Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Oktober 2007
Die Söhne von Louis de Funès, Patrick und Olivier, erzählen in diesem Buch anekdotenhaft aus dem Leben ihres berühmten Vaters. Im Original hat das Buch den Zusatztitel '"Ne parlez pas trop de moi, les enfants!'" (was übersetzt bedeutet: '"Erzählt nicht zu viel von mir, Kinder!"'). Patrick und Olivier haben sich daran gehalten und sparen zum Beispiel ganz diskret das letzte Kapitel im Leben von Louis aus. Dennoch gestalten sich ihre Schilderungen sehr persönlich und aufschlußreich. Obwohl auch Hintergrund-Geschichten zu Louis'' Filmen erzählt werden, liegt der Schwerpunkt ganz klar auf dem familiären Bereich. Wie war de Funès eigentlich privat, wie hat er sich im Kreis seiner engsten Vertrauten und Freunde gegeben? Welche Sorgen und Ängste haben ihn geplagt? Wofür interessierte er sich in seiner Freizeit? Dies und vieles mehr wird im Buch genauestens behandelt. Nach der Lektüre hat man wirklich den Eindruck, den Mensch Louis de Funès näher zu kennen.

Die Anekdoten von Patrick und Olivier sind thematisch in Kapitel zusammengefaßt, der Aufbau ist überwiegend chronologisch. Hier das Inhaltsverzeichnis:

Vorwort von Jane Goodall
Prolog
01. Louis und Jeanne
02. Die frühen Jahre
03. Die ersten Ferien auf Schloß Clermont
04. Soll Papa den '"Oscar"' doch spielen!
05. Ein erfolgreicher Walzer
06. Mein Vater als Lehrmeister
07. Momente der Erholung
08. Immer eine Überraschung für das Publikum
09. Rettet das Schloß!
10. Fernandel, Gabin, Bourvil
11. Die Zeiten ändern sich
12. Ziel: Tunesien
13. Neue schauspielerische Herausforderungen
14. Gérard Oury
15. Das hassgeliebte Telefon
16. Man arrangiert sich mit der Berühmtheit
17. Von de Gaulle bis Mitterrand
18. Mit meinem Vater auf der Bühne
19. Jean Anouilh
20. Der Infarkt oder: Wie meine Mutter ihm zweimal das Leben rettete
21. Für immer eine Herzensangelegenheit
22. Heimwerker und Familienmensch
Epilog
Anhang (Biografie in Stichworten, Filmografie, Theater, Danksagung, Bildnachweis)

Sowohl die Übersetzung aus dem Französischen als auch das drucktechnische Ergebnis kann als gelungen bezeichnet werden. Neben einem glänzenden Einband wurde ein strahlend weißes Seitenpapier gewählt, welches die zahlreichen S/W-Bilder im Vergleich zur französischen Originalausgabe deutlich hochwertiger erscheinen läßt. Der Großteil der Fotos stammt übrigens aus der Privat-Sammlung von Louis'' Ehefrau Jeanne.

Fazit: Wer den Privatmensch Louis de Funès näher kennenlernen möchte und auch an Hintergrund-Infos zu seinen Filmen interessiert ist, wird mit diesem Werk eine große Freude haben. Neben der antiquarisch noch erhältlichen Heyne-Biografie '"Louis de Funès '- Seine Filme, sein Leben'" DAS ultimative Buch über den französischen Volksschauspieler Nr.1!

P.S.: Diese Biografie gibt es auch in Kombination mit der DVD "Die Abenteuer des Rabbi Jacob" zu erwerben. Es handelt sich dabei um die schon seit einigen Jahren erhältliche DVD des Labels MCP.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2007
Das Buch ist grundsätzlich sehr interessant und schön zu lesen. Es gibt einem gute Einblicke in das Leben eines wahrscheinlich verkannten Genies der Schauspielkunst. Allerdings ist es bisweilen fast ein wenig peinlich, wie übertrieben gut Louis de Funes von seinen Söhnen dargestellt wird - da machen mir fast die Filme keinen Spaß mehr. Entweder er hatte sich ohnehin gut verhalten oder -sollte es doch einmal zu einer kritischen Szene gekommen sein - wurde seine Reaktion falsch eingeschätzt oder fehlinterpretiert. Ich zumindest hoffe für Louis de Funes, dass er nicht ganz so heilig während seines Lebens gewesen ist und danke den Söhnen, dass Sie mit diesem Buch die Erinnerung an diesen ungewöhnlichen Mann mit vielen Informationen und großartigen Bildern wieder aufleben lassen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2015
Das Buch ist sehr gut-nur vom Französischen total besschi...en ins Deutsche übersetzt.Genau wie alle Filme von De Funès.Kann man auf Deutsch nicht anschauen.Brrr!Französische Sprüche und deren Redewendungen kann man einfach nicht ins Deutsche übersetzen.Das wird dem Schauspieler einfach nicht gerecht.Das Buch heisst "der Querkopf".Herr oder Frau Übersetzerin-warum???Hat mit dem französischen Titel null zu tun.Denn das Buch heisst original:"Ne parlez pas trop de moi,les enfants"-eine Aussage von De Funès an seine Söhne,dem seine Popularität oft eine Bürde war und dieser Satz drückt die Bescheidenheit des Mannes aus-wie er auch im Buch beschrieben wird:"Sprecht bloss nicht zuviel über mich,Kinder"-Viel schöner als "der Querkopf"-grausam!Zumal er gar kein Querkopf war.Na gottseidank kann ich fliessend Französisch und muss mir solche Bücher auf Deutsch übersetzt nicht mehr antun.Die Übersetzung ist schlicht haarsträubend
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken