Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Lockruf der Finsternis: Roman (Dark Hunter-Serie 12) von [Kenyon, Sherrilyn]
Anzeige für Kindle-App

Lockruf der Finsternis: Roman (Dark Hunter-Serie 12) Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sie sind gefährlich und unschlagbar sexy: die Dark Hunter!


Sin war einst ein mächtiger sumerischer Gott, bis er seine Macht an Artemis verlor und zum Dark Hunter wurde. Seit Jahrhunderten sinnt er auf Rache. Doch seine Vergeltung muss warten: Denn gefährliche Dämonen sind erwacht und gieren nach Menschenfleisch. Nur Sin kann die Menschheit retten – doch dafür muss er, der nichts anderes als Verrat kennt, der einen Frau vertrauen, die einst seiner ärgsten Feindin diente …


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die promovierte Historikerin Sherrilyn Kenyon schreibt seit ihrem zehnten Lebensjahr und ist mittlerweile eine der erfolgreichsten Autorinnen weltweit. Unter ihrem Pseudonym Kinley MacGregor veröffentlichte sie höchst erfolgreich Highland-Sagas. Doch vor allem mit ihren Dark-Hunter-Romanen begeistert sie ihre Leser und erobert seit Jahren regelmäßig Spitzenplätze der New-York-Times-Bestsellerliste. Gemeinsam mit ihrem Mann und drei Söhnen lebt Sherrilyn Kenyon in Tennessee.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2070 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 481 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GMH74CW
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von ulla TOP 500 REZENSENT am 19. Januar 2014
Format: Taschenbuch
Sin, einst selber ein mächtiger Gott, wurde von Artemis mit einer List seiner Kräfte beraubt und sollte eigentlich sterben. Zum Glück konnte Ash das so eben noch verhindern und Sin ist nun irgendwie einer seiner Dark Hunter. Also hält er unbeirrbar seine schützende Hand über den Mann.
Aber Artie wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht versuchen würde, ihn zu hintergehen. Hinter seinem Rücken schickt sie Katra aus, die ihr damals schon geholfen hat, Sin seiner göttlichen Macht zu berauben.
Sin scheint ein Mistkerl und ein verrückter Einzelgänger zu sein. Aber Katra, die man ja schon aus den allerersten Bänden als geheimnisvolle, knallharte Kämpferin kennt, ist nicht mehr breit jemanden einfach zu töten, nur weil ihre Mutter das verlangt.
Sie beginnt zu recherchieren und während ihr Verstand ihr sagt, dass der Kerl verrückt ist, erwacht ein anderer Teil in ihr, der verlangt, dass sie ihn näher kennenlernt. So nah wie möglich sozusagen...

Ich mag das Buch um Katra und Sin sehr. Die Geschichte ist spannend und rasant. Es gibt einige unerwartete Wendungen und ein großes Geheimnis wird endlich enthüllt. Außerdem haben einige der liebgewonnenen Charaktere aus den vorangegangenen Bänden ihre Gastauftritte und Xypher, aus "Dream Chaser" taucht zum ersten Mal auf (das Buch gibt es leider noch nicht auf Deutsch, es ist aber eines meiner Lieblingsbücher in der der Serie).
Es gibt allerdings auch ein kleinen Wermutstropfen: Mit Sin und "Lockruf der Finsternis" führt Sherrilyn Kenyon eine komplett neue, zusätzliche Götter- und Dämonenwelt ein, deren Beschreibungen in meinen Augen sehr viel Raum erfordert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Vor Jahrtausenden, als die Welt noch von mehr als einem Pantheon beherrscht wurde, war Sin, der Held aus "Lockruf der Finsternis", ein sumerischer Gott. Doch Sin machte einen großen Fehler, der ihn seinen "Götterstatus" kostete: Er verliebte sich in die schöne und intrigante Artemis. Er wurde seiner Mächte beraubt und im Zuge dessen, wurde sein gesamtes Pantheon zerstört. Nur einer blieb übrig - der jedoch verschollen ist, bis dato - Sins Bruder Zakar.

Seither sinnt Sin auf Rache und er scheint sie zu bekommen, als Artemis Katra - eine Dienerin - los schickt, um Sin davon abzuhalten Artemis zu beseitigen. Doch alles kommt anders als geplant, denn eine abgrundtief böse, dämonische Macht, versucht aus der Verbannung aufzutauchen, um die Menschheit zu unterjochen. Nur einer kann sich ihnen entgegen stellen, der ehemalige summarische Gott Sin.

Ja, "Lockruf der Finsternis" ist eine paranormale Geschichte, nichtsdestotrotz fand ich die Geschwindigkeit, mit der sich Sin und Katra "einig" waren etwas weit hergeholt. Sin ist ein gebranntes Kind. Er traut - seit seinem Ehedebakel und dem Debakel mit Artemis - keiner Frau über den Weg. Meines Erachtens ging es zwischen den beiden etwas zu schnell. Bei Katra ist es im Grunde nicht anders: Sie ist Jahrtausende alt und akzeptiert Sin holterdiepolter von null auf hundert als ihren "Kirschenpflücker" - obwohl sie vorher noch nie mit einem Mann beisammen war? Ein wenig mehr "Anschnuppern" wäre meines Erachtens glaubwürdiger gewesen. ;-)

Zudem fand ich es ein wenig viel, dass wir nun ein weiteres Pantheon dazu bekommen haben. Ja, Sin als sumerischer Gott macht Spaß, aber die Vielfalt der "Arten" wird immer größer, mit der uns Sherrilyn Kenyon unterhält.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sin und Katra haben mir als Paar weniger gefallen als erwartet.

Die Liebesgeschichte begann für mich einfach zu schnell. Katra, die 11.000 Jahre auf den Richtigen gewartet hat, wirft sich jetzt scheinbar im ersten Moment einem fast Wildfremden an den Hals. Sin, vom Anbeginn der Zeit von allen Frauen betrogen, verfällt Katra ebenfalls beinahe sofort. Kein Zögern, kein Misstrauen. Es war für mich zu bemüht. Es schien, als ob zuviel Story rund um die neuen Dämonen geführt werden musste - die für mich ehrlich gesagt sogar viel zu kurz kamen - und daher die Liebesgeschichte rund um die Hauptcharaktere schnell abgearbeitet werden musste.

In den bisherigen Büchern von S. Kenyon bin ich etwas anderes gewohnt gewesen. Sicher sind die Hauptcharaktere immer schnell aufeinandergetroffen. Aber die "große" Liebe hat dann doch meistens noch etwas auf sich warten lassen.

Mit der Liebesgeschichte konnte ich mich von Anfang an also nicht gänzlich anfreunden.

Die Szenen zwischen Katra und ihrem Vater machten das Ganze aber doch wieder wett und ich bin einigermaßen zufrieden gen Ende des Buches gekommen.

Ich frage mich allerdings, warum S. Kenyon unbedingt ein neues Götterpatheon einführen musste. Wie ein Vorredner schrieb, hätte ich es ebenfalls besser gefunden, wenn man bei dem griechischen Pantheon und den bekannten Göttern/Dämonen geblieben wäre. Schade eigentlich. Ich hätte gern mehr über die Dimme erfahren.

Alles in Allem kein Dark-Hunter-Band, wie ich ihn gewohnt bin. Von daher leider nur 3 Sterne.
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover