Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 50 REZENSENTam 18. Juni 2015
Ewig haben wir uns belesen und geguckt und geschaut. Es gibt ja gefühlt tausende Empfehlungen von Kinderärzten, Zahnärzten und Logopäden und nochmals tausende Formen von Saugern.
Schlussendlich sind wir bei Medela Calma angelangt. Die Argumente klingen für mich sehr logisch: Die Brustgröße ändert sich nicht, warum sollte sich die Saugergröße ändern? Zudem fließt die Milch nur, wenn das Kind wirklich korrekt saugt und tropft nicht schon per se raus, so dass es auch mal eine Pause machen kann. Das Kind muss sich also gleichermaßen anstrengen und ungefähr die gleichen Bewegungen ausführen wie beim Trinken an der Brust, anstatt dass es nur den Mund aufmachen und dauerschlucken muss. Macht soweit Sinn, oder?

Wir haben die Sauger nun schon seit knapp zwei Jahren im Einsatz, sprich fast von Geburt an. Wir hofften, dass es dadurch mit dem Stillen besser klappt. Mit dem Sauger hat es die Kleine zwar auch noch länger versucht, aber zu wenig Milch und eine grottenschlechte Beratung durch drei verschiedene Hebammen verhinderten schlussendlich den Erfolg. Andere Rezensionen sprechen jedoch von einer eindeutigen Verbesserung des Trinkverhaltens an der Brust, so dass man dem Sauger die Wirkung nicht absprechen kann. Nun ja, sei's drum, jedes Kind (und jede Brust) ist anders.

Der Sauger besteht aus drei Teilen: ein Silikonhütchen und zwei aufeinandergesteckte Teile mit jeweils einem winzigen Loch. Das Zusammenstecken ist mitten in der Nacht eine Herausforderung, aber mit ein bisschen Übung (oder guter Vorbereitung abends) ist das kein Problem. Nichts tropft, alles passt perfekt aufeinander, und in zwei Jahren sind uns lediglich zwei Silikonhütchen angerissen, die man auch einzeln nachkaufen kann (und sollte). Auch mit aussergewöhnlichen Koliken hatten wir nie zu kämpfen. Das System an sich überzeugt!

Mittlerweile setzen wir die Medela Calma (inkl. Milchnahrung) auch nur noch nachts ein. Tagsüber gibt es feste Nahrung und Tee in einer "normalen" Trinklernflasche. Die Umstellung auf diese andere Art des Saugens klappte relativ problemlos. Nachts wird jedoch ausschließlich Medela akzeptiert.
Unser "Versuchsaufbau": Wir haben auf dem Nachttisch zwei bis drei komplette Sauger (je nach Muße auch schon zusammengebaut), ebensoviele Flaschen und einen Babykostwärmer, der das abgekochte Wasser in einer etwas größeren Flasche (ca 300-400ml) die ganze Nacht über konstant auf 40°-50°C hält. Daneben der Wasserkocher mit Nachschub, falls nötig, sowie die Babynahrung. Es liegt also schon alles bereit und die Flasche ist in einer Minute fertig. Gut schütteln ist Pflicht; dazu später mehr.

Man muss ehrlich zugeben, dass man sich mit dem Medela Calma auf eine harte Zeit einstellt. Der Sauger ist im Vergleich sehr teuer, und wenn man nicht nachts aufstehen und den Sauger auseinanderbauen und reinigen möchte, braucht man (je nach Anzahl nächtlicher Boxenstops) mehrere davon. Die Reinigung selbst ist mühselig, denn nebst Abwaschen und ggf. Sterilisieren muss immer darauf geachtet werden, dass die beiden winzig kleinen Löcher komplett frei sind, da schon ein Flocken kleiner als ein Sandkorn reicht, das Ding zu verstopfen. Und das muss noch nicht mal bei der Reinigung sein. Wir nutzen inzwischen die Babynahrung BEBA 2 und haben immer noch ca 3-4 mal pro Monat das Problem, zu wenig geschüttelt zu haben (obwohl ich jedes Mal schwören könnte, dass ich genug geschüttelt habe) - was dann während des Saugens die Flasche verstopft. Mitten in der Nacht unter großem Geschrei diese verflixten Löcher auspusten/-saugen, dabei fast kotzen wegen dem Gestank/Geschmack der frischen Babynahrung und dann doch fluchenderweise in die Küche zu laufen, um den Sauger mit fließendem Wasser zu reinigen, ist immer ein Erlebnis wert. (Falls man ein extrem ruhiges Baby hat, muss man selbst darauf achten ob der Sauger verstopft ist!!)
Ein weiterer Nachteil ist auch die Inkompatibilität mit anderen Flaschen. NUK scheint gleich große Flaschengewinde zu haben, und wenn man vorsichtig ist klappt das auch, aber uns sind schon zwei Sauger kaputt gegangen! Die NUK Flaschen haben nämlich doch ein leicht anderes Gewinde, so dass man den Sauger "überdrehen" kann und schließlich einen der drei Gewindehalter des einen Teils abbricht. Somit kann man dann den ganzen Sauger wegwerfen, denn einzelne Ersatzteile gibt es nicht (ausser der Silikonteile).

Zur Sprachentwicklung kann ich leider noch nichts positives oder negatives sagen, da jetzt erst gerade die ersten Worte artikuliert werden :-)

Trotzdem und trotz all der Nachteile habe ich ein gutes Gefühl bei dem Medela Calma Sauger, da die eingangs genannten Argumente wirklich logisch und schlüssig sind und es für mich den natürlichsten bzw. "brustnächsten" Weg zu trinken beschreibt. Es ist eine 4-Sterne-Hassliebe: Wir werden den Sauger auch beim zweiten Kind einsetzen (und wohl auch dann wieder darüber fluchen) - aber mehr braucht man eigentlich dazu auch nicht zu sagen!

Ich hoffe, ich konnte mit der Rezension auch anderen Eltern weiterhelfen, wie auch viele andere Rezensionen mir selber nützen. Über ein kleines Dankeschön per Klick würde ich mich freuen :-)

// Nachtrag 1: Da die Flasche nicht von alleine auslaufen kann, ist sie besonders nachts extrem praktisch. Man kann dem Kind später völlig unbesorgt eine Flasche Wasser oder Tee ins Bett legen, so dass es seinen Durst selbstständig stillen kann. Klasse!

// Nachtrag 2: Ob es nun an der Flasche oder am Kind liegt kann ich nicht sagen, aber unser Kind ist weder Daumenlutscher noch nimmt es einen Schnuller (was ich ja super finde). Gibt es andere Erfahrungen, hängt das vielleicht mit der Medela Flasche zusammen?

// Nachtrag 3: Wir nutzen die Flasche mittlerweile drei Jahre, jetzt allerdings nur noch als Nachtflasche mit Wasser. Unser Kind kann sich sehr deutlich artikulieren und kriegt hier auch Lob von den Erziehern. Es kann natürlich aber auch einfach Zufall sein, ich würde da nicht zu viel hinein interpretieren. Wir beobachten das dann mal beim zweiten Kind, wenn es dort mit dem Stillen wieder nicht klappen sollte.
review image review image review image
33 Kommentare| 74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2017
Die Idee ist super! Da mir damals schon im Krankenhaus das Zusatz-Fläschchen in die Hand gedrückt wurde und nie darauf geachtet wurde, ob mein Kind richtig saugt, hat er nun eine Saugschwäche. Um dennoch daran arbeiten zu können entschied ich mich für den Calma. Ich war sofort Feuer und Flamme und konnte es kaum abwarten bis der Sauger bei mir war.
Kind wurde also gleich angelegt. Leider tat der Ärmste sich schwer damit. Der Sauger ist für ihn wohl noch zu lang (6 Wochen alt) und somit landete die gute MuMi zur Hälfte neben dem Kind. Er kleckerte leider sehr viel. Doch aufgeben werde ich nicht, wenn er älter ist, werde ich mein Glück nochmal versuchen.
Zur Handhabung: Der Sauger lässt sich kinderleicht auseinander nehmen und wieder zusammen stecken. Super!

An die anderen Kommentare kann ich nur sagen:
Traurig, wenn man sich die Beschreibung nicht richtig durchliest und aufgrund dessen schlecht bewertet! Dort steht eindeutig, dass es nicht für Milchpulver geeignet ist. Scheinbar wegen der sehr kleinen Öffnung. Mit MuMi fliest dort alles richtig gut durch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2017
Wir haben die Medela-Flaschen und -Sauger empfohlen bekommen, weil das Saugen dem Brustsaugen möglichst ähnlich sein soll, und wir die Flaschen zum Zufüttern benutzen wollten. Die Technik hierfür erscheint in der Tat gut durchdacht, das Kind muss relativ stark saugen, um einen dünnen Milchstrahl zu erhalten.
Allerdings: Wir haben insgesamt fünf Flaschen bestellt, und davon eine sofort zurückgeschickt, weil sie tropfte, eine andere tropft stark nach wenigen Wochen im Einsatz. Beide hatten ihre undichten Stellen anscheinend am Schraubgewinde am Flaschenhals. Das darf bei so einem stattlichen Preis m.E. nicht vorkommen, schon gar nicht mehrfach. Die Flaschen sind daher kaum für unterwegs geeignet, weil man sie eigenzlich immer aufrecht halten muss, und auch beim normalen Füttern müssen dauernd irgendwelche Tropfen und Flecken beseitigt werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2017
Liebe Eltern,

mit dieser Flasche können Sie nichts falsch machen. Ihr Kind wird es Ihnen danken. Probieren Sie es aus. Sie werden merken, Ihr Kind bekommt nur die Menge an Milch die es tatsächlich aus der Flasche heraussaugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2017
Super Sauger der auch vor Kolikenschütz. Das einzige Makro oist das es manchmal verstopft und dann keine Milch fließt. Man muss das denn einfach auseinander nehmen und säubern. Ich fand das nicht schlimm. Wir hatten vorher andere Flasche ausprobiert und bei allen hat er Luft geschluckt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2017
Wir haben diese Flasche auf Empfehlung gekauft. Sie ist zwar teuerer als so manch eine andere, aber unsre Kleine mag sie. Den Sauger kann man komplett zerlegen und somit auch leicht reinigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2017
Wir haben die Flasche mit Calma Sauger bestellt, weil unsere Kleine sich ständig verschluckt hat. Mit dem neuen Sauger trinkt sie ordentlich. Wir sind total zufrieden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2017
Dieses Produkt ist ohne zu übertreiben und ohne zu viel persönliches Preis zu geben - ein Lebensretter jedoch etwas teuer in der Anschaffung aber ok .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2017
Das Wechseln zwischen Brust und dem Calma klappt bei uns problemlos. Habe inzwischen mehrere davon. Der ein oder andere fängt mit der Zeit allerdings an zu tropfen, was etwas ärgerlich ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2017
Sehr gute Alternative, wenn man neben dem Stillen zuführen muss. Meine Kleine konnte somit gut überbrücken - gerade für die ganz kleinen Babys perfekt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)