Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Sunrise Books Ltd
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Wir sind bestrebt nach Deutschland innerhalb von 5 Tagen zu liefern! (vorbehaltlich Zollverzögerungen). Cover image and publication date may vary. Paperback; English language; good condition. Ihr Buch wird sicher verpackt und unverzüglich von unserem Lager im Vereinigten Königreich verschickt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Looking for Alaska (Englisch) Taschenbuch – 3. Juli 2006

4.4 von 5 Sternen 121 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 3. Juli 2006
EUR 154,93 EUR 0,77
Lehrbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 29,48
3 neu ab EUR 154,93 13 gebraucht ab EUR 0,77

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

Looking for Alaska
EUR 7,99
(121)
Auf Lager.
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Miles's narration is alive with sweet, self-deprecating humor, and his obvious struggle to tell the story truthfully adds to his believability." School Library Journal "What sings and soars in this gorgeously told tale is Green's mastery of language and the sweet, rough edges of Pudge's voice. Girls will cry and boys will find love, lust, loss and longing in Alaska's vanilla-and-cigarettes scent." Kirkus "This is an amazing first novel by a writer who is young enough to vividly remember his powerful years of high school and he expertly turns remembrance into story." Children's Literature "The novel's chief appeal lies in Miles's well-articulated lust and his initial excitement about being on his own for the first time." Publishers Weekly "Debut novelist and NPR commentator Green perfectly captures the intensity of feeling and despair that defines adolescence in this hip, shocking, and emotionally charged work of fiction." Barnes & Noble

Synopsis

First drink, first prank, first friend, first girl, last words - this is a poignant and moving crossover novel about making friends and growing up from American author, John Green. Miles Halter is fascinated by famous last words - and tired of his safe, boring and rather lonely life at home. He leaves for boarding school filled with cautious optimism, to seek what the dying poet Francois Rabelais called the "Great Perhaps." Much awaits Miles at Culver Creek, including Alaska Young. Clever, funny, screwed-up, and dead sexy, Alaska will pull Miles into her labyrinth and catapult him into the Great Perhaps. "Looking for Alaska" brilliantly chronicles the indelible impact one life can have on another.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Miles lebt mit seinen Eltern in Florida. Er ist ein intelligenter, ruhiger Typ, vielleicht ein bisschen zu sensibel für diese Welt. Freunde hat er eigentlich keine, aber das stört ihn nur am Rande. Er scheint mit dem Leben anderer ohnehin mehr anfangen zu können als mit seinem eigenen, liest er doch gerne Biographien berühmter Menschen. Besonders faszinieren ihn dabei die letzten Worte dieser Personen. Einer dieser letzten Sätze handelt von dem "Great Perhaps", nach dem er sich offensichtlich auch auf die Suche machen möchte, denn er beschließt die letzten beiden Schuljahre auf einem Internet in Alabama zu verbringen. Dort schließt er schließlich tatsächlich ein paar Freundschaften, allen voran sein Zimmergenosse "the colonel" und Alaska. Während er mit dem Colonel zum ersten Mal erlebt was es bedeutet einen besten Freund zu haben, ist sein Verhältnis zu Alaska deutlich schwieriger (das der anderen übrigens auch).
Alaska ist schön, sexy, intelligent und scheint immer so ein bisschen auf dem schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn zu wandeln. Die Motivation hinter Dingen die sie tut und sagt ist nicht durchschaubar. Wenn sie etwa behauptet zu rauchen um sich damit umzubringen kann man nicht einschätzen, ob es sich um den vermeintlich coolen Spruch eines Teenagers oder einem irgendwie ernstgemeintes Statement handelt. Wenn sie behauptet in Ruhe gelassen werden zu wollen- will sie dann eigentlich das Gegenteil? Wenn sie sich wiederholt bis zum übergeben betrinkt: Ausdruck jugendlicher Leichtsinnig- und Sorglosigkeit oder ein Versuch so das Leben besser zu ertragen? Wenn sie die Jungs wechselt wie andere ihre Socken, will sie die jugendliche Freiheit genießen oder hofft sie, dass sie einer festhält?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich denke nicht, dass es nötig ist, eine weitere ausführliche Rezension zu diesem Buch zu verfassen. Davon gibt es bereits einige sehr hilfreiche.
Deswegen möchte ich lediglich sagen, was dieses Buch für mich bedeutet.
Es ist ein wunderbares Buch, mein ungeschlagener Liebling, denn John Green vereint tragische Schönheit mit jugendlicher Imperfektion.
Alaska ist keine unnahbare, perfekte Figur, Mr. Green hat ihr beeindruckend überzeugend Leben eingehaucht und sie ist wie eine alte Freundin für mich, nachdem ich dieses Buch zum siebten Mal gelesen habe.
Meine Schwester und ich zitieren dieses Buch oft in Alltagssituationen.
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mit "Looking for Alaska" hat John Green ein herausragendes Buch für junge Menschen geschaffen, die noch auf der Suche sind. Ich selbst habe es für eins meiner Kinder als Schullektüre angeschafft und bin im Text hängen geblieben, als ich den Inhalt überfliegen wollte. John Greens "Looking for Alaska" hat mich schnell an meine Pflichtlektüren erinnert, und mit den Protagonisten Miles, Alaska und Colonel ist sowohl der Autor als auch der Leser auf der Überholspur zu so zeitlosen Meisterwerken wie "The Loneliness of the Long Distance Runner", von Alan Sillitoe (1958), und "The Catcher in the Rye" von J.D. Salinger (1951). Damals wie heute ist das Erwachsenwerden nicht der Anfang vom Ende, und doch sind die existenziellen, ideellen und gesellschaftlichen, sowie die familiären, zwischenmenschlichen und gruppendynamischen Zwänge vorhanden, vor denen man weglaufen möchte.Oder sich wie Alaska (allerdings mit Borderline-Symptomatik) ausklinkt? John Green hat mit seinen Dialogen den Nerv der Zeit getroffen, wie Salinger und Sillitoe vor ihm: ganz großartig.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es gibt Autoren, die schwanken in der Qualität ihrer Bücher, aber John Green gehört sicher nicht dazu! Mit diesem Buch (ich habe mir die Übersetzung gespart und lieber das Original gewählt) hat er mich einmal mehr überzeugt! Seine Figuren sind so liebevoll beschrieben, dass man nicht anders kann als sich zu wünschen ein Teil der Clique zu sein!
Alaska hat mich zwar an manchen Stellen immer mal wieder genervt, aber man erfährt ja wieso sie so ist, wie sie ist und je mehr man über sie erfährt, desto nachvollziehbarer wird auch ihre Figur.
Ein gan großartges Buch, das sehr berührt ... einfach lesen und sich selber ein Bild seiner Erzählkunst machen! Von mir gibt es 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Für jeden der sich Gedanken macht in wie weit unsere Verantwortung für unseren Mitmenschen geht, die Vorwürfe die man sich macht, wenn Freunde und Famile Probleme haben und man erkennen muss daß so schwer es auch sein mag, kein anderer die Probleme eines Menschen lösen kann als dieser Mensch selber, man kann nur im Rahmen seiner Möglichkeiten für einen anderen Menschen da ist und dennoch mag es sei, daß dieser Mensch trotz unseres Mitgefühls und Liebe seinen eigenen Weg gehen will und Entscheidungen treffen wird, die auch wenn wir darunter leiden werden dennoch ihre Entscheidungen bleiben, die wir nicht immer nachvollziehen und/oder beeinflussen können werden, so daß alles was uns bleibt, die Erinnerung an einen geliebten Menschen ist und das Wissen, dass egal welche Entscheidung dieser Mensch ob seiner weiteren Existenz gemacht hat, diese Entscheidung unser Schuldgefühl die Zeichen nicht richtig gedeutet zu haben aufwiegen kann.

Für Jugendliche wie auch Erwachsene, eine Geschichte die gut zu lesen ist aber auch sehr zum Nachdenken anregt und vielleicht in einen oder anderen Fall zu gesprächen führt. Eine klare Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen