Facebook Twitter Pinterest
EUR 9,68 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 2 auf Lager Verkauft von MEDIMOPS
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von SellerHit Deutschland
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: VERSAND AUS DEUTSCHLAND - SOFORT * IN STOCK DISPATCHED FROM GERMANY WITHIN 24 HOURS * EN STOCK, EXPÉDIÉ DE L'ALLEMAGNE DANS LES 24 HEURES
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,69
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: SellerHit Deutschland
In den Einkaufswagen
EUR 9,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: all-my-music-rheingau
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,49

Mafia

5.0 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,68
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Mafia
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 7. März 2005
EUR 9,68
EUR 8,50 EUR 5,99
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch MEDIMOPS. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 neu ab EUR 8,50 9 gebraucht ab EUR 5,99

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Mafia
  • +
  • Order of the Black
  • +
  • Sonic Brew
Gesamtpreis: EUR 31,66
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. März 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rykodisc (rough trade)
  • ASIN: B0007MYKKM
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.748 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. What's In You
  2. What's In You
  3. Suicide Messiah
  4. Forever Down
  5. In This River
  6. You Must Be Blind
  7. Death March
  8. Dr. Octavia
  9. Say What You Will
  10. Too Tough To Die
  11. Electric Hellfire
  12. Spread Your Wings
  13. Been A Long Time
  14. Dirt On The Grave

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

'Mafia' ist siebte Album von Zakk Wylde und Black Label Society. Erneut untermauert Wylde seinen Statuts als einer der besten zeitgenössischen Gitarristen. Das Album enthält neben furiosen Rock/Metal-Nummern auch einige 'soon to be a classic' Balladen. Seit 1987 ist Zakk Wylde Gitarrist in der Band von OZZY OSBOURNE. Als solcher spielte er bereits mit LYNYRD SKYNYRD, The ALLMAN BROTHERS, GUNS'N'ROSES u.a. Wylde gilt als der angesehenste Rock/Metal-Gitarrist und erhielt erst kürzlich Cover Stories in den führenden US-Magazinen Guitar Player, Guitar World und Guitar One. Wylde spielte mehrfach die Ozzyfest-Tour. TV-Auftritte bei Mad TV, The Osbournes, Jay Leno, Angel, Aqua Teen Hunger Force und The Best Damn Sports Show Period.

Amazon.de

Zakk Wylde ist zweifellos einer der begabtesten Gitarristen der kompletten Hardrock- und Heavy-Metal-Szene. Der auch immer wieder bei Ozzy Osbourne in Lohn und Brot stehende Klampfer hat einen unvergleichlichen Sound, den man sofort erkennt. Das ist natürlich auch auf dem neuen Album seiner eigenen Band Black Label Society nicht anders. Mafia lebt dementsprechend vor allem vom groovigen, rifflastigen, tiefer gelegten Gitarrenspiel des Blondschopfs, kann andererseits aber auch mit gut abgehangenen, recht düster daherkommenden Songs irgendwo zwischen astreinem Retro-Stoff und Modern-Metal überzeugen. Stücke wie der eingängige Opener "Fire It Up", das stark Black-Sabbath-lastige "Suicide Messiah" oder das coole "You Must Be Blind" sind der richtige Soundtrack für ein bier- und whiskeylastiges Barbecue und laden sofort zum Mitwippen und Grooven ein. Musik für coole Rock-Säue, die Spaß macht! -- Boris Kaiser


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Red am 16. März 2005
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Man merkt, daß Zakk Wylde für die Musik lebt. Seit Ozzy mehr im Fernsehen statt im Studio ist, bringt Wylde ein BLS Album nach dem anderen. Alles hochkarätige Alben bisher und auch Mafia macht da keine Ausnahme. Der Opener Fire It Up besticht durch seine cool groovenden Riffs und einem klasse Gitarrensolo so sehr, daß dieser Song zu einem der besten der ganzen Scheibe zählt. Auch die darauf folgenden Metalkracher What's In You und Suicide Messiah beeindrucken. You Must Be Blind könnte Zakk Wylde auch für ein Ozzy Album geschrieben haben. Auf Mafia befindet sich eigentlich nicht ein Song der sofort im Ohr hängen bleibt. Aber trotzdem ist man fasziniert von der Strukturierung der Songs.
Neben den Heavy lastigen Songs die geniale Gitarrensolis aufweisen (richtig geil bei Death March, Spread Your Wings und Been A Long Time), gibt's zwei super tolle Balladen mit Piano. Das tragisch gesungene In This River und Dirt On The Grave.
Mafia ist ein sehr gutes Album geworden. Man merkt an den ausgereiften tollen Songs, daß hier niemand einfach nur Geld verdienen will, sondern für das lebt was er tut, nämlich seine Musik.
1 Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Desevi am 9. August 2006
Format: Audio CD
Zack Wylde klampft schon seit Jahren für Meister Ozzy. Und dies ist auch deutlich seiner Musik anzuhören. Auch gesanglich erinnert Zack Wylde an einen Ozzy, der gerade einen Frosch im Hals hat.

War "Hangover Music..." noch ein ruhiges, eher balladeskes Album und zu einem großen Teil akustisch, so wird hier bei "Mafia" die Stromgitarre ausgepackt. "Hangover..." war durchwegs gut, allerdings schlich sich über die ganze Länge aufgrund der Gemütlichkeit doch etwas Langeweile ein. Dies ist bei "Mafia" ausgemerzt. Schon der erste Song bläst einen nach einem kurzen Lo-Fi Intro weg. Äußert druckvoller Sound. Danach folgt eine gute Mischung aus härteren Stücken und einigen Balladen, die auch auf "Hangover music..." gut gepasst hätten.

Besonders hervorzuheben sind die exzellenten Gitarrensoli. Es wird hier nicht (wie bei manchen Bands praktiziert) sinnlos drauflosgefrickelt, sondern äußerst songdienlich und sehr emotionell gespielt. Alles in allem Musik für den Bauch.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Was Mister Wylde hier abgeliefert hat ist ein Sahnestück des Heavy Rock!!!
14 Songs, die nie Langeweile aufkommen lassen und wieder mal unterstreichen, dass er nicht nur "gut" Gitarre spielen kann sondern auch ein erstklassiger Songwriter ist!!
Besonders gut gefallen mir gleich der erste Song "Fire It Up" und das geniale "In This River"! Wobei sich alle anderen Songs wie gesagt nicht minderwertig sind!!!
Daumen Hoch....und KAUFEN!!!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Meiner Ansicht nach ist Mafia Zakks bisheriges Meisterstück in seiner Solo Schaffensphase mit Black Label Society. Auf dem Album gibt es wieder tonnenweise Wyldesche Riffs, Licks und Soli, die einem die Gänsehaut quadratmeterweise über den Rücken laufen lassen. Genauso göttlich ist Zakks unverwechselbarer Gesang und die schönen Piano Passagen, welche z.B. bei "In This River" zum Zuge kommen. Bei anderen Stücken, wie "Suicide Messiah" (fett!), "Death March" oder "Too Tough To Die" (mit coolem Led Zeppelin Zitat) regiert kompromisslos die Streitaxt, ohne dass es aufdringlich klingen würde (keine übertriebenen Klimperorgien wie teilweise auf Alben anderer "Gitarrengötter"). Mit "Dirt On The Grave" gibt's dann noch einen richtig atmosphärischen Song zum Abschluss.
Die Produktion der Scheibe ist auch auf Top Niveau (fetter Bass- und Gitarrensound, trotzdem Details sehr gut abgebildet). So muss moderner Heavy Rock einfach klingen. Hoffentlich bleiben uns BLS und Zakk auf diesem Level noch längere Zeit erhalten. Top!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit "Mafia" bringt Gitarrengott und Waldschrat Zakk Wylde im März 2005 sein insgesamt siebtes Solo-Album heraus. Seine Band Black Label Society, genauer Nick Catanese (Rhythmus Gitarre), James LoMenzo (Bass) und Graig Nunenmacher (Drums) unterstützt den ehemaligen Ozzy Osbourne Gitarristen dabei unglaublich stark und trägt erheblich dazu bei, dass "Mafia" das bislang beste Album von Black Label Society wird. Gleich im Opener "Fire it up", der durch ein cooles Talkbox-Intro zu gefallen weiß, zaubert Gitarrenwizard Wylde ein schwerfälliges Headbang-Riff aus dem Handgelenk, das dem druckvollen Song das gewisse etwas gibt. Sicherlich ist die Stimme des Amerikaners etwas gewöhnungsbedürftig, da durch jahrelangen Whiskeykonsum zusätzlich geschärft. Jedoch liefert er auf dem aktuellen Werk seine gesanglich bislang beste Leistung ab. So gibt er etwa der gefühlvollen Ballade "In this river", die nur durch Klavier (von ihm selbst gespielt), Gitarre und Bass begleitet wird, eine sehr melancholische, traurige Note. Ansonsten regiert jedoch der Vorschlaghammer, der Meister zimmert brachiale Riffs aus den Boxen und quietscht noch fleißiger als dereinst bei Ozzy. Kraftvoll geht es auf "What's in you" zu, der Song besteht lediglich aus 4 Textzeilen plus Refrain und beläuft sich auf knapp 3 Minuten. Die erste Single "Suicide Messiah" besticht durch einen eingängigen Refrain, ist jedoch mit 5.45 Minuten etwas zu lange geraten. Damit sticht sie deutlich heraus was die Länge betrifft, da die meisten der 14 Songs sich zwischen 3 und 4 Minuten Spielzeit bewegen. Diese Linie zieht "Forever down" konsequent durch.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren