Facebook Twitter Pinterest
2 gebraucht ab EUR 120,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

X360 FightStick Tournament Edition

Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: Nicht geprüft
4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
  • Saitek STREET FIGHTER 4 FIGHT STICK, Hochwertige, robuste Komponenten, 8 Tasten Layout mit zusätzlicher mehrstufiger Turbo Funktion, Integrierter Headset-Anschluss, authentisches Design, Kompatibel zu anderen Spielen die Xbox 360 Pads unterstützen, TOURNAMENT EDITION X3602/
2 gebraucht ab EUR 120,00

Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Xbox 360
  • USK-Einstufung: Nicht geprüft
  • Medium: Videospiel
  • Artikelanzahl: 1

Produktinformation

  • ASIN: B001M22WN8
  • Größe und/oder Gewicht: 20,3 x 30,5 x 50,8 cm ; 4,4 Kg
  • Erscheinungsdatum: 1. März 2009
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 52.628 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  • Auslaufartikel (Produktion durch Hersteller eingestellt): Ja
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

STREET FIGHTER 4 FIGHT STICK


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Ich habe fast 2 Monate mit einem GamePad gespielt und war leid, dass ich mir für den Spielmodus "Trial (Hard)" regelmäßig die Finger brechen musste um sie dann doch nicht hinzubekommen.

Als ich mir den Fightstick gekauft habe, war ich schon von der Verpackung begeistert. Kurzerhand (ohne Probleme) an den PC angeschlossen, gesehen dass der Stick direkt vom Spiel erkannt wird und... richtig: Nichts hinbekommen. Es dauerte Stunden wenn nicht sogar Tage, bis ich den Stick unter Kontrolle hatte - auch einfache Kombos machten zuerst Probleme - zumindest nach rechts.

Man merkt jedoch schnell, dass die Hardware einem da nicht im Weg steht - sondern die Gewohnheit. Die Knöpfe sind unglaublich empfindlich und schon die kleinste Berührung kann sie auslösen, was schnelle Eingaben zulässt und so gut wie keine Ermüdungserscheinungen verursacht. Gewöhnt man sich erst einmal an den FightStick, wird man bei Fehlern die Schuld garantiert nie auf die Hardware schieben, denn die ist makellos.

Wer sich einen Fighter und ein Eingabegerät kaufen will und es ernst meint, sollte direkt zu einem ArcadeStick greifen. Die Umgewöhnung kann frustrierend sein - aber noch frustrierender ist es, nur mit GamePad oder Tastatur zu spielen.
2 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Nachdem wir nun seit einiger Zeit wieder etwas mehr alte Arcade-Spiele rausgekramt haben, war ich auf der Suche nach einem "ordentlichen Hebel", wie wir damals so schön sagten. In der goldenen Ära war der Verschleiß an "Quickshot"-Joysticks hochs, lediglich die "Competition Pro" hielten etwas länger durch.
Da ich gleichzeitig auch ein begeisterter, wenn auch schlechter Spieler von Street Fighter 4 bin, gönnte ich mir und meinem Junior den FightStick TE.

Die Qualität ist wie erwartet gut, der Anschluss an einen PC mit Windows 7 x64 funktioniert ohne Probleme, leider wird der Umschalter für "LS-DP-RS" bei der XBox-Version offensichtlich nicht unterstützt. Ausgerechnet bei der PS3-Version soll der Umschalter aber funktionieren. Schade, hatte ich doch gerade wegen der vermeintlich besseren Kompatibilität XBox<->PC diese Version erworben. Dadurch funktioniert der Stick nur beim Wählschalter auf DP und wird somit nur als "Cooliehat" erkannt. In Mame (ich besitze die originalen PCB's) lässt sich das konfigurieren, WinUAE (ich besitze noch einen alten 1000er und 600er mit originalen Disketten) aber beispielsweise scheitert daran.

Für alle, die zu faul sind, sich selbst einen guten Arcade-Stick zusammenzubauen, oder einen anderen auf USB oder Tastatureingabe umzubauen, eine gute Wahl. Ansonsten gibt es ja noch einige, günstigere Sticks fix fertig zu kaufen. Als Mittelding für SFiv und alten Arcade-Krachern aber zu empfehlen.
2 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von anomander am 21. Oktober 2009
wer sf4 etwas ernsthafter spielen will und keine lust hat sich mit modding zu beschäftigen, für den ist der te stick die beste peripherie.
stick (knüppel) sowie buttons sind sehr hochwertig und robust, hergestellt von der bekanntesten japanischen arcadeteile-firma sanwa. allgemein macht der te stick einen sehr qualitativen und schönen eindruck.
(wer ihn aber dennoch modden möchte, findet das innere des sticks sehr aufgeräumt und umbaufreundlich vor)

nun zu ein paar dingen, die ich nicht mag:

- das layout von button 7+8 (die schwarzgrauen buttons ganz rechts) ist imo nicht gut gelungen, die firma hori positioniert ihre buttons zb etwas tiefer, sodass man den oberen bequemer mit dem kleinen finger erreichen kann, ohne seine hand bewegen zu müssen. mit dem te stick ist das nicht so leicht.

- der stick (knüppel) ist mir etwas zu leichtgängig und die wege bis zum "anschlag" imo etwas zu weit. aushelfen könnte hier der tausch des 4er "gates" (man spürt 4 diagonale eckpunkte, wenn man den stick einmal rundbewegt) gegen ein 8er gate (8 eckpunkte), sowie einbauen einer härteren feder, was beides keine große sache ist und nicht teuer.

- start + back buttons sind an der vorderseite des sticks angebracht: finde ich persönlich etwas mühselig immer die buttons zu suchen. der sinn des ganzen soll darin bestehen die buttons nicht aus versehen zu drücken, aber wer so unkontrolliert am patschen ist, dass das passiert, sollte seinen spilstil evtl überdenken ;)

- Glanzoberfläche: ein problem nicht nur des te sticks. viele hersteller (handys, mäuse, tastaturen..) benutzen eine glänzende, glatte oberfläche bei ihren produkten, was dazu führt, dass die geräte im nu "vollgeschwitzt" sind und schmierig aussehn. auf rauen oberflächen schwitzen hände viel weniger und man sieht auch kaum "siff" -.-
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Super Verarbeitung. Sehr sehr edles Teil. Macht enormen Spaß ABER die Umstellung von Pad auf Stick ist schon eine harte Nuss. Kann am Anfang auf jeden Fall etwas frustrierend sein besonders dann wenn man mit dem Pad schon sehr viel gespielt hat. Also wer mit Pad srk fadc ultra perfekt beherrscht wird das mit dem Stick sicher nicht und man muss auf jeden Fall einige Stunden im P-Mode verbringen um wieder auf das gleiche Level zu kommen. Trotzdem kann ich jedem, der diesen Zeitaufwand nicht scheut, eine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben.

HADOKEN
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden