu Missverständnissen und dann zu Verwerfungen.

Darsteller:
Michael Cera, Juno Temple
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 38 Minuten
Darsteller Michael Cera, Juno Temple, AgustíN Silva, Catalina Sandino Moreno, Emily Browning
Regisseur Sebastián Silva
Genres Thriller
Studio Koch Media
Veröffentlichungsdatum 12. Juni 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 38 Minuten
Darsteller Michael Cera, Juno Temple, AgustíN Silva, Catalina Sandino Moreno, Emily Browning
Regisseur Sebastián Silva
Genres Thriller
Studio Koch Media
Veröffentlichungsdatum 12. Juni 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Körper braucht Schlaf um sich zu erholen. Doch was geschieht, wenn man sich unwohl fühlt und aus Angst tagelang nicht einschlafen kann und will. Genau das passiert im Film MAGIC MAGIC.

Alicia (Juno Temple) ist aus den USA nach Chile geflogen, um mit ihrer Cousine Sara (Emily Browning), deren Freund Agustin (Agustin Silva), dessen Schwester Barbara (Catalina Sandino Moreno) und Brink (Michael Cera), einem Freund von Agustin, für ein paar Tage im Süden des Landes auf einer Insel Urlaub zu machen. Alle sind Studenten und wollen sich vom Stress des Studiums erholen. Doch es kommt ganz anders für Alicia. Kurz nach der Abreise in den Süden erhält Sara einen Anruf. Sie muss zurück zur Uni, um eine Klausur zu schreiben. Alicia ist entsetzt darüber, denn nun ist allein unter Menschen, die sie bis dato nicht kannte und die Stimmung ist nicht die beste.
Auf der Insel angekommen, wird Alicia nicht unbedingt freundlich behandelt. So fühlt sie sich schnell sehr unwohl und kann nicht einschlafen. Sie hofft darauf, dass alles besser wird, wenn Sara wieder zur Gruppe stößt. Doch das Gegenteil ist der Fall…

Der Film beginnt ohne jegliche Einführung. Alicia ist bereits in Chile gelandet und gerade bei ihrer Cousine eingetroffen, wo sich auch schon die anderen Teilnehmer der Reise befinden. Eine großartige Begrüßung gibt es nicht. Diese fällt zwar nicht ablehnend, aber auch nicht freundlich aus. Wenn die Gruppe im weiteren Verlauf auf andere Menschen trifft, wird Alicia immer wieder mit kritischen Blicken empfangen und beobachtet, als hätte sie etwas schlimmes an sich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Weiss sonst nicht wie ich so einen Quatsch sonst bezeichnen soll. Langatmiger, super langweiliger Film. Gut, es geht dabei augenscheinlich um eine nichtbehandelte Psychose eines verwirrten Teenies, mag ja sein, das dies für den ein oder anderen ein spannendes Thema ist, allerdings erschliesst sich mir dann der Schluss des ganzen Dramas so garnicht. Psychose wird mit Zauberei/Voodoo oder dergleichen erfolglos behandelt. Aha! Kann man nachvollziehen, muss man aber nicht. Würde 0 Sterne vergeben wenn ich könnte. Geldverschwendung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Alicia besucht auf Wunsch ihrer Mutter ihre Cousine Sarah in Chile. Sarah nimmt sie am Flughafen in Empfang. Kurz darauf macht Sarah Alicia mit drei Freunden bekannt und erklärt ihr, dass sie gemeinsam einen Ausflug in den Süden Chiles unternehmen. Wenig erfreut darüber, fährt Alicia mit, weil ihr keine andere Wahl bleibt.

Während der Fahrt erklärt Sarah, dass sie für einige Tage die Gruppe verlassen müsse. Das schlägt Alicia aufs Gemüt. Zudem leidet Alicia unter Schlafstörungen und fühlt sich unter den drei für sie Fremden nicht wohl. Der Zustand von Alicia verschlechtert sich zusehends.

Die mysteriöse Geschichte wirkt auf den Betrachter beklemmend. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen wenig an den Protagonisten. Sie bleiben ambivalent und schwer einschätzbar. Überraschende Ereignisse sorgen für Aufmerksamkeit. Asketische Szenenbilder belassen den Fokus bei den Handelnden. Regie und Schauspieler liefern einen Film ab, der schwer einzuordnen ist.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Magic Magic hat mich wirklich überrascht. Der amerikanisch-chilenische Psycho-Thriller von Regisseur Sebastian Silva besticht vor allem durch das tolle Cast an Nachwuchsdarstellern und durch die atmosphärischen Drehplätze. Besonders Hauptdarstellerin Juno Temple überzeugt vollends durch ihre schauspielerische Leistung. Derzeit ist sie als junge Fee in Maleficent zu sehen. Aber auch ein äußerst verstörender Michael Cera überzeugt auf ganzer Länge. Cera hat sich bei mir vor allem durch seine Rolle in Juno hervorgetan. Auch sein grandioser, wenngleich kurzer Auftritt in Seth Rogen‘s Slapstick Komödie „This ist he End“ bleibt unvergessen. Hier kann Cera aber endlich mal zeigen, dass er nicht nur lustige und trottelige Rollen spielen kann. In Magic Magic kann er in der Rolle des Brink endlich seine dunkle Seite ausleben. Und das gefällt sehr!
Es geht um Alicia, die mit ein paar Freunden bzw. Freunden ihrer Cousine nach Chile in den Urlaub fährt. Doch der eigenartige Brink macht ihr irgendwie Angst. Auch die anderen verhalten sich auf der Fahrt zum Ferienhaus mehr als eigenartig. Als dann auch noch ihre Cousine Sara noch vor der Ankunft im abgelegenen Feriendomizil unerwartet wieder abreist und sie mit den Anderen alleine lässt, wird die Atmosphäre immer düsterer. Alicia kann schließlich nachts nicht mehr in Ruhe schlafen. Nach ein paar Tagen akuten Schlafmangels spitzt sich die Situation immer weiter zu. Sie kann nicht mehr zwischen Wahnvorstellungen und Realität unterscheiden. Die beklemmende Atmosphäre ist es, was Magic Magic als Psycho-Thriller so besonders macht. Das Ende kommt dann plötzlich und überraschend und trifft einen mitten in die Magengrube.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen