Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 3,63
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

A Long Way Down (Englisch) Taschenbuch – März 2006

3.8 von 5 Sternen 63 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, März 2006
EUR 8,95 EUR 0,01
3 neu ab EUR 8,95 41 gebraucht ab EUR 0,01

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“One New Year’s Eve, four people with very different reasons but a common purpose find their way to the top of a fifteen-story building in London. None of them has calculated that, on a date humans favor for acts of significance, in a place known as a local suicide-jumpers’ favorite, they might encounter company. A Long Way Down is the story of what happens next, and of what doesn’t.”  —The New York Times Book Review
 
“It’s like The Breakfast Club rewritten by Beckett.… What makes the book work is Hornby’s refusal to give an inch to sentimentality or cheap inspirational guff.” —Time 

"A dramatic, sad and thoroughly side-splitting novel." —Newsday

"Wildly enjoyable. A daring high-wire act. It's serious literature...no, it's popular entertainment...no, it's both!" —Seattle Times

"Time's stealthy tread, its unseen ability to heal some wounds while inflicting others, gives Nick Hornby's darkly comic new novel, A Long Way Down, its genuine power." —San Francisco Chronicle

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Synopsis

'Can I explain why I wanted to jump off the top of a tower block?' For disgraced TV presenter Martin Sharp the answer's pretty simple: he has, in his own words, 'pissed his life away'. And on New Year's Eve, he's going to end it all...But not, as it happens, alone. Because first single-mum Maureen, then eighteen-year-old Jess and lastly American rock-god JJ turn up and crash Martin's private party. They've stolen his idea - but brought their own reasons. Yet it's hard to jump when you've got an audience queuing impatiently behind you. A few heated words and some slices of cold pizza later and these four strangers are suddenly allies. But is their unlikely friendship a good enough reason to carry on living?

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
As comic novels go, this book takes on a frightfully tricky subject: suicide.

On New Year's Eve in North London, four lost souls go to a roof of a particularly famous suicide point called "Topper's House" to leap - only to discover a traffic jam (themselves), and, instead of jumping, end up striking up an uneasy alliance/friendship. ("Even though we had nothing in common beyond that one thing," as the character Martin states at one point.) That's the high-concept opening and theme of this novel, in a nutshell.

The four characters:
MARTIN: a disgraced, morning talk-show host who served time in jail for sleeping with an underage girl. Divorced by his wife, humiliated by the media.
MAUREEN: a middle-aged, self-sacrificing (and long-suffering) single mom whose only son is a virtual vegetable. A Catholic who states (p. 77): "I don't believe in luck as much as punishment." She had sex once, with only one man - which resulted in a child, the cross she had to bear (and could no longer bear).

JESS: a bratty, impulsive, volatile, foul-mouthed rebel teen, daughter of a well-known government official.
JJ: a 30-ish "failed" American musician (leader of the defunct cult band, Big Yellow) - now turned pizza delivery boy. (A character most resembling Rob from High Fidelity)
The novel is told from the point of view of these four characters - that is, in alternating monologues (reminding me of William Faulkner's As I Lay Dying).
At one point a significant reference is made to Virginia Woolf's To The Lighthouse, in which the character of Jess suggests the author "killed herself because she couldn't make herself understood."
What's unfolds then, in this novel, is the characters finding the WORDS to their despair.
WHAT I LOVED:
The humor.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Einen humoristischen Roman über den Selbstmord zu schreiben scheint beinahe unmöglich. Nick Hornby jedoch ist das mit diesem Buch unglaublich gut gelungen. Er beweist einmal mehr, warum er derzeit als Englands größter Autor der Pop-Kultur gilt.

So versammelt er eine íllustre Gruppe an Charakteren, die sich allesamt denselben Zeitpunkt ausgesucht haben, um ihrem Leben ein Ende zu bereiten: am Silvesterabend. Doch damit nicht genug wollen sie auch noch rein zufällig allesamt vom Dach desselben Hauses springen...Aus der Sicht jeder dieser 4 Protagonisten schildert Hornby den weiteren Verlauf, voll von Ironie, bitterbösem Sarkasmus und Wortwitz.

Dabei bildet der erste der drei Teile den wohl besten des Buches. Das darauffolgende Kapitel verliert dann jedoch etwas an Schwung.

Trotzdem ist die Lektüre empfohlen, da man wohl zu diesem Thema kaum ein amüsanteres Buch finden wird...
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"A Long Way Down" is an outstanding piece of writing. The idea seems contrived at first: Four people want to commit suicide on Toppers House on New Year's Eve. But instead of flinging themselves down, they start talking and helping each other overcome their wish to jump - and that over the next weeks and months as well... And Nick Hornby makes a compelling, moving and humorous book out of it - with some really creative twists and turns!

Ex-Talkmaster and ex-prisoner Martin, mother of a severely handicapped child Maureen, punk who lost sister Jess and failed musician JJ are protagonists as different as can be imagined, and the dynamics between them is breathtaking. Each of them has his/her own individual voice and point of view, and their interactions are lively, sometimes even turbulent. I personally found Maureen and Martin most convincing, but Jess' invention of an angel that looked like Matt Damon made me laugh heartily.

Hornby successfully manages to avoid sentimentality. Instead, there's a lot of humour in his novel, but also a lot of insight and truth about hardships, about the reality of life - the author never ridicules the tragedies of his protagonists' lives. Hornby respects that such hardships are highly subjective, that they often have no easy solutions, but need step-by-step changes to make living with them bearable. As a consequence, "A Long Way Down" doesn't have the over-the-top happy ending of a Sophie Kinsella novel, and this is one of the many merits of "A Long Way Down".

Brilliant and delightful novel. 5 stars.

PS: As audio book, buy unabridged - I cannot imagine what could possibly be left out of "A Long Way Down", every word is so well-placed in the text!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Martin, Jess, JJ und Maureen haben alle die Schnauze gestrichen voll! Sie wollen ihren Leben ein Ende setzen. Doch wie es der Zufall so will, suchen sie sich alle denselben Ort zur selben Zeit aus. Und da es sich schlecht von einem Londoner Hochhaus springen lässt, wenn sich hinter einem bereits eine Schlange gebildet hat, gehen die vier lieber einen trinken und schütten sich gegenseitig das Herz aus. Martin war einst ein erfolgreicher Boulevardjournalist, bevor er nach einer Affäre mit einer Minderjährigen im Knast landete und von Frau und Kindern verlassen wurde. Maureens Leben dreht sich seit gut 20 Jahren nur um ihren behinderten Sohn, den sei alleine großziehen muss, nachdem ihr Mann sie kurz nach der Geburt verlassen hat. JJs Schwester hat sich vor drei Jahren umgebracht, ein Ereignis, was sie und ihre karrieregeilen Eltern nie verkraftet haben. Jess, schließlich, ist ein gescheiterter Rockmusiker aus Amerika, dessen Träume alle in Scherben liegen.
Die vier schließen einen Pakt. Sie alle geben ihren Leben noch sechs Monaten eine Chance. Sollte sich in dieser Zeit nichts verändert haben, wartet da ja immer noch das Hochhaus als Ausweg.

Hornby ist da schon etwas Tolles gelungen. Obwohl es bei "A long way down" die ganze Zeit um Selbstmord und gescheiterte Existenzen geht, habe ich beim Lesen des Romas Tränen gelacht. Und das liegt nicht daran, dass ich es toll finde, wenn Menschen sich umbringen, sondern weil Hornby diese ernste Thematik mit einem staubtrockenen und doch lebensbejahenden anpackt, der dem Leser gar keine andere Wahl lässt, als die Sinnsuche der Protagonisten mit ständigen Lachanfällen zu begleiten.

Fazit: Unbedingt lesen. Ein super Buch über das Leben in all seinen schönen und tragischen Facetten.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen