Facebook Twitter Pinterest
EUR 49,94 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von all my music
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

London Calling - 25th Anniversary Edition (2CDs + DVD) Box-Set, CD+DVD

4.7 von 5 Sternen 51 Kundenrezensionen

Preis: EUR 49,94
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
London Calling
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, Box-Set, 20. September 2004
EUR 49,94
EUR 49,94 EUR 12,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch all my music. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 gebraucht ab EUR 12,99

Hinweise und Aktionen


The Clash-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • London Calling - 25th Anniversary Edition (2CDs + DVD)
  • +
  • Never Mind The Bollocks, Here's The Sex Pistols
  • +
  • Greatest Hits-Hey Ho Let's Go
Gesamtpreis: EUR 61,92
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (20. September 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: CD+DVD, Box-Set
  • Label: Col (Sony Music)
  • ASIN: B0002QXMD4
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  Mini-Disc  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 51 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 233.104 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. London Calling - Strummer, Joe
  2. Brand New Cadillac
  3. Jimmy Jazz
  4. Hateful
  5. Rudie Can't Fail - Strummer, Joe
  6. Spanish Bombs - Strummer, Joe
  7. The Right Profile - Strummer, Joe
  8. Lost In The Supermarket - Strummer, Joe
  9. Clampdown
  10. The Guns Of Brixton - Simonon, Paul
  11. Wrong 'Em Boyo
  12. Death Or Glory
  13. Koka Kola
  14. The Card Cheat - Strummer, Joe
  15. Lover's Rock
  16. Four Horsemen
  17. I'm Not Down
  18. Revolution Rock
  19. Train In Vain

Disk: 2

  1. Hateful
  2. Rudi Can't Fail
  3. Paul's Tune
  4. I'm Not Down
  5. Four Horsemen
  6. Koka Kola, Advertising & Cocaine
  7. Death Or Glory
  8. Lover's Rock
  9. Lonesome Me
  10. The Police Walked In 4 Jazz
  11. Lost In The Supermarket
  12. Up-Toon
  13. Walking The Slidewalk
  14. Where You Gonna Go (Soweto)
  15. The Man In Me
  16. Remote Control
  17. Working And Waiting
  18. Heart And Mind
  19. Brand New Cadillac
  20. London Calling
  21. Revolution Rock
  22. The Making Of "London Calling" Documentary
  23. London Calling
  24. I'm Not Down
  25. The Right Profile
  26. Brand New Cadillac
  27. Hateful
  28. Lovers Rock
  29. Wrong 'Em Boyo
  30. The Card Cheat
  31. Lost In The Supermarket
  32. Death Or Glory
  33. Guns Of Brixton
  34. Rudi Can't Fail
  35. Train In Vain
  36. The Right Profile
  37. Jimmy Jazz
  38. Clampdown
  39. London Calling
  40. Louie Louie
  41. Louie Louie
  42. Koka Kola, Advertising & Cocaine
  43. Revolution Rock
  44. Louie Louie
  45. London Calling
  46. Main Menu
  47. - Program Start
  48. - Chapters
  49. - Audio Mix
  50. - PCM Stereo
  51. - 5.1 Surround Sound
  52. - Subtitles
  53. - English
  54. - Dutch
  55. - French
  56. - German
  57. - Italian
  58. - Spanish

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Zusammen mit den Sex Pistols waren The Clash in England die Punk-Rocker der ersten Stunde. Anders als die Sex Pistols mischten Sie aber ihren Sound mit Reggae- und Discoklängen. Das Bandleader-Duo Joe Strummer und Mick Jones komponierte die meisten Hits der Formation. Das dritte Album „London Calling“ erschien 1979 als Doppel-LP und beeindruckte durch sein breites musikalisches Spektrum, das von Pop über Reggae, Rockabilly und R&B bis zum Punk reichte. Besonders faszinierend ist der von drohenden Katastrophen handelnde Titelsong, der zu den Keytracks einer ganzen Musikepoche zählt. Textzitat: "Now war is declared, and battle come down... the ice age is coming, the sun's zooming in... meltdown expected, the wheat is growing thin... engines stop running, but I have no fear... cause London is drowning, and I live by the river". Das "Rolling Stone Magazine" kürte dieses revolutionäre Werk mit „19 perfekten Songs für eine unperfekte Welt“ damals kurzerhand vorab (und zu Recht) zum wichtigsten Album der 80er Jahre. Bei ihrer zweiten US-Tour Anfang 1980 wurde das britische Quartett von R&B-Legenden wie Sam & Dave, Bo Diddley, Lee Dorsey und Screamin' Jay Hawkins begleitet, die ihre britischen Kollegen mit großen Vergnügen supporteten.

kulturnews.de

Die wichtigste CD der 80er, 90er, aller Zeiten? Fakt ist: "London Calling“ holte 1979 den Punk aus der Sex-Pistols-Ecke. Nach "London Calling" konnte Punk eigentlich alles sein, Rock ‘n’ Roll, Jazz, Reggae, Pop. Wichtig war weniger der Sound als die Haltung. Und die war politisch, undogmatisch, auf Seiten der Unterdrückten; später dann manchmal schwer pc, das leider auch. "London Calling" aber leuchtet immer noch, Hit auf Hit: "Spanish Bombs", "Clampdown", "Lost in the Supermarket". The Clash waren nie Virtuosen, aber sie waren großartige Musiker, Fans, die ihre adaptierten Genres aufrichtig liebten. Ein Vierteljahrhundert später kommt "London Calling" in einer Liebhaber-Edition auf den Markt, inklusive der lange verschollenen "Vanilla Tapes" sowie einer DVD mit Proben und Interviews; und wer behauptet, das habe nun aber nichts mehr mit Punk zu tun, der hat nichts verstanden. (fis)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 20. September 2004
Format: Audio CD
Vor 25 Jahren erschien das nach dem Rolling Stone "beste Album der 80er Jahre".
Zwar mag das etablierte Musikmagazin sich beim Erscheinungsdatum von "London Calling" vertan haben, bei der Einschätzung des Albums taten die Kritiker dies aber auf keinen Fall.
Das Album ist offiziell ein "Punk"-Album der ersten Stunde(n). Beim genauen hinhören offenbart sich aber das Genie der Mannen um Joe Strummer und Mick Jones: Was man auf der CD findet ist Punk und noch viel mehr.
"Brand New Cadillac", "Right Profile" und "Wrong em Boyo" sind lupenreine Rock-a-Billy-nummern, "Train in Vain" eine Pop-Nummer, "Revolution Rock" und "Guns of Brixton" Regae, "Four Horsemen", "hateful, "Clampdown" reiner Hardrock, und überhaupt lässt keines der abwechslungsreichen Stücke auf der CD auch nur einen Moment langeweile aufkommen.
Soviel zum Ursprünglichen Album, das klanglich exakt der Remasterten Auflage von 1999 entspricht.
Die 2. CD nennt sich "The Vanilla Tapes", und enthält Demoversionen und Alternate-takes der Songs auf dem eigentlichen "London Calling"-Album.
Diese Versionen sind durch die Bank weg gut, aber man sollte hier nicht allzu viel erwarten, schließlich sind es Demoversionen (also Konzepte der späteren Songs), und die Soundqualität ist eher bescheiden.
Zusätzlich zu den Demos finden sich noch 5 Songs, die aufgenommen wurden aber nicht auf "London Calling" aufgenommen wurden.
Vier dieser Songs befinden sich in einer frühen Demo Fassung (mit kaum Lyrics). Der letzte "Heart & Mind" ist komplett, und von der Band fertiggestellt (obwohl nicht sonderlich gut).
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Als Doppelalbum ist's 1979 erschienen, und während ich jetzt die "London Calling"-CD höre, fühl' ich mich 30 Jahre jünger.

The Clash (das sind neben dem genialen Kopf der Truppe Joe Strummer noch Mick Jones, Paul Simonon und Topper Headon) sind eindeutig die musikalischste Punk-Band aller Zeiten -- wenn man sich denn auf die Schublade "Punk" festlegen will. Klar, der Rhythmus ist Punk (meistens), die meisten Songs stampfen in atemberaubendem Rhythmus voran. Unwiderstehlich ist der Drang, die Lautsprecher bis zum Anschlag aufzudrehen.

Aber "London Calling" hat viel mehr zu bieten als das, was man gemeinhin unter Punk versteht: Reggae z.B. kommt immer wieder dominant zum Vorschein, schon auch mal im harmonischen Zusammenspiel mit Jazz, Ska, knallharter Rock'n'Roll und Folk, und ein Hauch von Flamenco (z.B. in "Spanish Bombs") lässt sich auch mit Punk verbinden. Was die Texte angeht -- die sind mindestens so intelligent wie die Musik; von wegen "'demolition' bis zum Abwinken"! Die thematische Bandbreite reicht von geharnischtem Thatcher-Schmäh über den Spanischen Bürgerkrieg, Drogenmissbrauch quer durch die sozialen Schichten bis hin zu Hommages an Montgomery Clift ("The Right Profile") und Stagger Lee.

Entsprechend musikalisch vielseitig ist das Album -- einige Beispiele: Nach dem knallharten Auftakt ("London Calling", "Brand New Cadillac") folgt mit "Jimmy Jazz" das Kontrastprogramm: Eine gewitzte Kombination aus Reggae und Jazz -- allerdings mit Bigband-Sound à la Clash, also höchst minimalistisch und höchst wirkungsvoll. So lass ich's mir gefallen! "Rudie Can't Fail" wiederum ist ein quietschlebendiger Reggae/Ska-Mix. -- Manchmal werden auch, z.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 19. September 2003
Format: Audio CD
könnte ohne weiteres das Motto der Band im Jahre 1979 gewesen sein, als "London Calling" erschien, und die Band klingt hier als ginge es hier um alles oder nichts.
Damals erschien die CD als ein Doppel-Album zum Sonderpreis von einer LP (Gegen den Willen der Plattenfirma) und seien wir ehrlich: Was kann man von einer Band erwarten die in Songs wie "Guns of Brixton", "Revolution Rock", "The right profile", "Koka Kola" oder "Lost in the Supermarket" nicht nur die Authorität sondern auch das marktwirtschaftliche System selbst angreift (sicherlich keinen Konformismus).
Bei "The Clash" hat man es aber nicht mit den Anarcho-Stereotypen zu tun, für die Punks nur allzu gerne gehalten werden. Die Songwriter der Band (Joe Strummer und Mick Jones) verstehen es nicht nur gesellschaftliche Probleme anzusprechen, sondern durchschauen auch die Komplexität die dahinter steckt.
"Clampdown" und "Death or Glory" greifen jeweils Arbeiter und Rockmusiker an, die sich geschworen haben sich niemals an "die da oben" zu verkaufen und schließlich Jahre darauf selbst zum Establishment gehören und für die nur noch Geld zählt ("making payments on a sofa or a girl").
"Spanish Bombs" handelt auf den ersten Blick ausschließlich über den Spanischen Bürgerkrieg (untermalt von Pseudo-Flamenco Gitarren) und schnell wird klar das dieser Bürgerkrieg für jeden anderen stehen könnte ("the irish tomb was drenched in blood") und ein Bedauern darüber das die Menschen nicht mehr zu ihren Idealen stehen wie früher ("the hillsides ring with free the people - or can I hear the echo from days of 39 ? with trenches full of poets ...).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren