Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Low ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: The Music Warehouse
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,99

Low

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 30. September 1994
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 5,00 EUR 3,80
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
47 neu ab EUR 5,00 18 gebraucht ab EUR 3,80

Hinweise und Aktionen


Testament-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Low
  • +
  • Demonic
  • +
  • Souls of Black
Gesamtpreis: EUR 29,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (30. September 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Atlantic (Warner)
  • ASIN: B000002J0G
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.525 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
Low
Low
3:33
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
2
30
4:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
3
30
3:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
4
30
6:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
5
30
4:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
6
30
2:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
7
30
4:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
8
30
3:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
9
30
3:40
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
10
30
4:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
11
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
12
30
2:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Low ist für mich persönlich eines der besten Alben von Testament, wenn nicht eines der besten im kompletten Metal-Genre.
Als ich durch einen Freund mit 15 auf diese Band stieß, kam ich nicht mehr davon weg. Die CD lief damals noch im Walkman rauf und runter, für ein halbes Jahr sicherlich und sie ist selbst nach dem xten Mal durchhören noch nicht langweilig geworden, da sie wirklich fast alles bietet, was das Metallerherz begehrt: wirklich heftige, schnelle Riffs gepaart mit herausragenden Leads und Soli von zwei Gitarristen, denen so schnell keiner das Wasser reichen kann, eine wirklich tighte Bassspur, einem Drumming das sehr exakt und abwechslungsreich durch den Gehörgang galoppiert und natürlich die unglaublichen Death-Growls von Frontman Chuck Billy.
Ja, Testament haben definitiv zu Onkel Death Metal rübergeschielt, nach dem Weggang des herausragenden Alex Skolnik, der durch James Murphy ersetzt wurde und inspiriert von Eric Petersons Nebenprojekt, das sich in der Death Ecke bewegte.
Zur Qualität der Produktion: Sie ist für 1994 in Ordnung, auch wenn man stellenweise die Ohren etwas spitzen muss um die einzelnen Instrumentenspuren trennen zu können. Die Produktion ist dennoch klar, es sind nur wenige einzelne Stellen.
Zu den einzelnen Tracks:
Der Opener Low
ist eine treibende Midtemponummer, die sofort ins Ohr geht. Es ist sofort klar, mit was man es die nächsten 47 Minuten zu tun hat. Vor allem Billys Growls sind wesentlich düsterer als auf den vorangegangenen Silberlingen.
Legions In Hiding
ist ein weiterer Midtempo Knaller mit mit sehr starkem Death Metal Einschlag und gigantischen Soli
Hail Mary
Jetzt wird die Geschwindigkeit etwas angezogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich war vor dem Erscheinen des 6. Longplayers der "Bay Area"- Thrasher von "Testament" doch sehr gespannt was mich dieses Mal erwarten würde. Nachdem man ja mit dem Vorgänger "The ritual" in "Heavy Metal" Gefilde abgerutscht war, war ich eigentlich auf alles gefasst - dachte ich!
Schon mit dem Opener und Titelsong "Low" war klar das der Härtegrad wieder deutlich nach oben gefahren wurde. Da war wieder richtig "Wumms" drin, knallharte, druckvolle Riffs und krachende Drums - Jawoll! Aber "Testament" wären nicht "Testament" wenn sie nicht mit einer Überraschung aufwarten würden, in diesem Fall waren es ganz starke Einflüsse aus dem "Death Metal". Beispielsweise dürften "Legions" und "Dog faced Gods" so manchen "Testament"- Fan ziemlich aus der Bahn geworfen haben, ich gebe zu das ich zuerst meinen Ohren nicht getraut habe. Vor allem gesanglich war das sehr gewöhnungsbedürftig, die "Growl-Passagen" von "Chuck Billy" waren für mich doch sehr überraschend - aber gut! Musikalisch wurde der Weggang von "Alex Skolnick" besser verkraftet als von den meisten erwartet, "James Murphy" hat sich als adäquater Ersatz erwiesen. Das er kein "Kind von Traurigkeit" ist hat er schon bei Bands wie "Agent Steel" oder "Death" unter Beweis gestellt, insofern war diese Verpflichtung genau richtig. "Low" ist ein erstaunlich abwechslungsreiches Album geworden, auf dem Elemente sämtlicher Vorgänger mit neuen "Death Metal"- Einflüssen verknüpft wurden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 11. August 2004
Format: Audio CD
Diese Platte ist vieles aber auf keinen Fall LOW -(Quality)!!
Bereits der Opener Low zeigt wo's lang geht: Gitarre und Schalgzeug verschmelzen zu einer Einheit die an das Herandonnern schwerer Kriegsmaschinerie erinnert. Begleitet wird der Heereswurm von Chuck Billy's stimmlicher Gewalt, die von dem gewohnt agressiven clear Geheule bis bis zu dumpfen, brutalen Death growls reicht.
Tips zum reinhören sind Legions (in hiding) und Dog faced Gods
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren