Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

The Lost Continent: Travels in Small-Town America (Roman) (Englisch) Taschenbuch – 1. Januar 1999

3.8 von 5 Sternen 118 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. Januar 1999
EUR 11,99 EUR 0,29
6 neu ab EUR 11,99 74 gebraucht ab EUR 0,29

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

A travelogue by Bill Bryson is as close to a sure thing as funny books get. The Lost Continent is no exception. Following an urge to rediscover his youth (he should know better), the author leaves his native Des Moines, Iowa, in a journey that takes him across 38 states. Lucky for us, he brought a notebook.

With a razor wit and a kind heart, Bryson serves up a colorful tale of boredom, kitsch, and beauty when you least expect it. Gentler elements aside, The Lost Continent is an amusing book. Here's Bryson on the women of his native state: "I will say this, however--and it's a strange, strange thing--the teenaged daughters of these fat women are always utterly delectable ... I don't know what it is that happens to them, but it must be awful to marry one of those nubile cuties knowing that there is a time bomb ticking away in her that will at some unknown date make her bloat out into something huge and grotesque, presumably all of a sudden and without much notice, like a self-inflating raft from which the pin has been yanked."

Yes, Bill, but be honest: what do you really think? -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Pressestimmen

"High-spirited... hilarious" (Observer)

"Hilarious... he can be suave, sarcastic and very funny... not your typical travel writer" (Sunday Telegraph)

"Funny as this wonderful book is, it is also a serious indictment of the American way of life and the direction in which it is going... he is genuinely shocked, as we are, by the statistics of affluence, poverty, crime and culture that he drops in hither and thither" (Irish Times)

"A very funny performance, littered with wonderful lines and memorable images" (Literary Review)

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
The Lost Continent is not only Bill Bryson's best book, it must be one of the funniest books ever. It's one of those books that should not be read in public - it's simply too embarrassing to have tears of laughter streaming down your face while your whole body shakes. This happened to me on a very small plane. I was terrified I was going to bring the aircraft down, but I couldn't stop reading.
Bryson travelled through his native America after many years' absence living in Britain. So his view is uniquely that of an American and a tourist. It is sharp, honest and cynical but also loving - the way we all feel about a relative we love dearly but whose faults are more than apparent to us. His observation of small-town America is wickedly accurate and extremely funny.
In addition to the pleasure gained from the humour, the reader also gets a good deal of useful travel information. I would love to follow his route through the USA.
Kommentar 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zum Inhalt haben die anderen Rezensenten schon einiges gesagt. Daher nur zwei Ergänzungen:
1.) Wer andere Bücher Bill Bysons kennt, weiß wie gelungen er Information mit Humor verbinden kann. Selbst in seiner Einführung in die Naturwissenschaften (The History of Nearly Everything) gelingt ihm das schier Unmögliche - geballte Faktenvermittlung in ironisch-plauderndem Tonfall ohne jemals ins Flache abzugleiten. Auch in The Lost Continent finden wir diese beiden Element, doch war Brysons Humor nie frecher und bissiger als hier. Ich schließe mich der u.a. Warnung an: Nie in der Öffentlichkeit lesen! Das doch sehr schlichte Wesen seine provinziellen Landsleute stachelt den aus Iowa stammenden, aber in aller Welt umhergereisten Bryson zu Spotttiraden an, die einfach umwerdend komisch sind.
2.) Bei aller Bissigkeit - das Buch vermittelt eine große Fülle Informationen zum "echten" Amerika. Bryson schaut durch die Brille eines gebildeten Linken, der viele Jahre im Ausland gelebt hat. Immer wieder hält er sich länger an einzelnen Begegnungen und Eindrücken auf, sei es das TV-Programm, die Küche des Süden, der Rassimus, die Sehenswürdigkeiten etc. So nimmt der Leser nicht nur die Reiseroute wahr, sondern diese wird ausführlich kommentiert.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Yes, this is a funny book. Bill Bryson is funny, but his editors give him too much leeway. If you want to write about small town America then get off the Interstate Highways! And when you do get off the highway do not be surprised if staying in a motel with a superior attitude does not cause each town to open its secrets to you and invite you in. Fact of the matter is, the reason he comes across so many surly people in his travels in America or England is probably because most everyone he meets doesn't like him. It was with amazement that I read his "revelations" about how the interstate highways are all the same. Well, duuuh! I think with even the smallest foresight one would realize this and a good editor very quickly would say "Uh Bill, can you get off I95 sometime?" part way through his trip. If you want a true travel story about a funny guy travelling through small town America, read "Out West" by Dayton Duncan - small town America is still out there.
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der erste Satz sagt eigentlich alles über das, was den Lieser erwartet "I come from Des Moines. Somebody had to". Dieser Satz ist urkomisch und sagt eine Menge über die Bücher von Bill Bryson. Mit viel Witz und Ironie beschreibt er das Land seiner Herkunft und kann bei allem Spott und aller Ironie doch nicht verbergen, wieviel Zuneigung er für dieses Land empfindet. Für USA-Begeisterte und solche, die es werden wollen eine absolut empfehlenswerte Lektüre, denn man erfährt auf amüsante Art eine Menge wissenswertes über den "lost continent".
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Having grown up in Iowa and living in Europe myself, Bill Bryson's prose resonated with me. He captured a feel for what America can feel like after living abroad, though readers should realise that the book was written in the end of the 1980's, after eight years of Reagan yet before East Germany and the Soviet Union fell apart, the rise of the Internet, and the changes that the 11th of September 2001 brought in the mood. It does show its age when you read it today.

As it documents his actual travels, it does not follow a classic build up, but ends as many trips do, making it back home tired, but happy to have made the trip in the first place. Bill's writing is good, but not as good as his later books.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Bill Bryson hat eine wahnsinnig unterhaltsame Art, über Land und Leute zu erzählen. Sind seine Europareisen sehr mit Klischees beladen, kommt mir sein USA-Bericht besser vor (auch wenn ich selbst natürlich nicht beurteilen kann, inwieweit nicht auch vieles Klischee ist). Die Hauptsache in seinen Romanen ist aber einfach seine unterhaltsame Sprache - ein typisches Gute-Laune-Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT am 7. Januar 2006
Format: Taschenbuch
Dies ist eines seiner früheren Bücher und mit Sicherheit nicht sein schlechtestes. Bryson fährt durch die USA (damals wohnte er noch in England)und beschreibt in erster Linie was für ein unglaublich weitläufiges und leeres Land die vereinigten Staaten doch sind. Das geschieht gewohnt witzig mit dem gewohnten Blick fürs Skurrile und den vielen spassigen Anekdoten.
Wer Bryson kennt und schätzt, wird den Kauf nicht bereuen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen