Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 92,16
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von BB Corps UK
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Loss [DVD-AUDIO] Import

3.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 30. November 2006
"Bitte wiederholen"
EUR 92,16
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 92,16

Hinweise und Aktionen

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Der Wahnsinn, dass zu diesem höchst feinfühligen Album lediglich zwei vollkommen sinnfreie und unqualifizierte "Rezensionen" (wenn man sie überhaupt so nennen kann) vorhanden sind. Zeit, den Amazon-Kunden, die über diesen Eintrag stolpern, zu vermitteln, was hier überhaupt Sache ist. Also los.

"Loss" ist ein Album des Projekts Bass Communion von Steven Wilson, dem Mastermind hinter Porcupine Tree. Bass Communion ist ein experimentelles Instrumental-Projekt, das auf atmosphärische Klanglandschaften ausgerichtet ist. Hier ist Immersion, Abdriften und Loslassen angesagt – hier geht es nicht um Songs als solche. Viele Stücke von Bass Communion sind daher sehr lang – die meisten Songs überschreiten die 10-Minuten-Marke, einige gar die 30-Minuten-Marke. Wer also Musik im engeren Sinne sucht, wird eher woanders fündig. Beispielsweise bei Steven Wilsons Solo-Scheiben, Blackfield, No-Man, Storm Corrosion oder eben Porcupine Tree – um nur mal bei Steven Wilsons Musik zu bleiben.

"Loss" besteht im Endeffekt aus einem einzigen "Song", der in zwei Tracks aufgeteilt wurde – beide Tracks sind jeweils um die 19 Minuten lang. Insofern sollte man eher von einem Mini-Album oder eventuell einer längeren EP sprechen.

Was der Reiz an Bass Communion generell ist, dürfte klar sein: das pure Versinken in Klangwelten. Aber was ist das Besondere an "Loss"? Ganz einfach: wer schon einmal in seinem Leben eine geliebte Person verloren hat, sei es nun durch eine schicksalshafte Trennung oder gar den Tod, der wird sich noch lebhaft an diese abgrundtief schreckliche Zeit erinnern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als großer Steven Wilson-Fan las ich von diesem Projekt und kaufte blind - großer Fehler. Nur langweilige Synthi-Spielerei und Toneffekte ohne jeden musikalischen Reiz. Klingt wie beim Klavier-Stimmer.
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Hier ein paar Eckdaten zu diesem,
leider viel zu unausführlich aufgeführten
Projekt des Steven Wilson:

Album: Loss (digital Edition)

November 2006
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.4 von 5 Sternen 9 Rezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen haven't enjoyed as much as this album 30. Dezember 2014
Von okieinga - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I have ambient albums by Eno & Fripp, haven't enjoyed as much as this album. Is great in 5 channel. Maybe the Fripp & Eno albums would be better in 5 channel. I really enjoyed this.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Five Stars 14. Mai 2015
Von povvop - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Strange but very good
5.0 von 5 Sternen Five Stars 23. Oktober 2015
Von Francisco Montoya - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
All ok
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Astonishing 20. Februar 2011
Von Johann - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
For the mature, intellectual listener/engineer and or composer only! Absolutely Not kids stuff. Haunting to perfection. The production on this recording is without equal! An Artistic Masterpiece!
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A review for someone looking to explore Steven Wilson's other projects 27. September 2011
Von B. Allen - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
This is what Bass Communion is: Steven Wilson makes a Bass Communion album for every recording he makes. Bass Communion is essentially the spirit of what makes Steven Wilson's music his. His songs aren't just guitar riffs + vox + rhythm parts. It's the ambiance, the sonic backdrop that works in addition to the guitars, vocals and rhythm that gives the work of Steven Wilson/Porcupine Tree such breadth and richness.

He draws much of that from Richard Barbieri who plays keys for Porcupine Tree and is a living legend when it comes to sonic ambiance.

In short, Bass Communion is exactly what Steven Wilson claims it to be. It's the soul of his music. People might not appreciate it because it might be the soul but without the bones or the skin or the blood you don't have the rest of the song there you provide content and reference. I guess what I'm trying to say, if you've ever had a mood or a feeling but no specific event or condition to attribute it to, you can perhaps call it Bass Communion. It's the pure mood without the events that take place in a typical song to tell you why you feel that way. In the musical world of Steven Wilson, Bass Communion is just the synth backdrop "mood" sections playing a solo album. There's not much going on other than sounds and chord structures that provide a certain feeling to the listener. I'm not usually this artsy but in this case I know that this is exactly what Steven Wilson wants to provide with this music; a mood and ambiance without structure or rhythm. Music without music or Music without any distractions of the end goal which is a mood or feeling.

Just something different to experience, it's a good lesson in how Steven Wilson creates music and perhaps how you can use ambiance to enhance every work if done right.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.