find Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
60
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. Januar 2008
Normalerweise bin ich kein Mensch, der nahe am Wasser gebaut ist und Musik kann mich auch nicht verändern. Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe Musik, sowohl hart als auch weich, aber ich bin keiner, der deswegen zu heulen beginnt....

....dachte ich bis gestern, bis ich das Album zum ersten Mal hörte. Es ist einfach unglaublich traurig vom Anfang bis zum Schluss. Es ist das Ausklingen des musikalischen Schaffens von Queen. Innuendo war noch ein ordentliches Rockalbum, was man hier nicht mehr sagen kann. Einzig und allein finde ich die veränderten Versionen von Made In Heaven und I Was Born To Love You ein wenig kommerziel, aber keineswegs unnötig, da sie hier perfekt auf das Album rauspassen.

Wer kein Queen-Fan ist und auf rockige Sachen steht, wird hierbei nichts finden, aber jeder Fan von Queen muss es haben. Wenn man sich mal ein paar Tage/Wochen Zeit nimmt und alle Queen-Alben chronolisch durchhört, kommt es einem wie eine Bilderbuchgeschichte vor und mit Made In Heaven darf man dann zum Schluss noch einmal in Erinnerungen schwelgen, da man in die Songs tolle Sachen eingebaut hat. Beispielweise hört man am Ende von Mother Love einen Ausschnitt von einem Live-Konzert, wo Freddie mit dem Publikum "spielt", jeder Fan dürfte wissen, was ich meine und man hört einen Ausschnitt aus dem Song "Goin Back", den Freddie schon am Anfang der 70er Jahre aufnahm, während im Hintergrund leise die Melodie von Mother Love weitergeht. Auch bei I Was Born.....hat man am Ende ähnliches gemacht.

Die besten Songs sind Let Me Live, Too Much Love Will Kill You, My Life Has Been Saved und das Gänsehaut verschaffende Mother Love.

Zudem verspührt man bei diesem Hören des Albums ein Gefühl, das man wirklich nur beim Hören dieser Lieder erhält, kaum dreht man die CD ab, ist das Feeling wieder weg. Man wird nachdenklich und kommt sich vor, als ob man im Himmel schweben würde.

TJA, dieses Album was made in heaven.

IN WORTEN NICHT BESCHREIBBAR!!
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
Kopfhörer auf, Augen schließen und das ganze Album von vorne bis hinten durchhören und man fühlt sich wie im "Heaven".

Die Bonus CD ist leider nicht so der Brüller, hier kann man getrost das normale Album kaufen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2016
Als Queen-Fan ist diese CD ein Muss!!! Jeder sollte sie haben und anhören, sie ist grandios und am Ende kann man entspannen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2017
ich bin ja eigentlich nicht der riesen Queen-fan,aber diese CD muss mann einfach haben,bzw hören....ich glaube dass ist das beste Album,dass Queen jemals rausgebracht hat,kurz vor dem Tod von Freddy,kann ich auf jeden fall nur empfehlen.......super!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2016
absoluter Hammer,
danke für diese LP! eine doppel LP die an Sound kaum zu überbieten ist!
die Bässe, Räumlichkeit,Höhen usw sind Erstklasse, alles in allem, ein super Album!
Lieferung wie immer Top, freue mich riesig diese LP mein Eigen zu nennen.
wer mit Queen aufgewachsen ist, so wie ich, wird diesen Album lieben! ein grandioser Abschluss
kann die Vinyl nur empfelen, das ist alles andere als ein Fehlkauf ;)
5 X
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2005
Das ist leider das letzte Album von Queen, einer der größten Rockbands der Welt, doch wie alle anderen zuvor überwältigt es einen so sehr, sodass "Made In Heaven" hier völlig zutrifft. Dieses Album zeigt, wie sehr Freddie Mercury seine Arbeit geliebt hat, sodass er bis zu seinem Tod sang und im Studio arbeitete und welch enorme Energie, welche riesige Stärke er in seiner Stimme trotz der ganzen Leiden, die er durchstehen musste, bewahrt hat, dass man es nicht wirklich hören kann, dass er wegen seiner Krankheit so geschwächt war.
Wer hätte sich das vorstellen können, dass am 24. November 1991 eine der größten Rockbands der Welt, ihren einzigartigen Leadsänger Freddie Mercury verlieren würde? Und nicht nur Brian May, Roger Taylor und John Deacon hatten ihn verloren - auch Freunde und Bekannte und die vielen vielen Fans.
Dieses Album ist wieder ein enormer Erfolg und es hat wieder etwas magisches an sich, wenn es auch sehr melancholisch ist.
Es sind sehr traurige Lieder dabei, zum Beispiel „A Beautiful Day", aber besonders „Mother Love" und "A Winter's Tale", wo ich beim ersten Hören wirklich weinen musste. Das ist Musik, die einen wirklich bewegen kann, Musik, die Emotionen hervorruft. Schon, dass man weiß, dass es das letzte Album ist, ist man traurig gestimmt.
Aber um ein bisschen mehr positive Stimmung zu schaffen, auch sehr rockige Songs wie „Made In Heaven" oder „I Was Born To Love You" sind mitbei.
Es ist ein sehr starkes Album, sehr emotional wie natürlich musikalisch. Ich empfehle es sehr. Besonders gut ist es, wenn man sich ganz alleine hinsetzt, die CD einlegt und sich seinen Gedanken und Gefühlen überlässt.
Dieses Album schließt die Geschichte von Queen gut ab, obwohl ich Queen nie als beendet erklären würde. Sie und ihre Magie sind einfach unsterblich.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2007
Was ist los mit dir girldenise? Wie wir im Englischen sagen, "Honey, you're on another planet!". Die Scheibe ist nicht perfekt, und manche Songs sind alte wieder verarbeitete Songs. Trotzdem ist Made in Heaven ein geradezu himmlisches Erlebnis, dank Songs wie "Made in Heaven" (duester aber auch optimistisch und tapfer), "Too Much Love Will Kill You" (schoen, gemessen und dem Tod vorahnend), "A Winter's Tale" (melancholisch schoen und bewundernd)und "Mother Love (einfach hervorragend). Great songs, one of the world's greatest rock singers and a band that could REALLY play - remember Wembley 86? You'd have to be soulless not to love all this...
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2006
Musik zum Nachdenken. Ehrlich. Das letzte Queen-Album. Von allen Alben, die ich besitze, ist das das beste von allen. Der Song, der mich am meisten fasziniert ist "Its a Beautiful Day/Reprise". Nach der etwas rockigen Einlage mit Parts aus "Seven Seas Of Rhye" und anderen Parts ist noch ein einziges mal Freddies Stimme zu hören. Das allerletzte "YEAH" von Freddie Mercury. Danach, nur noch Stille bzw. leise Musik. In diesem Song haben die anderen ein paar Ausschnitte aus Freddies Leben reingemixt z.B Wenn er lachte.

Sehr zu empfehlen.

FREDDIE, WIR DENKEN AN DICH
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2012
Löst dieses Album bei jedem Hören bei mir aus. Wenn ich bedenke unter welchen Umständen Freddies Gesang auf dieses Album gekommen ist. In der Gewissheit, dies sind die letzten Lieder die er den Kollegen hinterlassen hat. Eine Rezension kann ich auch nach etlichen Jahren nur "emotional" verfassen. Für mich ghört MADE IN HEAVEN definitiv zu den wichtigsten Alben der Band.
Im Prinzip spannt sich ein roter Faden durch das Album, an den alle Titel angeknüpft sind. Mag es für Aussenstehende kitschig erscheinen, einen Song für die eigene Katze zu schreiben, sehe ich hier die, bis zum Schluss vorhandene Sehnsucht ALLEN zu danken, die mit Ihm durchs Leben gegangen sind. Und ich bin sicher, so mancher unter uns empfindet die eigene Katze manchmal als besseren Weggefährten als so manchen Menschen im Umfeld.....
Ich denke, die lange Zeitspanne zwischen den Aufnahmen und der Veröffentlichung, kann auch damit begründet werden, dass auch die verbliebenen Mitglieder der Band Zeit brauchten um das Material emotional zu verarbeiten.
Ich meine, die Wartezeit hat sich gelohnt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2007
den Text meiner Vorredner kann ich nur unterstreichen.

Als ewige Queen-Verehrerin kaufte ich dieser Tage *Made in Heaven. Gern erinnere ich mich an unsere damalige UK - Reise zu Freunden nach London - als ich von John die beiden Kassetten bekam, worauf er die damals gängigen Queenhits extra für mich aufgespielt hatte sowie auch Originalsongaufnahmen von ELO -

Als ich nun Samstagmorgen beim Kaffee saß und mir die erstandene CD *Made in Heaven* anhörte, lief mir ein Schauer über den Rücken. Ich sah den schillernden Menschen vor mir, der dem Tode nahe noch singt, mit kraftvoll, schmerzlich und schön, let me live - eine Ode an das Leben und die Liebe. Authentisch im Leben, authentisch im Sterben - inspiriert von der damaligen Musikzeit durch den rockigen, fetzigen und doch so virituosen Klängen von Queen. Als *to Much kam, rollte ungefragt eine Träne über meine Wange. das Reprise am Schluss ließ mich den Sänger atmen und sterben hören - ja ich sah es buchstäblich vor mir. Kein Pathos - sondern mit dem Herzen geschrieben und der Seele musikalisch einmalig nachempfunden von seiner Band - die leisen - dann anschwellenden Sphärensklänge - erhöhtes Rauschen - heller werdende Frequenzen und dann das Stopp - ein Aushauchen des Lebens - für mich *Gänsehaut pur*

DANKE an Queen - unvergessen an der Spitze des Rockhimmels - immer
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken